Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Vorbericht Tischtennis Verbandsliga

FT V. 1844 Freiburg – TTC Singen I, am 15.02.2014 um 18.00 Uhr in Freiburg

Mit dem Tabellenfünften aus dem Breisgau erwartet die Singener nochmal ein richtig schwerer Gegner.

Freiburg konnte sich zur Rückrunde mit dem ehemaligen Tiengener Badenligaspieler Sebastian Kummle verstärken. Komplettiert wird die Mannschaft von einigen Jungtalenten wie Glunk, Mühlhaus und Hennig sowie den routinierten Siegele und Jakob.

Der TTC Singen spielt sich jedoch mit jedem Sieg näher an die greifbare Meisterschaft heran und wird folglich motiviert bis in die Haarspitzen nach Freiburg fahren um den Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Furtwangen weiter zu halten.

(as)

{jcomments on}

Spielberichte Tischtennis Verbandsliga

TTC Singen I – TTC Iffezheim 9:4

TTC Langhurst – TTC Singen I 4:9

TTC Singen II – TTC Iffezheim 9:5

Erfolgreiche Hohentwieler

TTC Singen I – TTC Iffezheim 9:4

Die erste Herrenmannschaft des TTC Singen steht mit sechs Punkten Vorsprung bei noch 5 ausstehenden Spielen kurz vor der anvisierten Meisterschaft in der Verbandsliga Südbaden.

Am vergangenen Wochenende zeigten die Hohentwieler trotz des Ausfalls von Marco Reich ihre Dominanz.

Zwar profitierte man auch von Ausfällen bei den Gegnern, dennoch ließ man den Kontrahenten aus Iffezheim und Langhurst kaum eine Chance.

Gegen den TTC Iffezheim startete man mit zwei Doppelsiegen durch Orozco/Goldberg und Mehne/Rivizzigno ehe im vorderen Paarkreuz Orozco seine zweite Saisonniederlage gegen Schweikert kassierte, Vasdaris den Vorsprung gegen Bedö aber wieder ausbauen konnte.

Goldberg und Mehne erhöhten mit ihren Erfolgen über Porwit und Kawka auf 5:2. Rivizzigno punktete in der Folge gegen Franke, Ersatzmann Schmidt unterlag Meyer.

Mit einem 6:3 Vorsprung im Rücken besiegte Oroczo Bedö und Vasdaris nach knappem Spiel Schweikert.

Nach Goldbergs Niederlage gegen Kawka gelang es Mehne, den Heimsieg mit einem klaren 3-0 über Porwit zu besiegeln.

TTC Langhurst – TTC Singen I 4:9

Am Sonntagmorgen traten die Singener Tabellenführer in der Ortenau beim TTC Langhurst an. Der Gastgeber musste auf seine Topleute Li Shi Dong und Pascal Meier verzichten, was die Ausgangslage für den TTC Singen natürlich erleichterte.

Lediglich Oroczo/Goldberg verloren ihr Doppel gegen Becker/Becker, Vasdaris/Mayer und Mehne/Rivizzigno blieben siegreich.

Im vorderen Paarkreuz zeigte Becker gegen Vasdaris eine starke Leistung und rang den Abwehrkünstler in fünf Sätzen nieder. Oroczo bezwang Hudarin und Mehne Andrei, Goldberg unterlag Schillinger. Im hinteren Paarkreuz konnte Ersatzspieler Mayer mit einem Sieg über Becker überzeugen, Rivizzigno gewann gegen Gehring deutlich.

In Runde zwei setzten sich Orozco gegen Becker, Vasdaris gegen Hudarin durch, bevor Goldbergs Niederlage gegen Andrei die Gastgeber nochmals um einen Punkt erhöhten. Wieder war es jedoch Mehne, der mit seinem Erfolg über Schillinger den 9:4 Auswärtserfolg der Hohentwieler perfekt machte.

TTC Singen II – TTC Iffezheim 9:5

Die zweite Mannschaft des TTC Singen scheint zur Überraschungsmannschaft der Rückrunde zu werden. Mit drei Punkten aus zwei Spielen gelang ein perfekter Start und der Kampf um den Relegationsplatz schien wieder offen.

Auch gegen Iffezheim zeigte man eine ganz starke Leistung. Mit drei Siegen in den Eingangsdoppeln und einem Sieg von Kay Stumper gegen Schweikert brachte Singen mit 4:0 in Front.

Schmidt unterlag Bedö, Goldau bezwang Porwit und Heinemann zog gegen Kawka den Kürzeren, ehe die erfahrenen Heun und Blütghen gegen Franke bzw. Meyer die erste Runde mit 7:2 für die Hausherren abschlossen.

Doch der Gast steckte nicht auf und sicherte sich die folgenden drei Zähler durch Bedö gegen Stumper, Schweikert gegen Schmidt und Kawkas Sieg gegen Goldau.

Der im ersten Durchgang noch knapp gescheiterte Heinemann zeigte gegen Porwit starke Nerven und siegte im Entscheidungssatz.

Materialspieler Heun blieb gegen Meyer ohne Satzverlust und sorgte somit für den 9:5 Heimsieg und den fünften Punkt in der Rückrunde.

