Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Bezirksmeisterschaft 2012

Bezirksmeisterschaften 2012 - Ergebnisbericht

Rund 300 Spielerinnen und Spieler aller Klassen und jeden Alters zeigten am vergangenen Wochenende ihr Können und ermittelten die Meister des Bezirks Bodensee im Tischtennis. Nachdem um 0.00 Uhr auch die letzte Entscheidung des Tages über die Bühne ging, konnte auf zwei Turniertage mit spannenden Spielen, neuen Siegern und altbewährten Titelträgern zurückgeblickt werden.

In der Königsklasse der Aktiven-A setzte sich Favorit Georg Winkler vom Verbandsligisten TTC Mühlhausen gegen Überraschungsfinalist David Raut vom TTC Singen mit 4:0 Sätzen durch. Raut schaltete im Halbfinale Lutsch, Winkler Singens Vasdaris, aus.

Im Herren A-Doppel zeigte das Singener Badenligadoppel Vasdaris/Lutsch gegen die Mühlhausener Schädler/Föhr eine starke Leistung und holten den ersten Titel nach Singen.

Im Herren-B Finale standen sich mit Julian Ruiz und Nils Olma zwei Landesligisten vom TTC Beuren gegenüber, welches Julian Ruiz mit 3:0 deutlich für sich entscheiden konnte.

Auch im Doppel wurde die Bezirksmeisterschaft nach Beuren geholt. Olma/Dillioglou besiegten Kaiser/Brütsch vom RSV Bittelbrunn.

Den Herren-C Wettbewerb gewann in einem Singener Finale der junge Patrik Schmidt gegen Michael Wilhelm. Doppelbezirksmeister C wurden Brigandt/Petzmann (TTC GW Konstanz).

Die Bezirksmeisterschaften der D-Konkurrenz sicherten sich Nico Klar (SV Allensbach) im Einzel und Gaissmaier/Schanze (TSV Mühlhofen) im Doppel.

Damenbezirksmeisterinnen wurden Franziska Plieninger (TTC Singen) bei den Damen-A sowie Hohlwegler (TTC Mühlhausen) bei den Damen-B. Den Doppeltitel sicherten sich Plieninger/Jakobi aus Singen.

Sieger im Mixed wurden Winkler/Winkler (TTC Mühlhausen) gegen Schufft/Goldberg (TTC Singen).

Die Seniorenwettbewerbe entschieden in den jeweiligen Konkurrenzen AK40, 50 und 60 Matthias Schopper (TV Gottmadingen), Gerold Ehinger (TSV Mimmenhausen) und Josef Brigandt (TTC GW Konstanz) für sich.

Am Samstag fanden die Bezirksmeisterschaften der Jugend und Schüler statt.

Die Konkurrenz U18 gewann etwas überraschend aber verdient Niklas Winkler (TTC Mühlhausen) in einem spannenden Endspiel gegen Singens Juwel Kay Stumper mit 3:1. Im Doppel setzten sich Beslagic/Brütsch (TTC Singen/RSV Bittelbrunn) durch. Die U15 Bezirksmeisterschaft erspielte sich Patrik Schmidt im Einzel gegen Len Raake aus Beuren. Mit Mannschaftskamerad Heinemann konnte er auch das Doppel für sich entscheiden. Ilja Gerdt vom TTC Singen musste sich bei den Jungen U13 im Einzel mit dem Zweiten Platz begnügen, war jedoch siegreich im Doppel mit Partner Nico Schmidt, ebenfalls vom TTC Singen. Die U11-Bezirksmeisterschaft ging durch einen weiteren Sieg von Nico Schmidt nach Singen.

Mädchen U18-Siegerin wurde Katja Längle (TTC Mühlhausen), U15 Meisterin Lea Ehinger (TSV Mimmenhausen. Im Doppel waren Ehinger/Bork (TSV Mimmenhausen/SV Allensbach) nicht zu schlagen. Annalena Moll (SV Allensbach) entschied den Wettbewerb Mädchen U13 im Einzel für sich, im Doppel dominierten Winkler/Hafner (TTC Mühlhausen/TTC Beuren). In der Klasse der Jüngsten gewann Celine Schädler (TTC Mühlhausen).

