Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte und Ergebnisse

Tischtennis Badenliga

1. TTC Ketsch - TTC Singen 3:9

Zwei siegreiche Doppel, nur Pelz/Heun mussten sich geschlagen geben, legten den Grundstein für den Auswärtssieg beim TTC Ketsch.

Im vorderen Paarkreuz überzeugten Robertson und Stumper mit ungefährdeten Erfolgen über Müller und Beschorner. Vasdaris an Position drei steigert sich nach durchwachsenem Saisonstart und sorgte für zwei wichtige Siege gegen Trotter und Berger. Auch Reich spielte deutlich besser als bisher und hatte den Sieg gegen Berger bereits auf dem Schläger. Nach einer 2:0-Führung fehlte ihm in den folgenden Sätzen das Quäntchen Glück, das es braucht, um nach einer Schwächephase wieder zur Normalform finden zu können. Mit 10:12, 10:12 und 9:11 unterlag er denkbar knapp. Jedoch war auch bei ihm ein Aufwärtstrend zu erkennen. Pelz scheint in dieser Saison die Ruhe selbst zu sein und knüpfte mit einem Sieg gegen Razvi an seine bisher überragenden Leistungen an.

 

Verbandsliga Damen

TTC Singen - TTF Rastatt 7:7

Singens Verbandsligadamen konnten im Topspiel gegen den Mitfavoriten um die Meisterschaft aus Rastatt eine 7:5-Führung nicht nutzen und spielten remis. Die Doppel wurden geteilt, im vorderen Paarkreuz besiegte Plieninger Hörig, Gibs und Merkel. Bork hingegen blieb gegen ihre drei Gegnerinnen mit nur einem Satzgewinn unter ihren Möglichkeiten. Schufft sicherte sich zwei Siege gegen Ludwig und Merkel, scheiterte jedoch an Gibs. Goldberg bezwang Ludwig, musste sich aber Merkel und Hörig geschlagen geben.

 

TTC Singen - TV Weisenbach 8:4

Mit Weisenbach wartete der nächste harte Brocken auf die Hohentwielerinnen. Plieninger/Bork gewannen das einzige Doppel für den TTC. Im vorderen Paarkreuz setzte Plieninger ihren Siegeszug mit Erfolgen über Vig, Roflik und Rath fort, Bork hielt sich an Roflik schadlos, unterlag jedoch Vig. Schufft steuerte zwei Zähler nach Siegen über Krieg und Roflik und einer Niederlage gegen Rath bei. Goldberg verlor gegen Rath, setzte sich aber gegen Krieg in fünf Sätzen durch.

(as)

 

09.10.14

  • TTC Stockach-Zizenhausen - TTC Singen (S) 1:6

11.10.14

  • TTC Singen - AV GER.Freib.-St.Georgen (J) 8:2
  • TTC Singen II - SC Konstanz-Wollmatingen (J) 8:0 N.A.
  • TTC Singen VII - TSV Aach-Linz II 9:6
  • TTC Singen - TTF Rastatt (D) 7:7
  • TTC Singen III - TTC Beuren a.d. Aach 3:9
  • TTC Singen II - TTC Schluchsee (D) 8:4
  • TTC Singen II - TTC Beuren a.d. Aach 9:2
  • TTC Singen VI - TSV Mühlhofen 8:8
  • RV Bittelbrunn - TTC Singen V 9:3
  • 1. TTC Ketsch - TTC Singen 3:9

12.10.2014

  • TTC Singen - TV Weisenbach (D) 8:4

{jcomments on}

Spielberichte und Ergebnisse

TischtennisBadenliga

TTC Singen - TG Eggenstein 9:1

Mit der TG Eggenstein erwartete der TTC Singen einen starken und unbequemen Gegner. Die Gäste reisten jedoch ohne ihre Nummer zwei Knoll und ohne Ersatz an und hatten mit nur fünf Spielern keinerlei Chance. Ein Doppel und zwei kampflose Einzel gingen gleich an den TTC Singen. Robertson/Stumper besiegten Griesinger/Rupp, Vasdaris/Heun unterlagen knapp Balke/Eberwein.

