Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

13th AUSTRIAN SPARKASSE Youth TT-Championships

Kay Stumper dem Titel ganz nah

Vom 29. März bis zum 1. April 2013 nahmen Kay Stumper (U11) und Patrik Schmidt (U13) an dem diesjährigen 13th AUSTRIAN SPARKASSE Youth TT-Championship in Linz teil. Dies ist ein riesengroßes eurpoäisches Jugendturnier, in dem Jungs und Mädchen von U11 bis U18 auf 60 Tischen um die heiß begehrten Siegertrophäen kämpfen. Kay Stumper

Ausschreibung

Los ging es am ersten Tag mit dem U13 Teamwettbewerb. In ihrer 3er Gruppe gewannen sie beide Spiele souverän mit 3:0 und qualifizierten sich für die nächste Runde.

Ergebnisse

Am Nachmittag folgte das U15 Doppel, welches aber nach der ersten Runde mit einer 1:3 Niederlage für die beiden schnell endete.

Ergebnisse

Am frühen Abend ging es mit den ersten Einzelspielen los. Kay gewann die ersten 2 Spiele seiner 4er Gruppe problemlos mit 3:0. Patrik hatte in seiner 3er Gruppe schon etwas mehr zu kämpfen. So gewann er sein erstes Spiel erst nach der vollen Distanz mit 3:2, mit einem 3:0 im zweiten Einzel sicherte er sich den Gruppensieg.

Der Samstag begann am Morgen für Kay mit seinem letzten Gruppenspiel, welches er jedoch auch souverän mit 3:0 für sich verbuchen konnte und als Gruppensieger sich für die nächste Runde qualifizierte. Für den Rest des Tages standen noch 2 Spiele im Teamwettbewerb an. In einer erneuten 3er Gruppe hieß ihr erster Gegner Luxembourg. Nach den ersten 2 Einzeln stand es 1:1, da Patrik sein Spiel knapp im 5. Satz verlor. Doch ein Doppelsieg und anschließend Kays Sieg im Einzel sicherten ein 3:1 Sieg. Gegen Lokomotíva Kosice ging es um den Gruppensieg. Die ersten 2 Einzel begannen mit einer 0:3 Niederlage Patriks und einem 3:0 Sieg Kays. Im Doppel war man ohne Chancen und auch Kay schaffte es nicht Patriks Bezwinger im Einzel zu besiegen. Mit dem 2. Platz in der Gruppe qualifizierte man sich für die Platzierungsspiele 9-12.

Ergebnisse

 

Weiter ging es am Sonntag mit den ersten K.O.-Spielen im Einzel für die beiden. Patrik kämpfe sich mit einem 3:2 Sieg ins Achtelfinale. Kay gelang mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg der Einzug ins Viertelfinale. Am Mittag standen dann noch die Platzierungsspiele im Teamwettbewerb an. Mit einem knappen 3:2 Sieg und einem 3:0 Erfolg gegen BVSC-KSI Budapest und AGTT war der 10. Platz damit schon mal gesichert. Gegen CS Pristavu gelang jedoch nur ein Sieg im Doppel und so musste man sich mit einem guten 10. Platz begnügen.

Team

Am letzten Turniertag ging es für Kay und Patrik nur noch um ihren Einzelwettbewerb. Für Patrik endete das Turnier am frühen Morgen in der Runde der besten 16 mit einer 1:3 Niederlage gegen Luca Palmarucci. Bei Kay hingegen lief es auch am letzten Tag so wie an den vorherigen Tagen weiter. Auch im Viertel- und Halbfinale blieb Kay weiter ohne Satzverlust und dominierte seine Gegner nach Belieben (Viertelfinale: 4, 6, 7; Halbfinale: 2, 4, 1). Im Finale traf er auf Samuel Kulczcyki, der auf dem Weg ins Finale bisher nur 2 Sätze verlor. Nach den ersten 2 Sätzen, die Kay zu 7 und 9 gewann, sah es auch im Finale so aus, als würde niemand Kay in seiner Altersklasse auch nur einen Satz abringen können. Doch Samuel fand nach einem knappen 11:9 Sieg im 3. Satz zurück ins Spiel und gewann auch den 4. Satz mit 11:8. Gegen Samuel und dem psychologischen Vorteil auf seiner Seite im letzten Satz gelang Kay es nicht mehr, an die Leistung in den ersten 2 Sätzen anzuknüpfen und verlor auch den 5. Satz mit 6:11.

Fazit:

  • Doppel U15: Kay Stumper/Patrik Schmidt 1. Runde
  • Team U13: Kay Stumper/Patrik Schmidt: 10. Platz
  • Einzel U11: Kay Stumper: 2. Platz
  • Einzel U13: Patrik Schmidt: Achtelfinale

Alle Ergebnisse

Quelle Bilder

Südkurier-Artikel

Simeon Buchczyk

{jcomments on}

3. Baden-Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaft

Martin Mehne erreicht Bronzerang

Vom 16. bis 17. März fanden die 3. Baden-Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaften in Ottenau statt. Vom TTC Singen nahmen Martin Mehne (AK40) und Ottokar Tittel (AK75) teil.

