Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spieltagsberichte 29./30.10.16

1. Herren auf Platz 1 – Kuriose Punkteteilungen bei Herren 6 und Damen 2

Bilanz: 4 Siege, 3 Unentschieden, 3 NiederlagenWP 20161030 14 57 15 Rich

Zwei Spiele gegen zwei der stärksten Teams in der Badenliga hatten unsere ersten Herren letzte Woche vor sich und konnten ganze 3 Punkte mitnehmen. Am Samstag ging es zum noch ungeschlagenen Tabellenführer nach Ketsch. Ketsch ist unter all denen sicher noch bekannt, die sich an das Relegationsspiel zur Badenliga in Rastatt vor einigen Jahren erinnern können. Hier konnte man dem Tabellenführer seine erste Niederlage beibringen, profitierte dabei aber auch von dem Ausfall deren Nr. 2. Bis zum 4:4 hielt Ketsch noch gut mit, musste dann aber abreißen lassen und verlor mit 4:9. Am Sonntag ging es dann gegen Kleinsteinbach/Singen, die erst ihr zweites Spiel absolvierten (die erste dagegen ihr 7.). Zum ersten Mal sah man unsere frühere langjährige Nummer 1 Dejan Dujakovic zum ersten Mal als Gegner in der Bruderhofhalle. Mit 2 Doppel- und einem Einzelsieg zeigte er auch keine Gnade mit seinem Ex-Verein ;) . Die Doppel fingen mit 1:2 schon einmal besser an. Verlass dagegen auf Adam Robertson, der mit 14:0 im vorderen Paarkreuz weiter nicht zu schlagen war und ist. Es wurde ein sehr unterhaltsames und spannendes Spiel. Nach zwischenzeitlichem 3:5 Rückstand erspielte man sich mit einem 4:0 Lauf eine 7:5 Führung. Dann kam der Zeitpunkt, als das Spiel in jede mögliche Richtung kippen konnte. Die letzten 4 Partien gingen alle in den Entscheidungssatz. Vor dem Schlussdoppel hieß es 8:7 für unsere erste Herrenmannschaft und bisher waren Schlussdoppel immer eine sichere Sache für Robertson/Goldberg. Doch diesmal reichte es knapp nicht. Mit 9:11 ging der 5. Satz an Dujakovic/Hrnic und damit endete das Spiel 8:8 Unentschieden. 5S 1U 1N – 1. Platz

Auch die zweiten Herren hatten zwei Spiele letzte Woche zu bestreiten, doch gibt es leider da nicht viel Positives zu erwähnen. Der anfängliche Höhenflug ist vorbei und nun setzen die Ergebnisse ein, die man vor der Saison erwartet hatte. Aber eins vorweg: an den Doppeln liegt es nicht, da ist man derzeit sensationell. Am Samstag gegen Eichsel funktionierten die Doppel mit 2:1 erneut sehr gut. Zwei darauf sehr unglückliche Niederlagen des vorderen Paarkreuzes im 5. Satz mit 13:15 und 9:11 sorgten dann für den ersten Rückstand. Erst Heun mit einem 3:2 Sieg konnte die Niederlagenserie kurz beim Zwischenstand von 3:5 stoppen, danach ging sie aber erneut los und endete beim Endergebnis von 3:9. Sonntags dann in Offenburg und im Doppel legte man noch einmal eine Schippe drauf und gewann sogar alle 3. Was derzeit der zweiten Mannschaft fehlt, sind leider die Einzelsiege und so konnte nur Ersatzmann Moosmann noch einen Punkt beisteuern. Vier 5-Satzniederlagen zeigen aber, dass man nicht so chancenlos war, wie das Endergebnis von 9:4 erahnen lässt. Noch steht man immerhin auf einem Nicht-Abstiegsplatz. 1S 1U 3N – 7. Platz

Letzte Woche 9:0 gegen Mimmenhausen und nun wieder ein 9:0 gegen Villingen. Die dritten Herren sind derzeit im Zerstörungsmodus unterwegs. Ausschlaggebend dafür ist sicherlich auch, dass man nicht auf Ersatz angewiesen ist. So steht man derzeit auf einem hervorragenden 3. Platz. 3S 1U 1N – 3. Platz

