Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Vorberichte Herren Badenliga

TTC Odenheim – TTC Singen, am Samstag 06.12.14 um 18.00 Uhr in Odenheim

Spvgg. Ottenau – TTC Singen, am Sonntag 07.12.14 um 14.00 Uhr in Ottenau

 

Singen vor richtungsweisendem Wochenende

Mit zwei schweren Auswärtspartien beim TTC Odenheim und der Spvgg. Ottenau erwartet den TTC Singen ein schweres Wochenende in fremden Hallen. Odenheim konnte als Aufsteiger das Abenteuer Badenliga antreten, befindet sich derzeit jedoch auf einem Relegationsplatz. Dennoch stellt man eine gute Mannschaft an die Platten, die insbesondere von den starken Leistungen der Spieler im mittleren und hinteren Paarkreuz profitiert. Mit Nazam hat man außerdem eine erfahrene und gefährliche Nr.1 in seinen Reihen. Der TTC Singen wird also gewarnt sein, den Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

9:7 Punkte weist das Konto des Tabellensechsten aus Ottenau auf. Mit Weiskopf und Mai im vorderen Paarkreuz sowie Deschner, Schweikert, Vranjic und Pfistner geht geballte Routine und hochklassige Ligenerfahrung für die Murgtäler an den Start. Gerade Spitzenspieler Weiskopf besticht mit nur drei Niederlagen bei 13 Siegen mit herausragenden Leistungen. Auch Vranjic im hinteren Paarkreuz konnte in den bisherigen Spielen nur selten bezwungen werden. Der TTC Singen um seine Punktegaranten Robertson und Stumper wird dennoch alles daran setzen, auch diese Punkte mit nach Singen zu nehmen. So finden doch am selben Wochenende die Spitzenspiele TV Mosbach gegen den TTV Ettlingen sowie TTV Ettlingen gegen die TTG Neckarbischofsheim statt, was mit etwas Schützenhilfe und eigenen Erfolgen für die Hohentwieler die Rückeroberung der Tabellenspitze bedeuten könnte.

(as)

{jcomments on}

Spielberichte

Tischtennis Badenliga : TTC Singen – TV Mosbach 9:6

Tischtennis Verbandsliga: TTC Singen – TTC Bad Krozingen 8:0 (nicht angetreten)

Singen bleibt oben dran

Mit einem Sieg über den sehr unglücklich in die neue Runde gestarteten TV Mosbach um den ehemaligen Weltmeister im Doppel, Steffen Fetzner, hat sich der TTC Singen weiter im oberen Tabellenabschnitt eingereiht.

Mit zwei wichtigen Siegen in den Eingangsdoppeln, Robertson/Stumper sowie Reich/Goldberg konnten sich souverän durchsetzen, starteten die Hohentwieler mit einem Vorsprung in die Einzelspiele.

Robertson traf auf den ehemaligen Bundesligaspieler Wirkner und musste sich diesem auch überraschend im Entscheidungssatz geschlagen geben. Für den Waliser bedeutet das bereits die zweite Einzelniederlage in Folge. Stumper machte es besser und bezwang den noch immer spielstarken Ex-Nationalspieler Speedy Fetzner knapp im fünften Durchgang.

Im Mittleren Paarkreuz bezwang Mannschaftsführer Vasdaris Härle ebenfalls nach der vollen Distanz, Reich unterlag Takac mit 0:3.

Pelz und Goldberg im dritten Paarkreuz teilten die Punkte auf. Pelz spielte abgeklärt auf und setzte sich mit 3:1 gegen Frick durch. Goldberg kämpfte sich in den Entscheidungssatz, konnte hier drei Matchbälle nicht nutzen und verlor gegen Klosek.

