Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Deutsche Jugendmeisterschaft 2016

Kay Stumper erst vom neuen Deutschen Jugendmeister bezwungen

 

Am 23. und 24. April hieß es für den 13-jährigen Kay Stumper wieder Deutsche Meisterschaft, aber diesmal bei den Jungen U18. In Essen war Kay als Nr. 8 gesetzt. Recht problemlos schloss er die Gruppe 8 mit nur zwei abgegebenen Sätzen ab. 3:1 (Florian Schwalm), 3:1 (Niclas Ott) und 3:0 (Alexander Pazdyka) hießen die Ergebnisse. In der Runde der besten 32 hatte Kay ein Freilos. Im Achtelfinale bekam er es dann aber mit seinem Doppelpartner Tom Mayer zu tun. Überraschend deutlich schlug Stumper Mayer mit 4:0 bei genauso deutlichen Satzergebnissen (8, 3, 8, 4). Im Viertelfinale kam dann bereits der spätere Sieger Tobias Hippler auf Kay zu. In einem spannenden Spiel verlor Kay knapp mit 2:4 und brachte als einziger Hippler bei der Meisterschaft ernsthaft in Gefahr (nur 3 Satzverluste insgesamt, einer davon im Achtelfinale). Den ersten Satz konnte sich Kay in der Verlängerung (13) sichern, den zweiten musste er abgeben (-8). Den dritten Satz konnte er deutlich gewinnen (3) und mit 2:1 in Führung gehen. Der vierte Satz brachte dann wohl die Entscheidung, in welchem Kay mehrere Satzbälle nicht verwerten konnte und mit 14:16 verlor. Eine 3:1 Führung hätte Kay wohl nicht mehr aus der Hand gegeben, aber auch nach dem 2:2 blieb es unglaublich eng und verlor die nächsten zwei Sätze knapp zu 9 und 8. Hippler gewann danach das Halbfinale gegen einen angeschlagenen Jannik Xu mit 4:0 und ebenso das Finale gegen Nils Hohmeier zu 0.

Im Doppel mit Tom Mayer an der Seite gab es ein Freilos in der Runde der letzten 32. Im Achtelfinale mussten sie dann gegen Koschmieder/Oehme trotz 2:0 Führung noch über die volle Distanz gehen (8, 8, -7, -9, 4). Bittere Niederlage dann im Viertelfinale. Wieder im 5. Satz musste diesmal sogar die Verlängerung die Entscheidung bringen. 16:14 ging dann der letzte Satz an die Gegner Güll/Häusler (-11, 8, -6, 11, -14).

Alles in allem ein sehr gutes Turnier vom erst 13-jährigen Kay bei den U18 Jungs, der als einziger an diesen beiden Tagen in der Lage war, dem neuen Deutschen Jugendmeister Hippler in ärgste Bedrängnis zu bringen und mit ein bisschen Glück sogar das Spiel gewonnen und dann sicherlich sogar ganz gute Chancen auf den Titelgewinn gehabt hätte. Aber: hätte hätte Fahrradkette.

Alle Ergebnisse

Alle Platzierungen

tischtennis.de-Bericht

SB

{jcomments on}

Spielbericht und Vorschau 30.04.16

Spielbericht 23.04.16

Mit 9:1 gewannen unsere ersten Herren ihr letztes Spiel gegen den Tabellenletzten Odenheim. Beide Mannschaften traten mit einigen Ersatzspielerin auf und so kam es zu dem erwartet deutlichem Ergebnis. Damit beendet man die Saison auf einem klasse 5. Platz, punktgleich mit dem Tabellenvierten Untertürkheim.
1:9 TTC 95 Odenheim - TTC Singen

Unsere dritten Herren verzichteten auf die Chance, durch die Relegation in die Verbandsliga aufzusteigen. Somit spielt sie auch nächste Saison weiter in der Landesliga.

