Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

TTC Singen – TV Jestetten

Vorbericht Tischtennis-Verbandsliga

TTC Singen – TV Jestetten am 5.12.09 um 18.30 Uhr Singener Kreissporthalle

Derbyluft

Nach der heftigen Niederlage gegen den TV Ihringen müssen die Hohentwieler nun hoffen, dass am
zweiten Adventswochenende ein Sieg im lang ersehntennn Derby gegen den Tabellennachbarn aus
Jestetten im Nikolausstiefel zu finden ist.
Will man noch minimale Chancen auf den Titel, muss gegen die jungen Wilden um Rudi Stumper
ein Sieg her.
Auf Singener Seite brennt jeder Akteur schon seit einigen Wochen auf dieses Match. Nicht nur die
Tabellensituation wird jeden Einzelnen bis in die Haarspitzen motivieren, gegen den TV geht es wie
gegen jeden anderen Gegner aus der nahen Region um Prestige und die Vormachtstellung hinter den
Badenligisten aus Mühlhausen.
Mit Ex-Bundesligaprofi Rudi Stumper und Artur Gillich verfügen die Fast-Schweizer über ein
hervorragendes erstes Paarkreuz. Dennoch sind trotz den Niederlagen der Vorwoche Dujakovic und
Goldberg in der Lage, den TTC Singen im vorderen Paarkreuz positiv zu vertreten.
Alexander Massold an Position 3 zählt mit einer 13-4 Bilanz ebenfalls zu den besten seiner Zunft,
genauso wie Abwehrstratege Vasdaris auf Nr.4.
Für die Singener gilt demnach höchste Konzentration. Dorka und Schmieder spielen beide durchweg gute Ergebnisse und werden für die
Hohentwieler ebenfalls nur schwer zu knacken sein.
Jedoch hat der TTC immer wieder gezeigt, dass man vor heimischer Kulisse und vielen Fans in der
Kreissporthalle zu überzeugenden Leistungen fähig ist.
Entscheidend wird sein, wie Dujakovic & Co. Nach der letzten Niederlage aus den Doppelpartien
starten werden. Sollte hier eine 2:1 Führung erreicht werden, kann man etwas beruhigter als die
letzten Spiele in die Einzelpartien gehen.

(as)

TV Ihringen – TTC Singen 9:2

Spielbericht Tischtennis-Verbandsliga

TV Ihringen – TTC Singen 9:2

Bittere Niederlage im Kaiserstuhl

Mit viel Selbstbewusstsein und dem Willen das Meisterrennen so offen zu gestalten wie nur
möglich fuhren die Singener Tischtennisspieler am Samstag nach Ihringen.
Doch die sich durch die gesamte Saison ziehende Doppelschwäche der Hohentwieler sorgte nicht für
einen Traumstart. Dujakovic/Frei besiegten nach hohem Rückstand zwar ihre Gegenüber, die beiden
anderen Partien gingen jedoch mehr oder weniger deutlich an die Gastgeber.
Gespannt war man auf Singener Seite wie man sich gegen das bislang herausragende erste
Paarkreuz der Ihringer schlagen würde.
Doch auch hier erlitten Dujakovic und Goldberg nicht den perfekten Start.
Li Shi Dong setzte sich souverän gegen einen trotzdem stark dagegen haltenden Goldberg in 4
Sätzen durch. Überraschender war die Niederlage von Dujakovic gegen den über sich
hinauswachsenden Käshammer.
Auch die aus Hohentwielersicht leicht favorisierte Mitte mit Lerner und Frei konnte nicht
überzeugen. Frei unterlag Lehmann, Lerner scheiterte an Mohler.
Einziger Lichtblick an diesem Abend war der junge Raut, welcher die letzten beiden Spiele seiner
guten Anfangsform etwas hinterherhinkte. Gegen Brengartner machte er kurzen Prozess und
sicherte sich einen 3:0 Erfolg.
Rivizzigno hatte mit Grambach einen herausragenden Mann im hinteren Paarkreuz zum Gegner,
gegen welchen er zwar mit 0:3 verlor, sich aber nichts vorzuwerfen hatte.
Im von allen gespannt erwarteten Spitzenspiel Shi Dong - Dujakovic hatte der junge Serbe natürlich
nicht die beste Ausgangsposition. Mit einem 2:7 Rückstand und verlorenem ersten Spiel lagen alle
Trümpfe beim Chinesen. Doch Dujakovic hielt stark dagegen, ,musste sich aber im
Entscheidungssatz der Stärke des Gegners mit 9:11,11:9,9:11,11:9,6:11 beugen.
Goldberg versuchte noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, und zeigte gegen Käshammer große
Moral, dennoch besiegelte dieser mit seinem Fünfsatzsieg gegen den Singener Vorstand den
überraschen hoch ausgefallen Sieg der Gastgeber.
Für den TTC Singen bedeutet diese Niederlage nun 4 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer.

