Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielbericht Verbandsliga - TTSV Kenzingen

Schwer erkämpfter Auswärtserfolg

Ohne Grambach und Fischer empfing der TTSV Kenzingen den Tabellenzweiten aus Singen zum Verbandsspiel. Trotz diesem personellen Qualitätsverlust taten sich die Hohentwieler bereits in den Doppeln ziemlich schwer. Dujakovic/Mehne Unterlagen deutlich Schmid/Hirschberg, Goldberg/Beck und Rivizzigno/Lerner sorgten jedoch fuer eine knappe Singener Führung. Im Spitzenpaarkreuz gab sich Dejan Dujakovic weiter nicht den Hauch von Blösse und besorgte seine Saisonsiege 17 und 18 und bleibt ohne Niederlage. Goldberg bleibt mit einem Sieg und einer Niederlage gegen Hirschberg bzw. Schmid seiner Linie treu. In der Mitte wurden die Punkte geteilt, denn Mehne wie auch Rivizzigno behaupteten sich gegen Frey, unterlagen aber Lehmann. Im hinteren Paarkreuz steuerte Lerner zwei Siege bei, Andreas Beck hingegen musste gegen Günther zum Sieg gratulieren.

Für den TTC Singen bedeutet dieser Sieg einen weiteren Schritt in die richtige Richtung. Am kommendem Samstag kann mit einem weiteren Sieg die Herbstmeisterschaft besiegelt werden.

 

(as)

Spielbericht Verbandsliga TTC Wehr

TTC Singen - TTC Wehr 9:5

Kay Stumper immer stärker

Schwer zu kämpfen hatten die Hohentwieler gegen den Tabellenachten der laufenden Verbandsligaspielzeit aus Wehr.
Seit langem starteten die Gastgeber mit einem Rückstand nach den Doppeln.

Dujakovic/Stumper siegten sicher in vier Durchgängen. Goldberg/Lerner und Mehne/Rivizzigno unterlagen ihren Kontrahenten mehr oder minder deutlich.

Im vorderen Paarkreuz begann Singens Nr.1 Dujakovic gegen Keser. Der Wehrer spielte groß auf und führte unerwartet mit 2:0 und schaffte es im dritten Satz in die Verlängerung. Dujakovic biss auf die Zähne und drehte das Spiel noch zu seinen Gunsten.
In seiner zweiten Partie spielte der Serbe dominanter und bezwang Schönle mit 3:0.

Goldberg musste gegen Schönle sein ganzes Können zeigen um dem klaren Favoriten Paroli bieten zu können. Nach knappen zwei Sätzen agierte der Routinier aus Wehr jedoch zu sicher und gewann verdient.
Gegen Keser konnte der Singener Vorstand sein aggresives Topspinspiel besser durchsetzen und setzte sich somit mit 3:1 durch.

In der Mitte knüpfte Martin Mehne an seine bisherigen Saisonleistungen an und schlug Rubinsky im vierten Satz, Kleber sogar ohne Satzverlust.
Rivizzigno, in den letzten Wochen mit klarem Aufwind, fand nicht zu seinem unangenehmen Spiel und musste beiden Kontrahenten ohne wirkliche Gegenwehr zum Sieg gratulieren.

Lerner hatte mit seinen Gegenspielern wenige Probleme und konnte gegen Ganz und Kuck problemlos und jeweils zu Null gewinnen.

Gespannt erwartet wurde wieder einmal das Singener Ausnahmetalent Kay Stumper. Am vergangenen Spieltag schon gegen Furtwangen siegreich, schlug der 9-jährige zum ersten Mal vor heimischen Publikum auf.
Von Beginn an äusserst dominant ließ er Kuck nicht den Hauch einer Chance und besiegte diesen mit eindrucksvollem Angriffstischtennis. Stumper wird bei dieser Entwicklung nicht mehr lange nur ein Jugendersatzmann für die Hohentwieler sein.

Mit dem 9:5 Erfolg gegen den TTC Wehr steht der TTC Singen weiterhin mit einem Spiel weniger, aber dem besseren Punkteverhältnis hinter Freiburg und Weil auf Rang 3 der Tabelle.

(as)

Vorbericht Verbandsliga - TTC Wehr

Vorbericht Verbandsliga

TTC Singen - TTC Wehr am Sonntag, den 27.11.2011 um 14.00 Singener Bruderhofhalle

Singen mit Stumper

Gegen den TTC Wehr erwarten die Singener den Tabellenachten der Verbandsligaspielzeit 2011/2012. Mit Gerd Schönle haben die Gäste einen seit Jahren zu den besten der Liga zählenden Spitzenspieler in ihren Reihen. Auch die übrigen 5 Akteure verfügen über große Erfahrung und hohes spielerisches Niveau.