 

Vorschau 30.04.16

Unsere ersten Damen werden dagegen in der Relegation antreten und ihre Chance suchen, tatsächlich noch in die Oberliga aufzusteigen. Die Relegation findet am Samstag beim Relegationsabsteiger der Oberliga BW Weinheim-West statt. Um 10 Uhr geht es bereits los gegen Weinheim-West. Um 14 Uhr darf sich dann Andrea Schödels Verein TTV Gärtringen gegen Weinheim-West messen. Um 18 Uhr kommt es schlussendlich zum Duell der beiden Relegationsaufsteiger.
10 Uhr: TTC Weinheim-West - TTC Singen (D)
18 Uhr: TTC Singen - TTV Gärtringen (D)

SB

 

Spielberichte 16./17. April 2016

IMG 20160417 WA0001

TT-Wunder!? 1. DAMEN SPIELEN RELEGATION!!!

 

Knapper Sieg für unsere ersten Herren gegen Tuttlingen. Erst im Schlussdoppel konnten unsere Jungs die Gäste bezwingen. Ganz stark dabei das vordere Paarkreuz, die alle ihre Spiele souverän gewannen. Damit ist der Klassenerhalt nun endgültig gesichert. Tuttlingen steigt mit dieser Niederlage nun endgültig ab. Mit einem Sieg oder Unentschieden im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten aus Odenheim würde man die Saison als fünfter beenden.

Und auch die dritten Herren sorgten dafür, dass ihr Gegner absteigen muss bzw. in diesem Fall durch die Relegation den Abstieg noch verhindern kann. 9:6 gewann man gegen aufopferungsvoll kämpfende Stühlinger trotz Bestbesetzung nur ganz knapp, die mit einem Sieg den Klassenerhalt gesichert hätten. Am Samstag (und Sonntag?) ist dann auch schon die Relegation um den Aufstieg in die Verbandsliga. Die anderen zwei Landesligisten sind der TTSV Kenzingen und DJK Offenburg II. Der absteigende Verbandsligist wäre der TTC Weisweil.

Die vierten Herren mussten im letzten Spiel sich noch einmal knapp im Schlussdoppel dem RV Bittelbrunn geschlagen geben, denen somit im letzten Spiel ihr erster Saisonsieg gegönnt war. Ansonsten hatte dieses Spiel keine weitere Relevanz: Bittelbrunn steigt als Letzter, unsere vierten Herren als Vorletzter ab.

Damit hätten wohl nur die allergrößten Optimisten noch gerechnet. SENSATION in der Damen Badenliga!!! Unsere ersten Damen haben es tatsächlich noch geschafft, mit einem 8:1 Sieg an St.Georgen auf den Relegationsplatz vorbeizuziehen. Nach der Vorrunde lag man 5 Punkte hinter Platz 1 (St.Georgen) und 4 Punkte hinter Platz 2 (Rastatt) auf dem vierten Platz. St.Georgen lag zwischenzeitlich während der Rückrunde mit 4 Punkten Vorsprung schon fast uneinholbar auf dem ersten Platz. An Rastatt konnte man bis auf einen Punkt herankommen, aber mehr Fehler erlaubten die sich nicht. St.Georgen schwächelte dagegen in der Rückrunde und lag plötzlich vor dem letzten Spiel einen Punkt hinter Rastatt auf dem zweiten Platz. Ein Unentschieden hätte aber St.Georgen im letzten Spiel dann trotzdem für die Meisterschaft gereicht. Noch vor dem vorletzten Spiel gegen Weil war unseren Mädels klar, dass mit einem hohen Sieg gegen Weil ein knapper Sieg gegen St.Georgen bereits reichen würde, um noch an sie vorbeizuziehen. Nun lief das Spiel gegen Weil aber alles andere als geplant und man gewann „nur“ knapp mit 8:5. Somit verschlechterte sich die Ausgangslage vor dem alles entscheidenden Spiel insofern, dass nun ein haushoher Sieg mit 8:2 oder höher benötigt wurde, um dann punktgleich, aber mit dem besseren Spielverhältnis noch an St.Georgen vorbeizuziehen. Nun ging das aber das erste Doppel bereits verloren und das zweite wurde erst im 5. Satz zugunsten für den TTC entschieden. Nun musste man die Einzel mit dem Wissen angehen, dass man nur noch einen Punkt abgeben durfte. Was auch immer sich die Mädels in den Kaffee getan haben, es hat gewirkt, und wie. Alle Einzel wurden nach den Doppeln gewonnen und bis auf Jana Bork, die nochmal alles aus sich rausholte und das vordere Paarkreuz St.Georgens sensationell jeweils im 5. Satz schlug, gewann man diese Einzel auch noch recht deutlich. Damit steht man nun auf Platz 2, punktgleich mit St.Georgen, aber mit dem knapp besseren Spielverhältnis (+70 zu +66). Alle Spiele in der Rückrunde siegreich bestritten!!!
Erwähnt soll noch werden, dass bei so knappen Entscheidungen abgeschenkte Spiele sich wettbewerbsverzerrend auf diese auswirken können. In diesem Fall glich sich dies zum Glück nochmal aus, da jeweils unsere Damen wie auch St.Georgen zwei Spiele „geschenkt“ bekamen. Unbegreiflich ist es dann aber, wenn man nicht antritt und die Strafen, die so eine Aktion nach sich ziehen, dann auch noch als „unfair“ bezeichnet…
Am 30.04. und/oder 01.05. ??? findet dann die Relegation statt. Und der andere aufsteigende Gegner aus dem Württemberg-Hohenzollern Verband ist ausgerechnet der TTV Gärtringen, wo zufällig unsere Vereinskassierin Andrea Schödel aufschlägt… Mann Mann Mann, bis die Relegation vorbei ist, spielt niemand mit ihr im Training ;) :D Danach würde es noch gegen den Absteiger aus der Oberliga BW TTV Weinheim-West gehen.