(as)

TV Ihringen – TTC Singen

Verbandsliga Vorbericht

TV Ihringen – TTC Singen am 28.11.09 um 19.45 Uhr in Ihringen

Topspiel im Kaiserstuhl

Gegen den TV Ihringen geht es für die Hohentwieler um den weiteren Verbleib im Titelkampf. Mit
einer Niederlage würde man sich bereits 4 Zähler hinter dem TV befinden, was die Chancen auf die
Meisterschaft deutlich reduzieren würde.
Das Team um Li Shi Dong, dem chinesischen Ausnahmespieler der Kaiserstühler, kann durch den
Verlust seiner beiden Neuzugänge Vaverka nicht mehr mit einem klassischen Start-Ziel Sieg
rechnen. Dennoch rangiert man immer noch ohne Punktverlust auf Platz 1 der Tabelle. Li Shi Dong
und Käshammer bilden ein äusserst starkes vorderes Paakreuz, welches gegen die Singener trotz
derer starken Bilanzen leicht zu favorisieren ist.
Aber auch auf den folgenden Positionen ist der TV Ihringen gut und ausgeglichen besetzt.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung und Kampfgeist am Limit ist für die Hohentwieler
unumgänglich, um den Gegner bezwingen zu können. Auf Grund der guten Leistungen der
Hinrunde geht der TTC mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in die Partie, denn unterm
Hohentwiel möchte man das Meisterschaftsrennen noch lange offen halten.

(as)

TTC Singen – TTC Altdorf 9:3

Spielbericht Verbandsliga-Tischtennis

TTC Singen – TTC Altdorf 9:3

Singen bleibt dran

Die Generalprobe vor dem Verbandsligagipfeltreffen gegen Ihringen meisterten Goldberg & Co. mit
Bravour.
Ohne Dujakovic, dafür wieder mit Frei, ließ der TTC Singen gegen den Tabellenletzten aus Altdorf
nichts anbrennen.
Goldberg/Frei und Lerner/Beck gestalteten ihre Eingangsdoppel siegreich, Rivizzigno/Raut
scheiterten nach umkämpften vier Sätzen.
Der sich immer noch in bestechender Form befindende Goldberg blieb seiner Linie treu und
besiegte beide Kontrahenten mehr oder weniger überlegen in vier bzw. fünf Durchgängen.
Lerner unterlag Altdorfs Nr.1 im Entscheidungssatz, hielt sich hingegen an deren Nr.2 mit dem
selben Ergebnis schadlos.
Im mittleren Paarkreuz überzeugte Frei mit seinen Einzelsiegen fünf und sechs. Rivizzigno zeigte
große Moral und erkämpfte sich und dem Team einen wichtigen Zähler.
Der junge Raut hat Fortuna derzeit nicht auf seiner Seite und läuft seiner guten Form etwas
hinterher. Er unterlag knapp im fünften Satz gegen den Altdorfer Beck.
Singens Beck hingegen baute seine Bilanz auf 8:3 aus und zählt derzeit zu den Top3 im hinteren
Paarkreuz der Verbandsliga.

(as)

TTC Singen – TTC Altdorf

Vorbericht Tischtennis Verbandsliga

TTC Singen – TTC Altdorf am 21.11.09 um 18.30 Uhr (!!!) in der Singener Kreissporthalle


Singener Favoritenrolle

Nach dem bisherigen Saisonverlauf zählen die Hohentwieler nun zum Kreis der Titelkandidaten in der Verbandsligasaison 09/10.
Mit 12:2 Punkten befindet man sich derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz hinter den ungeschlagenen Ihringern.
Am 28.11. reisen die TTC´ler zum Spitzenspiel in den Breisgau. Doch an diesem Wochenende wartet noch eine weitere Pflichtaufgabe gegen den TTC Altdorf. Es sollte unbedingt gewonnen werden, will man den Ihringern ihre Führungsposition beim Spitzenspiel noch abnehmen.

Der TTC Altdorf steht bislang ohne Punktgewinn auf dem letzten Tabellenplatz. Dennoch sind die Hohentwieler gewarnt, denn gerade solche Gegner haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen, und somit auch das ein oder andere grosse Team in Gefahr bringen.
Dennoch ist der TTC Singen klarer Favorit. Mit seinem ersten Paarkreuz Dujakovic und Goldberg, welche eine Bilanz von 24:2 Siegen bisher erreichen konnten, und Heimvorteil, sollte es den Singenern machbar sein, den Gegner in Schach zu halten.

(as)