Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Ranglisten und Meisterschaften

Zahlreiche Titel für den TTC Singen

 

Südbadische Endrangliste U18

Patrik Schmidt und Marius Heinemann qualifizierten sich für die Südbadische Endrangliste der Jungen U18 in Mühlhausen am 10. Mai. Patrik konnte in der Gruppe A alle 7 Spiele für sich entscheiden. In der Endrunde musste er dann nur eine Niederlage einstecken, was jedoch trotzdem problemlos für den 1. Platz reichte, da der zweitplatzierte 3 Niederlagen auf seinem Konto hatte. Marius Heinemann musste in der Gruppe nur eine Niederlage einstecken und kam als Gruppenzweiter in die Endrunde. Dort wurde er mit einer Bilanz von 3:4 Siegen sechster.

Bei den Mädchen schlug Annalena Moll bei ihrer ersten U18 Rangliste auf. In ihrer Gruppe erreichte sie mit 5:2 Siegen den 3. Platz und konnte sich so für die Endrunde qualifizieren. Dort kam sie mit 3:4 Siegen auf den 4. Platz.

Alle Ergebnisse

 

Südbadische Endrangliste U15

Ebenfalls am 10. Mai fand die Südbadische Endrangliste der Jungen U15 in Goldscheuer statt. Mit dabei war vom TTC Singen Matti Pelz. In der Gruppe belegte er mit einer Niederlage in 7 Spielen den 2. Platz. In der Endrunde gewann er dafür alle Spiele und schaffte es so noch den 1. Platz zu belegen.

Alle Ergebnisse

 

Bezirksendrangliste der Herren und Damen

Auch am 10. Mai fand noch die Endrangliste des Bezirks Bodensee der Erwachsenen in Mühlhofen statt. Von Singen konnte Simeon Buchczyk mit 4:1 Siegen dank eines weniger verlorenen Satzes knapp die C-Klasse für sich entscheiden. Daniel Ringli hingegen wurde wegen eines mehr verlorenen Satzes mit einer Bilanz von 5:2 zweiter in der D-Klasse. Jörg-Peter Schlegel belegte mit 3:4 Siegen in der gleichen Klasse den 5. Platz.

Alle Ergebnisse

 

Südbadische Mannschaftsmeisterschaft Jungen U15 DSC01361

Am 2. Mai fand in der heimischen Bruderhofhalle die diesjährige Südbadische Mannschaftsmeisterschaft Jungen U15 statt. Auch ohne Kay Stumper, der zu einem DTTB-Lehrgang eingeladen wurde, gewann die Mannschaft vom TTC Singen ohne einen einzigen Spielverlust. In der Aufstellung Pekka Pelz, Patrik Schmidt, Matti Pelz und Ilija Gerdt gewann man in der Gruppe gegen Ulm und Muggensturm jeweils mit 6:0. Ebenso schlug man diesmal im Finale, anders als die letzten zwei Jahre, Freiburg ebenso mit 6:0 und qualifizierte sich somit für die Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaft am 16. Mai in Viernheim, wo man mit Kay Stumper sicherlich zu den Favoriten gehören wird.

Alle Ergebnisse

 

Südbadische Endrangliste U11

Am 26. April fand in Löffingen die Südbadische U11 Endrangliste der Jungen statt. Philipp Weigl konnte dort mit 9:2 Siegen den dritten Platz erreichen, verlor gegen die beiden Erstplatzierten erst knapp im fünften Satz.

SB

{jcomments on}

Damen Relegation

Singens Damen steigen auf

Durch zwei Siege in der Relegation am vergangenen Samstag in Rastatt steigt die erste Damenmannschaft des TTC Singen nach der gewonnen Vizemeisterschaft in der Verbandsliga nun in die Badenliga auf.

Mit einem umkämpften 8:5 Sieg gegen den TTC Wiesloch-Baiertal setzten die Hohentwielerinnen bereits ein erstes Ausrufezeichen. Ein sehr ausgeglichenes Match bekam insbesondere von Plieninger und Bork den Stempel aufgedrückt. Plieninger gewann alle drei Spiele, Bork blieb mit zwei Siegen ebenfalls ohne Niederlage. Die weiteren Zähler steuerten das Doppel Plieninger/Moll, Moll (1) und Schufft (1) bei.