Leichtes Spiel für unsere vierten Herren gegen Neuhausen. Neuhausen war auf gleich vier Ersatzspieler angewiesen. Jedoch konnten ihre Nr. 1 und 2 im Doppel den einen Gnadenpunkt holen, aber mehr ließ die vierten Herren auch nicht zu. Damit ist man weiterhin erster Verfolger von Stockach-Zizenhausen. 5S 1N – 2. Platz

WP 20161030 13 30 24 RichStarker 9:4 Sieg unserer fünften Herren gegen Bittelbrunn und damit raus von den Abstiegsrängen. In Vollbesetzung nutzte man das Fehlen der Nr. 1 Bittelbrunns effektiv aus. Schnell ging man mit 4:1 in Führung und spätestens beim 7:2 Zwischenstand sah schon alles nach Sieg aus. Kurz ließ man Bittelbrunn nochmal aufatmen und musste zwei Niederlagen hinnehmen, dann machte aber das mittlere Paarkreuz mit Brakk und Klett alles klar. 2S 3N – 8. Platz

Bei der sechsten Herrenmannschaft kommt man derzeit voll auf seine Kosten. Die letzten zwei Spiele gingen ins Schlussdoppel und auch in Mühlhausen ging es über die volle Distanz. Am Ende nahm man den einen Punkt mit Kusshand an, da man auch mit zwei Ersatz im Vorhinein nicht mehr erwarten konnte. Das 5-Satzduell, von denen es insgesamt acht Stück gab, konnten die sechsten Herren mit 5:3 für sich entscheiden. Die mutige Doppelaufstellung ging nicht ganz auf und mit Mühe und Not ging man nur mit 1:2 in Rückstand. Danach wurde es aber nicht besser, folgten drei Niederlagen zum 1:5 Rückstand. Doch die sechsten Herren zeigten Nehmerqualitäten und konnten mit 4 Siegen kontern. Nach Buchczyks 5-Satzsieg zum 5:5 Ausgleich ging es wild her. Während Schwarz im 5. Satz verlor, konnten Göddel und Kleiner im 5. Satz dagegen völlig souverän mit 11:9 und 14:12 gewinnen und brachten Singen zum ersten Mal mit 7:6 in Führung. Das hintere Paarkreuz ging 1:1 aus, sodass man mit dem einen sicheren Punkt vor dem Schlussdoppel mehr als zufrieden war, da die mutige Doppelaufstellung zu Beginn keine großen Hoffnungen auf einen Schlussdoppelsieg ließ und so war es dann auch. Jedoch konnte man bei einem Satzergebnis von 35:31 für Mühlhausen mit dem Unentschieden mehr als zufrieden sein. 2U 3N – 10. Platz

Erneute knappe Niederlage bei den siebten Herren. Auch gegen Neuhausen II musste man sich mit 5:8 geschlagen geben. Auch hier wurden 6 Spiele im Entscheidungssatz erst entschieden, wo man mit 2:4 den Kürzeren zog. Nach 1:4 kam man nochmal auf 3:4 und 4:5 ran. In der entscheidenden Phase konnte aber Neuhausen auf 7:4 davonziehen und im vorletzten Einzel den 8:5 Sieg sichern. So warten die siebten Herren weiterhin auf den erlösenden ersten Punkt. 4N – 8. Platz

Eines der bittersten und gleichzeitig freudigsten Unentschieden für unsere zweiten Damen gegen Riedböhringen. Das Spielgeschehen kann man sicherlich als ziemlich verrückt betiteln. Top Start für unsere Damen. Mit 4:0 fing alles perfekt an. Doch dann musste man die nächsten sieben Spiele den Gegnerinnen aus Rieböhringen jeweils zum Sieg gratulieren. Ganz bitter an der ganzen Sache: Die letzten vier Niederlagen aus dieser Pleitenserie wurden auch noch alle im 5. Satz verloren. Doch Aufgeben gab es nicht und mit toller Moral und einem 5-Satzsieg von Greiner-Perth Katharina gegen die Nr. 2 zum Schluss konnte man diesen einen Punkt noch retten. Verrückter wird’s nur noch, wenn man sich das Satzergebnis ansieht, welches überdeutlich mit 32:25 an unsere Damen ging. 2S 2U 2N – 5. Platz

