Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielbericht Badenliga Herren

TTG Neckarbischofsheim – TTC Singen 6:9

Singen feiert Badenligameisterschaft

Durch ein knappes, am Ende aber nicht unverdientes 9:6 beim zweitplatzierten aus Neckarbischofsheim macht der TTC Singen einen Spieltag vor Saisonende die Meisterschaft in der Badenliga fix und steigt somit in die Oberliga auf.

Mit zwei siegreichen Doppel zu Beginn, Robertson/Stumper und Vasdaris/Goldberg setzten sich durch, starteten die Hohentwieler mit einem guten Ergebnis ins Match. Im vorderen Paarkreuz hatten die Singener Robertson und Stumper zwar schwer zu kämpfen, konnten sich aber auch durch die stärkeren Nerven bei drei Fünfsatzerfolgen sowie dem 3:0 Sieg von Robertson gegen Pindura als die verdienten Sieger fühlen.

In der Mitte hatten Pelz und Vasdaris gegen Seel und Frey einen schweren Stand. Pelz unterlag in Runde eins Frey, konnte sich hingegen an Seel schadlos halten, Vasdaris musste zwei knappe Niederlagen im Entscheidungssatz einstecken.

Das hintere Paarkreuz mit Reich und Goldberg sollte an diesem Abend zum Matchwinner werden. Zu Beginn unterlagen beide Singener noch deutlich Oberster und Bartlog. Die immer näherkommende Meisterschaft wollte man sich beim Stand von 7:6 jedoch nicht mehr nehmen lassen, so dass Reich in einem Kraftakt mit 15:13 im Entscheidungssatz gegen Oberster gewann und Goldberg Bartlog souverän und abgeklärt in Schach hielt.

Mit dem 9:6 Auswärtssieg ist den Hohentwielern die Meisterschaft bei fünf Zählern Vorsprung nun nicht mehr zu nehmen.

(as)

{jcomments on}

Spiewochenbericht 11. - 12.04.2015

1. und 4. Herren feiern Meisterschaft – 5. Herren droht Abstieg

 

Die 1. Herren machte mit einem 9:6 Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Neckarbischofsheim die Meisterschaft ein Spiel vor Saisonende klar. Somit könnte der TTC Singen nach der erfolgreichen Oberligasaison 2007/2008 erneut in der Oberliga aufschlagen.

Die 3. Herren schlägt zum Abschluss noch Mühlhausen II und beendet die Landesligasaison auf den 7. Tabellenplatz.

Die 4. Mannschaft kann trotz einer Niederlage in Konstanz vorzeitig die Meisterschaft feiern, da auch der Tabellenzweite Bittelbrunn sein Spiel verlor. Damit wäre für die Vierte der Aufstieg in die Landesliga möglich.

Unsere 5. Mannschaft musste eine empfindliche knappe Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Neuhausen um den Abstieg einstecken. Obwohl man nach 1:6 Rückstand sich noch auf 7:8 herankämpfte, ging man letztendlich doch noch mit 7:9 als Verlierer von den Platten. Damit rutschte man auf den letzten Tabellenplatz ab, punktgleich mit Mimmenhausen und Gottmadingen. Im letzten Alles-oder-nichts-Spiel erwartet der TTC Singen den TSV Mimmenhausen. Jedoch müsste man selbst mit einem Sieg auf die anderen Spielergebnisse schauen, da man es nicht mehr ganz in der eigenen Hand hat, den Klassenerhalt noch zu schaffen (die letzten 2 steigen ab). Selbst Neuhausen, die zwar 2 Punkte vor den anderen 3 Mannschaften stehen, aber das mit Abstand schlechteste Spielverhältnis haben, müssen noch zittern.

Die 6. Herren musste in ihrem vorletzten Spiel in der Bezirksklasse stark ersatzgeschwächt eine deutliche 2:9 Niederlage gegen Jestetten wahrnehmen. Erwähnenswert ist Horst Kleiner, der trotz 1:2 Sätzen und 5:10 Rückstand das Spiel noch gewann.

Unsere Landesligadamen machten mit einem deutlichen 8:0 Sieg gegen den Tabellenletzten aus Mühlhausen II den Klassenerhalt endgültig perfekt.

Die Verbandsligajugend verlor knapp mit 5:8 in ihrem vorletzten Spiel im Derby gegen Mühlhausen. Sie wird somit die Saison als Tabellenletzter abschließen.

Der zweiten Jugend gelang ein deutlicher 8:1 Erfolg in Mühlhofen, womit sie derzeit sensationell den 2. Tabellenplatz in der Landesliga belegen.