Robertson zeigte erneut seine Klasse und ließ Balke keine Chance. Stumper bezwang in der Folge mit einer konzentrierten Leistung den routinierten Griesinger in vier Durchgängen. Vasdaris konnte sich ebenso deutlich gegen Rupp durchsetzen wie Reich gegen Eberwein. Pelz gewann dann kampflos, ehe Heun gegen Rudolf ohne Satzverlust blieb und Robertson mit einem dominierenden Auftritt gegen Griesinger den Sack für Singen zumachte.

 

TTC Singen - TTG Neckarbischofsheim 9:5

Gegen die TTG Neckarbischofsheim durfte erneut Materialspieler Heun an die Platten. Mit leicht veränderter Doppelaufstellung, Vasdaris spielte mit Reich im Zweierdoppel sowie Pelz/Heun an drei, verpassten die Hohentwieler nur knapp eine 3:0-Führung. Robertson/Stumper gewannen sehr souverän, Vasdaris/Reich verloren im Entscheidungssatz mit 15:17 und Pelz/Heun sicherten sich dann den zweiten Doppelsieg ebenfalls nach der vollen Distanz.

Robertson und Stumper ließen Kacnik und Pindura keine Chancen. Robertson wirkte leicht unterfordert und blieb ohne Satzverlust. Stumper verlor lediglich gegen Pindura für einen Moment die Konzentration, setzte sich aber auch hier ebenso problemlos wie gegen Kacnik durch.

Vasdaris und Reich scheinen nach dem verpatzten Saisonstart nur schwer zu gewohnter Form zu finden. Vasdaris unterlag Seel, konnte sich aber knapp an Frey schadlos halten. Reich konnte gegen den starken Frey keinen Satz gewinnen und blieb auch gegen Seel ohne Siegchance.

Pekka Pelz, Neuzugang vom TTC Mühlhausen, zeigt sich seit Saisonbeginn in bestechender Form und konnte sich auch gegen Neckarbischofsheim gegen beide Kontrahenten durchsetzen. Heun verlor sein einziges Spiel dreimal mit 10:12 gegen Oberster.

 

Verbandsliga, Damen

TTC Singen - TTC Ringsheim 8:1

Die Damenmannschaft des TTC Singen steht nach dem deutlichen 8:1-Erfolg gegen Ringsheim ohne Verlustpunkt auf Tabellenplatz eins.

Beide Doppel gingen an den TTC Singen, Plieninger blieb gegen Janzen und Spitznagel ohne Satzverlust, Bork hielt sich nach der Niederlage gegen Spitznagel an Janzen schadlos. Schufft siegte souverän gegen Handschuh und Spitz. Goldberg steuerte schließlich den weiteren Punkt bei. (as)

 

04.10.2014

  • TTC Singen III - TV Überlingen (J) 8:2
  • TTC Singen - FT V. 1844 Freiburg (J) 6:8
  • TTC Singen VII - TSV Mühlhofen II 8:8
  • TTC Singen - TTC Ringsheim (D) 8:1
  • TTC Singen - TG Eggenstein 9:1
  • TTC Singen III - TTC Mühlhausen 7:9
  • TTC Singen V - SPVGG. F.A.L. Frickingen 6:9
  • TTC Singen VIII - TTC Stockach-Zizenhausen III 7:7
  • TTC Singen IV - SV Allensbach 9:0
  • TTC Riedböhringen - TTC Singen II 4:9

05.10.2014

  • TTC Singen - TTG Neckarbischofsheim 9:5
  • TTC Mühlhausen - TTC Singen II (D) 8:5

{jcomments on}

Vorberichte

Vorbericht Tischtennis Badenliga - Herren

TTC Singen – TG Eggenstein, Samstag 04.10. um 15.00 Uhr Singener Kreissporthalle

TTC Singen – TTG Neckarbischoffsheim, Sonntag 05.10. um 14 Uhr Singener Bruderhofhalle

 

TTC muss doppelt ran

Mit der TG Eggenstein kommt eine besonders erfahrene Mannschaft nach Singen. Mit einem knappen 7:9 gegen Titelaspirant Mosbach startete man unglücklich in die neue Runde.

