Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

TV Jestetten – TTC Singen

Vorbericht Tischtennis-Verbandsliga

TV Jestetten – TTC Singen am Samstag 27.2.2010 um 19.30 in Jestetten

Prestigeduell

Nach der geplatzten Verlegung vor einigen Wochen steigt nun das Topderby der Verbandsliga.
Singen unterlag am letzten Spieltag hochüberraschend aber auch ohne Dujakovic gegen starke
Allensbacher. Jestetten hatte beim Tabellenersten aus Ihringen bei ihrer 3:9 Niederlage nichts zu
bestellen, konnte aber besonders im vorderen Paarkreuz mit engen Spielen gegen die starken Shi
Dong und Käshammer auf sich aufmerksam machen.
Im Singener Lager hofft man auf eine schnelle Genesung Dujakovics. Er ist das Zugpferd der
Hohentwieler und will man mit Punkten nach Hause fahren, kann auf ihn nicht verzichtet werden.
Für den TTC Singen gilt wie immer gut aus den Doppel zu starten. Denn dann liegen Trümpfe beim
TTC Singen. Dujakovic ist gegen Stumper und Gillich immer der Favorit, und Goldberg ist
ebenfalls gegen beide nicht chancenlos.
Im Hinrundenderby unterlagen die Hohentwieler nach sehr unglücklichem Spielverlauf gegen die
jungen Wilden um Rudi Stumper aus Jestetten mit 6:9 in eigener Halle. Der TTC gewann nur eines
von zahlreichen Fünfsatz-Partien und hatte besonders im hinteren Paarkreuz seine Probleme.
Für die Neuauflage in Jestetten haben sich Goldberg & Co. viel vorgenommen und sind
hochmotiviert, die 2 Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

(as)

SV Allensbach – TTC Singen 9:3

Spielbericht Tischtennis-Verbandsliga


SV Allensbach – TTC Singen 9:3


Unerwartete Niederlage


Ohne Dujakovic und mit 3 Doppelniederlagen schien der Zug für den favorisierten TTC wohl ziemlich schnell abgefahren zu sein.
Doch Goldberg gegen Föhr und Lerner gegen Blütghen, welcher verletzungsbedingt schenken musste und später auch gegen Goldberg nicht mehr antrat, verkürzten nochmal für die Hohentwieler.

Als jedoch Beck, Frei, Rivizzigno und Raut ihre Spiele verloren gaben, war die Niederlage des TTC besiegelt.
Goldbergs Zähler der Aufgabe Blütghens war lediglich Ergebniskosmetik, denn Lerner unterlag in
der Folge Föhr und Leisse sicherte den Schlusspunkt gegen Frei zum 9:3.


(as)

SV Allensbach – TTC Singen

Vorbericht Tischtennis Verbandsliga


SV Allensbach – TTC Singen am 20.2.10 um 16 Uhr


Spannung vor dem Derby


Normalerweise müsste der TTC Singen als klarer Favorit ins Derby gegen den Sv Allensbach gehen.
Jedoch scheint der Einsatz der Singener Nr.1 Dujakovic derzeit fraglich, da dieser derzeit mit einer
Verletzung zu kämpfen hat. Die Hohentwieler hoffen jedoch, dass ihr Spitzenspieler bis zum Spiel
noch rechtzeitig fit wird.
Egal in welcher Aufstellung, die Singener erhoffen sich ein spannendes und interessantes Derby und
hoffentlich 2 Punkte um weiter unter den Top3 der Liga zu rangieren.


(as)

Spieltag der Spitzenspiele

Vorbericht Tischtennis Verbandsliga

Spieltag der Spitzenspiele

TTC Singen – SV Ottenau II am Samstag 06.02.2010 um 18.30 Singener Kreissporthalle
TV Jestetten – TTC Singen am Sonntag 07.02.2010 um 14.30 in Jestetten

Nach 2 herben 6:9 Niederlagen in der Vorrunde gegen die Ottenauer und den Nachbarn aus
Jestetten sinnen die Hohentwieler auf die grosse Chance, mit 2 Siegen an diesem Wochenende doch
noch ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden zu können.

Dieses Vorhaben ist jedoch besonders schwer zu erreichen, denn Ottenau steht mit nur 2 Minuspunkten
auf Tabellenplatz 2, nur gegen die Spitzenmannschaft aus Ihringen haben sie Federn gelassen.

Die Regionalligareservisten bestechen durch ein ausgeglichenes Team, welches in jedem Paarkreuz
mindestens einen Spieler hat, welcher positive Bilanzen erzielen kann.
Für den TTC Singen gilt wie immer gut aus den Doppel zu starten. Dann dürfte aufgrund des immer
zuverlässigen Dujakovic und einem sich in bestechender Form befindenden Goldberg derzeit alles
möglich sein, um den Grundstein für einen Sieg legen zu können.

Im Hinrundenderby unterlagen die Hohentwieler nach sehr unglücklichem Spielverlauf gegen die
jungen Wilden um Rudi Stumper aus Jestetten mit 6:9 in eigener Halle. Der TTC gewann nur eines
von zahlreichen Fünfsatz-Partien und hatte besonders im hinteren Paarkreuz seine Probleme.
Für die Neuauflage in Jestetten haben sich Goldberg & Co. viel vorgenommen und sind
hochmotiviert, die 2 Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

(as)

TTC Riedböhringen – TTC Singen 3:9

Spielbericht Tischtennis-Verbandsliga

TTC Riedböhringen – TTC Singen 3:9

Obwohl stark ersatzgeschwächt hielten die Hohentwieler den Aufsteiger aus Riedböhringen das
gesamte Spiel in Schach.
Ohne Nr.1 Dujakovic, Markus Frei und Andreas Beck, dafür mit Rivizzigno, Messuri und Napoletano wartete ein hartes Stück Arbeit auf den TTC Singen.
Doch bereits in den Doppeln überzeugten Goldberg/Lerner und Rivizzigno/Napoletano, Raut/Messuri scheiterten knapp am Spitzendoppel des Gegners.
Im vorderen Paarkreuz machte der starke Goldberg mit Brugger und Kienzler kurzen Prozess, Lerner hatte lediglich mit Kienzler schwer zu kämpfen, setzte sich aber im Entscheidungssatz durch. Raut besiegte in der Mitte Brugger und Hauser deutlich, Rivizzigno nach 0:2 Satzrückstand gegen
Brugger.
Die Ersatzmänner Messuri und Napoletano scheiterten an Widmann und Jungtalent Marco Reich, was dem ungefährdeten Sieg jedoch keinen Abbruch tat.

(as)