Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte 01. - 06. März 2016

5. Herren drehen 2:6 Rückstand zum (fast) Klassenerhalt – 4. Herren (fast) nicht mehr zu retten

 

So, das war es dann wohl im Kampf um den Relegationsplatz in der Oberliga. Die ersten Herren verloren trotz Bestbesetzung deutlich mit 2:9 gegen den Tabellenführer Kornwestheim, welche damit 4 Spieltage vor Schluss ihrer Favoritenrolle vor Saisonbeginn absolut gerecht wurden und vorzeitig die Meisterschaft feiern können. Gnadental und Gröningen-Satteldorf bleiben weiterhin drei Zähler vor unseren Jungs und werden den zweiten Platz wahrscheinlich unter sich ausmachen. Nach unten sollte unsere Mannschaft aber auch nicht mehr blicken müssen, sodass man am Ende wohl im vorderen Mittelfeld landen wird.

Die dritten Herren gewannen auch mit zwei Ersatzleuten deutlich mit 9:4 in Mönchweiler, welche plötzlich nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz stehen. Bei noch 3 ausstehenden Spielen liegt man 4 Punkte vor Hüfingen auf dem zweiten Platz. Da Hüfingen aber noch gegen die ersten beiden in der Tabelle ran muss, wäre es schon ein Wunder, wenn sie die 4 Punkte in 3 Spielen noch aufholen würden.

Die vierten Herren werden sich aus der Landesliga wohl verabschieden müssen. Der Glaube an den Nichtabstieg muss wohl verloren gegangen sein, anders ist es ansonsten nicht zu erklären, dass man mit 3,5 Ersatzspielern auftrat und mit 1:9 gegen Hüfingen nun quasi jegliche letzte Hoffnungen begraben kann.

Besser machten es die fünften Herren mit ihren 2,5 Ersatzspielern in Beuren. Obwohl Beuren in Bestbesetzung antreten konnte, um den näher rückenden Abstieg noch zu vermeiden, konnte die fünfte Mannschaft trotz 2:6 Rückstandes das Spiel noch zu einem 9:6 zu ihren Gunsten drehen. Knackpunkt waren die drei 5-Satzsiege in Serie zu Beginn der zweiten Einzelrunde, wodurch Beuren sich nicht mehr erholen konnte. Damit ist der Klassenerhalt eigentlich gesichert, besonders da am Mittwoch noch das Spiel gegen den punktlosen Letzten Mühlhausen II stattfindet.

Nach 5 Siegen in Folge nimmt die Siegesserie der sechsten Mannschaft nun ihr Ende. Die Sechste, bei der man nie weiß, mit welcher Formation sie antreten werden bei 15 gemeldeten Spielern (und bereits 13 Einsätze von verschiedenen Spielern in der Rückrunde), konnte aber gegen den Tabellenführer Konstanz-Wollmatingen nicht auf die stärkste Formation zurückgreifen und verlor deutlich mit 2:9. Am hinteren Paarkreuz lag es aber nicht, welche beide Punkte beisteuerten. Da man sich aber mittlerweile ein beruhigendes 5-Punktepolster auf die Abstiegsplätze erspielt hat, tut diese Neiderlage auch nicht weh.

Die Badenligadamen siegen unbeirrt weiter und können nun eine Serie von 5 gewonnen Spielen nachweisen. 8:2 ging das deutliche Spiel gegen Rüppurr aus und dennoch kommen sie weiterhin nicht näher an Rastatt ran, welche nun mit 3 Punkten vor unseren Damen liegen (weil ein Spiel mehr). Es scheint, als müssten Plieninger & Co. schon alle Rückrundenspiele gewinnen, falls man den zweiten Platz noch irgendwie erreichen möchte. Nächste Woche wird sich zeigen, ob es die Chance zum Angriff geben wird, wenn Rastatt gegen den Tabellenführer St.Georgen gespielt haben wird (gegen die unsere Damen aber auch noch ran müssen).