Mit Griesinger und Knoll stellt die TG Eggenstein ein vorderes Paarkreuz, das kontinuierlich starke Leistungen liefert und zudem ein eingespieltes Doppel bildet.

Balke, Eberwein, Rupp und Rudolf vervollständigen das Team.

Für den TTC Singen gilt es, nach gutem Saisonauftakt, aber der ernüchternden Niederlage gegen Weinheim, wieder in die Spur zu finden und in allen Mannschaftsteilen kontinuierliche Leistungen abzurufen. Besonders das mittlere Paarkreuz hinkt seiner individuellen Klasse noch etwas hinterher.

In eigener Halle und mit Robertson und Stumper an der Spitze, sind zwei Zähler jedoch durchaus erreichbar.

Am Folgetag erwartet man in der Singener Bruderhofhalle die TTG Neckarbischoffsheim. Ein Gegner, der sich seit Jahren in der Badenliga tummelt und auch in dieser Spielzeit mit einem Sieg gestartet ist.

Milan Kacnik an Nr. 1 und Filip Pindura stellen das Spitzenpaarkreuz der Gäste. Auch Frey, Seel, Oberster und Bartlog verfügen über reichlich Erfahrung im höher klassigen Tischtennis.

Singen wird von Beginn an konzentriert zu Werke gehen müssen, wenn auch gegen Neckarbischoffsheim Punkte gewonnen werden wollen.

 

Vorbericht Tischtennis Verbandsliga – Damen

TTC Singen – TTC Ringsheim, 04.10. um 15.00 Uhr, Singener Kreissporthalle

 

Nach zwei Siegen in Folge will die erste Damenmannschaft des TTC Singen in eigener Halle ihr Punktekonto auf 6:0 ausbauen. Mit zwei deutlichen Niederlagen im Rücken kommt mit dem TTC Ringsheim der momentane Tabellenvorletzte nach Singen. Trotzdem müssen Plieninger&Co. die Aufgabe konzentriert angehen, um am Ende als Sieger dazustehen. Dennoch sind die Hohentwielerinnen klar zu favorisieren und werden vor eigenem Publikum alles daran setzen, den Sieg einzufahren.

(as)

{jcomments on}

Spielberichte und Ergebnisse

Spielbericht Badenliga Tischtennis-Herren

TTC Singen – TTC 1946 Weinheim II 6:9

Singen verpatzt Heimauftakt

Mit dem Einsatz von Materialspieler Guido Heun im Doppel an der Seite des Defensivstrategen Vasdaris ging der Plan von Singens Trainer Stumper fast auf. Das neuformierte Doppel unterlag erst mit 15:17 im Entscheidungssatz gegen die Spitzenformation der Gäste und verpasste eine frühe Führung des TTC. Robertson/Stumper gewannen ebenso klar wie Reich und Schmidt verloren.

Im vorderen Paarkreuz besiegte Robertson Pätzold souverän, Stumper unterlag dem zweitligaerfahrenen Klumpp ohne jede Siegchance. Als im mittleren Paarkreuz Vasdaris gegen Weidenauer und Reich gegen Dörsam als Verlierer vom Tisch gingen, lag man bereits mit 2:5 zurück. Der stark aufspielende Pelz besiegte Korn und verkürzte, Schmidt verlor gegen Hassel.

In Runde zwei gelang es den Hausherren durch Siege von Robertson über Klumpp und Jungtalent Stumper gegen Pätzold nach zweimaligem Satzrückstand nochmal näher heranzurücken.

Die Singener Mitte erwies sich in diesem Spiel jedoch als Achillesferse des TTC Singen. Vasdaris und Reich unterlagen ihren Gegenübern erneut, so dass sich nur noch die Chance auf ein Remis für die Singener bot.

Schmidt begann gegen Korn stark und hatte diverse Möglichkeiten zur Satzführung, konnte diese jedoch nicht nutzen und musste sich 0:3 geschlagen geben, was auch das Endergebnis von 6:9 besiegelte.

