Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Rückrundenstart

Spieltagsbericht 17.01.2015

 

Die zweite Herren zieht auch mit zwei Ersatz weiterhin einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze nach dem ungefährdeten Sieg gegen Mönchweiler.

Unsere dritte Mannschafft spielte gegen Mönchweiler ihr viertes Unentschieden in Folge gegen dieses Team, diesmal glücklich nach einem 5:8 Rückstand. Durch die Punkteteilung konnte der Vorsprung von 4 Punkten auf den Relegationsabstiegsplatz gehalten werden.

Die Vierte musste im vereinsinternen Duell gegen die Fünfte ohne ihre Nummer 1 Messuri einen Punkt abgeben, konnte aber aufgrund des Patzers von Bittelbrunn die Tabellenspitze weiter behaupten. Die Fünfte konnte mit diesem Punktgewinn ihren Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf 3 Punkte erhöhen.

Gleich zum Auftakt in die Rückrunde ging es für die Sechste in der Bezirksklasse gegen den Vorletzten Wollmatingen quasi schon um alles. Doch trotz zweier Verstärkungen im Team musste man eine knappe 7:9 Niederlage hinnehmen und nun bei 5 Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz schon fast auf ein Wunder hoffen.

Unsere siebte Herren musste sich mit zu viel Ersatz mit einer 4:9 Niederlage zufrieden geben. Die drei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz konnte man aber halten.

Die achte Herren zeigte gegen den Tabellenletzten aus Bohlingen keine Blöße und gewann souverän mit 8:0.

Unsere Verbandsligadamen hatten als einzige ein Auswärtsspiel, welches sie aber schnell mit 8:1 in Ringsheim hinter sich brachten und weiterhin auf Kurs „Relegation“ sind.

Ohne ihr vorderes Paarkreuz blieb die zweite Damen letztendlich gegen den Tabellenführer aus Mühlhausen beim 2:8 ohne Chance.

In der Verbandsliga Jungen durfte unsere erste Jugend gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Goldscheuer ran. Ohne die erkrankte Nummer 1 war eine Überraschung zu keinem Zeitpunkt möglich und man verlor wie im Hinspiel mit 2:8.

Die dritte Jugend, frisch aufgestiegen in die Bezirksklasse, zeigte eine tolle Moral und erkämpfte sich nach 1:4 Rückstand einen 8:5 Erfolg.

Alle Ergebnisse:

  • 9:2 TTC Singen II – TTSV Mönchweiler
  • 8:8 TTC Singen III – TTSV Mönchweiler
  • 8:8 TTC Singen V – TTC Singen IV
  • 7:9 TTC Singen VI – SC Konstanz-Wollmatingen
  • 4:9 TTC Singen VII – TTC Mühlhausen III
  • 8:0 TTC Singen VIII – SV Bohlingen II
  • 1:8 TTC Ringsheim – TTC Singen (D)
  • 2:8 TTC Singen II – TTC Mühlhausen (D)
  • 2:8 TTC Singen – SF Goldscheuer (J)
  • 8:5 TTC Singen III – SPVGG. F.A.L. Frickingen II (J)

SB

{jcomments on}

Spielberichte

TTC Singen – DJK Oberschopfheim 9:1 (Herren)

TTF Stühlingen – TTC Singen 3:8 (Damen)

Herbstmeister auf der Zielgeraden

Die Badenligamannschaft des TTC Singen konnte sich mit knappem Abstand die Herbstmeisterschaft sichern. Die Konstellation ist kurios. Mit einem Punktekonto von 15:5 stehen derzeit drei Teams punktgleich auf den ersten drei Plätzen der Tabelle. Der TTC Singen steht zwar ganz oben, jedoch nur dank eines besseren Spielverhältnis von ganzen zwei Spielen Differenz.

Dazu beigetragen hat sicher auch der deutliche 9:1 Heimerfolg zum Abschluss der Hinrunde gegen die DJK Oberschopfheim

Lediglich das Doppel Robertson/Stumper, taktisch an Position zwei gestellt, unterlag dem Spitzenduo der Gäste Reifenschweiler/Malutzki.

Goldberg/Heinemann sowie Vasdaris/Reich gestalteten ihre Partien siegreich.

Im vorderen Paarkreuz besiegte Robertson Malutzki mit 3:0 und Reifenschweiler mit 3:1. Stumper gab sich gegen Reifenschweiler ohne Satzverlust keine Blöße.

Vasdaris und Reich sorgten für einen kleinen persönlichen Auswärtstrend und zeigten gegen Schaubrenner bzw. Röderer ansprechende und souveräne Leistungen.