(as)

Ergebnisse:

Spielbericht Tischtennis Badenliga

TTC Singen – TTV Ettlingen 2:9

TTC Singen – TTC Wöschbach 3:9

Singen zahlt Lehrgeld

 

Nach dem perfekten Saisonauftakt in Rastatt hatte der TTC Singen am vergangenen Wochenende zwei deutliche Niederlagen zu verkraften, mit welchen aufgrund der Stärke der Gegner aus Ettlingen und Wöschbach aber gerechnet werden musste.

Besonders die Doppel werden für den Hohentwielverein zu einem ernstzunehmenden Problem.

Wie schon gegen Rastatt, konnte man auch gegen Ettlingen keines seiner drei Doppelspiele gewinnen. Mit einem 3-0 Rückstand im Nacken, waren die Vorzeichen für einen Punktgewinn über den Tabellenzweiten eher auf Negativ gestellt.

Dujakovic hatte gegen Nguyen hart zu kämpfen, konnte aber auf 1-3 verkürzen. Vasdaris blieb gegen Veselinovic ohne Chance, Goldberg konnte in einem hochklassigen Spiel gegen Fischer noch einmal auf 2-4 anschließen, ehe in der Folge alle Spiele aus Sicht der Singener verloren gingen.

Stumper unterlag knapp Schreck. Mehne und Lutsch verloren etwas unglücklich gegen Kappler und Gerhold. Dujakovic blieb gegen Veselinovic ohne jede Chance. Auch Vasdaris konnte die Niederlage der Hohentwieler gegen Nguyen nicht mehr verhindern, so dass der TTV Ettlingen die Punkte aus Singen mitnehmen konnte.

Am Folgetag sollten neuformierte Doppel den Grundstein für ein erfolgreicheres Abschneiden sichern. Dujakovic/Goldberg, Vasdaris/Mehne und Stumper/Lutsch blieben jedoch ohne Sieg, so dass der TTC Singen in drei Partien bislang kein einziges Doppel gewinnen konnte.

Gegen die Favoriten auf die Badenligameisterschaft konnte auch in den Einzelpartien nicht viel ausgerichtet werden. Lediglich Dujakovic und Goldberg konnten überzeugen. Dujakovic bezwang Maric und Stusek, Goldberg setzte sich gegen Lörinczi durch.

Alle anderen Partien konnte der Tabellenführer mehr oder weniger deutlich für sich entscheiden.

Für den TTC Singen stehen weiterhin zwei wichtige Zähler auf der Habenseite. Die Niederlagen vom Wochenende trüben jedoch keinesfalls die gute Stimmung unterm Hohentwiel. Zwei dicke Brocken hat man hinter sich, so dass sich in den kommenden Wochen auf die wichtigen Duelle mit den Mitabstiegskandidaten konzentriert werden kann.

Spannend bleibt auch zu sehen, wie sich Talent Kay Stumper in seinem ersten Aktivenjahr schlagen wird. Die Niederlagen vom Wochenende waren meist hart umkämpft und nicht von Chancenlosigkeit geprägt.

 

(as)

2. Quali-Ranglistenturnier der Jugend U13 für die BaWü-EM der Jugend U15

An der diesjährigen 2. Quali-Ranglistenturnier der Jugend U13 hatte Patrik Schmidt die gelegenheit sich für die BaWü-EM der Jugend U15 zu qualifizieren.

Am Ende reichte es zu einem sehr guten 3. Platz, verpasste jedoch die Qualifikation um eine Platzierung.

Seine Ergebnisse:

  • Raake Len - Schmidt Patrik 3:2
  • Pelz Pekka - Schmidt Patrik 3:1
  • Schmidt Patrik - Siebel Dominic 3:1
  • Engler Linus - Schmidt Patrik 0:3
  • Schmidt Patrik - Keller Florian 3:1
  • Schmidt Patrik - Hennig Sven 3:0
  • Schmidt Patrik - Spitz Marco 1:3
  • Herrmann Janosch - Schmidt Patrik 3:0
  • Dettling Carlos - Schmidt Patrik 2:3

Alle Ergebnisse

Badenliga Tischtennis

Vorbericht

 

TTC Singen – TTV Ettlingen am Samstag, 6.10. um 18.30 Singener Bruderhofhalle

TTC Singen – TTC Wöschbach am Sonntag, 7.10. um 11.00 SIngener Bruderhofhalle

 

Spitzenduo in Singen

Mit dem TV Ettlingen erwartet der TTC am kommenden Samstag den derzeitigen Tabellenzweiten in der Bruderhofhalle. Nach geglücktem Saisonstart in Rastatt sind die Hohentwieler heiss, auch die favorisierten Karlsruher zu ärgern.