 

Alle Ergebnisse:WP 20161030 13 32 29 Rich

  • 4:9 1. TTC Ketsch – TTC Singen
  • 8:8 TTC Singen – TTG Kleinsteinbach/Singen
  • 3:9 TTC Singen II – SV Eichsel
  • 9:4 DJK Offenburg – TTC Singen II
  • 9:0 TTC Singen – DJK Villingen
  • 9:1 TTC Singen IV – RSV Neuhausen
  • 9:4 TTC Singen V – RV Bittelbrunn
  • 8:8 TTC Mühlhausen II – TTC Singen VI
  • 5:8 TTC Singen VII – RSV Neuhausen II
  • 7:7 TTC Singen II – TTC Riedböhringen (D)

Videos zum Spiel TTC Singen - TTG Kleinsteinbach/Singen finden Sie unter dem Menüpunkt Spielimpressionen.

SB

Spieltagsberichte 21.-23.10.16

1. & 4. Herren marschieren weiter – 6. Herren mit erstem Punktgewinn

 

Bilanz: 3 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage

Diesmal sind die ersten Herren knapp am Schlussdoppel vorbeigeschrammt und gewannen gegen Odenheim mit 9:6. Dabei blieb das Spiel lange Zeit sehr spannend und beim Stande von 5:6 war das Schlussdoppel nicht mehr fern. Doch ein 4:0 Lauf, welchen Goldberg initiierte und Brugger vollendete, rettete der Mannschaft die zwei Punkte und verschonte sie vor einem erneuten Schlussdoppel. Mit 4 Siegen und nur einer Niederlage steht man derzeit auf dem 2. Tabellenplatz hinter der noch ungeschlagenen Mannschaft aus Ketsch. 4S 1N – 2. Platz

Zwei Auswärtsspiele mussten die dritten Herren am Wochenende meistern und konnten immerhin drei Punkte aus den fremden Hallen mitnehmen. In Mimmenhausen gelang ein glatter 9:0 Sieg. Der Gegner musste auf seine Nr. 1 verzichten, verlor dabei noch alle vier 5-Satzspiele. Gegen Hüfingen ging es hingegen über die volle Distanz. Ein wildes Spiel sollte es werden, in denen die Führung mehrmals wechseln sollte. Den besseren Start erwischte die Heimmannschaft, die mit 4:2 in Führung ging. Mit drei aufeinanderfolgenden glatten 3:0 Einzelsiegen gingen unsere Jungs dann mit 5:4 in Front. Darauf erwiderte Hüfingen ihrerseits mit einem 3:0 Lauf und schnappte sich die Führung wieder. Im Endspurt zeigten Moosmann, Lerner und Huth keine Nerven und gaben insgesamt nur einen Satz in den drei Spielen ab. Somit war mit der 8:7 Führung vor dem Schlussdoppel das Unentschieden gesichert. Das Schlussdoppel verlor man zwar mit 3:1, konnte aber mit dem 30:29 Satzsieg sowie dem einen gewonnen Punkt zufrieden sein. 2S 1U 1N – 5. Platz

Die vierten Herren sind weiter im Aufwind. Gegen Mitabsteiger Bittelbrunn konnte man in fremder Halle klar mit 9:2 gewinnen. Nach dem zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich, folgten sieben Einzelsiege in Serie von unseren Jungs, von denen auch nur das letzte über fünf Sätze ging. Damit konnte man nach dem Fehlstart in Wollmatingen mit vier Siegen in Serie sich auf den zweiten Tabellenplatz spielen, hinter die noch ungeschlagene Mannschaft aus Stockach. 4S 1N – 2. Platz

