Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte 12.-15. Dezember

Trotz vieler Aufstiegsmannschaften erfolgreiche Hinrunde für den TTC Singen

 

Im letzten Hinrundenspiel der Saison gelang unserer ersten Herrenmannschaft ein ungefährdeter 9:4 Erfolg in Neckarbischofsheim. Damit schließt man die Hinrunde auf einem ausgezeichneten 3. Platz ab (11:7), nur einen Punkt hinter dem Relegationsplatz. Trotz des sicher klingenden 3. Platzes sind es aber auch nur 3 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, der zum Abstieg führen könnte. Bis auf Salamander Kornwestheim, die alle Spiele gewannen und sich die Meisterschaft bei 6 Punkten Vorsprung wohl auch nicht mehr nehmen lassen werden und das Gegenteil aus Odenheim, die alle Spiele verloren und den Abstieg kaum mehr verhindern werden können, bleibt die Tabelle eng und spannend. Startet unsere junge Truppe wie auch schon im letzten Jahr in der Badenliga eine furiose Rückrunde, als sie alle Spiele gewannen, sollte man sich den 30. April und 1. Mai für die Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga schon einmal lieber vormerken.

Ahnliches Tabellenbild in der Verbandsliga: Hohberg ohne Punktverlust an der Spitze mit 6 Punkten Vorsprung auf dem Weg zur Meisterschaft sowie Mühlhausen ohne Punkt auf dem besten Weg in die Landesliga. Dazwischen geht es sehr eng zu. Unserer zweiten Herren gelang zum Abschluss mal wieder dank ihres unbesiegbaren Schlussdoppels Goldberg/Heinemann (obwohl sie dafür zu Anfang im Spiel ihr erstes Doppel verloren) ein knapper und wichtiger 9:7 Auswärtserfolg bei Weisweil. Damit gastiert man auf dem 6. Tabellenplatz, jeweils 3 Punkte vom Relegationsplatz Abstieg und Aufstieg entfernt.

In der Landesliga gelang unserer dritten Herren gegen Stühlingen ein 9:5 Heimerfolg und damit der 8. Sieg im 9. Spiel. Damit bleibt man den ungeschlagenen Beurenern auf den Fersen und schließt die Tabelle auf dem Relegationsplatz ab (16:2). Hier wird es wohl um einen Dreikampf hinauslaufen mit Beuren und Hüfingen. Dagegen steht die vierte Herrenmannschaft voll im Abstiegskampf. Gegen den Tabellenletzten aus Bittelbrunn gelang zum Abschluss „nur“ ein Unentschieden, womit sie auf dem vorletzten Platz verweilen, jedoch punktgleich mit dem Relegationsplatz (man hat aber das viel schlechtere Spielverhältnis) (4:14). Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt nur 2 Punkte, womit in der Rückrunde noch alles Richtung Klassenerhalt möglich sein sollte.

Rechtzeitig die Kurve erwischt hat unser 5. Team, das sich mit drei Heimsiegen zum Abschluss aus den Abstiegsrängen hinauskämpfte und somit sich auf den 6. Tabellenplatz hinaufkatapultierte (9:11). Im letzten Spiel konnte man die zweite aus Beuren mit 9:4 bezwingen und sich damit einen 3 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz erkämpfen. Oben streiten sich die zweite aus Konstanz und Mimmenhausen bei jeweils nur einer Niederlage um die Meisterschaft.

Einen sehr wichtigen Sieg konnte die 6. Herrenmannschaft im letzten Hinrundenspiel für sich verbuchen. Zwei Doppelerfolge zu Beginn, was eine echte Rarität in dieser Hinrunde war, waren der Garant für einen 9:5 Erfolg bei der zweiten aus Frickingen und damit dem zweiten Saisonerfolg. Man bleibt zwar auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen (4:14), konnte aber den Rückstand auf das rettende Ufer auf zwei Punkte verkürzen und sich somit alle Chancen auf den Klassenverbleib erhalten. Ganz oben streiten sich gleich vier Mannschaften um die Meisterschaft, die nur 2 Punkte auseinandertrennen (mit Jestetten an der Spitze).

