Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Vorberichte Tischtennis Verbandsliga

TTC Singen II – TTC Iffezheim, am 08.02.2014 um 15.00 Uhr Singener Kreissporthalle

TTC Singen I – TTC Iffezheim, am 08.02.2014 um 18.30 Uhr Singener Kreissporthalle

TTC Langhurst – TTC Langhurst, am 09.02.2014 um 10.00 Uhr in Langhurst

Doppelspieltag für TTC Singen

TTC Singen II – TTC Iffezheim

Für die mit drei Punkten erfolgreich in die Rückrunde gestarteten Verbandsligisten des TTC Singen II geht es in der schwierigen Mission Klassenerhalt am 8.Februar gegen den TTC Iffezheim. Mit 11:9 Punkten auf dem Konto steht Iffezheim auf einem sechsten Tabellenplatz, der sicherer klingt wie er ist. Die Differenz zum Relegationsplatz ist gering, so dass auch für den Gast jeder Zähler wichtig ist.

Singen II wird jedoch alles daran setzen, so viele Punkte wie möglich einzufahren, um den Relegationsplatz mit etwas Glück doch noch erreichen zu können.

Mit Spitzenspieler Stumper und den restlichen jungen Wilden sowie Patrik Goldau und Guido Heun ist man in der Lage, jeden Gegner zu ärgern. Vor heimischem Publikum wird die Motivation auch entsprechend hoch sein um mit vollem Einsatz das anvisierte Ziel zu verfolgen.

TTC Singen I – TTC Iffezheim

Der große Favorit auf den Titel des Verbandsligameisters, der TTC Singen I, unterlag zwar gegen seine Reservemannschaft, konnte aber gegen Furtwangen und Hohberg vier Punkte einfahren und somit den Abstand auf Rang Zwei auf sechs Punkten halten.

Gegen Iffezheim gewann man in der Vorrunde mit 9:5. Auch in der Rückserie gelten die Hohentwieler als Favoriten. Mit Bedö, Deschner und Schweikert stellt der Gast auf den Positionen 1-3 routinierte und erfolgreiche Akteure, die auch für die Singener Spieler zum Stolperstein werden können.

Mit einer konzentrierten Herangehensweise ist man auf Singener Seite jedoch zuversichtlich, weitere zwei Punkte zu erspielen.

TTC Langhurst – TTC Singen I

Am Folgetag reist die Mannschaft des TTC Singen I in die Ortenau, wo man vom TTC Langhurst erwartet wird. In der Vorrunde konnte man ungefährdet 9:3 gewinnen, jedoch musste Langhurst auf seine Nr.1 Li Shi Dong, einen ehemaligen Bundesligaspieler und chinesischen Profi verzichten. Mit Shi Dong an der Spitze konnte Langhurst die letzten vier der letzten fünf Spiele gewinnen. Auch der Rest des Teams ist sehr spielstark, so dass die Hohentwieler wohl an ihre Grenzen gehen müssen, um einen weiteren Sieg einzufahren.

(as)

{jcomments on}