Im alles entscheidenden Spiel gegen die DJK Rüppurr steigerten sich die Singenerinnen nochmals und gewannen hochverdient mit 8:3. In den Doppeln blieben erneut Plieninger/Moll ungeschlagen. Plieninger knüpfte mit weiteren drei Einzelsiegen erneut an die Topleistung der ersten Partie an. Auf Singener Seite blieben in der Folge Schufft (2) sowie Moll (2) ungeschlagen. Jana Bork musste zwei Niederlagen hinnehmen, was am Endergebnis jedoch nichts mehr änderte.

(as)

Bild Damen1

{jcomments on}

Spielwochenbericht 13. - 19. April 2015

TTC Singen V gelingt Klassenerhalt

 

Der Badenligameister gewann auch sein letztes Spiel gegen Ottenau 9:5 und legte somit eine perfekte Rückrunde mit 10 Siegen in 10 Spielen hin. Am Ende wurde man mit 5 Punkten Vorsprung recht souverän Meister.

Der Bezirksligameister musste zum Schluss noch gegen den Vizemeister aus Bittelbrunn ran. Wegen der frühzeitigen Meisterschaft konnte man sich aber den Luxus erlauben mit 6:9 zu verlieren.

Ganz anders die fünfte Herren, die unbedingt gewinnen musste und auf die anderen Ergebnisse hoffen musste. Letztendlich lief für den TTC Singen V aber alles nach Plan. Man selber gewann deutlich mit 9:4 gegen Absteiger Mimmenhausen und durch die Niederlage Gottmadingens bei Stockach zog man auch noch an ihnen vorbei und konnte sich somit am letzten Spieltag den Klassenerhalt sichern.

Die sechste Herren musste erneut auf viel Ersatz zurückgreifen und war somit chancenlos gegen Mitabsteiger Radolfzell.

Die siebte Herren verlor zwar gegen den Tabellenletzten aus Konstanz, da aber der Klassenerhalt schon einige Wochen perfekt gemacht wurde, spielte dies keine große Rolle mehr.

Unsere achte Mannschaft musste leider wegen des benötigten Ersatzes der sechsten Herren ihr Spiel in Mühlhofen kampflos absagen.

Die Verbandsligadamen verloren ohne ihr vorderes Paarkreuz ihr letztes Spiel gegen den Tabellendritten aus Stühlingen. Am 25.04. stehen dann die Relegationsspiele an um den Aufstieg in die Badenliga. Zuerst steht das Spiel gegen den anderen Verbandsligazweiten TTC Wiesloch-Baiertal an. Bei einem Sieg müsste man dann gegen den badenligaachten DJK Rüppurr bei einem alles entscheidendem Spiel nochmal alles geben.

Den Landesligadamen gelang ein überraschend deutlicher Erfolg gegen den TTC Beuren und damit am Ende ein guter 5. Tabellenplatz.

Die zweiten Senioren gewannen als Meister auch ihr letztes Spiel gegen Konstanz und beenden die Saison damit ohne Niederlage.

Unsere Verbandsligajugend holte rechtzeitig noch ihren ersten Rückrundensieg als Tabellenletzter gegen den TTC Emmendingen.

Die zweite Jugend sicherte sich mit einem hart umkämpften 8:5 Sieg überraschend die Vizemeisterschaft in der Landesliga.

Alle Ergebnisse:

  • 9:5 TTC Singen – Spvgg. Ottenau
  • 6:9 TTC Singen IV – RV Bittelbrunn
  • 9:4 TTC Singen V – TSV Mimmenhausen
  • 9:0 TTV Radolfzell – TTC Singen VI
  • 6:9 TTC Singen VII – TTC GW Konstanz V
  • 8:0 N.A. TSV Mühlhofen – TTC Singen VIII
  • 3:8 TTC Singen – TTF Stühlingen (D)
  • 8:3 TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach (D)
  • 6:1 TTC Singen II – TTC GW Konstanz II (S)
  • 8:5 TTC Singen – TTC Emmendingen (J)
  • 8:5 TTC Singen II – SPVGG. F.A.L. Frickingen (J)