Im Duell der Spitzenspieler überzeugte Robertson mit einer konzentrierten Leistung gegen Fetzner, Stumper sah sich zum ersten Mal in dieser Spielzeit wirklich chancenlos gegen den routinierten Wirkner und zog mit 0:3 den Kürzeren. Beim Spielstand von 6:5 für den TTC Singen verlor Vasdaris gegen Takac, so dass die lange anhaltende Führung aus Sicht der Hausherren verloren ging. Reich zeigte nach der deutlichen Auftaktniederlage eine Reaktion und schlug Materialspieler Härle deutlich und verdient mit 3:0. Pelz gab sich auch in seiner zweiten Partie gegen Klosek keinerlei Blöße, so dass es an Ersatzmann Goldberg lag, beim Stand von 8:6 den Sack zuzumachen. Der Singener Vorstand hatte mit Frick schwer zu kämpfen, behielt in den entscheidenden Situationen aber die Nerven und steuerte den neunten Zähler für den TTC Singen zum 9:6 bei.

Die Damenmannschaft des TTC Singen gewann kampflos mit 8:0 gegen die nicht angetretene Mannschaft aus Bad Krozingen und steht mit nunmehr vier Punkten Vorsprung sattelfest auf Platz Zwei der Verbandsliga hinter dem TTF Rastatt.

(as)

Alle Ergebnisse:

            24.11.14

  • TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach II (S) 6:0

25.11.14

  • TTV Radolfzell IV – TTC Singen VIII (P) 4:1
  • TSV Mimmenhausen – TTC Singen (S, P) 1:4

28.11.14

  • RSV Neuhausen II – TTC Singen IV (J) 8:0 N.A.

29.11.14

  • TTC Singen III – TSV Mimmenhausen (J) 8:3
  • TTC Singen II – TSV Mühlhofen (J) 0:8 N.A.
  • TTC Singen – TTC Beuren a.d. Aach (J) 2:8
  • TTC Singen V – TTC Stockach-Zizenhausen 9:6
  • TTC Singen – TTC Bad Krozingen (D) 8:0 N.A.
  • TTC Singen III – TV Jestetten (J) 7:7
  • TTC Singen III – TTF Stühlingen 9:1
  • TTC Singen – TV Mosbach 9:6
  • TTC Singen IV – SPVGG. F.A.L. Frickingen 9:3
  • TTC Singen II – TTC Blumberg (D) 8:4
  • TTC Singen VIII – SC Konstanz-Wollmatingen III 7:7
  • TTC Singen VI – TV Jestetten 4:9
  • TTC Beuren a.d. Aach III – TTC Singen VII 9:6

30.11.14

  • TTC Singen II – TTC Mühlhausen II 9:4

01.12.14

  • TTC Singen II – TUS Stetten (S) 6:0
  • TTC Singen VII – TTC GW Konstanz IV (P) 2:4

 

{jcomments on}

Spielberichte Damen und Herren

TTC Singen – TV Mosbach am Samstag, 29.11.14 um 15.00 Uhr Singener Kreissporthalle

Ex-Doppelweltmeister Fetzner zu Gast in Singen

Mit dem TTC Mosbach erwartet der TTC Singen einen absoluten Hochkaräter der diesjährigen Badenligaspielzeit in der Kreissporthalle.

Zwar steht das Team um den Doppelweltmeister von 1989 Steffen „Speedy“ Fetzner momentan nur auf einem Abstiegsplatz, doch steckt in dieser Truppe so viel Potential, dass der Blick auf die Tabelle nur als Momentaufnahme bewertet werden kann.

In kompletter Besetzung gehen die Nordbadener mit Fetzner, dem ehemaligen Bundesligaspieler Heiko Wirkner, Maric, Takac, Härle und Klosek an den Start und dürfte von jeder Badenligamannschaft als Favorit bezeichnet werden.

Für den TTC Singen gilt es, nach der überraschend deutlichen Niederlage gegen den Tabellenführer TTV Ettlingen den Anschluss an die Spitzenpositionen zu halten. Man musste zwar auf Kay Stumper verzichten, blieb jedoch trotzdem weit unter den eigenen Möglichkeiten.

Gegen Mosbach möchten Robertson, Stumper & Co. vor heimischer Kulisse einen Sieg einfahren. Mit einer konzentrierten Leistung ist dieser auch im Bereich des Möglichen, dennoch muss eine deutliche Steigerung zum letzten Punktspiel her.