Der bislang erst zweimal geschlagene Pelz blieb gegen Elble seiner Linie treu. Ersatzmann Schmidt steuerte nach einem ungefährdeten 3:0 gegen Schwendemann einen weiteren Punkt für die Hohentwieler bei.

 

Verbandsligadamen festigen zweiten Platz

Nach dem deutlichen Auswärtssieg gegen die TTF Stühlingen verweilen die Singenerinnen über den Winter in Schlagdistanz zu Tabellenführer Rastatt auf dem zweiten Platz der Verbandsliga.

Plieninger/Bork gewannen ihr Eingangsdoppel, Schufft/Goldberg unterlagen. Im vorderen Paarkreuz zeigte sich Plieninger nach Siegen über Faller, Lasarzick und Faller gewohnt sicher. Bork verlor gegen Lasarzick, zeigte jedoch gegen Faller beim 3:2 Sieg eine starke Leistung. Goldberg gewann gegen Böhler, blieb jedoch gegen Seidel-Fischer ohne Chance. Schufft bezwang beide Kontrahentinnen sicher und steuerte die entscheidenden Zähler zum Auswärtserfolg bei.

(as)

Alle Ergebnisse:

13.12.14

  • TTC Singen II – SPVGG. F.A.L. Frickingen (J) 8:0 N.A.
  • TTC Singen – DJK Oberschopfheim 9:1
  • TTC Singen V – SV Allensbach II 8:8
  • TTF Stühlingen – TTC Singen (D) 3:8
  • TTC Stockach-Zizenhausen – TTC Singen IV 8:8
  • TTC Singen VI – RV Bittelbrunn II 6:9
  • TTC Singen – Furtwangen/Schönenbach (J) 2:8
  • TTC GW Konstanz – TTC Singen II 3:9

15.12.14

  • TTC Singen II – TTC GW Konstanz II (S, P) 4:1

{jcomments on}

Vorberichte

TTC Singen - DJK Oberschopfheim, am Samstag 13.12.14 um 15.00 Uhr Singener Bruderhofhalle

Hinrundenabschluss für Singener Teams

Am kommenden Wochenende erwartet der derzeitige Tabellendritte aus Singen das Schlusslicht der DJK Oberschopfheim in der Singener Bruderhofhalle zum letzten Hinrundenmatch.

Bislang noch ohne Punktgewinn steht der Gast abgeschlagen auf dem letzten Platz und hat bereits acht Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Dennoch zeigt man Spiel für Spiel eine ansprechende und kämpferische Leistung und schlitterte gegen den TTC Mühlhausen sowie dem TTC Ketsch nur knapp an zählbarem vorbei.

Reifenschweiler zeigt mit 5:8 im vorderen Paarkreuz eine mehr als gute Leistung, ebenso wie Röderer in der Mitte und Ersatzmann Elble im hinteren Paarkreuz.

Für den TTC Singen gilt es nochmals, die Konzentration kurz vor der Weihnachtspause hochzuhalten und mit einem Sieg weiter oben dran zu bleiben, zumal auch die Konkurrenz nicht schläft und mit den Partien Neckarbischofsheim gegen Mosbach und Mühlhausen Ettlingen wieder die direkte Konkurrenz um Punkte kämpft. Mit einem Sieg über Oberschopfheim könnte der TTC Singen mit einem vorzeitigen Weihnachtsgeschenk überrascht werden und als Nutznießer in die Pause gehen.

 

TTF Stühlingen – TTC Singen, am Samstag 13.12.14 um 18.00 Uhr in Stühlingen

Die Damenmannschaft des TTC Singen steht mit einem dicken Polster Vorsprung auf Platz drei fest auf dem Treppchen und hat mit zwei Punkten Rückstand auf Rastatt noch alle Meisterchancen.

Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass das abschließende Vorrundenspiel bei den TTF Stühlingen erfolgreich gestaltet wird. Die Gastgeberinnen stehen mit 8:10 Punkten kurz vor dem Relegationsplatz und werden gegen den Favoriten aus Singen nichts zu verlieren haben. Dennoch gilt es für die Hohentwielerinnen, das Spiel ernst anzugehen und souverän heimzuschaukeln.