Gastgeber Singen wird in seinem ersten Heimspiel das große Talent Kay Stumper an die Platten schicken. Das Aufbieten des jungen Spielers ist für die Hohentwieler jedoch keineswegs ein sportliches Risiko. Die Leistungen Stumpers in den vergangenen Monaten zeigen dessen großes Talent und seine für das noch junge Alter spielerische Klasse.
An der Seite von Dujakovic, Goldberg, Mehne & Co.wird Stumper auch gegen den TTC Wehr vor heimischem Publikum in der Lage sein,  für Furore zu sorgen und sein Team auf dem Weg zur Tabellenspitze tatkräftig zu unterstützen.

Der TTC Singen freut sich über hoffentlich zahlreich erscheinende Tischtennisfans im Singener Bruderhof.

(as)

Spielbericht Verbandsliga- TTG Furtwangen

TTG Furtwangen - TTC Singen 2:9

TTC ohne Blösse

Lediglich Goldberg/Lerner mussten sich in den Eingangsdoppeln erwartungsgemäß den seit Jahren eingespielten Bruedern Burt geschlagen geben. An Dujakovics Seite agierte bei seinem zweiten Verbandsligaeinsatz der 9jährige Kay Stumper. Ohne Probleme setzten sich die Singener durch, ebenso wie Mehne/Rivizzigno. Vor der Partie ewartete man die grössten Sorgen im vorderen Paarkreuz gegen Jochen und Stefan Burt. Selbst Singens ungeschlagener Dujakovic hatte in der Vergangenheit immer schweres Spiel gegen die beiden Schwarzwälder. Goldberg musste sich nach Spannendem Spiel und eigenen Matchbällen einem nie aufgebenden Jochen Burt noch im Entscheidungssatz geschlagen geben, hielt sich aber an dessen Bruder souverän schadlos. Dujakovic hatte mit beiden Kontrahenten schwer zu kämpfen, konnte sich gegen beide aber noch nach knappen Finaldurchgaengen hauchdünn durchsetzen. In der Mitte gewann Rivizzigno gegen den bislang Hochpositiv spielenden Weißer und Mehne liess Spiegelhalter keinerlei Chancen. Singens Nr.5 Lerner Tat es seinen Kollegen gleich und bezwang problemlos Mittag. Hochgespannt erwarteten alle Anwesenden den Auftritt des kleinen Stumpers gegen Walter. Der Shootingstar des Singener Tischtennis liess keinerlei Zweifel an seinem Talent offen und besiegte seinen Gegenüber mit einem ungefährdeten und beeindruckenden 3:1 Erfolg. Man darf auf die weiteren Einsätze von Stumper gespannt sein.
Am Ende gewannen die Hohentwieler deutlich und verdient und schielen hinter den Teams aus Weil und Freiburg mit weniger Spielen aber dem besseren Punketkonto auf die Tabellenspitze.


(as)

Vorbericht Verbandsliga - TTG Furtwangen

TTG Furtwangen - TTC Singen am 19.11.11 um 18.00 in Furtwangen

Pflichtaufgabe für Singen

Die TTG Furtwangen spielte in den vergangenen Jahren jeweils eine gute Rolle in der Badenliga bevor in der letzten Spielzeit der Abstieg in die Verbandsliga unvermeidbar war. Der Abgang des langjährigen Leistungsträgers Kacnik versetzte den Schwarzwäldern einen harten sportlichen Schlag. Leicht überraschend befindet sich der Gastgeber des TTC Singen derzeit auf dem vorletzten Rang der Tabelle mit lediglich 3 Zählern. Auf den Positionen 1-3 sind die Furtwangener jedoch mit Jochen und Stefan Burt sowie Stefan Weißer hochradig besetzt was sich auch in deren Bilanzen deutlich macht. Für den TTC Singen bedeutet das besondere Vorsicht gerade gegen diese Gegner. Ein Unkonzentrierter Start könnte auch gegen einen Tabellenvorletzten äusserst gefährlich werden. Dennoch gehen die Hohentwieler als klarer Favorit ins Spiel und sollten fuer die TTG Furtwangen bei normalem Spielverlauf nicht zu schlagen sein.

(as)