 

TTC Singen – TTC Bad Krozingen, Samstag 29.11.14 um 15.00 Uhr Singener Kreissporthalle

Verbandsliga Damen erwarten Tabellennachbarn

Der TTC Singen steht mit einem Spielverhältnis von 13:3 auf dem zweiten Tabellenplatz, gefolgt von den Damen des TTC Bad Krozingen die am kommenden Samstag zum Spitzenspiel die Reise nach Singen antreten werden. Insbesondere das vordere Paarkreuz der Krozinger mit Kiefer und Ljevar zählt zu den besten der Liga und könnte für die Hohentwielerinnen zum echten Prüfstein werden.

Für den TTC Singen ist dieses Spiel jedoch von richtungsweisender Natur, kann man sich doch mit einem Sieg noch weiter von der Konkurrenz absetzen und den Tabellenführer Rastatt angreifen.

Mit einer motivierten und engagierten Leistung gelten die Damen des TTC Singen sicher als kleiner Favorit und hat gute Chancen, die Punkte in Singen zu behalten.

(as)

{jcomments on}

Spielbericht Damen Verbandsliga + alle Ergebnisse

TTC Singen – TTG Ulm 8:5

 

TTC Singen festigt Platz zwei

Mit einem Kampfsieg gegen die TTG Ulm festigen die Verbandsliga Damen des TTC Singen ihren derzeitigen zweiten Platz und können gestärkt ins Spitzenspiel gegen Bad Krozingen am kommenden Wochenende gehen.

Ein optimaler Start mit zwei Erfolgen in den Doppeln durch Plieninger/Bork und Schufft/Goldberg legte den Grundstein für den verdienten Heimsieg.

Im vorderen Paarkreuz musste Plieninger ihre dritte Saisonniederlage gegen Vanessa Maier einstecken, konnte sich im weiteren Verlauf aber an Ursula Maier und Juana Maier schadlos halten.

Bork unterlag knapp gegen Ursula und Vanessa Maier, sicherte aber den wichtigen achten Punkt gegen Seiler.

Schufft an Position drei bezwang Seiler und Juana Maier, verlor jedoch im Entscheidungssatz gegen Ursula Maier.

Goldberg erkämpfte sich einen knappen Sieg gegen Juana Maier, zog jedoch gegen Seiler den Kürzeren.

(as)

 

Alle Ergebnisse

18.11.14

  • TTC GW Konstanz II - TTC Singen II (S) 1:6

21.11.14

  • SC Konstanz-Wollmatingen - TTC Singen VI 9:5 
  • TTC GW Konstanz III - TTC Singen V (P) 4:1

22.11.14

  • TTC Singen IV - TSV Mimmenhausen 9:0 N.A
  • TTC Singen VI - TTC Roggenbeuren 8:8
  • TTC Singen II - TTC Blumberg II (D) 8:5
  • TTC Singen V - TTS Gottmadingen 9:6
  • TTC Singen - TTG Ulm (D) 8:5
  • TTC Singen - TTC Stockach-Zizenhausen III (P, U15) 4:0
  • SV Allensbach - TTC Singen II (J) 8:4
  • TTC GW Konstanz II - TTC Singen IV (J) 8:0

{jcomments on}

Vorbericht Damen Verbandsliga

TTC Singen – TTG Ulm, am Samstag 22.11.14 um 16.00 Uhr, Singener Kreissporthalle

Singen will dranbleiben

Nach der unerwarteten Niederlage gegen die FT.1844 Freiburg gilt es für die erste Damenmannschaft des TTC Singen, sich wieder zu fangen und weitere Siege einzufahren.

Mit der TTG Ulm erwartet man einen spielstarken Gegner, der mit einem Punktekonto von 6:4 in den mittleren Tabellenregionen zu finden ist. Die TTG stellt eine relativ ausgeglichene Mannschaft, angeführt von Ursula Müller, die mit erst fünf Einzelniederlagen bei neun Siegen nicht zu unterschätzen ist. Sollten die Hohentwielerinnen die Form vor dem letzten Wochenende wieder abrufen können, dürfte ein Sieg in heimischer Halle durchaus realistisch sein.

(as)

{jcomments on}