(as)

{jcomments on}

Spielberichte Tischtennis Badenliga

TTC Odenheim – TTC Singen 8:8

Spvgg. Ottenau – TTC Singen 4:9

Singen bekommt Schützenhilfe

Mit einem Remis gegen den starken Aufsteiger aus Odenheim und einem ungefährdeten, aber in dieser Höhe doch unerwarteten Auswärtssieg in Ottenau, wahrt der TTC Singen seine Chancen auf die ersten beiden Plätze. Verdankt hat man dies nicht nur der eigenen Leistung, sondern auch der strauchelnden Konkurrenz aus Ettlingen. Der bisherige Tabellenführer gab an diesem Wochenende in zwei Spielen drei Punkte ab, so dass aktuell vier Teams mit fünf Minuspunkten die ersten Tabellenplätze belegen.

Gegen Odenheim startete man mit zwei Doppelsiegen durch Robertson/Stumper und Reich/Pelz. Vasdaris/Goldberg mussten sich dem Odenheimer Einserdoppel nach fünf Sätzen beugen.

Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Robertson spielte nach zwei Einzelniederlagen in den letzten beiden Partien wieder gewohnt souverän und bezwang Giehl wie Nazam mit 3:0. Jungtalent Stumper kann nicht auf seinen besten Tag zurückblicken. Mit 0:3 unterlag der Singener Nazam deutlich, gegen Giehl scheiterte er erst im Entscheidungssatz. Reich, dessen Talent in dieser Spielzeit noch im Verborgenen zu schlummern scheint, blieb gegen Geisert und Breitschopf ohne jegliche Siegchance, wie auch Mannschaftsführer Vasdaris, der lediglich gegen Geisert einen Satzgewinn beisteuern konnte. Im hinteren Paarkreuz überragte wieder einmal Pelz mit einer abgeklärten Leistung gegen Steidel und starken Nerven gegen Gregor Breitschopf. Goldberg steuerte mit seinem Sieg gegen Steidel die zwischenzeitliche Führung bei und sicherte seinen Mannen durch ein 3:1 über Gregor Breitschopf den wichtigen achten Punkt.

Das Schlussdoppel Robertson/Stumper musste gegen Nazam/Geisert zweimal einen Satzrückstand aufholen und zeigte dabei große Moral, die am Ende aber hauchdünn nicht belohnt wurde.

Gegen die stark eingeschätzten Ottenauer konnten nur Robertson/Stumper in den Doppeln überzeugen. Vasdaris/Goldberg sowie Reich/Pelz blieben ohne Chance. Im vorderen Paarkreuz gewann Robertson gegen Mai und Weiskopf problemlos. Stumper, mit zuletzt drei Einzelniederlagen in Folge, kämpfte sich gegen Weiskopf nach fünf Sätzen und Mai in deren drei zu seinen Saisonsiegen neun und zehn. Im mittleren Paarkreuz wollten Vasdaris und Reich ihre Leistungen des Vortags nicht auf sich sitzen lassen. Reich unterlag gegen Deschner zwar im fünften Satz, zeigte aber eine kämpferisch einwandfreie Leistung, die durch einen Erfolg über Schweikert belohnt wurde. Vasdaris tat es Reich gleich und besiegte Schweikert bei einer Niederlage gegen Deschner. Goldberg zeigte mit einem deutlichen 3:0 gegen Vranjic eine erneut abgeklärte Leistung ebenso wie Pelz gegen Pfistner.

(as)

 

Alle Ergebnisse:

02.12.14

  • TTC Riedböhringen – TTC Singen II (D) 7:7

06.12.14

  • TSV Mühlhofen II – TTC Singen III (J) 0:8
  • TTC Singen VII – TTC Stockach-Zizenhausen II 5:9
  • TTC Odenheim – TTC Singen 8:8
  • TTSV Mönchweiler – TTC Singen III 8:8
  • RV Bittelbrunn – TTC Singen IV 8:8

07.12.14

  • TTC Beuren a.d. Aach V – TTC Singen IV (J) 8:0 N.A.
  • Spvgg Ottenau – TTC Singen 4:9

{jcomments on}

Südbadische Jugend Einzelmeisterschaft

Patrik Schmidt dominiert Jungen U15 20141122 193143

Am 22. Und 23. November fanden die diesjährigen Südbadischen Jugendmeisterschaften im Bezirk Bodensee, genauer gesagt in Mühlhausen, statt. Vom TTC Singen nahmen teil:

  • Philipp Weigl (Jungen U11)
  • Patrik Schmidt (Jungen U15 & U18)
  • Matti Pelz (Jungen U15 & U18)
  • Marius Heinemann (Jungen U18)
  • Pekka Pelz (Jungen U18)
  • Fabian Ruh (Jungen U18)
  • Annalena Moll (Mädchen U15)
  • Jana Bork (Mädchen U18)

Philipp Weigl:

Der erst 9-jährige Philipp sah sich in seiner 4-er Gruppe vor keinen allzu großen Problemen gestellt und gewann alle drei Partien mit 3:0. Im Achtelfinale hatte er dann jedoch mehr zu kämpfen und gewann nach 2:0 Führung knapp im Entscheidungssatz. Im Viertelfinale musste er sich dann aber mit 0:3 gegen Leo Büchel aus Mühlhofen geschlagen geben.