Alle Ergebnisse:

  • 6:9 TTG Neckarbischofsheim – TTC Singen
  • 4:9 TTC Mühlhausen II – TTC Singen III
  • 9:7 TTC GW Konstanz II – TTC Singen IV
  • 9:7 RSV Neuhausen – TTC Singen V
  • 9:2 TV Jestetten – TTC Singen VI
  • 0:8 TTC Mühlhausen II – TTC Singen II (D)
  • 8:5 TTC Mühlhausen – TTC Singen (J)
  • 1:8 TSV Mühlhofen – TTC Singen II (J)

SB

{jcomments on}

Jugend Bezirks-Endrangliste 2015

Schmidt und Weigl siegenJ18

Bei der diesjährigen Endrangliste am 22. März in Frickingen konnte der TTC Singen einige Erfolge für sich verbuchen. Wegen den Freistellungen von Kay Stumper, Ilija Gerdt, Marius Heinemann, Matti Pelz, Pekka Pelz (zur Hälfte frei) und Jana Bork nahmen deshalb auch nur 5 qualifizierte Jugendliche teil.

Bei den Jungen U18 konnte Patrik Schmidt dank des direkten Vergleichs vor Len Raake gewinnen. Patrik gewann zwar gegen Raake, verlor aber überraschend gegen Heyn, sodass bei Punktgleichheit der direkte Vergleich entscheiden musste. Neben Patrik wurde Fabian Ruh hervorragender 6., der die Vorrunde überstand und sich für die Endrunde der besten 6 qualifizieren konnte.

Im Jungen U14 Wettbewerb gelang Nikolas Tachtalis mit 3 Siegen und 2 Niederlagen der dritte Platz.

Bei den Jüngsten im Jungen U11 Wettbewerb gewann der bereits freigestellte Philipp Weigl problemlos gegen seine 3 Mitstreiter jeweils mit 3:0.

Bei den Mädchen U18 war vom TTC Singen noch Annalena Moll im Wettbewerb. Bei nur einer Niederlage in 6 Spielen erreichte sie den 2. Platz und somit die Qualifikation für die Südbadische Endrangliste.

J11J14M18

Alle Ergebnisse

Quelle Bilder

SB

{jcomments on}

Vorbericht Tischtennis Badenliga

TTG Neckarbischofsheim – TTC Singen am Samstag 11.04.15 um 18.00 Uhr in Neckarbischofsheim

Singen kann Meisterschaft klarmachen             

Mit einem Remis im Topspiel gegen den Zweiten der Tabelle kann sich der TTC Singen einen Spieltag vor Schluss die Meisterschaft sichern und somit den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen. Dieses Unterfangen wird jedoch keinesfalls ein Spaziergang, so dass sich die Hohentwieler nur mit einer geschlossenen und konzentrierten Mannschaftsleistung die Krone verdienen können.

Die Gastgeber bestechen insbesondere durch ihre Ausgeglichenheit in dieser Saison. In sämtlichen Paarkreuzen können herausragende Ergebnisse verzeichnet werden, so dass die Favoritenrollen nicht ohne weiteres vergeben werden können, Singens vorderes Paarkreuz mit Robertson und Stumper ausgenommen.

Für den TTC Singen könnte die Motivation jedoch nicht größer sein. Eine Badenligameisterschaft mit dem verbundenen Oberligaaufstieg sollte für jeden einzelnen Spieler Ansporn genug sein, Punkte aus der Fremde mitheimzubringen.

(as)

{jcomments on}

Spielwochenbericht 25. - 29. März 2015

1. und 4. Herren kurz vor Meisterschaft

 

Auch ohne Vasdaris und Goldberg gelang der ersten Herrenmannschaft gegen Weinheim II, gegen die man in der Vorrunde daheim noch verlor, ein 9:5 Auswärtssieg. Weinheim musste erneut auf ihre Nummer 1 verzichten, der nur aufgestellt wurde. Nachdem Neckarbischofsheim ein Punkt gegen Mühlhausen liegen gelassen hat, fehlt dem Tabellenführer aus Singen nur noch ein Punkt aus zwei Spielen, um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Das nächste Spiel gegen Neckarbischofsheim könnte schon die Vorentscheidung bringen.

Die zweite Mannschaft, bereits Meister, musste mit 5 Ersatzspielern eine deutliche 3:9 Niederlage gegen Riedböhringen hinnehmen.

Ebenso deutlich unterlag die dritte Herren Riedböhringen mit 2:9. Dafür ist der Klassenerhalt in der Landesliga nun endgültig gesichert.