Unsere zweite Seniorenmannschaft konnte die zweite Mannschaft aus Beuren, die noch ohne Punkt dastehen, in ihrem vorletzten Ligaspiel deutlich mit 6:0 schlagen. Damit belegen sie derzeit den dritten Tabellenplatz.

Alle Ergebnisse:

  • 9:2 SV Salamander Kornwestheim – TTC Singen
  • 4:9 TTSV Mönchweiler – TTC Singen III
  • 9:1 TUS Hüfingen – TTC Singen IV
  • 6:9 TTC Beuren a.d. Aach II – TTC Singen V
  • 9:2 SC Konstanz-Wollmatingen – TTC Singen VI
  • 2:8 DJK Rüppurr – TTC Singen (D)
  • 6:0 TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach II (S)

SB

{jcomments on}

Spielberichte 27./28. Februar 2016

St. Georgen schlägt auch die dritten Herren – Nur 1. und 6. Herren gewinnen

 

Das Spiel der ersten Herren gegen Weil war von insgesamt 5 Ersatzspielern geprägt. Bei Singen fehlten Nr. 2 Stumper (wegen ITTF Turnier) und Nr. 4 Reich. Bei Weil fehlten die Nr. 1, 3 und 6. Mit einem Ersatzmann weniger konnte man letztendlich klar mit 9:3 gewinnen und den Vorsprung auf den Relegationsabstiegsplatz auf 4 Punkte erhöhen. Falls man nächste Woche irgendwie den Tabellenführer Kornwestheim bezwingen sollte, würde man auch wieder auf einen Punkt an den Aufstiegsrelegationsplatz herankommen (da Gnadental nur Unentschieden spielte).

Hohberg bleibt in der Verbandsliga weiter das Maß aller Dinge und konnte auch von unserer zweiten Herren nicht zu einem Punktverlust gebracht werden, trotz Goldbergs Serie von 11 Einzelsiegen in Folgen (erst eine Niederlage in der Rückrunde). So schrumpft in der engen Tabelle der Vorsprung auf den Relegationsplatz auf 2 Punkte (bei einem Spiel mehr). Hier wird es bis zum Ende spannend bleiben.

Überraschende Niederlage der dritten Herren. Nachdem St.Georgen unsere vierte Mannschaft in ihre Einzelteile zerlegt hatte, haben sie anscheinend Gefallen an den TTC Singen gefunden und der dritten Herren die erste Niederlage neben den zwei Niederlagen gegen Beuren beschert. Obwohl es nach den Doppeln gut mit 2:1 anfing, unterlag das vordere und mittlere Paarkreuz mit jeweils 1:3 den St.Georgern. Da konnte das 2:2 Unentschieden im hinteren Paarkreuz auch keine Punkte mehr gutmachen, sodass man mit 6:9 verlor. Der Relegationsplatz ist mit 4 Punkten Vorsprung aber weiterhin nicht gefährdet.

Für die vierten Herren sieht es immer düsterer aus im Abstiegskampf. Die klare 2:9 Niederlage gegen Beuren war vorprogrammiert, die Niederlage der dritten Herren aber nicht. Damit ist St.Georgen außer Reichweite und Stühlingen nach dem Sieg gegen Bittelbrunn vorerst auch (und das noch mit einem Spiel weniger). Bei nur noch 4 verbleibenden Spielen müsste man eigentlich schon fast alle restlichen Spiele gewinnen, wenn man den Relegationsplatz noch erreichen möchte.

Auch in der Bezirksliga zwischen Stockach und unserer Fünften kamen einige Ersatzspieler auf beiden Seiten zum Einsatz. Das 0:4 im vorderen Paarkreuz konnte das 4:0 im hinteren Paarkreuz egalisieren. Das Schlussdoppel Klett/Jäger, welches ihr Anfangsdoppel noch verlor, konnte aber das Schlussdoppel im fünften Satz für sich entscheiden und somit einen Punkt aus Stockach mitnehmen. Zwar beträgt der Vorsprung auf den Abstiegsplatz nur 3 Punkte, aber zwischen sich und der Abstiegszone hat man auch noch 3 Mannschaften als Puffer.