Martin Mehne erreichte als Zweiter in seiner Gruppe die K.O.-Runde, hatte jedoch dort mächtig zu kämpfen. Ein 3:1 Sieg und ein extrem enger 3:2 Erfolg (12, -12, -9, 10, 10) sicherten Platz 2, ein von den Sätzen her knappes 0:3 verhinderte den Gruppensieg. Im Viertelfinale ging es gut weiter. Mit einem 3:1 Sieg sicherte er sich den Einzug ins Halbfinale und somit Platz 3. Gegen Georg Winkler aus Mühlhausen reichte auch eine 1:0 Satzführung nicht, um die 1:3 Niederlage abzuwenden. Im Doppel und Mixed lief es dagegen weniger gut, schied man da jeweils in der ersten K.O.-Runde aus.

Bei Ottokar Tittel lief es ein wenig anders rum. In der Gruppe schied er mit einem Sieg und 2 Niederlagen als Drittplatzierter aus, im Doppel dagegen gewann er mit Siegfried Dannegger (Hüfingen) im Viertelfinale 3:1, ehe er im Halbfinale knapp mit 2:3 unterlag.

Alle Ergebnisse

Südkurier-Bericht

{jcomments on}

Jugend Bezirksendrangliste

Patrik Schmidt Platz 1Patrik Schmidt

Am 10.03.2013 fand die Bezirksendrangliste der Jugend in Frickingen statt. Für den TTC Singen qualifizierten sich Patrik Schmidt, Sebastian Mussgnug (U14), Fabian Ruh, Moritz Leuenberger (U15), Johannes Huth, Pascal Raut und Marius Heinemann (U18). Ilija Gerdt, der bereits für den U12-Wettbewerb bis zur BaWü freigestellt ist, musste wegen einer Fußverletzung passen.

Im Jungen U14 Wettbewerb schaffte der für die BaWü bereits vorqualifizierte Patrik es ohne Probleme in seiner 5-er Gruppe sich für die Endrunde zu qualifizieren. Ebenso gelang es Sebastian mit einem 3. Platz in der anderen Gruppe sich ebenfalls einen Platz unter die besten 6 zu ergattern. Platz 6 hieß es für Sebastian dann auch am Ende, dem kein Sieg mehr in der Endrunde gelang. Patrik traf in der Endrunde auf seinen Dauerrivalen Len Raake aus Beuren, gegen den er überraschend deutlich mit 3:0 bezwang und am Ende ohne Satzverlust den Jungen U14 Wettbewerb für sich entschied.

Der Jungen U15 Wettbewerb bestand nur aus einer 7er Gruppe. Das erste Spiel fand zwischen den zwei Singenern Fabian und Moritz statt, welches Moritz knapp im 5. Satz für sich entschied. Fabian, der danach die nächsten 2 Spiele konstaniert deutlich mit 0:3 verlor, konnte sich nochmal fangen und gewann seine restlichen 3 Spiele mit 3:0 und belegte am Ende Platz 4. Moritz hinegegen musste noch 2 Niederlagen hinnehmen, aber 3 weitere Siege konnte er für sich verbuchen. Und dank Fabians 3:0 Sieg im letzten Spiel gegen Philipp Seyfried, kletterte Moritz dank des besseren Satzverhältnisses noch auf Rang 2 und qualifizierte sich damit für die Südbadische Endrangliste U15.

Um Jungen U18 Wettbewerb waren 3 Singener im Teilnehmerfeld zu finden. In der ersten 7er Gruppe gelang Johannes mit dem 3. Platz die Qualifikation für die Endrunde. In der 2. Gruppe wurde Marius zweiter, Pascal dank des besseren Satzverhältnisses knapp dritter. Mit allen 3 Singenern ging es in der Endrunde weiter. Pascal gelang kein weiterer Sieg mehr und musste sich mit dem 6. Platz begnügen. Johannes konnte sich nur im vereinsinternen Duell gegen Pascal schadlos halten und belegte am Ende Platz 5. Marius musste nach seiner Gruppenniederlage gegen Brütsch auch noch eine 0:3 Niederlage gegen den späteren Sieger Niklas Winkler hinnehmen und landete auf Platz 3.

  • Jungen U18: Marius Heinemann: Platz 3
  • Jungen U18: Johannes Huth: Platz 5
  • Jungen U18: Pascal Raut: Platz 6
  • Jungen U15: Moritz Leuenberger: Platz 2
  • Jungen U15: Fabian Ruh: Platz 4
  • Jungen U14: Patrik Schmidt: Platz 1
  • Jungen U14: Sebastian Mussgnug: Platz 6

Alle Ergebnisse

{jcomments on}

Vorbericht Tischtennis Badenliga

TTC Tiengen – TTC Singen am 9.3.13 um 18 Uhr in Tiengen

Letze Badenligapartie für Singen

Zum jetzigen Zeitpunkt sind die Chancen für den TTC Singen, den Relegationsplatz um die Abstiegsspiele zu erreichen, verschwindend gering.

