Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Singen wieder auf Spur

 

TTC Singen - SV Ottenau II 9:2

TTC Singen - TTG Furtwangen 9:3

Singen wieder auf Spur

Ursprünglich sollte Kay Stumper den TTC Singen gegen den vierten der Tabelle unterstützen. Aufgrund eines stark dezimierten SV Ottenau II entschied man sich jedoch, Stumpers Einsatz gegen mögliche Relegationsgegner aufzusparen und Marco Napoletano aus der zweiten Mannschaft einzusetzen.
Man startete mit einer 2-1 Führung aus den Doppeln, lediglich Mehne/Rivizzigno Unterlagen dem Spitzendoppel des Gegners. Der Grundstein für diesen hohen Sieg wurde eindeutig im vordern Paarkreuz mit vier Siegen von Dujakovic und Goldberg gegen Schweikert und Ruf gelegt. Mehne unterlag in der Mitte Graf, Rivizzigno besiegte Wallner. Die restlichen Punkte steuerten Lerner und Napoletano ungefährdet zum 9-3 Sieg bei.
Am Folgetag empfing man den Tabellenvorletzten aus dem Schwarzwald, Badenligaabsteiger Furtwangen. Ebenfalls nicht in Bestbesetzung, Kieninger und Weisser fehlten, beherrschten die Hohentwieler das Geschehen ohne Probleme.
Lediglich das taktische Aufstellen von Burt/Burt als Doppel 2 brachte die Gäste zu einem Doppelerfolg gegen Dujakovic/Goldberg. Mehne/Rivizzigno sowie Lerner/Raut hielten sich schadlos.
Im vordern Paarkreuz besiegte Dujakovic die sowohl Jochen wie auch Stefan Burt, Goldberg unterlag JochenN besiegte aber nach toller Aufholjagd desses Bruder Stefan. In der Mitte brillierte Mehne gegen Spiegelhalter und Walter, Rivizzigno unterlag sehr überraschend Walter. Lerner blieb gegen Ersatzmann Zaehringer ohne Probleme, ebvenso wie Ersatzmann Raut gegen Mittag.

Die Hohentwieler können nach ihrem schweren Patzer gegen den ESV Weil II aus der Vorwoche wieder hoffen. Weil unterlag an diesem Wochenende In zwei Partien und verabschiedet sich mehr oder weniger aus dem Aufstiegsrennen, das nun aller Vorraussicht nach  Freiburg und Singen unter einander austragen werden.

 

Vorbericht Tischtennis Verbandsliga

 

TTC Singen - SV Ottenau II,
Samstag 04.02.2012 um 17.30 Singener
Kreissporthalle
TTC Singen - TTG Furtwangen/Schönenbach, Sonntag
05.02.2012 um 14.00
Singener Bruderhofhalle

Singen mit Kay Stumper

Nach der bitteren Niederlage gegen den ESV Weil II ist das Rennen um die Meisterschaft in der Verbandsliga wieder offen wie nie. Für den TTC Singen heisst es von nun an, will ,man sich am Ende unter den ersten beiden Plätzen wiederfinden, jegliche Ausrutscher zu vermeiden. Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr erwartet man jedoch nicht gerade einen Aufbaugegner, sondern mit dem SV Ottenau II einen richtigen Brocken. Vor der Runde wurden die Murgtäler um Schweickert, Vranjic und Co. noch als Mitfavorit gezählt. Nach verpatztem Start in der Hinrunde und etwas Personalpech finden sich die Gäste nun auf Rang 4 der Tabelle wieder.Trotzdem wird diese Mannschaft den Singenern alles abverlangen. Zu seinem ersten Verbandsligaeinsatz im Jahre 2012 kommt der neue Baden-Würtembergische U13-Meister, Kay Stumper.Bereits in der Hinrunde konnte das 9jährige Talent alle seine Einzel- und Doppeleinsätze bei den Aktiven für sich entscheiden. Bei der rasanten Entwicklung Stumpers, könnte er unter Umständen schon zum Punktegaranten für den Hohentwielclub werden.


Tags darauf erwartet die Mannschaft um Dejan Dujakovic den Badenligaabsteiger und momentanen Vorletzten, die TTG Furtwangen/Schönenbach in der Bruderhofhalle. Für das Schwarzwaldteam wird die Luft im Abstiegskampf langsam dünn. Mit Rückkehrer Daniel Kieninger und den Brüdern Jochen und Stefan Burt ist Furtwangen auf den ersten drei Positionen top besetzt. Für den TTC Singen heisst es also Vorsicht und Konzentration, um am Ende mit einem eventuellen zweiten Erfolg das Wochenende abzuschliessen.