(as)

{jcomments on}

Vorberichte Tischtennis Verbandsliga

TTC Singen II – TTC Iffezheim, am 08.02.2014 um 15.00 Uhr Singener Kreissporthalle

TTC Singen I – TTC Iffezheim, am 08.02.2014 um 18.30 Uhr Singener Kreissporthalle

TTC Langhurst – TTC Langhurst, am 09.02.2014 um 10.00 Uhr in Langhurst

Doppelspieltag für TTC Singen

TTC Singen II – TTC Iffezheim

Für die mit drei Punkten erfolgreich in die Rückrunde gestarteten Verbandsligisten des TTC Singen II geht es in der schwierigen Mission Klassenerhalt am 8.Februar gegen den TTC Iffezheim. Mit 11:9 Punkten auf dem Konto steht Iffezheim auf einem sechsten Tabellenplatz, der sicherer klingt wie er ist. Die Differenz zum Relegationsplatz ist gering, so dass auch für den Gast jeder Zähler wichtig ist.

Singen II wird jedoch alles daran setzen, so viele Punkte wie möglich einzufahren, um den Relegationsplatz mit etwas Glück doch noch erreichen zu können.

Mit Spitzenspieler Stumper und den restlichen jungen Wilden sowie Patrik Goldau und Guido Heun ist man in der Lage, jeden Gegner zu ärgern. Vor heimischem Publikum wird die Motivation auch entsprechend hoch sein um mit vollem Einsatz das anvisierte Ziel zu verfolgen.

TTC Singen I – TTC Iffezheim

Der große Favorit auf den Titel des Verbandsligameisters, der TTC Singen I, unterlag zwar gegen seine Reservemannschaft, konnte aber gegen Furtwangen und Hohberg vier Punkte einfahren und somit den Abstand auf Rang Zwei auf sechs Punkten halten.

Gegen Iffezheim gewann man in der Vorrunde mit 9:5. Auch in der Rückserie gelten die Hohentwieler als Favoriten. Mit Bedö, Deschner und Schweikert stellt der Gast auf den Positionen 1-3 routinierte und erfolgreiche Akteure, die auch für die Singener Spieler zum Stolperstein werden können.

Mit einer konzentrierten Herangehensweise ist man auf Singener Seite jedoch zuversichtlich, weitere zwei Punkte zu erspielen.

TTC Langhurst – TTC Singen I

Am Folgetag reist die Mannschaft des TTC Singen I in die Ortenau, wo man vom TTC Langhurst erwartet wird. In der Vorrunde konnte man ungefährdet 9:3 gewinnen, jedoch musste Langhurst auf seine Nr.1 Li Shi Dong, einen ehemaligen Bundesligaspieler und chinesischen Profi verzichten. Mit Shi Dong an der Spitze konnte Langhurst die letzten vier der letzten fünf Spiele gewinnen. Auch der Rest des Teams ist sehr spielstark, so dass die Hohentwieler wohl an ihre Grenzen gehen müssen, um einen weiteren Sieg einzufahren.

(as)

{jcomments on}

Spielberichte Tischtennis Verbandsliga

TTC Singen II – TTC Singen I 9:7

TTC Singen I – TTC Furtwangen 9:5

TTC Singen I – TTSF Hohberg 9:6

Singen I weiter vorne, Singen II kommt

TTC Singen II – TTC Singen I 9:7

Mit riskanter Doppelaufstellung ging der Tabellenführer gegen die eigene Reserve ins Spiel. Doch die neuformierte „Zweite“, derzeit auf einem Abstiegsplatz, zeigte eine außerordentlich gute Leistung und gewann alle drei Eingangsdoppel.

Auch in den Einzeln machten es die jungen Wilden dem bis dato verlustpunktfreien TTC Singen I ziemlich schwer.

Im vorderen Paarkreuz blieb Oroczco gegen Schmidt und Stumper mit nur einem Satzverlust ungeschlagen. Reich verlangte Stumper alles ab, unterlag jedoch nach der vollen Distanz. Gegen Schmidt zog der von einer Verletzung geplagte Reich wie schon im ersten Spiel nach fünf Sätzen den Kürzeren.

Goldberg punktete in der Folge gegen Goldau, zog sich in diesem Spiel jedoch auch eine Verletzung zu und verlor seine zweite Partie gegen Heinemann.

Vasdaris hatte gegen Heinemann keinerlei Probleme, musste aber gegen Goldau sein ganzes Abwehrkönnen abrufen um hauchdünn als Sieger vom Tisch zu gehen.

Im hinteren Paarkreuz blieb Mehne gegen Blütghen und Heun ungeschlagen, die sich jedoch an Rivizzigno ohne Satzverlust schadlos hielten.

Beim Stand von 8:7 für Singen II kam es zum Entscheidungsdoppel, das Stumper/Schmidt mit 3-1 gegen Reich/Rivizzigno für sich entscheiden konnten.

TTC Singen I – TTC Furtwangen 9:5

Im Anschluss trafen die Tabellenführer im Spitzenspiel auf den zweitplatzierten TTC Furtwangen.

