Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Vorbericht Tischtennis Verbandsliga

TTG Furtwangen – TTC Singen I, am Samstag, 5.10.13 um 18 Uhr in Furtwangen

Auswärts im Schwarzwald

Landesligameister Furtwangen startete ebenso optimal in die neue Runde wie der TTC Singen.

Mit 6:0 Punkten steht der TTC auf Rang 1 der Tabelle, Furtwangen nimmt mit zwei Siegen aus zwei Spielen den vierten Platz ein.

Ein neu formiertes Team um die beiden Tospieler Jochen und Stefan Burt soll nach einjähriger Abstinenz den Klassenerhalt garantieren. Neu hinzu kamen Jungtalent Lasse Barth sowie der erfahrene Martin Kirner. Komplettiert wird das Team von Weißer, Hinz und Walter.

Der TTC Singen, am letzten Wochenende mit einem Altersdurchschnitt von ziemlich genau 20 Jahren an den Platten, wird mit breiter Brust aber auch Respekt vor dem Kontrahenten ins Spiel gehen.

Mit Orozco und Reich, sowie Vasdaris, Stumper, Goldberg und Mehne hat man ein spielstarkes Team beisammen, um die Tabellenführung weiter zu verteidigen.

(as)

{jcomments on}

Spielberichte Tischtennis Verbandsliga

TTC Singen I – TTSV Kenzingen 9:1

TTC Singen II – TTSV Kenzingen 3:9

Sieg und Niederlage in Singen

Die erste Herrenmannschaft des TTC Singen musste im Heimspiel gegen Kenzingen lediglich auf Oldie Martin Mehne verrichten. Die zuletzt unpässlichen Stumper und Vasdaris waren wieder an Bord.

Gleich zu Beginn zeigte sich die drückende Überlegenheit des Tabellenführers aus Singen. Alle drei Doppel wurden mehr oder weniger souverän eingefahren. Auch im vorderen Paarkreuz überzeugten die Neuzugänge Orozco und Reich mit drei Siegen über Hirschberg und Schmidt.

In der Mitte dominierte Vasdaris Frey und Jungtalent Stumper deutete bei seinem Erfolg über Lehmann weiter seinen Aufwärtstrend an.

Goldberg an Position 5 hielt sich an Fischer schadlos, so dass der Ehrenpunkt für Kenzingen Heinemanns Niederlage gegen Günther bedingte.

Der TTC Singen II, weiterhin ohne Blüthgen, begann unglücklich. Rivizzigno/Heun vergaben zahlreiche Matchbälle, die übrigen Doppelspiele dominierten die Kenzinger.

Vorne überzeugte lediglich Rivizzigno gegen Hirschberg.

Im mittleren Paarkreuz agierten die Hohentwieler glücklos. Goldau wie auch Beck unterlagen ihren Kontrahenten erst im Entscheidungssatz.

Siege von Heinemann über Fischer und Heun über Günther brachten den TTC nochmals heran, jedoch konnten Rivizzigno und Lerner ihre Spiele gegen Schmid bzw. Hirschberg nicht für sich entscheiden.

 (as)

{jcomments on}

Vorberichte Tischtennis Verbandsliga

TTC Singen I – TTSV Kenzingen, Samstag 28.09.13 um 15.00 Singener Bruderhofhalle

TTC Singen II – TTSV Kenzingen, Samstag 28.09.13 um 18.30 Singener Bruderhofhalle

Schwerer Gegner für Singener

Mit den Kenzingern erwarten die Singener Verbandsligisten ein routiniertes und eingespieltes Team, das sich in den letzten Jahren weiter verstärken konnte. In Bestbesetzung sind die Breisgauer für jede Mannschaft äußerst unangenehm und nicht zu unterschätzen.

Die erfahrenen Schmid und Hirschberg bilden das Spitzenpaarkreuz, gefolgt von den Ex-Ihringern Lehmann und Grambach sowie Frey und Günther.

Für die erste Mannschaft des TTC Singen sollte bei einer konzentrierten Leistung und hoffentlich wieder in Vollbesetzung trotz allem nichts anbrennen und ein ungefährdeter Heimsieg eingefahren werden.

Anders stehen die Vorzeichen für den TTC Singen II. Nach einer Niederlage gegen Mitaufsteiger Eichsel und einem Überraschungssieg über Langhurst ist man zwar ordentlich in die Runde gestartet, gilt jedoch weiterhin als klarer Abstiegskandidat. Mannschaftsführer Goldau und sein Team werden versuchen, den Rückenwind vom Langhurst Sieg auch gegen Kenzingen mitzunehmen um weitere Zähler gegen den Abstieg am Hohentwiel zu behalten.