Ebenfalls mit einem gewonnenen Punkt und einem 30:29 Satzsieg konnten die sechsten Herren aus Singen zufrieden sein. Selber etwas ersatzgeschwächt, hatten sie das Glück, dass der Gegner aus Mimmenhausen ebenfalls auf Ersatz zurückgreifen musste. Am Ende ein verdienter Punkt für beide Mannschaften, gingen die Duelle in allen Paarkreuzen sowie die Doppel 2:2 aus. Immerhin hatte man vor dem Schlussdoppel den einen Punkt bereits sicher und damit den ersten Punktgewinn in dieser Saison erzielt. 1U 3N – 10. Platz

Knappe 5:8 Niederlage gegen den Tabellenzweiten Riedböhringen II für unsere zweite Damenmannschaft. Bis zum Schluss blieb es eine enge Partie, bei der man jedoch immer einem Rückstand hinterherlaufen musste. Vor den Duellen des vorderen gegen das hintere Paarkreuz konnte Riedböhringen entscheidend mit 6:4 in Führung gehen. Danach folgten zwei 5-Satzspiele, welche mit zwei Siegen zumindest das Unentschieden möglich gemacht hätten, aber gingen diese leider nur 1:1 aus.
Hinweis: Das Spiel gegen Mönchweiler II vom 18.10. wurde nachträglich mit 8:0 statt 8:1 für unsere Damen bewertet. 2S 1U 2N – 5. Platz

Alle Ergebnisse:

  • 9:6 TTC Singen – TTC 95 Odenheim
  • 0:9 TSV Mimmenhausen – TTC Singen III
  • 8:8 TUS Hüfingen – TTC Singen III
  • 2:9 RV Bittelbrunn – TTC Singen IV
  • 8:8 TSV Mimmenhausen II – TTC Singen VI
  • 8:5 TTC Riedböhringen II – TTC Singen II (D)

SB

Spieltagsberichte 15./16.10.16

1. Herren mit Sieg im Schlussdoppel – 2. Punktgewinn für Oberligadamen

Bilanz: 4 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen WhatsApp Image 2016 10 16 at 00.08.48

Unsere ersten Herren konnten den 3. Sieg im 4. Spiel feiern. Dazu benötigte es wieder eine starke Leistung im Schlussdoppel in Hohberg. Dabei fing es mit einem 1:3 Rückstand erst einmal nicht so gut an, wo Robertson/Goldberg ihre erste Doppelniederlage hinnehmen mussten. Vorne und hinten gingen die Duelle 2:2 aus, spielentscheidend war die goldene Mitte, in der Goldberg und Loss 3:1 rausgingen und somit mit dem Schlussdoppel entscheidend zum 9:7 Sieg beitrugen. 3S 1N – 3. Platz

Erste Niederlage für unsere zweiten Herren. Gegen Weisweil musste man sich vor heimischer Kulisse mit 5:9 geschlagen geben. Hätte man selber nicht auf Nr. 3 Schmidt verzichten müssen, hätte man die Chance, die sich ihnen bot – da Weisweil ohne Nr. 1 antrat – besser ausnützen können. Aber auch so wäre der ein oder andere Punkt sehr gut möglich gewesen. Spielentscheidend waren jedoch jeweils die zwei 5-Satzniederlagen am Anfang der Einzel sowie ganz am Schluss. 1S 1U 1N – 4. Platz

Starker 9:5 Sieg der vierten Herren gegen den Aufsteiger aus Jestetten. Obwohl ohne Nr. 2 Messuri angetreten, gab man die Führung, die man nach 2:1 Doppeln innehatte, nie wieder her. Brenzlig hätte es jedoch werden können, als man 3 Einzel in Serie verlor (zwei davon im 5. Satz) und Jestetten zum 5:5 ausglich. Umso wichtiger der 5-Satzsieg Stadies darauf, der einen 4:0 Lauf einleitete und somit den 9:5 Sieg einbrachte. 3S 1N – 3. Platz