Singen konnte einen 2:1 Vorteil nach den Eingansgdoppeln verbuchen. Lediglich Reich/Rivizzigno unterlagen Burt/Burt.

Oroczo an der Spitze gewann beide Spiele, sowohl gegen Stefan als auch Jochen Burt, nach hartem Kampf mit 3:1.

Der junge Reich, angeschlagen aus dem vorangegangenen Spiel, zeigte gegen Jochen Burt eine herausragende Leistung, konnte etliche Matchbälle gegen den Routinier jedoch nicht nutzen und unterlag im Entscheidungssatz mit 14:16. Gegen Stefan Burt machte er seine Sache besser und sorgte für die Hohentwieler mit einem 3:1 Erfolg für den 7-4 Zwischenstand.

Abwehrass Vasdaris zeigte sich souverän und hielt Kirner wie Barth mit zwei Erfolgen in Schach.

Goldberg, sonst eine Bank, kämpfte sich gegen Barth und Kirner trotz Verletzung zwar in den Finalsatz, musste beiden aber zum Sieg gratulieren.

Im hinteren Paarkreuz blieb Mehne gegen Walter und Hinz ungeschlagen, Rivizzigno hingegen verlor sein einziges Spiel gegen Hinz mit 2:3.

TTC Singen I – TTSF Hohberg 9:6

Nach einem Sieg im Spitzenspiel traf der TTC Singen I auf den nächsten Topgegner, die TTSF Hohberg.

Ohne den angeschlagenen Reich, dafür mit Patrik Schmidt, erkämpfte man sich einen 9:6 Heimerfolg.

Ein verlorenes Doppel, Goldberg/Rivizzigno unterlagen Feißt/Bußhardt, verzeichnete man zu Beginn.

Orozco spielte zuverlässig wie gewohnt und bezwang sowohl Feißt wie auch Gühr ohne Satzverlust.

Vasdaris, aufgerückt für Reich, blieb im vorderen Paarkreuz ebenso doppelt siegreich.

Goldberg an Position drei gewann gegen Degen, blieb jedoch gegen Bußhardt ohne Siegchance.

Mehne konnte zahlreiche Chancen gegen Bußhardt nicht nutzen und verlor knapp, hielt sich dafür an Degen schadlos.

Im hinteren Paarkreuz verlor Rivizzigno gegen Löffler, gewann in der Folge gegen Eichner, der junge Schmidt machte es gerade anders herum und verlor unglücklich gegen Eichner bevor er gegen Löffler starke Nerven bewies und zum 9:6 Heimerfolg punktete.

(as)

{jcomments on}

2. Bezirksrangliste Jugend 2013/2014

Fabian Ruh einziger Sieger

Am 19. Januar 2014 fand die 2. Bezirksrangliste der Jugend in Mühlhausen statt. Vom TTC Singen nahmen 9 Spieler am Morgen und 8 Spieler am Mittag teil. Fabian Ruh gelang es in der 4. Klasse als einziger vom TTC Singen in seiner Gruppe zu gewinnen.

Alle Singener Ergebnisse:

  • Patrik Schmidt: Klasse 1 - 6:1 Spiele - Platz 2 Ergebnisse Klasse 1
  • Marius Heineman: Klasse 1 - 5:2 Spiele - Platz 3
  • Ilija Gerdt: Klasse 1 - 1:6 Spiele - Platz 8
  • Adrian Fiedler: Klasse 3 (Gruppe B) - 2:2 Spiele - Platz 3 Ergebnisse Klasse 3
  • Fabian Ruh: Klasse 4 (Gruppe A) - 4:0 Spiele - Platz 1 Ergebnisse Klasse 4
  • Sebastian Mussgnug: Klasse 4 (Gruppe B) - 2:3 Spiele - Platz 3
  • Julian Haase: Klasse 4 (Gruppe B) - 0:5 Spiele - Platz 6
  • Jannik Turkovic: Klasse 4 (Gruppe C) - 4:1 Spiele - Platz 2
  • Sebastian Mussgnug: Klasse 5 (Gruppe B) - 2:3 Spiele - Platz 5 Ergebnisse Klasse 5
  • Jannik Turkovic: Klasse 6 (Gruppe A) - 4:1 Spiele - Platz 2 Ergebnisse Klasse 6
  • Felix Stephan: Klasse 6 (Gruppe D) - 2:3 Spiele - Platz 4
  • Julian Haase: Klasse 6 (Gruppe E) - 2:3 Spiele - Platz 5
  • Laura Hauf: Klasse 7 (Gruppe B) - 2:2 Spiele - Platz 3 Ergebnisse Klasse 7
  • Dana Wendel: Klasse 7 (Gruppe C) - 0:4 Spiele - Platz 5
  • Lukas Weigl: Klasse 7 (Gruppe D) - 1:4 Spiele - Platz 5
  • Pascal Graf: Klasse 8 (Gruppe B) - 1:4 Spiele - Platz 5 Ergebnisse Klasse 8
  • Niklas Turkovic: Klasse 8 (Gruppe D) - 1:4 Spiele - Platz 5

WP 20140119 003

{jcomments on}