Die 6. Herren haben so richtig Gefallen am Siegen gefunden (nachdem sie in der Hinrunde mit 0:6 starteten) und den 5. Sieg in Folge gefeiert. Ein am Ende ungefährdeter 9:4 Erfolg gegen ersatzgeschwächte Allensbacher erhöht den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf beruhigende 5 Punkte. Dabei hätte es aber auch noch deutlich enger zugehen können, hätte man nicht alle 3 5-Satzspiele für sich entschieden.

Joa, die 7. Herren… Man würde ja gerne mal etwas anderes schreiben, aber auch das zweite Rückrundenspiel ging ohne einen einzelnen Sieg mit 0:9 gegen Wahlwies verloren. Weiter tapfer durchhalten, die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

Tabellenführer Beuren war auch diesmal nicht für unsere zweiten Damen zu bezwingen und so verlor man wie in der Hinrunde schon mit 4:8. Und so geht die Achterbahnfahrt in der engen Tabelle weiter, rutscht man wieder von einem Nichtabstiegsplatz auf den Relegationsplatz ab. Jedoch ist weiterhin alles im grünen Bereich, ein Sieg, und alles sieht wieder ganz anders aus.

Bei der ersten Jugend scheinen sich die Hinrundenergebnisse auch in der Rückrunde exakt wieder zu spiegeln. Erneute 2:8 Niederlage gegen Allensbach, wobei die 3 5-Satzniederlagen da sehr wehtaten. Da war mehr drin, aber diese Saison scheint einfach nicht mehr zu gehen.

Knappe Niederlage dagegen bei unserer zweiten Jugend gegen Stockach IV. 5:8 Niederlage, aber der Sieg war sehr gut möglich, jedoch haben die Stockacher die besseren Nerven gezeigt und alle 3 5-Satzspiele gewonnen.

Alle Ergebnisse:

  • 3:9 ESV Weil – TTC Singen
  • 9:5 TTSF Hohberg – TTC Singen II
  • 6:9 TTC Singen III – TV St.Georgen
  • 2:9 TTC Singen IV – TTC Beuren a.d. Aach
  • 8:8 TTC Stockach-Zizenhausen – TTC Singen V
  • 9:4 TTC Singen VI – SV Allensbach II
  • 9:0 TV Wahlwies – TTC Singen VII
  • 4:8 TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach (D)
  • 2:8 TTC Singen – SV Allensbach (J)
  • 5:8 TTC Singen II – TTC Stockach-Zizenhausen IV (J)

SB

{jcomments on}

Spielberichte 16.-21. Februaar 2016

5 Siege, 1 Niederlage – Erfolgreiche Woche für den TTC Singen

 

Die zweiten Herren konnten gegen den Tabellenletzten aus Mühlhausen, anders als in der Hinrunde, diesmal deutlich mit 9:4 gewinnen. Diese 2 Punkte waren jedoch auch Pflicht und so steht man derzeit 4 Punkte vor einem Abstiegsplatz (jedoch mit einem Spiel mehr).

Auch die fünften Herren konnten siegreich die auswärtige Halle verlassen. Ein sehr wichtiger und knapper 9:6 Erfolg über Gottmadingen verhinderte, dass man nicht mitten in den Abstiegskampf gerutscht ist. Auch hier hat man 4 Punkte Vorsprung und 2 Mannschaften (die dazu noch ein Spiel mehr auf dem Konto haben) zwischen sich und dem Abstiegsplatz.

Unsere Badenligadamen bleiben in der Rückrunde weiterhin ohne Punktverlust und konnten auch Wiesloch-Baiertal mit 8:3 bezwingen. So bleibt es weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Relegationsplatz, denn auch Rastatt erlaubte sich keine Schwäche und gewann deutlich gegen den Tabellenvierten aus Büchig mit 8:2.