Im Doppel spielte er gemeinsam mit seinem Bezwinger aus dem Einzel. Im Viertelfinale gelang noch ein ungefährdeter 3:0 Sieg ehe im Halbfinale mit 1:3 Schluss war.

Patrik Schmidt:

Patrik hatte im U15 Wettbewerb in der Vorrunde ebenfalls keinerlei Probleme und gab in 3 Gruppenspielen nur einen Satz ab, welcher auch sein letzter sein sollte. Denn, an Nr. 2 gesetzt, marschierte er vom Achtelfinale bis zum Finale ohne einen einzigen Satzverlust durch und bezwang nebenbei auch seinen Vereinskollegen Matti Pelz im Viertelfinale. Im Finale sollte auch der Freiburger Florian Keller keine Gefahr für ihn werden, bezwang er ihn in Sätzen mit 7, 8, 5.

Im Doppel trat er mit Len Raake aus Beuren an und als Nr. 1 gesetzt drangen sie vom Achtelfinale bis ins Finale vor. Erst dort wurden sie von den Hohbergern Neumaier/Spitz mit 1:3 gestoppt.

Im U18 Wettbewerb erreichte er die K.O.-Runde erneut als Gruppensieger und 3 Siegen. Diesmal musste er jedoch gegen Florian Keller, gegen welchen er tags zuvor noch mit 3:0 gewann, bis in den Entscheidungssatz, welchen er zu 10 gewann. Im Achtel- und Viertelfinale konnte er an seine guten Leistungen vom Vortag anknüpfen und gewann beide 3:0, darunter auch gegen Teamkollege Marius Heinemann. Im Halbfinale war dann, trotz 1:0 Führung, wie so oft für ihn gegen Niklas Winkler aus Mühlhausen Schluss.

Im Doppel spielte er mit Mannschaftskollege Marius Heinemann zusammen. Nach einem knappen 3:2 Sieg im Achtelfinale unterlagen sie im Viertelfinale gegen Grimm/Mühlhaus mit 1:3.

Matti Pelz

Matti gelang im U15 Wettbewerb problemlos der Einzug in die K.O.-Runde. Lediglich einen Satz musste er in 3 Gruppenspielen abgeben. Auch im Achtelfinale dominierte er seinen Gegner, ehe er gegen Patrik Schmidt im Viertelfinale mit 0:3 unterlag.

Im Doppel trat er mit dem Beurener Simeon Olschewski an und erreichte nach einem 3:0 Sieg im Achtelfinale das Viertelfinale. Hier war aber gegen das andere Singen-Beuren Doppel Schmidt/Raake dann mit 1:3 Schluss.

Im U18 Wettbewerb war dann schon früh Schluss für Matti. Mit nur einem Sieg in drei Spielen gelang ihm nur der dritte Platz in der Gruppe und damit kein Weiterkommen.

Im Doppel spielte er nun diesmal mit Len Raake zusammen. Gegen die Freiburger Hoffmann/Keller gelang dies noch gut beim 3:0 Sieg. Im Viertelfinale mussten sie sich jedoch den Villingern Brugger/Görlinger mit 0:3 geschlagen geben.

Marius Heinemann

Marius hatte in seiner Gruppe schwer zu kämpfen und verlor gegen Hoffmann aus Freiburg mit 1:3. Da er aber von 3 Spielern mit einem Spielverhältnis von 2:1 das beste Satzverhältnis aufwies, gelang ihm der Sprung in die K.O.-Runde als Gruppensieger. Dort gelang ihm im Achtelfinale ein 3:1 Sieg, aber gegen Teamkamerad Patrik Schmidt war an diesem Tag kein Kraut gewachsen.

Doppel: Siehe Patrik Schmidt

Pekka Pelz

Pekka hätte als großer Favorit auch um U15 Wettbewerb antreten können, verzichtete aber darauf und konzentrierte sich voll auf den U18 Wettbewerb. In der Gruppe gewann er alle drei Spiele mit nur einem Satzverlust. Im Achtelfinale war jedoch dann plötzlich Schluss für Pekka, der gegen Brugger, welcher von Patrik auf den zweiten Gruppenplatz befördert wurde, mit 1:3 unterlag.