Erster Sieg für unsere 5. Herren. Gegen Neuhausen gelang ein knapper 9:6 Erfolg und damit die Weitergabe der roten Laterne an Gottmadingen. Zum ersten Mal in kompletter Aufstellung angetreten, hatten unsere Jungs dennoch mächtig zu kämpfen. Mit 2:3 erwischte man nicht den optimalsten Start, doch ein 5:0 Lauf brachte die Mannschaft auf Siegkurs. Neuhausen kämpfte sich am Schluss mit zwei 5-Satzsiegen noch einmal auf 6:8 heran, ehe Hander mit einem 3:1 Sieg das Schlussdoppel noch verhindern konnte. 1S 3N – 10. Platz

WP 20161015 21 46 25 RichPunkt- und sieglos bleiben hingegen die sechsten Herren. Obwohl beim Gegner aus Mühlhofen die Nr. 1 fehlte, verlor man mit 4:9. Insgesamt 3 von 3 verlorenen 5-Satzspielen, in denen auch ausreichend Matchbälle vergeben wurden, verhinderten letztendlich die Chance auf Punktgewinne. 3N – 10. Platz

Ihren zweiten Punkt konnten sich die Oberligadamen am Wochenende ergattern, benötigten dafür jedoch zwei Spiele. Im Samstagsspiel wurden ihnen zum ersten Mal in der Saison klar die Grenzen aufgezeigt. Beim 1:8 in Friedrichshafen musste man sich den Gegnerinnen klar geschlagen geben, wo nur Moll mit einem 5-Satzsieg einen Punkt beisteuern konnte. Anders dagegen gegen den Mitaufsteiger Gärtringen, wo ja unsere Kassier Andrea Schödel aufschlägt. In der Relegation konnte man Gärtringen noch knapp mit 8:5 schlagen, diesmal musste man sich mit einem 7:7 Unentschieden begnügen. Wie auch schon im letzten Heimspiel, welches 7:7 ausging, war der Sieg hier auf alle Fälle drin. Einem tollen 3:0 Start folgten vier Niederlagen in Folge. Mit drei Siegen in Serie ging man mit 6:4 in Führung, bevor es zu den Einzeln vorderes gegen hinteres Paarkreuz ging. Aus diesen vier Einzeln ging man leider nur mit 1:3 raus, verlor dabei zwei Spiele erst im 5. Satz. So musste man sich damit begnügen, dass man zumindest in den Sätzen klar mit 31:27 die Nase vorne hatte und man derzeit auf keinem Abstiegsplatz steht. 2U 2N – 7. Platz

Kurioser 8:1 Sieg für unsere 2. Damenmannschaft, über den man sich nicht wirklich freuen konnte. Während die Doppel noch normal gespielt wurden, musste Mönchweiler die Einzel alle abschenken. Eine Nachricht eines familiären Vorfalls bei einer Spielerin ließ den Sport zurecht in den Hintergrund treten, sodass eine sofortige Abreise unabdingbar wurde. 2S 1U 1N – 4. Platz

 

Alle Ergebnisse:

  • 7:9 TTSF Hohberg – TTC Singen
  • 5:9 TTC Singen II – TTC Weisweil
  • 9:5 TTC Singen IV – TV Jestetten
  • 9:6 TTC Singen V – RSV Neuhausen
  • 4:9 TTC Singen VI – TSV Mühlhofen
  • 8:1 Spfr Friedrichshafen – TTC Singen (D)
  • 7:7 TTC Singen – TTV Gärtringen (D)
  • 8:1 TTC Singen II – TTSV Mönchweiler II (D)

SB

{jcomments on}

Vorbericht 23.10.16

TTC Singen - TTC 95 Odenheim, am Sonntag 23.10.16 um 14 Uhr Singener Bruderhofhalle

Singen will mehr

Nach drei Siegen bei nur einer Niederlage steht der TTC Singen in der laufenden Badenligaspielzeit auf dem dritten Platz und will auch gegen den Gast aus Odenheim die nächsten Punkte einspielen.

Vor heimischem Publikum und einem konzentrierten Start in den Doppelpartien dürften die Vorzeichen positiv sein. Odenheim ging bisher selten komplett an den Start und ist dementsprechend nur schwer auszurechnen. Mit Christian Back im vorderen Paarkreuz hat man einen äußerst erfahrenen Mann in seinen Reihen. Auch Sebastian Geisert an Position fünf steht mit einer 6:1 Bilanz ganz oben in den Ranglisten der aktuellen Saison.