(as)

 

 

 

Vorbericht Wehr und Weil

TTC Wehr - TTC Singen am Samstag, 28.01.2012 um 18 Uhr in Wehr

ESV Weil II - TTC Singen am Sonntag, 29.01.2012 um 10 Uhr in Weil

„Endspiel“ zum Rückrundenauftakt

Zu Beginn der Rückrunde werden die Hohentwieler auf ihrer Mission Meisterschaft gleich doppelt an auswärtigen Platten geprüft. Samstag Abend beim Drittletzten der Tabelle, dem TTC Wehr und am Morgen danach, beim Mitstreiter um den Titel und nur zwei Zähler dahinter liegenden Tabellendritten, dem ESV Weil II. Der TTC Wehr steht mit einer Punkteausbeute von 5:15 und nur zwei Siegen aus der ersten Halbrunde auf dem neunten Platz der Verbandsligatabelle. Mit Gerd Schönle verfügen die ehemaligen Regionalligisten über einen erfahrenen Mann, der spielerisch seit Jahren zu den Top5 der Verbandsligaspitzenspieler zu zählen ist. Unterstützt wird Schönle von Rubinski, Felix und Andre Kleber, sowie Keser und Kuck. Im Hinspiel tat sich der TTC Singen bei seinem 9:5 Sieg schwerer als erwartet. Gerade dieses enge Ergebnis sollte die Hohentwieler in ihrem ersten Rückrundenmatch zusätzlich motivieren, den Gastgeber nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und somit die Generalprobe für den Sonntagskracher zu bestehen.

Am 29.01. wird der derzeitge Zweitplatzierte aus Singen von der Regionalligareserve des ESV Weil erwartet. Jürgen Eise, Alen Kovac und Marco Kreyer sind nur einige Namen dieser Spitzenmannschaft. Im Vorrundenspiel trennte man sich nach einem hartumkämpften Remis mit 8:8. Dieses Ergebnis sollte unbedingt wieder erreicht, wenn nicht sogar mit einem Sieg getoppt werden. Bei einer Niederlage und gleichzeitigem Sieg der Konkurrenz aus Freiburg, würden die Singener das beste Punktekonto einbüssen. Mit einer konzentrierten Leistung, guten Startdoppeln und einem zuverlässigen Dujakovic, sollte der TTC Singen jedoch gute Chancen haben, der Meisterschaft einen weiteren Schritt näher zu kommen.

(as)

Spielbericht Verbandsliga DJK Oberschopfheim

Singen ist Herbstmeister

Zum ersten Mal in dieser Saison steht der TTC Singen ganz oben in der Tabelle. Spät aber nicht zu spät sorgen die Hohentwieler mit einem abschließenden Erfolg über die DJK Oberschopfheim für das angestrebte Ziel, den ersten Tabellenplatz.
Zwar hatte der Gastgeber durch das verletzungsbedingte Nichtantreten von Malutzki, sowie dem Ausfall von Reifenschweiler beste Aussichten auf einen Erfolg, dennoch musste gegen dieses Team konzentriert ins Spiel gegangen werden.
Ein kampflos gewonnenes Doppel sowie Rivizzigno/Lerner besorgten die ersten Punkte für Singen. Goldberg/Beck Unterlagen im Entscheidungssatz. In der Folge setzten sich Dujakovic und Goldberg im vorderen Paarkreuz kampflos gegen Malutzki und ungefährdet gegen Hättig durch. In der Mitte besiegten Mehne Elble und Rivizzigno Schwendemann nach je vier Sätzen.
Lerner hatte mit Reifenschweiler leichtes Spiel, Beck hingegen konnte den zweiten Verlustpunkt für den TTC an diesem Abend nicht verhindern und verlor gegen Röderer.

Mit diesem Erfolg stehen die Hohentwieler mit 18:2 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. Man darf sich auf eine spannende Rückrunde freuen und hoffentlich auf weitere spektakuläre Einsätze des jungen Kay Stumper.€

(as)

Tischtennis Verbandsliga - DJK Oberschopfheim

TTC Singen - DJK Oberschopfheim am 10.12.2011 um 18.30 Singener Bruderhofhalle

Letztes Hinrundenheimspiel

Als Herbstmeister möchte man eine Hinrunde mit anfänglichen Hoch und Tiefs mit einem Sieg im letzten Heimspiel beenden und somit einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

Doch der erwartete Gegner, die DJK Oberschopfheim,spielt in diesem Jahr ein sehr gutes und unangenehmes Tischtennis. Zwar befindet man sich nur auf Rang 6 der aktuellen Tabelle, dennoch konnte die DJK gegen Freiburg ein ausgeglichenes Match lange offen gestalten, gegen den ESV Weil II konnte sogar ein Remis erspielt werden.

Besonders hervorzuheben sind Reifenschweiler mit seiner 9:6 Bilanz im ersten Paarkreuz,sowie Hättig in der Mitte und Daniel Elble, nahezu unbesiegt, an Position 5.

Der TTC Singen tut also gut daran, den Gast besonders ernst zu nehmen und von Beginn an konzentriert in die Partie zu gehen.
Mit einem Sieg wären die Hohentwieler mit nur 2 Negativen sicher auf dem obersten Tabellenplatz wiederzufinden.

(as)