Wichtiger Sieg für die zweiten Damen im Kampf gegen den Abstieg. Obwohl Spielerinnen Nr. 1 & 3 ausfielen, bezwang man den Tabellenvorletzten Schluchsee mit 8:4. Dabei feierte Neuzugang Kamutzky ihr Debüt und steuerte starke 3 Punkte (2 Einzel + 1 Doppel) für den Sieg bei. Damit verlässt man fürs Erste wieder die Abstiegsplätze mit 2 Punkten Vorsprung.

Die zweiten Senioren konnten gegen Beuren mit 6:2 gewinnen. Macht in der Tabelle Platz 3, die von Konstanz dominiert wird.

Unsere erste Jugend hatte nun auch endlich ihr erstes Rückrundenspiel, was aber wie schon in der Hinrunde mit 8:1 an Frickingen ging. Damit bleibt man weiterhin Tabellenschlusslicht in der Landesliga.

Alle Ergebnisse:

  • 4:9 TTC Mühlhausen – TTC Singen II
  • 6:9 TTS Gottmadingen – TTC Singen V
  • 3:8 TTC Wiesloch-Baiertal – TTC Singen (D)
  • 4:8 TTC Schluchsee – TTC Singen II (D)
  • 6:2 TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach (S)
  • 8:1 SPVGG. F.A.L. Frickingen – TTC Singen (J)

SB

{jcomments on}

Spielberichte 13.02.16

4. Herren taumeln Abstieg entgegen – 1. Damen weiter im Aufwind

 

Sensation in Bittelbrunn! Also nein, die dritten Herren haben natürlich erwartungsgemäß 9:4 gegen den Tabellenletzten aus Bittelbrunn auch mit 2 Ersatzleuten gewonnen, aber der bisher unbezwingbare Spieler Beck musste nach 16 Siegen in Folge gleich mit zwei Niederlagen vorliebnehmen (2 mal im 5. Satz auch noch). Zumindest hat er sich dafür ein Spiel ausgesucht, bei dem er es sich erlauben konnte. Die dritten Herren peilen so weiter die Relegation an. Was passiert eigentlich, wenn die Dritte auf die Zweite in der Relegation trifft? :D

St.Georgen Table Tennis Massacre! Die vierten Herren gehen in ihrem wohl wichtigsten Rückrundenspiel trotz Bestbesetzung in St.Georgen mit 1:9 unter. Dabei war auch kein Pech dabei (nur Doppel 3 verlor im 5. Satz), sondern alles klar und deutlich mit 0:3 oder 1:3 verloren (am Ende 28:7 Sätze). Damit hat man sich die Mission „Klassenerhalt“ nun sehr erschwert. St.Georgen damit nun 2 Punkte weg (bei einem Spiel weniger) und nun auf einem Nichtabstiegsplatz. Dafür nun Stühlingen auf den Relegationsplatz abgerutscht, ein Punkt weg von unserer Vierten (ebenfalls mit einem Spiel weniger).

Nicht viel besser erging es auch der fünften Herrenmannschaft. Zwar nicht in Bestbesetzung, aber immer noch mit Spielern bestückt, die in der Hinrunde in der 4. oder 5. Mannschaft zum Einsatz kamen, verlor man deutlich mit 4:9 in Allensbach. Alle drei Doppel gingen an Allensbach und auch gleich das nächste Einzel, aber dann kam man nochmal auf 2:4 ran. Doch weitere drei Einzelniederlagen in Serien waren dann zu viel des Guten. Damit verliert man Allensbach als Puffer zwischen sich und den Abstiegsplätzen, die nun an unserer Mannschaft dank des besseren Spielverhältnisses vorbeigezogen sind. Dennoch bleibt es bei 4 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Nun wieder zu guten Nachrichten. Die in der Hinrunde schon fast hoffnungslos im Tabellenkeller versunkene 6. Mannschaft feierte ihren 4. Sieg in Folge und dabei einen ganz wichtigen noch dazu. Gegen ersatzgeschwächte Mühlhofener gelang ein 9:5 Erfolg und damit ein 4 Punktepolster auf den direkten Abstiegskonkurrenten (auch wenn diese noch ein Spiel weniger auf dem Konto haben). Mit der Leistung sollte man aber das Thema Abstieg nach den nächsten Spielen ad acta legen können.