Nur bei einem Sieg am kommenden Samstag im „Derby“ gegen Tiengen und dem Mitspielen der Konkurrenz könnte man das vielleicht rettende Ufer noch erreichen.

Der Hohentwielclub wird so oder so versuchen, die Runde mit erhobenen Hauptes mit einem Sieg über den Rivalen vom Hochrhein zu beenden.

Der TTC Tiengen steht sattelfest auf Platz 4 der Tabelle und hat mit Sebastian Rühl den besten Spieler der Liga in seinen Reihen.

Der TTC Singen hat jedoch in den vergangenen Spielen gezeigt, dass man abgesehen von der mangelnden Chancenverwertung durchaus in der Lage ist, in der Badenliga mithalten zu können, so dass die Möglichkeit, Punkte aus der Ferne zu entführen, nicht unrealistisch ist.

(as)

{jcomments on}

Spielbericht Tischtennis Badenliga

TTC Singen – TV Mosbach 5:9

TTC Singen – TTG Neckarbischofsheim 6:9

 

Zuschauermagnet Fetzner klaut Punkte

Ex-Doppelweltmeister Steffen Fetzner, der ehemalige Bundesligaspieler Heiko Wirkner und Paralympics-Goldmedaillengewinner Jochen Wollmert bilden das Gerüst des Badenligazweiten aus Mosbach, welcher am vergangenen Samstag in Singen gastierte. Nicht überraschend waren demnach die vollen Ränge in der Singener Kreissporthalle.

Für den TTC Singen begann die Partie besser als erwartet. Dujakovic/Goldberg besiegten ihre Gegner souverän. Auch Vasdaris/Mehne und Stumper/Rivizzigno hatten ihren Gegenübern alles abverlangt und zahlreiche Chancen, mit 3:0 in Führung zu gehen. Die routinierten Gäste zeigten in den entscheidenden Situationen jedoch ihre Kaltschnäuzigkeit und sorgten für die Mosbacher Führung.

Singens Nr.1 Dujakovic zeigte gegen Wirkner Tischtennis vom anderen Stern. Nach hart umkämpften und hochklassigen Sätzen setze sich der Singener hauchdünn im Entscheidungssatz durch. Auch Vasdaris spielte im ersten Satz groß gegen Fetzner auf, unterlag dem Routinier am Ende jedoch klar.

Im mittleren Paarkreuz hatte Goldberg gegen Materialspieler Härle alles im Griff und verkürzte wieder für den TTC. Jungtalent Stumper merkte man seine erst kürzlich auskurierte Verletzung noch deutlich an, wobei sein Kontrahent Takac an diesem Tag auch eine Klasse für sich sein sollte und mit 3:0 gegen Singens Ausnahmekönner gewann. Mehne überzeugte gegen Sejdijevic auf ganzer Linie. Rivizzigno kämpfte sich gegen Wollmert nach zwei verlorenen Sätzen vorbildlich zurück ins Spiel, verlor aber im letzten Durchgang.

Fetzner, welcher eine seiner wenigen Niederlagen Singens Einser Dujakovic zu verdanken hatte, begann gegen Singens Serben hoch motiviert. Dujakovic steckte jedoch zu keiner Zeit auf und konnte sich sogar eine 2-1 Satzführung sichern. Der Mosbacher kam, für den TTC Singen einer Vorentscheidung gleichkommend, zurück ins Spiel und gewann mit 3:2. Vasdaris konnte Wirkners Stärke nicht standhalten, ebenso wenig Goldberg  Takacs. Stumper verkürzte mit seinem Fünfsatzerfolg gegen Härle nochmals für die Hausherren, ehe jedoch Mehne nach einer 2-0 Satzführung Paralympicssieger Wollmert unterlag und die Heimniederlage besiegelt sein sollte.

Am Folgetag erwartete man den  Tabellenfünften aus Neckarbischofsheim zum wohl alles entscheidenden Spiel über den Klassenerhalt.

Man startete gleich wie am Vortag mit 1:2 Doppeln, wobei auch dieses Mal wieder genügende Chancen zur Führung vorhanden waren.

Im vorderen Paarkreuz siegten Dujakovic und Vasdaris zwar gegen Frey, blieben aber gegen Kacnik ohne Stich. Goldberg verlor gegen Oberster, hielt sich aber an Seel schadlos. Stumper kämpfte aufopferungsvoll, unterlag jedoch beiden Kontrahenten.

Mehne war die einzige Singener Konstante an diesem Tag und bezwang Bartlog wie Zeitz, Ersatzmann Raut zog hingegen gegen beide nach glücklosen Spielen so dass auch das Sonntagsspiel ohne Punktgewinn bleiben sollte.

(as)

{jcomments on}