Für den TTC Singen gilt deshalb Vorsicht und Konzentration, um im Heimspiel erfolgreich zu sein.

(as)

{jcomments on}

Spielberichte 15./16.10.16

TTSF Hohberg - TTC Singen 7:9 (Herren Badenliga)

Singen punktet erneut

 

Nach zwei knappen Doppelniederlagen durch Niko Vasdaris / Frank Brugger und Adam Robertson / Stefan Goldberg sicherten Martin Mehne und Rolf-Dieter Loss den Anschlusspunkt.

Im vorderen Paarkreuz überzeugte Robertson mit zwei Siegen ohne Satzverlust gegen Li Shi Dong und Michael Pfeiffer. Vasdaris zog gegen beide Kontrahenten den Kürzeren.

Im mittleren Paarkreuz erspielte der TTC Singen drei Zähler durch die Siege von Goldberg gegen Marcel Neumaier und Andreas Bußhardt sowie dem knappen Erfolg von Loss gegen Neumaier. Im hinteren Paarkreuz überzeugte insbesondere Brugger durch zwei Siege gegen Stoll und Gühr. Mehne unterlag hingegen in beiden Spielen.

Beim Stand von 8:7 entschieden die Hohentwieler durch ein 3:1 im Schlussdoppel die Partie für sich und konnten den dritten Saisonsieg verbuchen.


 

Spfr Friedrichshafen - TTC Singen 8:1 (Damen Oberliga)

TTC Singen - TTV Gärtringen 7:7

Singen fährt wichtigen Punkt ein

 

Gegen übermächtige Friedrichshafenerinnen blieb dem Oberligaaufsteiger aus Singen keine Chance. Lediglich Annalena Moll konnte den Ehrenpunkt für die Hohentwielerinnen mit einem Sieg gegen Karin Hoffmann mit einem 16:14 im Entscheidungssatz einfahren.

Im weiteren Verlauf unterlagen die Doppelpaarungen Jana Bork / Jana Schufft und Franziska Plieninger / Annalena Moll sowie Bork (2), Plieninger (2), Schufft (1) und Moll (2).

Am Folgetag witterte der TTC Singen gegen den Tabellennachbarn aus Gärtringen die Chance zu punkten. Mit zwei erfolgreichen Eingangsdoppeln durch Plieninger / Moll und Bork / Schufft legte man den Grundstein für den weiteren Verlauf. Die folgenden Zähler zum 7:7 Remis sicherten Plieninger (2), Bork (1), Moll (1) sowie Schufft (1). Mit nunmehr zwei Unentschieden im Saisonverlauf stehen die Singenerinnen auf einem Nicht-Abstiegsplatz.


 

TTC Singen - TTC Weisweil 5:9 (Herren Verbandsliga)

Weisweil zu stark

 

Die Badenligareserve des TTC Singen konnte den starken Gästen aus Weisweil lange Zeit alles entgegensetzen. Am Ende ging den Hohentwielern jedoch etwas die Luft aus.

Guido Heun und Lukas Fritz gegen Björn Jakob / Christian Schanzlin brachten Singen zunächst in Führung. die Doppelniederlagen von Christoph Wiemer / Andreas Lerner gegen Manuel Weis / Uwe Jakob sowie Christian Wessels / Marius Heinemann gegen Kai Fischer / Volkhard Leopold sorgten für den Ausgleich der Gäste.

Im vorderen Paarkreuz überzeugten Fritz und Wiemer gegen Weis, scheiterten allerdings beide an Björn Jakob. In der Mitte fiel mit einem 3:1 Vorteil für Weisweil eine kleine Vorentscheidung. lediglich Heun konnte einen Punkt gegen Uwe Jakob beisteuern. Im hinteren Paarkreuz zeigten sich die Gastgeber vom Hohentwiel ebenfalls glücklos. Ein Sieg von Heinemann gegen Schanzlin blieb der einzige Punkt auf den hinteren Positionen, so dass der Sieg am Ende für die Gäste in Ordnung geht.

(as)

{jcomments on}