Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Vorbericht Tischtennis Badenliga

TTC Singen – TV Mosbach, Samstag 2.3.13 um 18.30 Singener Kreissporthalle

TTC Singen – TTG Neckarbischoffsheim, Sonntag 3.3.13 um 14.00 Singener Bruderhofhalle

 

Singen erwartet Ex-Doppelweltmeister

Am kommenden Samstag erwartet der TTC Singen nicht nur den Tabellenzweiten, den TV Mosbach zum Heimspiel in der Tischtennis-Badenliga, sondern auch dessen Nr.1, den Doppelweltmeister von 1989, Steffen „Speedy“ Fetzner in der Singener Kreissporthalle.

Der gebürtige Karlsruher bildet mit Ex-Profi Wirkner eines der besten Paarkreuze der Badenliga und hat mit seinem TV Mosbach das Ziel, den Aufstieg in die Oberliga zu realisieren. Mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Wöschbach rangiert man derzeit auf dem Relegationsplatz, welcher unter allen Umständen gehalten werden soll.

Für den TTC Singen verläuft die Rückserie nicht nach Plan, so dass gegen den scheinbar übermächtigen Gegner eigentlich schon Punktgewinne unerlässlich sind. Man befindet sich momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz, ist jedoch punktgleich mit der DJK Offenburg, welche sich auf dem zur Relegation berechtigenden Platz festsetzen möchte.

Das Hinspiel verloren die Hohentwieler in Mosbach etwas glücklos mit 5:9. Damals besiegte Dujakovic nach tollem Spiel Speedy Fetzner und Singens Junior Kay Stumper verbuchte beide Einzelsiege. Für kommenden Samstag erhoffen sich Goldberg&Co. einen ähnlichen Spielverlauf, zumal der zuletzt angeschlagene Stumper wieder im Team ist.

Vor hoffentlich vollen Rängen in der Kreissporthalle wird jedenfalls alles versucht, um das immer unmöglicher erscheinende doch noch möglich zu machen.

Am Folgetag erwartet der TTC Singen die TTG Neckarbischoffsheim in der Bruderhofhalle. Auch dieses Spiel muss als letzte Chance auf den Klassenerhalt anzusehen sein, denn am letzten Spieltag wird der TTC vom Tabellendritten TTC Tiengen erwartet.

Neckarbischoffsheim befindet sich nur zwei Punkte vor dem Hohentwielclub. Die Chancen, nötige Punkte zu holen, sind gegen diesen Gegner so groß wie nie. Im Hinspiel verlor man zwar deutlich mit 4:9, war jedoch nicht vom Glück gesegnet.

Für dieses Wochenende wird vom TTC Singen nochmal ein letztes Aufbäumen erwartet, da der Verbleib in der Badenliga von allen Beteiligten gewünscht ist.

(as)

Bildquelle

{jcomments on}