Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte 26.-31. Januar

Licht und Schatten beim TTC – Dritte verliert Topspiel gegen Beuren

 

Bittere Niederlage im Kampf um den Relegationsplatz für die Oberligaherren. Gegen Gröningen-Satteldorf verlor man knapp mit 7:9. Kay mit zwei überragenden Siegen im vorderen Paarkreuz, da konnte diesmal selbst sein Schwager Robertson nicht mithalten. Die erste Doppelniederlage von Robertson/Stumper in dieser Saison besiegelte die Heimniederlage. Ausschlaggebend waren jedoch die 4 von 5 Niederlagen im Entscheidungssatz. Damit konnte Gröningen-Satteldorf an Singen in der Tabelle vorbeiziehen. Singen rutscht auf den vierten Platz und liegt nun 2 Punkte hinter Gnadental, die als erste Mannschaft Salamander Kornwestheim einen Punkt abknüpfen konnten. Damit wird das Kapitel Relegation nun ganz schwer zu bewältigen sein.

Zwei Spiele, 3 Punkte, und das gegen in der Tabelle höher gesetzte Teams als unsere zweiten Herren. Damit konnte man sich im Moment mit 4 Punkten Vorsprung etwas Luft auf die Abstiegsränge verschaffen, hat aber dafür auch zwei Spiele mehr absolviert. Gegen Villingen gelang unserer zweiten Mannschaft für ihre Verhältnisse ein deutlicher 9:5 Erfolg, obwohl man 1:2 nach den Doppeln startete. Gegen Rastatt mussten sie kurzfristig einen Ersatz für Brugger organisieren, was mit Jungspund Wessels gelang, der auch gleich seinen ersten Sieg in der Verbandsliga feiern konnte. Trotz 4:0 im vorderen Paarkreuz und 2:1 Doppeln am Anfang kamen sie dennoch nicht über ein 8:8 hinaus, weil nach 5 siegeichen Schlussdoppeln in Folge die erste Niederlage im Schlussdoppel für Goldberg/Heinemann folgte (wenn man das komische „Doppelspiel“ gegen Oberschopfheim außer Acht lässt).

Es sollte einfach nicht sein. Die dritten Herren verloren im Topspiel erneut mit 7:9 gegen Beuren und müssen nun jegliche Hoffnungen auf die Meisterschaft begraben. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und letztendlich sollten die Doppeln zugunsten Beurens entscheiden. Denn das 1:3 im vorderen und mittleren Paarkreuz konnte das starke hintere Paarkreuz mit Beck (tatsächlich immer noch ungeschlagen in dieser Saison, 16:0) und Brütsch mit 4:0 kompensieren. In den Doppeln war dann aber Beuren etwas stärker, konnten sie die Anfangsdoppeln mit 2:1 sowie das Schlussdoppel für sich entscheiden. Damit hat Beuren nun 4 Punkte Vorsprung auf die dritten Herren und wird sich die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen. In Sachen Relegation sieht es dagegen sehr gut aus, verlor Hüfingen in der Rückrunde unerwartet bereits 2 Spiele und liegt nun 4 Punkte hinter unserer Dritten.

Wichtiger Sieg dagegen für unser anderes Landesligateam um den Klassenerhalt. Mit 9:6 konnte man aus Stühlingen zwei wichtige Punkte entführen und gleichzeitig den Gegner in den Abstiegskampf mitreinziehen. Blöd nur, dass St.Georgen gegen Hüfingen unerwartet ein Sieg gelang und somit beide Teams im Gleichschritt auf Stühlingen 2 Punkte aufholen konnten, welcher sich nur noch einen Punkt vor den beiden Teams in der Abstiegszone befindet.

8:8 Unentschieden für unsere fünften Herren und anders als die ersten drei Herrenmannschaften gab es hier einen Schlussdoppelerfolg. Damit bleibt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz bei soliden 4 Punkten. Frickingen ließ gegen unsere Mannschaft zum ersten Mal ihr zwölfjähriges Talent Natalie Suhoveckij auf die Männer los und sie tat unserer Mannschaft im Zweierdoppel an der Seite von Markus Vollstädt gleich mal richtig weh, indem sie unser Einserdoppel mit 3:2 bezwang. So fehlte dieser Punkt am Ende schmerzhaft für einen Sieg, weswegen man sich mit dem Unentschieden begnügen musste.

Während der ersten Herren die Relegation zu entgleiten droht, melden sich die ersten Damen im Kampf um diesen wieder zurück. Nach dem Sieg gegen den Tabellenzweiten Rastatt gelang jetzt auch noch ein deutlicher 8:2 Erfolg gegen den Dritten Büchig und damit der Plätzetausch mit ihnen. Dazu ließ Rastatt einen Punkt gegen Ketsch liegen, sodass unsere Damen nur noch einen Punkt hinter diesen liegen.

„Nur“ ein Punkt für unsere zweite Damenmannschaft gegen den Tabellenletzten Blumberg II. Dazu muss aber gesagt werden, dass nun zwei Spielerinnen aus der ersten Mannschaft von Blumberg zur Rückrunde in die zweite Mannschaft gewechselt sind und dort nun insgesamt drei Spielerinnen mit Sperrvermerken zum Einsatz kommen. Erneut mussten unsere Damen ohne ihre Nr. 1 Goldberg antreten, was den Verlust eines Nichtabstiegplatzes vorerst zur Folge hat. Dennoch bleibt bei dieser engen Liga weiterhin alles drin.

Knapp verloren unsere zweiten Senioren gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Konstanz. Eine 5-Satzniederlage Kleiners am Schluss besiegelte die Niederlage und damit auch schon fast die Meisterschaft von Konstanz. Selber befindet man sich derzeit auf dem zweiten Platz, hat aber zwei Spiele mehr absolviert.

Zweites Spiel für unsere zweite Jugend und erste Niederlage für sie. Nach dem 8:3 Auftakterfolg folgte nun eine 3:8 Niederlage gegen Allensbach III.

Alle Ergebnisse:

  • 7:9 TTC Singen – SpVgg Gröningen-Satteldorf
  • 9:5 TTC Singen II – DJK Villingen
  • 8:8 TTF Rastatt – TTC Singen II
  • 7:9 TTC Singen III – TTC Beuren a.d. Aach
  • 6:9 TTF Stühlingen – TTC Singen IV
  • 8:8 SPVGG. F.A.L. Frickingen – TTC Singen V
  • 2:8 VSV Büchig – TTC Singen (D)
  • 7:7 TTC Singen II – TTC Blumberg II (D)
  • 4:6 TTC Singen II – TTC GW Konstanz (S)
  • 3:8 TTC Singen II – SV Allensbach III (J)

SB

{jcomments on}