Ettlingen konnte bisher mit Siegen über Freiburg, Rastatt und Karlsdorf, bei einer Niederlage gegen den TV Mosbach, von einem äußerst gelungenen Saisonstart sprechen. Besonders die Ausgeglichenheit in allen Paarkreuzen macht den TTV zu einem gefährlichen Gegner, der von seiner starken Nr.1, Bojan Veselinovic angeführt wird, welchem es in der Vorsaison als einem der wenigen gelang, Ex-Doppel-Weltmeister Steffen Fetzner zu besiegen.

Für den TTC Singen ist dennoch in diesem Spiel alles möglich, sollte man an die Leistungen vom Rastattspiel anknüpfen können.

Am Sonntag erwartet man den großen Favoriten auf den Titel, den TTC Wöschbach. Gespickt mit Klassespielern um Vladimir Maric rollt der Pfinztalexpress durch die Liga und gab sich bislang keine Blöße. Mit drei deutlichen Siegen steht man klar an der Tabellenspitze und wird auch in Singen nur ungern Punkte liegen lassen. Trotzdem werden Dujakovic&Co nicht kampflos zusehen und versuchen, das Unmögliche möglich zu machen und die Fans in der eigenen Halle mit tollen Spielen zu begeistern.

In beiden Partien geht der TTC Singen mit Dujakovic, Vasdaris, Goldberg, Stumper, Mehne und Lutsch an den Start.

(as)

 

 

Spielbericht Tischtennis Badenliga

TTF Rastatt-TTC Singen 6:9

 

Furioser Auftakt

 

Mit einer kleinen Überraschung ist das Badenliga Team des TTC Singen in die Saison gestartet und setzte damit ein klares Ausrufezeichen an die Konkurrenz um den Abstiegskampf.

Mit einem auf drei Positionen veränderten Team begannen die Hohentwieler nervös und verloren gleich zu Beginn alle drei Eingangsdoppel, was normalerweise schon einer kleinen Vorentscheidung gleichzusetzen ist. Doch mit einem überragenden Einstand von Neuzugang Vasdaris gegen den ehemaligen Profi, Markus Becker, leiteten die SIngener die Wende ein. Vasdaris gewann nach 5 Durchgängen, Dujakovic verkürzte mit einem 3-1 Erfolg gegen Lakmann auf 2-4 aus Sicht des TTC, ehe der große Auftritt von Neu-Badenligaspieler Kay Stumper folgen sollte. Gegen den gestandenen oberligaerfahrenen Thomas Hillert zeigte der 9 jährige eine überragende Leistung und gewann die ersten beiden Durchgänge. Der Rastatter kämpft sich wieder heran, zog aber spektakulär im Entscheidungssatz doch noch den Kürzeren in Stumpers erstem Auftritt. Goldberg überzeugte ebenfalls und zwang Hamhaber in die Knie. In der Folge musste Lutsch Routinier Prestenbach zum 3-1 Erfolg gratulieren, Mehne erspielte gegen Schmieder jedoch die 5-4 Führung für die Hohentwieler.

In der Folge besiegte Dujakovic zuverlässig wie eh und je Becker und Vasdaris unterlag knapp in fünf Sätzen Lakmann. Goldberg knüpfte an seine tolle Leistung vom ersten Spiel an und kämpfte Hillert nach knappem Spiel und spannenden Durchgängen nieder.

Stumper konnte an seinem Erfolg aus der ersten Runde nicht anknüpfen und unterlag Hamhaber nach dessen taktischer Meisterleistung mit 0-3.

Beim Stand von 7-6 lieferte Mehne eine Galavorstellung gegen Prestenbach ab, ehe Lutsch in einem wahren Krimi mit 13-11 und abgewehrten Matchbällen im letzten Durchgang gegen Schmieder zum 9:6 Endstand für den TTC Singen punktete.

(as)