Alle Ergebnisse:

  • 9:7 TTC Singen – TTC Tuttlingen
  • 6:9 TTF Stühlingen – TTC Singen III
  • 9:7 RV Bittelbrunn – TTC Singen IV
  • 8:1 TTC Singen – TV St.Georgen (D)

SB

 

Südbadische Rangliste Mädchen U11

Unsere Jüngste macht ernst

 WP 20160410 16 26 40 Pro

Was ein Turnier unserer jüngsten aktiven Tischtennisspielerin. Melanie Merk gelang am 10. April 2016 in Reute bei der südbadischen Rangliste U11 Mädchen der zweite Platz, und dies in bemerkenswerter Manier. In 11 immer anstrengender werdenden Spielen gewann sie ganze 10 Stück davon, nur einmal musste sie ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.

In den ersten 3 Spielen konnten die Gegnerinnen sie noch nicht wirklich fordern, sodass sie mit 9:0 Sätzen die Tabelle anführte. Dann kam aber die spätere Siegerin bereits (die alle Spiele ohne Satzverlust gewann). Ihr musste sie nach tollem Kampf, aber 0:3 Sätzen dann das erste Mal zum Sieg gratulieren. Nach der ersten Niederlage hatte sie im nächsten Spiel mit einer Schwächephase zu kämpfen und lag bereits mit 0:2 hinten, doch konnte sie sich ins Spiel zurück kämpfen und noch zu ihrem Gunsten umbiegen. Danach hätte man meinen können, dass mit den vielen Spielen die Kraft und die Konzentration irgendwann nachlassen würden, bei Melanie hatten die vielen Spiele aber eine gegenteilige Wirkung. Von Spiel zu Spiel wurde sie nun immer stärker und verlor kaum noch einen Satz, selbst gegen die direkt nach ihr platzierten Spielerinnen. Mit dem Ziel des zweiten Platzes vor Augen brachte sie eine nach der anderen mit ihrem druckvollem Spiel und ihrer schussbereiten Vorhand zur Verzweiflung. Im letzten Spiel kam es dann im direkten Duell gegen die Punktgleiche um den zweiten Platz, und gerade in diesem Spiel war ihr der Ehrgeiz anzusehen, mit welchem sie auch dieses Spiel mit 3:0 für sich entschied.