Die vierte Mannschaft steht wie die erste Mannschaft zwei Spieltage vor Schluss mit 3 Punkten Vorsprung vor dem Zweiten kurz vor der Meisterschaft. Möglich wurde dies durch zwei Siege gegen Stockach-Zizenhausen und Mimmenhausen.

Die fünfte Herren musste eine 4:9 Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Bittelbrunn hinnehmen. Wegen des Sieges von Gottmadingen steht man zwar immer noch auf dem 7. Platz, ist nun aber punktgleich mit dem Abstiegsplatz, selbst die Spieldifferenz ist gleich (aber bei einem Spiel weniger). Mit einem Sieg im nächsten Spiel gegen den 8. aus Neuhausen könnte man vielleicht ein alles entscheidendes Spiel um den Abstieg am letzten Spieltag verhindern.

Die sechste Herren, bereits sicherer Absteiger, spielte als Tabellenletzter gegen den Zweiten aus Gaienhofen (kämpft derzeit um den zweiten Aufstiegsplatz) und erlebte ein Wechselbad der Gefühle. Da man aus zwei 2:0 Satzführungen doch noch den Kürzeren zog, lag man aussichtslos mit 2:8 hinten. Doch als Duscha in seinem zweiten Spiel trotz Matchbälle für den Gegner das Spiel noch zu seinen Gunsten riss, gelang der sechsten Herren eine spektakuläre Aufholjagd auf 7:8, die eigentlich bereits beendet zu sein schien, als Lenz im 5. Satz bereits 6:10 hinten lag. Aber 7 nacheinander abgewehrte Matchbälle später und den eigenen zweiten selber genutzt, durfte man im Schlussdoppel ran und lag hier schnell mit 2:0 vorne. Als man beim Stande von 2:1 9:6 in Führung lag, versagten leider die Nerven und Gaienhofen rettete sich in höchster Not aus der Affäre.

Die achte Herren musste am Mittwoch ran und verlor gegen Konstanz mit 3:8. Dennoch gab es eine Premiere zu feiern: Fabian Sparka, der in der Rückrunde sein Debüt gab, konnte seinen ersten Einzelerfolg feiern.

Die Verbandsligadamen bekamen von Sonnland Freiburg die Punkte kampflos geschenkt (zum dritten Mal bereits in dieser Saison). Ein Tag später durften sie sich dann aber doch noch gegen eine Freiburger Mannschaft messen. In der Hinrunde verlor man gegen diese noch, diesmal reichte es zumindest zu einem Unentschieden und damit steht die Relegation um den Aufstieg in die Badenliga fest.

Unsere zweite Damen erkämpften sich ein Unentschieden gegen Riedböhringen und sollte den Klassenerhalt spätestens am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten aus Mühlhausen perfekt machen.

Die zweite Seniorenmannschaft gewann deutlich mit 6:1 in Beuren und steht somit, bei noch einem ausstehenden Spiel, als Meister der Bezirksklasse fest!

Unsere erste Jugend schlug sich tapfer gegen Hasel, verlor aber letztendlich doch mit 4:8.

Die zweite Jugend musste zu dritt antreten, erkämpfte sich aber trotz 4 verschenkten Einzel am Ende noch ein Unentschieden gegen 4 Litzelstetter.

Die dritte Jugendmannschaft verlor zwar gegen Gaienhofen deutlich mit 1:8, konnte aber gegen Konstanz-Wollmatingen ein 8:4 Sieg feiern. Damit ist die Saison für sie bereits zu Ende.

 

Alle Ergebnisse:

  • 5:9 TTC Weihnheim II – TTC Singen
  • 3:9 TTC Singen II – TTC Riedböhringen
  • 2:9 TTC Singen III – TTC Riedböhringen
  • 9:4 TTC Singen IV – TTC Stockach-Zizenhausen
  • 9:5 TTC Singen IV – TSV Mimmenhausen
  • 4:9 TTC Singen V – RV Bittelbrunn
  • 7:9 TTC Singen VI – TV Gaienhofen
  • 3:8 TTC Singen VIII – TTC GW Konstanz VI
  • 8:0 N.A. TTC Singen – SB Sonnland Freiburg (D)
  • 7:7 TTC Singen – FT V. 1844 Freiburg (D)
  • 7:7 TTC Singen II – TTC Riedböhringen (D)
  • 1:6 TTC Beuren a.d. Aach II – TTC Singen II (S)
  • 4:8 TTC Singen – TTC Hasel (J)
  • 7:7 TTC Singen II – SV Litzelstetten (J)
  • 1:8 TTC Singen III – TV Gaienhofen (J)
  • 8:4 TTC Singen III – SC Konstanz-Wollmatingen III (J)

SB

{jcomments on}