SB

{jcomments on}

Spielberichte TTC Singen

Singen beendet die Saison als Meister und Vizemeister

TTC Singen – Spvgg. Ottenau 9:5 (Herren Badenliga)

Der schon eine Woche zuvor fixierte Meistertitel in der Badenliga hielt den TTC Singen nicht davon ab, in seinem letzten Heimspiel der laufenden Saison nochmals eine ansprechende Leistung zu zeigen und in einer knappen und spannenden Partie gegen die Spvgg. Ottenau einen Heimsieg einzufahren. Mit zwei gewonnen Doppeln und einer knappen Fünfsatzniederlage starteten die Hohentwieler gut ins Rennen. Im vorderen Paarkreuz legten Robertson und Stumper mit zwei Siegen im Entscheidungssatz gegen Weiskopf sowie zwei ungefährdeten Erfolgen über Mai den Grundstein für den Erfolg.

In der Mitte unterlag Vasdaris Schweikert und Deschner. Reich, für den ausgefallenen Pelz in die Mitte gerutscht, setzte sich gegen beide Kontrahenten nach starker Leistung durch und sorgte für den alten Abstand.

Im hinteren Paarkreuz unterlag Ersatzmann Schmidt Vranjic in drei Durchgängen. Goldberg scheiterte zwar knapp an Ruf, setzte aber mit seinem 3:1 Erfolg über Vranjic den Schlusspunkt zum Heimsieg.

 

TTC Singen – TTF Stühlingen 3:8 (Damen Verbandsliga)

Ohne Franziska Plieninger und Jana Bork, somit dem gesamten vorderen Paarkreuz, konnten sich die Vizemeisterinnen des TTC Singen trotz des starken Ersatz, Goldberg und Kristina Greiner-Perth, in ihrem letzten Spiel gegen die TTF Stühlingen nicht gegen die 3:8 Niederlage wehren.

Beide Eingangsdoppel gingen zu Beginn der Partie verloren. Schufft sorgte mit einem 3:0 gegen Krzok für den Anschluss. Moll unterlag Anna Lasarzick im Entscheidungssatz, ehe Goldberg gegen Faller nochmals verkürzte. In der Folge unterlagen Greiner-Perth, Schufft, Moll und Goldberg allesamt, ehe Greiner-Perth gegen Faller den dritten Zähler beisteuern konnte. Goldbergs Niederlage im Anschluss gegen Anna Lasarzick besiegelte jedoch die Niederlage.

(as)

{jcomments on}

Vorbericht Tischtennis Badenliga (Herren) und Tischtennis Verbandsliga (Damen)

TTC Singen – Spvgg. Ottenau, Samstag 18.04.15 um 18.30 Singener Kreissporthalle

Singen schlägt zum Saisonabschluss auf

Als frischgebackener Badenligameister erwartet der TTC Singen zum letzten Rundenspiel die Spvgg. Ottenau, derzeit auf Platz fünf der Tabelle, zum Heimspiel. Für Singen geht es theoretisch um nichts mehr. Seit letztem Wochenende steht man als Meister fest. Die Gäste aus Ottenau können mit etwas Pech und dem Mitwirken der Konkurrenz bei einer Niederlage noch auf einen Relegationsplatz abrutschen. Dementsprechend motiviert wird die Spvgg wohl auch unterm Hohentwiel zu Werke gehen und alles daran setzen, dem Meister noch ein letztes Bein zu stellen.

Der TTC Singen wird jedoch hierauf keine Rücksicht nehmen und auch im letzten Match, insbesondere vor heimischem Publikum, eine ansprechende Leistung abliefern wollen und das Jahr 14/15 einem Meister gebührend beenden wollen.

Verbandsliga Damen

TTC Singen – TTF Stühlingen, Sonntag 19.04.15 um 14.00 Singener Bruderhofhalle

Seit Monaten auf Platz zwei sind die Singener Damen auch im letzten Spiel gegen die TTF Stühlingen von jenem nicht mehr zu verdrängen und damit für die Relegationsspiele Ende April in Rastatt bereits qualifiziert. Gegen Stühlingen gilt es vor allem, die Spannung vor der Relegation hoch zu halten und mit einem Heimsieg die offizielle Runde abzuschließen.

(as)

{jcomments on}