In der nur 7 Mannschaften umfassenden Kreisklasse A Staffel 2 durfte nach über 1,5 Monaten Spielpause wieder unsere 7. Herrenmannschaft ran, aber auch gegen Litzelstetten blieb man ohne Chance und verlor deutlich mit 4:9 (immerhin die niedrigste Niederlage zum Abschluss). In der zu starken Liga belegt man ohne einen einzigen Punkt den letzten Tabellenplatz, liegt aber nur 2 Punkte hinter Überlingen, die auf einem Nichtabstiegsplatz stehen.

Mit 5 Siegen in Folge begannen unsere 1. Damen die Mission Badenliga und konnten sich schnell vom Thema Abstieg trennen. Jedoch musste man in den letzten 4 Spielen 3 Niederlagen einstecken, so auch zum Schluss gegen Rastatt (4:8 Niederlage), weswegen man in der Tabelle auf den 4. Platz zurückflog (12:6). Der Klassenerhalt scheint sicher zu sein und vielleicht geht auch noch etwas bei 4 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz, ansonsten streiten sich St.Georgen und Rastatt (beide jeweils ungeschlagen) um die Meisterschaft.

In einer sehr engen Tabelle befinden sich unsere zweiten Damen. Bis auf die zweite aus Blumberg, die bei nur einem Sieg abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz liegt, befinden sich alle Mannschaften ab dem 4. Tabellenplatz voll im Abstiegskampf, beträgt der Abstand zwischen dem 4. Mühlhausen und dem vorletzten aus Singen nur 2 Punkte (7:11). Ebenso eng geht es im Spielverhältnis zu, was letztendlich entscheidend über den Abstieg sein könnte. So liegen alle Spielverhältnisse von Platz 4 bis 9 ganz eng beieinander, von -2 bis -6. Derzeit ist man punktgleich mit dem Relegationsplatz (aber Spielverhältnis um 1 Punkt schlechter) und ein Punkt hinter einem Nichtabstiegsplatz (bei gleichem Spielverhältnis).

Unsere erste Senioren hatten das letzte Spiel in der Hinrunde und konnten ein 5:5 Unentschieden bei Mimmenhausen holen. Damit bleibt man ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz (5:1).

Die zweite Seniorenmannschaft belegt den dritten Platz (7:5). Die Meisterschaft wird sich aber wohl Konstanz sichern, die ungeschlagen in der Tabellen ganz oben thronen.

Hinrundenschluss seit über 1,5 Monaten hatte bereits unsere Jugend, die bei nur einem Sieg den letzten Tabellenplatz belegt (2:10). In der Jugend Landesliga kam keine Mannschaft ohne Niederlage durch, sodass sich zur Rückrunde noch 5 Mannschaften berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaft machen können.

Dank einiger Neuanmeldungen im Jugendbereich, die allesamt heiß auf Tischtennis sind, konnten wir zur Rückrunde eine zweite Jugendmannschaft in die Kreisklasse B melden.

Zur Rückrunde haben wir auch noch 3 Neuzugänge zu verzeichnen. Herzlich willkommen heißen möchte der TTC Singen Jacqueline Kamutzky (SV Liptingen), Christian Wessels (TTC Mühringen) und Christoph Wiemer (SV Fellbach).

Alle Ergebnisse:

  • 4:9 TTG Neckarbischofsheim – TTC Singen
  • 7:9 TTC Weisweil – TTC Singen II
  • 9:5 TTC Singen III – TTF Stühlingen
  • 8:8 TTC Singen IV – RV Bittelbrunn
  • 9:4 TTC Singen V – TTC Beuren a.d. Aach II
  • 5:9 SPVGG. F.A.L. Frickingen II – TTC Singen VI
  • 4:9 TTC Singen VII – SV Litzelstetten
  • 8:4 TTF Rastatt – TTC Singen (D)
  • 5:5 TSV Mimmenhausen – TTC Singen (S)

SB

{jcomments on}