Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte Badenliga Herren

TTC Singen – TTC Mühlhausen 9:5

TTC Singen – 1. TTC Ketsch 9:4

10497518 641214295984667 8720989286760792212 o

Singen gewinnt hochklassiges Hegau-Derby

Mit einem überraschend deutlichen 9:5 Heimerfolg gegen den TTC Mühlhausen konnte sich der TTC Singen zum zweiten Mal in dieser Saison an den Nachbarn schadlos halten und somit auch weiterhin die Tabellenspitze verteidigen.

Der Gast schrieb zum ersten Mal in dieser Spielzeit seinen Neuzugang und etatmäßige Nummer zwei, Gergely Perei auf den Spielberichtsbogen und sorgte damit für ein kollektives „Aufrutschen“ der restlichen Spieler.

Perei setzte im Doppel aus und ließ Philip Dannegger hier den Vorzug. An der Seite von Georg Winkler blieb dieser gegen das Singener Paradedoppel Robertson/Stumper jedoch ohne Chance.

Pelz/Reich sorgten für einen fulminanten Auftakt gegen Rosenberg/Winkler N. und beinahe für eine Sensation, unterlagen jedoch nach einer 2-0 Satzführung. Auch Vasdaris/Goldberg konnten einen Fehlstart für den TTC gegen Pavics/Schädler nicht verhindern und verloren in vier Durchgängen.

Im vorderen Paarkreuz zeigte sich Robertson gewohnt souverän und hielt Perei deutlich in Schach. Stumper, eines der größten deutschen Talente im Tischtennissport, musste die Überlegenheit des langjährigen Zweitligaspielers Rosenberg jedoch ebenso anerkennen, so dass die Gäste weiterhin mit einem kleinen Vorsprung in Front blieben.

Erst die Mitte mit Pelz und Vasdaris brachte überraschenderweise die Wende. Mit Altmeister Winkler und Pavics bot Mühlhausen ein überragendes Paarkreuz auf. Pelz knüpfte nahtlos an seine überragenden Auftritte aus der Hinrunde an und hielt Winkler mit 3:1 in Schach. Auch Vasdaris zeigte gegen Pavics eine insbesondere kämpferisch starke Leistung und sicherte sich nach fünf spannenden Sätzen den Sieg.

Im hinteren Paarkreuz sahen sich die Hohentwieler Reich und Goldberg schon auf der Siegerstraße. Goldberg führte bereits mit 2:0 Sätzen gegen Niklas Winkler, ehe dieser die Partie noch drehen konnte, Reich konnte eine hohe Führung im Entscheidungssatz gegen Schädler nicht über die Runden bringen.

10974292 641212715984825 1853820564778585140 o
Robertson und Rosenberg verzückten das Publikum mit sehenswerten Ballwechseln ein ums andere mal. Der Singener Starspieler gewann in vier Sätzen und leitete beim Stand von 4:5 die Wende für den TTC Singen ein. Stumper setzte sich mit 3:0 gegen Perei durch, Pelz bezwang Pavics mit 3:1 und Vasdaris Winkler im Entscheidungssatz. Mit einer 8:5 Führung im Rücken startete Reich denkbar schlecht in die Partie gegen Niklas Winkler, kämpfte sich aber zurück und sicherte sich mit einem 11:9 im fünften Satz den Sieg und somit den 9:5 Derbysieg für den TTC Singen in eigener Halle.

 

TTC Singen – 1. TTC Ketsch 9:4

Nach geglücktem Derby erwartete man mit breiter Brust den Gast aus Ketsch zum Sonntagsspiel in der Bruderhofhalle. Mit vier Ersatzspielern reisten die Aufsteiger an und blieben folglich ohne Siegchance. Zwei Doppelsiege sowie vier Punkte von Robertson und Stumper gegen Berger und Müller legten den Grundstein. In der Mitte wurden nach zwei unerwarteten Niederlagen von Pelz, dafür aber zweier Siege durch Vasdaris gegen Nagurski und Maier, die Punkte geteilt. Im hinteren Paarkreuz steuerte Reich den neunten Zähler gegen Faulhaber bei, Ersatzmann Schmidt unterlag Siegmund.

 

Anmerkung: Die Verbandsliga-Damen des TTC Singen gewannen kampflos mit 8:0 gegen den TTC Langhurst

(as)

Bilder zum Heimspieltag

Videos

{jcomments on}