Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte Verbandsliga Tischtennis

Zum Schluss ein Doppelschlag


TTC Singen - FT 1844 Freiburg II - 9:7


ESV Weil II - TTC Singen - 6:9


Mit 2 knappen Siegen beendet der TTC Singen die Verbandsligaspielzeit 09/10 auf einem guten 3. Tabellenplatz hinter den über die gesamte Distanz betrachtet, zu  starken Teams aus Ottenau und Ihringen.
Gegen die jungen Wilden aus Freiburg wollten Dujakovic und seine Mannen zu einem guten Saisonabschluss beitragen.
Die Breisgauer hielten jedoch wacker dagegen, so dass es nach der ersten Runde 4:5 aus Sicht der Hohentwieler stand.
Dujakovic ,Goldberg und Lerner sorgten jedoch für die Wende und erspielten eine Führung von 7:5. In der Folge unterlagen Beck und Raut ihren Gegnern, ehe Rivizzigno den 8. Zähler mit einem Sieg über Gungl beisteuern konnte. Den 9:7 Endstand markierten Dujakovic/Goldberg ungefährdet gegen das Freiburger Einserdoppel.


Am Folgetag reiste der TTC zum letzten Spiel nach Weil am Rhein. Die Regionalligareservisten vom Rhein sind ebenfalls ein sehr junges, talentiertes Team, welches den Gästen das Leben gerne so unbequem wie möglich machen wollten
Die Partie gestaltete sich über weite Strecken als ausgeglichen. Dujakovic, Frei und Ersatzmann Napoletano machten an diesem Sonntag mit jeweils 2 Siegen den Unterschied gegenüber den motivierten Gastgebern.
Andreas Beck verlor seine Spiele unglücklich, ebenso wie Goldberg sein Match gegen Sauer nach hartem Kampf.
Rivizzigno merkte man die Festlichkeiten des Vorabends anlässlich seines 30.Geburtstag doch noch etwas an. Er konnte nicht an die Form des Vortages anknüpfen.

(as)

Spielbericht TTC Singen – TV Ihringen 9:3

Beste Saisonleistung

Ausgerechnet gegen den haushohen Favoriten aus der Weingegend Ihringen zeigten die Hohentwieler ihren besten Auftritt in dieser Spielzeit.
Keinen Pfifferling wettete im Vorfeld jemand auf den TTC Singen, welcher im Hinspiel schon mit 2:9 schwere Prügel beziehen musste.
Doch am vergangenen Samstag trat der TTC Singen wieder mit Zoran Dujakovic an Position 4, also in Bestbesetzung vor heimischem Publikum an.
Bereits in den Doppeln zeigten die Gasgeber eine solide Leistung, welche zu einer 2:1 Führung verhalfen.
Im vorderen Paarkreuz verlief vorerst alles nach Plan: Dujakovic übte gekonnt und souverän
Revanche gegen Käshammer, Goldberg unterlag dem Chinesen Li Shi Dong.
Die Mitte sorgte für die Schlüsselspiele in dieser Partie. Lerner bezwang Mohler mit 3:0, Zoran Dujakovic kämpfte in einem packenden Match Lehmann nieder und sorgte somit für die 5:2 Führung des TTC.
Hinten machte Frei kurzen Prozess mit Padua, ebenso deutlich unterlag allerdings Raut Grambach.
Für das sportliche Highlight sorgten an diesem Abend Dejan Dujakovic und der seit 2006 erst einmal bezwungene Li Shi Dong. Nach knapp verlorenem ersten Satz spielte der junge Serbe frech und ohne Angst gegen den grossen Favoriten auf und sicherte sich in der Folge hochverdient den Matchgewinn.
Goldberg besorgte mit seinem Sieg den achten Punkt, welcher automatisch ein Remis für die Hohentwieler bedeutete.
Lerner jedoch spielte gegen den starken Lehmann konzentriert und erkämpfte für die Hausherren einen in dieser Höhe nicht erwarteten, aber hochverdienten Sieg über den TV Ihringen.

(as)

TTC Singen - TV Ihringen

Topspiel gegen Tabellenführer


Die Kaiserstühler stehen ohne Verlustpunkte auf Rang 2, da man derzeit zwei Spiele im
Hintertreffen im Vergleich zum Tabellenführer aus Ottenau ist.
Im Hinspiel setzte es für den TTC Singen eine deftige 2:9 Schlappe auswärts in Ihringen.
Lediglich ein Doppel und David Raut konnten für die Hohentwieler punkten.
Das zu diesem Zeitüpunkt erfolgsverwöhnte 1.Singener Paarkreuz hatte gegen den übermächtigen
Chinesen Li Shi Dong und Pascal Käshammer keine Zähler beisteuern können, ebenso wie der Rest
des Teams.
Vor heimischer Kulisse möchte man im Topspiel jedenfalls eine bessere Vorstellung abliefern, und
es den haushohen Favoriten nicht allzu einfach machen.
(as)

TTC Singen – TuS Rammersweier

Vorbericht Tischtennis-Verbandsliga


TTC Singen – TuS Rammersweier am 06.03.10 um 18.30 in der Singener Kreissporthalle


Um den dritten Tabellenplatz verteidigen zu können, sollten die Singener gegen die Gäste aus der Ortenau einen Sieg vor heimischem Publikum landen. Dicht gefolgt vom TV Jestetten, möchte man doch die Spielzeit mit einem ordentlichen Platz auf dem Treppchen beenden.
Rammersweier verweilt derzeit auf einem Abstiegsplatz, aber spielt auch unter seinen Möglichkeiten.
Für den TTC Singen gilt also volle Konzentration, um mit einem hoffentlich wieder in Topform agierenden Dujakovic einen Heimsieg einfahren zu können.


(as)

TV Jestetten – TTC Singen II 8:8

Spielbericht Tischtennis-Verbandsliga

TV Jestetten – TTC Singen II 8:8

Remis im Topspiel

Ohne Nr.2 Goldberg, dafür wieder mit Zoran Dujakovic errangen die Hohentwieler ein
leistungsgerechtes Unentschieden im Topspiel beim TV Jestetten.

Mit 3 Siegen in den Doppepartien startete man perfekt ins Spiel. Jedoch konnte das sonst so
souverän aggierende erste Paarkreuz nicht an die bisherigen Leistungen anküpfen.
Dujakovic erwischte einen rabenschwarzen Tag gegen ein starkes vorderes Paarkreuz aus Jestetten.
Stumper und Gillich, welche noch nie gegen den Serben gewinnen konnten, rangen ihn in 4 bzw 5
Durchgängen nieder. Lerner unterlag beiden Kontrahenten deutlich.

Neuzugang und Vater der Singener Nr.1 Zoran Dujakovic überzeugte gegen Massold und Vasdaris
auf ganzer Linie, Frei hingegen spielte nicht sein bestes Tischtennis und unterlag beiden Gegnern.
Beck an Position 5 verlor gegen Dorka und Schmieder, der starke Rivizzigno brachte die
Hohentwieler mit seinen Siegen nochmals ins Entscheidungsdoppel, welches Dujakovic/Frei nach
spannenden 5 Sätzen zum gerechten Unentschieden für sich entscheiden konnten.

(as)