In der Singener Bruderhofhalle wurden jedenfalls schon einige heiß Duelle ausgetragen und aufgrund der Atmosphäre in dieser kleinen Halle können sich auch die Zuschauer auf spannende Spiele freuen.

(as)

{jcomments on}

Spielbericht Tischtennis Verbandsliga

TTC Singen I – TTC Langhurst 9:3

TTC Singen II – TTC Langhurst 9:7

TTC Singen I – TTC Singen II 9:3

Starkes Wochenende für Singener Verbandsligisten

Der Titelanwärter vom Hohentwiel erwartete den TTC Langhurst, dem aufgrund des Fehlens seiner überragenden Nr.1 Li Shi Dong nur minimale Siegchancen zugesprochen wurden. Jedoch musste auch die erste Mannschaft des TTC Singen mit erheblichen Einbußen umgehen. So fehlten Abwehrer Vasdaris sowie Kay Stumper recht plötzlich.

Trotzdem starteten die Singener mit ihrem neuen Spitzenmann Carlos Orozco und Neuzugang Marco Reich sowie den Ersatzmännern Heinemann und Rivizzigno neben den bewährten Goldberg und Mehne gut aus den Doppeln. Lediglich Reich/Heinemann unterlagen Becker/Meier.

Im vorderen Paarkreuz spielten beide Neuzugänge souverän auf und holten drei wichtige Punkte. Orozco ließ beiden keine Chance, Reich verlor denkbar knapp im Entscheidungssatz gegen Meier.

In der Mitte zeigten Goldberg und Mehne ihre große Qualität bei ihren drei Siegen über Hudarin und Schillinger.

Im hinteren Paarkreuz besiegte Rivizzigno Beck, Ersatzmann Heinemann verlor gegen Andrei.

Spektakulärer gestaltete sich die Partie der Reserve, ebenfalls gegen Langhurst. Ohne seine etatmäßigen Spieler Blüthgen und Beck, dafür mit Heun und Mayer als Ersatz, rechnete man sich keine besonderen Punktechancen aus.

Doch schon nach den Doppeln, derer zwei konnte man gewinnen, zeichnete sich eine kleine Sensation ab. Zwar unterlagen in der Folge Rivizzigno und Lerner im vorderen Paarkreuz, vier Siege am Stück durch Goldau, Heinemann, Heun und Mayer brachten die Hohentwieler in komfortable Position. Doch die Langhurster steckten keinesfalls auf und taten es dem TTC Singen mit vier Siegen in Folge gleich.

Ein an diesem Abend starker Mayer glänzte gegen Beck mit starken Nerven und verhalf mit seinem Sieg zum Schlussdoppel, welches Rivizzigno mit Materialspieler Heun souverän zum 9:7 Schlusspunkt heimschaukelte.

Am Folgetag kam es zum vereinsinternen Duell, in welches der TTC Singen I als klarer Favorit ging. Wie schon am Vortag fehlten Vasdaris und Stumper, die dieses Mal durch Schufft und Beslagic ersetzt wurden. Singen II ersetzte Blüthgen und Beck durch Heun und Wilhelm.

Der Titelaspirant zeigte von Beginn an die erwartet konzentrierte Leistung. Lediglich das Doppel Goldau/Wilhelm sowie Heun und Wilhelm in den Einzeln konnten Zähler für den TTC Singen II beisteuern. Orozco, Reich, Goldberg und Mehne blieben für die erste Mannschaft des TTC ungeschlagen.

(as)

{jcomments on}

Jugendvereinsmeisterschaft 2013

Marius Heinemann verteidigt TitelJugendvereinsmeisterschaft

Am 6. September 2013 fand dieses Jahr die Jugendvereinsmeisterschaft statt. Mit nur 7 Teilnehmern, was dem guten Wetter und der Ferienzeit verschuldet blieb, war das Teilnehmerfeld recht klein.

Dennoch gab es zum Schluss ein tolles Finalspiel zwischen Marius Heinemann und Pascal Raut, welches Marius nur knapp mit 4:3 für sich entscheiden konnte.

Platzierungen:

  1. Marius Heinemann: 6:0 Spiele, 24:3 Sätze
  2. Pascal Raut: 5:1 Spiele, 23:5 Sätze
  3. Moritz Leuenberger: 4:2 Spiele, 16:11 Sätze
  4. Alexander Schall: 3:3 Spiele, 16:12 Sätze
  5. Julian Haase: 1:5 Spiele, 6:21 Sätze
  6. Fabian Karler: 1:5 Spiele, 6:22 Sätze
  7. Nikolas Tachtalis: 1:5 Spiele, 5:22 Sätze

{jcomments on}