Eine rasante Entwicklung, die bei Melanie zu verzeichnen ist. Seit dieser Saison die ersten Spiele bestritten, erste Spielerfahrungen gesammelt, auch wenn sie als Jüngste im Bezirk noch durch ein Tal von Niederlagen gehen musste. Seit der Rückrunde nun auch in der Liga aktiv, in den Bezirkskader aufgerufen und auch im Training unter die Fittiche von Rudi Stumper und seiner Frau Bao Di, steigerte sie sich bereits in der Liga von Spiel zu Spiel und feierte nun immer mehr Siege, schlug in der Endrangliste bereits die U13 Siegerin und darf am 11. Juni nun bei der BaWü Mädchen U11 Rangliste teilnehmen. Weiter so, Melanie :)

Alle Ergebnisse

SB

{jcomments on}

Spielberichte 09./10. April 2016

Zweite Herren werden nicht absteigen (danke Hohberg!) – Erste Damen sind Rückrundenmeister

 

5:9 Heimniederlage für die ersten Herren gegen Plüderhausen. Ohne Reich und Vasdaris konnte man zwar gut mithalten und es hätte auch noch zu mehr reichen können (wenn die letzten beiden Einzel nicht im 5. Satz verloren gegangen wären), so aber verlor man erneut und braucht immer noch das eine Pünktchen, um den Klassenerhalt endgültig zu sichern.

Die zweiten Herren brauchen nicht länger zu bangen. Dank der Niederlage Villingens gegen Hohberg ist der Klassenverbleib unter Dach und Fach!

8:8 Unentschieden in Hüfingen. Unsere dritten Herren zeigten gegen den Tabellendritten nochmal eine starke Leistung und erkämpften sich einen Punkt. Fast wäre es noch einer mehr gewesen, führte man bereits mit 8:6 und Lerner knapp im 5. Satz unterlag. Die Relegation ist schon fix und es kann zum Glück nicht mehr zum Duell gegen die zweiten Herren kommen.

Kein Spiel fand zwischen der sechsten Herrenmannschaft und dem TV Jestetten statt, weil der Gast ein paar Stunden vor Spielbeginn seinen Auftritt absagte. Somit beenden die sechsten Herren die Tabelle sogar als fünfter und die Rückrundentabelle als zweitbeste Mannschaft.

Noch eine üble 0:9 Niederlage der siebten Herren in Litzelstetten. Aber das Grauen hat nun endlich ein Ende. Wollen wir diese Saison ganz schnell vergessen und nie wieder ein Wort darüber verlieren ;)

Weiterer Sieg für unsere ersten Damen. Und ja, diesmal erkämpft, der Gegner kam tatsächlich. Knapper 8:5 Heimsieg gegen Weil II. Damit ist man Rückrundenmeister, steht aber weiterhin „nur“ auf dem Bronzerang in der Gesamttabelle. Rastatt ist vorübergehend erster, die sich zu einem 8:4 Sieg gegen 3 Spielerinnen des Tabellenletzten Kronau quälten. Damit benötigt St.Georgen gegen unsere Damen mindestens ein Unentschieden, um sich ihren ersten Rang wieder zurück zu holen. Andererseits haben unsere Damen dagegen noch die minimale Chance, mit einem 8:2 Sieg oder höher an St.Georgen vorbeizuziehen.

Und noch ein starkes Unentschieden unserer ersten Jugend gegen den derzeitigen Tabellenzweiten aus Konstanz. In den letzten 3 Spielen 4 Punkte geholt, davor waren es insgesamt nur 2. Schade, dass die Saison für unsere Jungs nun vorbei ist. Jetzt geht es plötzlich. Den letzten Tabellenplatz konnten sie aber damit leider nicht mehr verlassen.

Alle Ergebnisse:

  • 5:9 TTC Singen – SV Plüderhausen
  • 8:8 TUS Hüfingen – TTC Singen III
  • 9:0 N.A. TTC Singen VI – TV Jestetten
  • 9:0 SV Litzelstetten – TTC Singen VII
  • 8:5 TTC Singen – ESV Weil II (D)
  • 7:7 TTC Singen – TTC GW Konstanz (J)

SB