Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Vorbericht Tischtennis Badenliga

TTC Singen – TV Mosbach, Samstag 2.3.13 um 18.30 Singener Kreissporthalle

TTC Singen – TTG Neckarbischoffsheim, Sonntag 3.3.13 um 14.00 Singener Bruderhofhalle

 

Singen erwartet Ex-Doppelweltmeister

Am kommenden Samstag erwartet der TTC Singen nicht nur den Tabellenzweiten, den TV Mosbach zum Heimspiel in der Tischtennis-Badenliga, sondern auch dessen Nr.1, den Doppelweltmeister von 1989, Steffen „Speedy“ Fetzner in der Singener Kreissporthalle.

Der gebürtige Karlsruher bildet mit Ex-Profi Wirkner eines der besten Paarkreuze der Badenliga und hat mit seinem TV Mosbach das Ziel, den Aufstieg in die Oberliga zu realisieren. Mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Wöschbach rangiert man derzeit auf dem Relegationsplatz, welcher unter allen Umständen gehalten werden soll.

Für den TTC Singen verläuft die Rückserie nicht nach Plan, so dass gegen den scheinbar übermächtigen Gegner eigentlich schon Punktgewinne unerlässlich sind. Man befindet sich momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz, ist jedoch punktgleich mit der DJK Offenburg, welche sich auf dem zur Relegation berechtigenden Platz festsetzen möchte.

Das Hinspiel verloren die Hohentwieler in Mosbach etwas glücklos mit 5:9. Damals besiegte Dujakovic nach tollem Spiel Speedy Fetzner und Singens Junior Kay Stumper verbuchte beide Einzelsiege. Für kommenden Samstag erhoffen sich Goldberg&Co. einen ähnlichen Spielverlauf, zumal der zuletzt angeschlagene Stumper wieder im Team ist.

Vor hoffentlich vollen Rängen in der Kreissporthalle wird jedenfalls alles versucht, um das immer unmöglicher erscheinende doch noch möglich zu machen.

Am Folgetag erwartet der TTC Singen die TTG Neckarbischoffsheim in der Bruderhofhalle. Auch dieses Spiel muss als letzte Chance auf den Klassenerhalt anzusehen sein, denn am letzten Spieltag wird der TTC vom Tabellendritten TTC Tiengen erwartet.

Neckarbischoffsheim befindet sich nur zwei Punkte vor dem Hohentwielclub. Die Chancen, nötige Punkte zu holen, sind gegen diesen Gegner so groß wie nie. Im Hinspiel verlor man zwar deutlich mit 4:9, war jedoch nicht vom Glück gesegnet.

Für dieses Wochenende wird vom TTC Singen nochmal ein letztes Aufbäumen erwartet, da der Verbleib in der Badenliga von allen Beteiligten gewünscht ist.

(as)

Bildquelle

{jcomments on}

Bezirksmannschaftsmeisterschaft Jungen U15

Ungefährdeter Sieg

Am 24.02.2012 gewann unsere U15 Jugend (Patrik Schmidt, Marius Heinemann, Pascal Raut, Ilija Gerdt) mit zwei 6:0 Siegen in Mühlhausen gegen Wollmatingen und Beuren den Jungen U15 Wettbewerb und hat sich für die Südbadische Mannschaftsmeisterschaft am 04.05. qualifiziert. An der Südbadischen Mannschaftsmeisterschaft wird das Team mit Kay Stumper verstärkt werden, um so das Ziel BaWü-Mannschaftsmeisterschaft zu erreichen.

{jcomments on}

Joola

Joola verlängert bis 2015

Der TTC Singen freut sich mitteilen zu können, dass der Vertrag mit Ausrüster Joola um zwei weitere Jahre bis 2015 verlängert wurde.

Damit geht die nun 6-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit, die mit unserer Oberligamannschaft in der Saison 2007/2008 ihren Anfang fand und ab der Saison 2008/2009 der komplette Verein erstmals einheitlich mit Joolas Emblem auftrat, noch mindestens 2 Jahre weiter. Wir freuen uns weiter mit einer der größten Tischtennismarken der Welt (Ausrüster der Olympischen Spiele 1996, 2000 und 2004 sowie Ausrüster der WM 1989 in Dortmund und der deutschen Nationalmannschaft, die damals mit Jörg Rosskopf und Steffen Fetzner WM-Gold im Doppel gewannen) weiterarbeiten zu können.

{jcomments on}

Spielbericht Tischtennis Badenliga

FT V. 1844 Freiburg – TTC Singen 9:6

Ohne Stumper geht nichts

Ohne Kay Stumper der immer noch an seiner Verletzung aus dem Ettlingenspiel laboriert, dafür mit Rivizzigno und Raut, unterliegt der TTC Singen in einem wichtigen Spiel den Freiburger Aufsteigern.

Lediglich das Doppel Dujakovic/Goldberg konnte zu Beginn des Spiels für Singen punkten. Im vorderen Paarkreuz erwischte Dujakovic einen  besonders unglücklichen Tag. Gegen Lingert und Streicher blieb Singens Spitzenspieler nach guten Spielen immer im Entscheidungssatz auf der Verliererstrasse. Vasdaris machte es besser und besiegte beide Gegner etwas überraschend. In der Mitte fand Goldberg wieder zu alter Form und bezwang Loth und Kolbinger souverän. Mehne zog gegen Kolbinger den Kürzeren, hielt sich dagegen an Loth schadlos.

Die Ersatzmänner Rivizzigno und Raut kämpften gegen Glunk und Jakob aufopferungsvoll, verloren jedoch gegen beide Kontrahenten, so dass der TTC Singen eine bittere Niederlage im Abstiegskampf verbuchen muss.

(as)

{jcomments on}

Vorbericht Tischtennis Badenliga

FT V. 1844 Freiburg II - TTC Singen am 16.02.13 um 18.00 in Freiburg

Die freien Turner stehen mit 10 Punkten, aber zwei Spielen weniger,  nur einen Zähler vor den Hohentwielern auf Rang 6 der Badenligatabelle. Der Verbandsliga Meister aus der Vorsaison konnte dem TTC Singen in der Hinrunde ein hartumkämpftes Remis abringen.

Für beide Teams ist dieses Spiel von großer Bedeutung. Ein Sieg kann den Abstand zur Abstiegsregion vergrößern und somit etwas Ruhe vor den schweren Aufgaben der nächsten Wochen schaffen. Gerade der TTC Singen legt große Hoffnungen in diese Partie. Das Singener Restprogramm lässt nicht mehr viel Spielraum für viele Punkte, so dass eigentlich gegen Freiburg gepunktet werden muss.

Entscheidend wird sein, ob der in der Hinrunde immer stärker werdende Stumper nach seiner Verletzung wieder fit sein wird. Ohne das Ausnahmetalent, dürfte der TTC Singen nur mit Underdog Chancen in den Breisgau fahren. Trotz allem sind Singens Tischtennisspieler hoch motiviert und bereit, alles für den Klassenerhalt zu geben. Mit gutem Start und einem zuverlässigen vorderen Paarkreuz könnte die Mission Punktgewinn positiv gestaltet werden können.

(as)