Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

TTC Singen – TTC Wehr

Vorbericht Verbandsliga-Tischtennis

TTC Singen – TTC Wehr am 17.10.09 um 15.00 Singener Kreissporthalle

Die Wehrer erwischten einen guten Start in die diesjährige Verbandsligasaison. Mit einem Sieg über
Altdorf, und der großen Überraschung gegen Titelkandidat Jestetten erwischte man einen Start nach
Maß. Die Niederlage gegen den ESV Weil dämmt die gute Stimmung der Wehrer wohl nicht ein.
Mit Schönle hat man eine Nr.1, welche sämtliche Gegner mit seinem Abwehr-Angriffsmix zum
Schwitzen bringen kann. Aber auch Keser und A.Kleber im mittleren Paarkreuz, sowie dessen
Bruder Felix an Position 5 sind Spieler, welche es nicht zu unterschätzen gilt.
Die Hohentwieler werden nach ihren starken Auftaktleistungen jedoch mit breiter Brust in das Spiel
gehen und natürlich das Ziel, den vierten Saisonsieg, klar im Visier haben.

(as)

TTC Singen - Riedböhringen - 9:1

 

Souveräne Heimpremiere

Auch ohne ihr Zugpferd Dujakovic, welcher von Frei vertreten wurde, überzeugten die Singener
ohne Ausnahme.
Lediglich das Doppel Raut/Beck unterlag. Goldberg/Frei sowie Lerner/Rivizzigno siegten souverän.
Der sich in bestechender Form befindende Goldberg schlug Abwehrer Uwe Hauser deutlich mit
3:0. Gegen Brugger profitierten Goldberg und Lerner von einer verletzungsbedingten Aufgabe des
Riedböhringers.
Rivizzigno besiegte Störspieler Kienzler deutlich, Frei gab gegen Wolfram Hauser lediglich einen
Satz ab.
Raut lieferte sich mit Widmann eine hautenge Partie, die der junge Singener für sich entscheiden
konnte.
Die schwerste Aufgabe erwartete Beck. Er stand dem erst 12-jährigen Riedböhringer Talent Marco
Reich gegenüber. Dieses aufstrebende Talent zählt in seiner Altersklasse zur Baden-
Württembergischen Spitze und verlangte Beck einen Fünfsatzkrimi ab. Der Singener konnte sich
aufgrund seiner Erfahrung jedoch durchsetzen und besiegelte den 9-1 Heimerfolg.

(as)

 

TTC Singen – TTC Riedböhringen

Vorbericht Verbandsliga -Tischtennis


TTC Singen – TTC Riedböhringen am Samstag 10.10.09 um 15 Uhr Singener Kreissporthalle


Heimstart gegen Aufsteiger


Mit dem TTC Riedböhrigen erwartet der TTC Singen einen alten Bekannten. Seit Jahren in nahezu
unveränderter Aufstellung spielten die Schwarzwädler meist im Wechsel in Verbandsliga oder
Landesliga. Letztes Jahr wurden Frank Brugger & Co. ungefährdet Meister in der Landesliga, dieses
Jahr spielt man hingegen klar gegen den Abstieg. Dennoch lieferten sich beide Teams schon heiße
Duelle und man kann dieses unangenehme Team nie unterschätzen. Mit Marco Reich, dem Sohn
von Riedböhringens Nr.1 Frank Brugger, spielt ein großes junges Talent auf Position 6. Das Team
wird komplettiert von Uwe Hauser, Franz Kienzler, Michael Brugger und Wolfram Hauser.
Die Hohentwieler gehen zwar als Favorit in Rennen, werden aber hochkonzentriert zu Werke gehen
um routiniert den dritten Saisonsieg zu erspielen.


(as)

SV Ottenau II – TTC Singen 9:6

Spielbericht Tischtennis-Verbandsliga


Vermeidbare Niederlage


Mit neuen Doppelformationen wollten die Singener den Favoriten aus dem Murgtal den Schneid
abkaufen und somit besser in die Partie starten.
Dieser Schuss ging überraschenderweise jedoch nach hinten los. Selbst das letztjährige
Spitzendoppel Dujakovic/Goldberg fanden überhaupt nicht zueinander und unterlagen Mai/Vranjic.
Lerner/Raut sowie Rivizzigno/Beck waren chancenlos.
Zum großen Prunkstück der Hohentwieler wurde auch im dritten Spiel das vordere Paarkreuz.
Dujakovic siegte souverän gegen Mai und Ruf, Goldberg zeigte sich wieder einmal in bestechender
Form und konnte selbst Ruf seine erste Niederlage im direkten Duell bescheren. Im Anschluss
setzte sich der Singener Vorstand gegen das starke Jungtalent Lukas Mai in vier Sätzen durch.
Die Mitte mit Lerner und Rivizzigno fand noch nicht zu nötiger Konstanz. Lerner blieb gegen
Vranjic und Graf chancenlos. Rivizzigno zeigte gegen Vranjic grosse Moral und kämpfte sich nach
0:2 Satzrückstand zurück ins Spiel, unterlag jedoch knapp im Entscheidungssatz. Gegen Graf fand
er kein Mittel und verlor deutlich.
Raut und Beck im hinteren Paarkreuz hielten sich zwar beide denkbar knapp gegen Pfistner
schadlos, mussten jedoch der Stärke von Noppenspezialist Wallner geschlagen geben, welcher
gegen Beck auch den 9:6 Siegpunkt einfuhr.


(as)

SV Ottenau II – TTC Singen

SV Ottenau II – TTC Singen am Sonntag den 04.10.09 um 14 Uhr

Singener klare Aussenseiter

Gegen die Regionalligareserve des SV Ottenau gehen die Hohentwieler nur mit geringen
Siegchancen in die Partie. Zwar konnte man die ersten beiden Saisonsiege erspielen, und hat mit
Dujakovic einen nahezu unschlagbaren Spitzenmann, dennoch sind die Ottenauer klar favorisiert.
Ruf und der junge Mai bilden ein gutes erstes Paarkreuz, ihre Trümpfe hat der SV allerdings im
mittleren Paarkreuz mit dem starken Vranjic und Graf, gegen welche es für die Singener äusserst
schwer werden wird, Punkte einzufahren. Hinten spielt mit Wallner ein sehr unangenehmer
Materialspieler, welcher schon einige Jahre in der Badenliga aktiv war. Komplettiert wird das Team
von Pfistner.
Trotz Aussenseiterrolle denken die Hohentwieler keineswegs ans Aufgeben. Mit vollem Einsatz und
Kampfgeist wird man alles daran setzen, den dritten Sieg, ein Unentschieden, oder zumindest eine
gute Vorstellung hinzulegen.

(as)