Im Doppel an der Seite seines früheren Mannschaftskollegen Niklas Winkler lief es dagegen besser. Bis zum Finale gab es drei glatte 3:0 Siege zu verbuchen. Im Finale stand man mit einer 2:1 Satzführung kurz vor dem großen Coup, aber in den entscheidenden letzten zwei Sätzen gelang dem Doppelpaar nicht mehr viel und unterlagen 2:3 gegen Grimm/Mühlhaus aus Freiburg.

Fabian Ruh

Für Fabian war es sein erster südbadischer U18 Wettbewerb, insofern hatte er noch einiges an Lehrgeld zu zahlen. War er gegen die zwei ersten noch chancenlos, so war zumindest bei seiner 2:3 Niederlage gegen den drittplatzierten jedoch ein Sieg drin.

Im Doppel kam es wieder zu einem Singen-Beuren Paar, diesmal mit Philipp Messmer. Leider unterlag man bereits knapp im Achtelfinale mit 2:3.

Annalena Moll

Die Gruppe stellte für Annalena keine große Herausforderung dar, musste sie letztendlich nur einen Satz insgesamt abgeben. Im Achtelfinale gelang ihr dann erneut ein 3:0 Sieg, im Viertelfinale hatte sie dann bei ihrem 3:1 Sieg schon mehr zu kämpfen. Im Halbfinale musste sie sich dann jedoch chancenlos Lisa Gäßler aus Emmendingen mit 0:3 geschlagen geben.

Im Doppel spielte sie zusammen mit der Freiburgerin Annabelle Christ. Ein 3:0 Sieg im Achtelfinale und zwei weitere 3:1 Siege ebneten ihnen den Weg ins Finale. In einem heiß umkämpften Spiel unterlag man letztendlich knapp im fünften Satz gegen Leser/Gäßler aus Bad Krozingen/Emmendingen.

Jana Bork

Auch Jana Bork gelang der Gruppensieg mit drei Siegen. Neben zwei 3:0 Erfolgen musste sie jedoch einmal einen 0:2 Satzrückstand umbiegen, um noch siegreich die Platte zu verlassen. Dies war im Achtelfinale wieder nötig. Gegen Sarah Hafner aus Beuren lag sie erneut 0:2 hinten, ehe sie doch noch mit 3:2 ins Viertelfinale zog. Dort gelang ihr ein souveräner 3:0 Erfolg gegen die frühere Mühlhausenerin Lea Ehinger. Im Halbfinale musste sie sich dann Nina Merkel aus Rastatt mit 0:3 geschlagen geben.

Im Doppel trat sie mit Jessica Faller aus Stühlingen an, die ihr in der Gruppenphase im 5-Satzspiel so viel Kopfzerbrechen bereitete. Im Achtelfinale gelang noch ein 3:1 Erfolg, im Viertelfinale reichte die Leistung dann aber nicht mehr aus und man unterlag mit 1:3.

Alle Platzierungen:

Philipp Weigl:

Jungen U11 Einzel:         Viertelfinale

Jungen U11 Doppel:      3. Platz

Patrik Schmidt:

                Jungen U15 Einzel:         1. Platz

                Jungen U15 Doppel:      2. Platz

                Jungen U18 Einzel:         3. Platz

                Jungen U18 Doppel:      Viertelfinale

Matti Pelz:

                Jungen U15 Einzel:         Viertelfinale

                Jungen U15 Doppel:      Viertelfinale

                Jungen U18 Einzel:         Gruppe

                Jungen U18 Doppel:      Viertelfinale

Marius Heinemann:

                Jungen U18 Einzel:         Viertelfinale

                Jungen U18 Doppel:      Viertelfinale

Pekka Pelz:

                Jungen U18 Einzel:         Achtelfinale

                Jungen U18 Doppel:      2. Platz

Fabian Ruh:

                Jungen U18 Einzel:         Gruppe

                Jungen U18 Doppel:      Achtelfinale

Annalena Moll:

                Mädchen U15 Einzel:     3. Platz

                Mädchen U15 Doppel:  2. Platz

Jana Bork:

                Mädchen U18 Einzel:     3. Platz

                Mädchen U18 Doppel:  Viertelfinale

 

Alle Ergebnisse

SB

20141122 192514

20141123 193831

{jcomments on}