Weiterhin spannend bleibt es in der Damen Badenliga im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz. Unseren Damen gelang ein starker 8:4 Erfolg gegen den Tabellenfünften aus Ketsch. Dabei hätte das Spiel auch schnell eine andere Richtung nehmen können, wenn Plieninger nicht in allen ihren drei Einzeln Nervenstärke bewiesen und diese im Entscheidungssatz gewonnen hätte. Damit marschiert man im Gleichschritt mit Rastatt, die ebenfalls gewannen und weiterhin einen Punkt vor unseren Mädels liegen.

Unsere 2. Jugend, die als einzige ein Heimspiel hatte, verloren deutlich mit 2:8 gegen die sechste Jugend aus Beuren. 2 Niederlagen im Entscheidungssatz verhinderten leider ein knapperes Ergebnis.

Alle Ergebnisse:

  • 4:9 RV Bittelbrunn – TTC Singen III
  • 9:1 TV St.Georgen – TTC Singen IV
  • 9:4 SV Allensbach – TTC Singen V
  • 5:9 TSV Mühlhofen – TTC Singen VI
  • 4:8 1. TTC Ketsch – TTC Singen (D)
  • 2:8 TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach VI (J)

SB

{jcomments on}

DTTB Top12 Bundesrangliste der Schüler

IMG 20160214 WA0002

Kay Stumper eine Klasse für sich

 

Nach zwei DTTB Top48 Schüler Ranglisten Siegen nahm der erst 13-jährige Kay Stumper nun auch zum ersten Mal an der DTTB Top12 Bundesrangliste der Schüler teil. Am 13. Und 14. Februar 2016 fand das Bundesranglistenfinale der SchülerInnen, Jungen und Mädchen in Neuenstein statt. Gespielt wurde an beiden Tagen im Modus alle gegen alle, also für jeden 11 Einzel zu absolvieren.

Den ersten Satz verlor der Kay aber gleich mal gegen seinen Teamkollegen aus der Deutschen Schülernationalmannschaft Sven Hennig. Dennoch gewann Kay sein Spiel mit 3:1 und legte eine 29:0 Serie in gewonnen Sätzen hin, ehe er in seinem vorletzten Spiel gegen den zweitplatzierten und ebenfalls Teamkollegen aus der Deutschen Schülernationalmannschaft Tom Mykietyn beim Stand von 2:0 wieder einen Satz abgab. Das war dann aber auch schon wieder der letzte Satz, den er an beiden Tagen in 11 Spielen gegen Deutschlands Schülerelite verlieren sollte und gewann die restlichen 4 Sätze zum unheimlich souveränen Erfolg über die DTTB Top12 Bundesrangliste der Schüler. Am Ende stand eine Bilanz von 11:0 Siegen und 33:2 Sätze da. Der zweitplatzierte Tom Mykietyn lag schon etwas weiter abgeschlagen mit 9:2 Siegen und 30:12 Sätze weg.

Seitdem Jannik Xu, der als einziger dem Kay bei den Schülern Paroli bieten konnte, altersbedingt die Jungenklasse nun aufmischt (2. Platz am Wochenende), dominiert der Kay die Schüler-Altersklasse fast schon nach Belieben und ist aufgrund seines Alters auch noch nächstes Jahr als Schüler spielberechtigt. Bestätigend für seinen derzeitigen Ausnahmestatus sind auch die Ergebnisse der Schülerinnen, Jungen und Mädchen von diesem Wochenende. Alle anderen Sieger taten sich deutlich schwerer und mussten jeweils sogar zwei Niederlagen hinnehmen und benötigten dann das bessere Satzverhältnis zum Gesamtsieg.

Alle Ergebnisse

Bericht

IMG 20160214 WA0003

SB

{jcomments on}