Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Singen wieder auf Spur

 

TTC Singen - SV Ottenau II 9:2

TTC Singen - TTG Furtwangen 9:3

Singen wieder auf Spur

Ursprünglich sollte Kay Stumper den TTC Singen gegen den vierten der Tabelle unterstützen. Aufgrund eines stark dezimierten SV Ottenau II entschied man sich jedoch, Stumpers Einsatz gegen mögliche Relegationsgegner aufzusparen und Marco Napoletano aus der zweiten Mannschaft einzusetzen.
Man startete mit einer 2-1 Führung aus den Doppeln, lediglich Mehne/Rivizzigno Unterlagen dem Spitzendoppel des Gegners. Der Grundstein für diesen hohen Sieg wurde eindeutig im vordern Paarkreuz mit vier Siegen von Dujakovic und Goldberg gegen Schweikert und Ruf gelegt. Mehne unterlag in der Mitte Graf, Rivizzigno besiegte Wallner. Die restlichen Punkte steuerten Lerner und Napoletano ungefährdet zum 9-3 Sieg bei.
Am Folgetag empfing man den Tabellenvorletzten aus dem Schwarzwald, Badenligaabsteiger Furtwangen. Ebenfalls nicht in Bestbesetzung, Kieninger und Weisser fehlten, beherrschten die Hohentwieler das Geschehen ohne Probleme.
Lediglich das taktische Aufstellen von Burt/Burt als Doppel 2 brachte die Gäste zu einem Doppelerfolg gegen Dujakovic/Goldberg. Mehne/Rivizzigno sowie Lerner/Raut hielten sich schadlos.
Im vordern Paarkreuz besiegte Dujakovic die sowohl Jochen wie auch Stefan Burt, Goldberg unterlag JochenN besiegte aber nach toller Aufholjagd desses Bruder Stefan. In der Mitte brillierte Mehne gegen Spiegelhalter und Walter, Rivizzigno unterlag sehr überraschend Walter. Lerner blieb gegen Ersatzmann Zaehringer ohne Probleme, ebvenso wie Ersatzmann Raut gegen Mittag.

Die Hohentwieler können nach ihrem schweren Patzer gegen den ESV Weil II aus der Vorwoche wieder hoffen. Weil unterlag an diesem Wochenende In zwei Partien und verabschiedet sich mehr oder weniger aus dem Aufstiegsrennen, das nun aller Vorraussicht nach  Freiburg und Singen unter einander austragen werden.