Spielbericht Verbandsliga Tischtennis-Damen

TTC Singen – SV Nollingen 8:2

Verbandsligadamen souverän

Mit einem weiteren deutlichen Sieg sichert sich die erste Damenmannschaft des TTC Singen den zweiten Platz in der Verbandsligatabelle.

Beide Eingangsdoppel sowie Plieninger gegen Hackl und Bork gegen Kaufmann brachten die Hohentwielerinnen mit 4:0 schnell in Front. Schufft und Goldberg erhöhten nach umkämpften Partien auf 6:0, ehe Plieninger Kaufmann und Bork Hackl unterlagen. Schufft und Goldberg ließen jedoch nichts mehr anbrennen und machten den 8:2 Heimsieg perfekt.

(as)

 

27.09.14 Heimspieltag Kreissporthalle

  • TTC Singen III - TSV Aach-Linz (J) 8:2
  • TTC Singen - TTC Mühlhausen (J) 6:8
  • TTC Singen IV - SV Allensbach III (J) 6:8
  • TTC Singen II - TTC Beuren a.d. Aach II (J) 0:8 N.A.
  • TTC Singen VII - SPVGG. F.A.L. Frickingen II 5:9
  • TTC Singen - SV Nollingen (D) 8:2
  • TTC Singen - TTC 1946 Weinheim II 6:9
  • TTC Singen III - SV Allensbach 9:0
  • TTC Singen VIII - RSV Neuhausen III 8:3
  • TTC Singen II - TTC Singen III 9:3
  • TTC Singen II - TTC Mühlhausen II (D) 8:0
  • TTC Singen VI - TTV Radolfzell 5:9

{jcomments on}

Vorberichte

Heimauftakt für Singener Teams

 

Vorbericht Tischtennis Badenliga-Herren

TTC Singen – TTC Weinheim II, am 27.09. um 15.00 Uhr Singener Kreissporthalle

Der TTC Singen erwartet zu seiner Heimpremiere der Saison 14/15 den TTC Weinheim II in der Singener Kreissporthalle. Mit Klumpp, Pätzold bietet die Zweitligareserve zwei Spieler mit TTR-Werten über der 2000er Marke auf, die auch schon reichlich Erfahrung in Regional- und zweiter Bundesliga sammeln konnten. In der Mitte erwartet man Dörsam und Weidenauer, im hinteren Paarkreuz sind Hassel und Korn gemeldet.

Für Weinheim bedeutet dieses Spiel den Start in die Runde, der TTC Singen konnte mit einem knappen Sieg im Lokalderby gegen den TTC Mühlhausen schon die ersten Punkte einfahren und geht mit breiter Brust als Gastgeber ins Match.

Mit seinem überragenden Neuzugang Adam Robertson und dem 11 jährigen Stumper stellt man eines der besten und vor allem spektakulärsten Paarkreuze der Liga. Aber auch der Rest der Mannschaft zeigte gegen Mühlhausen herausragende Leistungen und steht keineswegs im Schatten der beiden Magneten.

Für den TTC Singen gilt es, konzentriert die neue Aufgabe anzugehen, und seiner leichten Favoritenrolle in eigener Halle gerecht zu werden.

 

Vorbericht Tischtennis Verbandsliga-Damen

TTC Singen – SV Nollingen, am Samstag 27.09. 15.00 Uhr Singener Kreissporthalle

Mit einem 8:1 Kantersieg beim TTC Langhurst starteten die Verbandsligadamen des TTC Singen auswärts in die neue Saison.

Ohne Spitzenspielerin Plieninger, dafür mit Neuzugang Anna-Lena Moll als Ersatz, gewann man zum Saisonauftakt problemlos.

Mit dem SV Nollingen kommt der letztjährige Tabellensiebte unter den Hohentwiel.

Letztes Jahr wurden die Punkte geteilt. In der Fremde unterlag man Nollingen mit 5:8, drehte den Spieß im Heimspiel jedoch mit demselben Ergebnis um.

Sollten die Singenerinnen komplettiert an den Start gehen, dürfte man durchaus als Favorit ins Rennen gehen. Mit Jana Bork konnte man eine spielstarke Nr.2 hinzugewinnen, die die Mannschaft nochmals verstärken wird.

(as)

{jcomments on}