Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Nationale Deutsche Meisterschaften der Schüler 2014

Kay Stumper Deutscher Meister der Schüler!!!j8a8320

Am 15./16. März 2014 fanden in Wiesbaden die diesjährigen Nationalen Deutschen Meisterschaft der Schüler und Schülerinnen (U15) in Wiesbaden statt. Mit von der Partie: der erst 11-jährige Kay Stumper (Q-TTR: 1930) vom TTC Singen.

Gespielt wurde in Vierergruppen, ehe es für die erst- und zweitplatzierten im 16tel-Finale weiterging. Nebenher gab es auch noch einen Doppelwettbewerb.

Los ging es für Kay mit einem 3:0 Erfolg (6, 6, 5) gegen den gleichaltrigen Felix Wetzel (Q-TTR: 1675) vom SC Fürstenfeldbruck. Darauf folgte ein ebenso ungefährderter 3:0 Sieg (6, 2, 3) gegen Timo Engemann (Q-TTR: 1775, Jahrgang 2001) vom TTC GW Bad Hamm. Im Spiel um den Gruppensieg gegen den ebenso ungeschlagenen Nico Meierhof (Q-TTR: 1910, Jahrgang 1999) vom SV Schott Jena gelang Kay nicht viel und musste sich mit 0:3 (-5, -6, -9) geschlagen geben.  Am gleichen Tag ging es noch weiter mit dem 16tel-Finale, wo er auf Johannes Koschmieder (Q-TTR: 1765, Jahrgang 2000) vom SV Horken Kittlitz traf, den er jedoch schnell mit 3:0 (10, 7, 5) besiegte.

Am gleichen Tag waren auch noch die Doppel dran. Kay spielte wie zuletzt in Budapest mit dem ein Jahr älteren Sven Hennig vom FT V. 1844 Freiburg zusammen. Im 16tel-Finale gelang ein 3:0 Sieg gegen Mika Hartstang/Cedric Meissner, im Achtelfinale dann ein 3:1 Erfolg gegen Fan Bo Meng/Makoto Nogami. Auch im Viertelfinale waren sie nicht zu stoppen und bezwangen Elias Grünwald/Marius Link ebenfalls mit 3:1.

Am Sonntag ging es dann im Einzel und Doppel zur Sache. Im Doppel war dann im Halbfinale leider Schluss gegen Adam Janicki/Michael Schwarz. 1:3 unterlagen die beiden Südbadener, erreichten jedoch einen prima dritten Platz.

Im Einzel Achtelfinale erwarte Kay ein schwerer Brocken. Gegen Makoto Nogami (Q-TTR: 1946, Jahrgang 1999) vom TuS 1884 Kriftel ging es bis in den entscheidenden 7. Satz, den Kay gegen den 3 Jahre älteren Spieler für sich entscheiden konnte. Dabei lag Kay zwischenzeitlich mit 1:3 Sätzen zurück (12, -8, -8, -9, 4, 9, 9). Die erste Überraschung war perfekt. Im Viertelfinale wurde es nicht leichter. Auch hier erwartet ihn in Person von Nils Maiworm (Q-TTR: 1969, Jahrgang 1999) einen drei Jahre älteren Spieler. Und auch hier verlangte Kay seinem älteren Pendant alles ab und bewies erneut Nervenstärke im alles entscheidenden siebten Satz (14, -7, -7, 9, -5, 6, 10). Kay, mit seinen 11 Jahren, ließ sich von keinem Altersunterschied beeindrucken und war bereits jetzt schon die Sensation im Turnier. Im Halbfinale erwartete ihn dann der große Turnierfavorit: Alexander Gerhold (Q-TTR: 2011, Jahrgang 1999) vom TTC Wöschbach 58 e.V., ebenfalls vom Team Baden-Württemberg. Nach zwei langen und nervenaufreißenden Spielen hätte man meinen können, die Kraft würde Kay irgendwann im Stich lassen, aber das Gegenteil war der Fall. Kay schien nun erst richtig heiß zu laufen und sein Niveau kontinuierlich zu steigern und ließ dem großen Turnierfavoriten keine Chance. Mit einem deutlichen 4:1 Sieg (7, -6, 7, 3, 4) schmiss der erst 11-jährige Kay Stumper Alexander Gerhold aus dem Turnier und zog völlig überraschend ins Finale ein. Doch die Riesensensation sollte erst noch kommen. Auch im Finale war Kay krasser Außenseiter gegen einer der großen Mitfavoriten Jannik Xu (Q-TTR: 2050, Jahrgang 2000) vom SV Bolzum, aber was hieß das schon an diesem Tag. Und auch hier ließ Kay seinen älteren Gegenspieler nahezu verzweifeln. Beim Stand von 3:2 Sätzen für Kay und 7:3 Punkte erhielt der gelb vorbelastete Xu für das runterreißen einer Umrandung die gelb-rote Karte und somit 8:3 für Kay. Nach einem Topspinfehler von Xu (9:3) verlor er abermals die Nerven und beendete das Spiel wegen Schlägerwerfens und der damit zweiten verbundenen gelb-roten Karte (11:3) (-12, 9, -7, 6, 8, 3).

Kay Stumper hat mit seinen 11 Jahren fantastisches vollbracht und ganz Deutschland aufhorchen lassen, dass hier jemand aus Singen unterwegs ist, der den Traum hat, Weltmeister zu werden. Dass Kay auf dem besten Weg war, sich in den nächsten Jahren in der deutschen Tischtenniswelt einen Namen zu machen, davon durfte man ausgehen, dass dies aber nun so schnell ging, damit hätte wohl keiner gerechnet.

Homepage Deutsche Meisterschaften

Bericht von tischtennis.de

Südkurier-Bericht

Quelle Bild

Deutsche Meisterschaften Bilder

Deutsche Meisterschaften Bilder 2

Deutsche Meisterschaften Bilder 3

SB

{jcomments on}