Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte 27./28. Februar 2016

St. Georgen schlägt auch die dritten Herren – Nur 1. und 6. Herren gewinnen

 

Das Spiel der ersten Herren gegen Weil war von insgesamt 5 Ersatzspielern geprägt. Bei Singen fehlten Nr. 2 Stumper (wegen ITTF Turnier) und Nr. 4 Reich. Bei Weil fehlten die Nr. 1, 3 und 6. Mit einem Ersatzmann weniger konnte man letztendlich klar mit 9:3 gewinnen und den Vorsprung auf den Relegationsabstiegsplatz auf 4 Punkte erhöhen. Falls man nächste Woche irgendwie den Tabellenführer Kornwestheim bezwingen sollte, würde man auch wieder auf einen Punkt an den Aufstiegsrelegationsplatz herankommen (da Gnadental nur Unentschieden spielte).

Hohberg bleibt in der Verbandsliga weiter das Maß aller Dinge und konnte auch von unserer zweiten Herren nicht zu einem Punktverlust gebracht werden, trotz Goldbergs Serie von 11 Einzelsiegen in Folgen (erst eine Niederlage in der Rückrunde). So schrumpft in der engen Tabelle der Vorsprung auf den Relegationsplatz auf 2 Punkte (bei einem Spiel mehr). Hier wird es bis zum Ende spannend bleiben.

Überraschende Niederlage der dritten Herren. Nachdem St.Georgen unsere vierte Mannschaft in ihre Einzelteile zerlegt hatte, haben sie anscheinend Gefallen an den TTC Singen gefunden und der dritten Herren die erste Niederlage neben den zwei Niederlagen gegen Beuren beschert. Obwohl es nach den Doppeln gut mit 2:1 anfing, unterlag das vordere und mittlere Paarkreuz mit jeweils 1:3 den St.Georgern. Da konnte das 2:2 Unentschieden im hinteren Paarkreuz auch keine Punkte mehr gutmachen, sodass man mit 6:9 verlor. Der Relegationsplatz ist mit 4 Punkten Vorsprung aber weiterhin nicht gefährdet.

Für die vierten Herren sieht es immer düsterer aus im Abstiegskampf. Die klare 2:9 Niederlage gegen Beuren war vorprogrammiert, die Niederlage der dritten Herren aber nicht. Damit ist St.Georgen außer Reichweite und Stühlingen nach dem Sieg gegen Bittelbrunn vorerst auch (und das noch mit einem Spiel weniger). Bei nur noch 4 verbleibenden Spielen müsste man eigentlich schon fast alle restlichen Spiele gewinnen, wenn man den Relegationsplatz noch erreichen möchte.

Auch in der Bezirksliga zwischen Stockach und unserer Fünften kamen einige Ersatzspieler auf beiden Seiten zum Einsatz. Das 0:4 im vorderen Paarkreuz konnte das 4:0 im hinteren Paarkreuz egalisieren. Das Schlussdoppel Klett/Jäger, welches ihr Anfangsdoppel noch verlor, konnte aber das Schlussdoppel im fünften Satz für sich entscheiden und somit einen Punkt aus Stockach mitnehmen. Zwar beträgt der Vorsprung auf den Abstiegsplatz nur 3 Punkte, aber zwischen sich und der Abstiegszone hat man auch noch 3 Mannschaften als Puffer.

Die 6. Herren haben so richtig Gefallen am Siegen gefunden (nachdem sie in der Hinrunde mit 0:6 starteten) und den 5. Sieg in Folge gefeiert. Ein am Ende ungefährdeter 9:4 Erfolg gegen ersatzgeschwächte Allensbacher erhöht den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf beruhigende 5 Punkte. Dabei hätte es aber auch noch deutlich enger zugehen können, hätte man nicht alle 3 5-Satzspiele für sich entschieden.

Joa, die 7. Herren… Man würde ja gerne mal etwas anderes schreiben, aber auch das zweite Rückrundenspiel ging ohne einen einzelnen Sieg mit 0:9 gegen Wahlwies verloren. Weiter tapfer durchhalten, die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

Tabellenführer Beuren war auch diesmal nicht für unsere zweiten Damen zu bezwingen und so verlor man wie in der Hinrunde schon mit 4:8. Und so geht die Achterbahnfahrt in der engen Tabelle weiter, rutscht man wieder von einem Nichtabstiegsplatz auf den Relegationsplatz ab. Jedoch ist weiterhin alles im grünen Bereich, ein Sieg, und alles sieht wieder ganz anders aus.

Bei der ersten Jugend scheinen sich die Hinrundenergebnisse auch in der Rückrunde exakt wieder zu spiegeln. Erneute 2:8 Niederlage gegen Allensbach, wobei die 3 5-Satzniederlagen da sehr wehtaten. Da war mehr drin, aber diese Saison scheint einfach nicht mehr zu gehen.

Knappe Niederlage dagegen bei unserer zweiten Jugend gegen Stockach IV. 5:8 Niederlage, aber der Sieg war sehr gut möglich, jedoch haben die Stockacher die besseren Nerven gezeigt und alle 3 5-Satzspiele gewonnen.

Alle Ergebnisse:

  • 3:9 ESV Weil – TTC Singen
  • 9:5 TTSF Hohberg – TTC Singen II
  • 6:9 TTC Singen III – TV St.Georgen
  • 2:9 TTC Singen IV – TTC Beuren a.d. Aach
  • 8:8 TTC Stockach-Zizenhausen – TTC Singen V
  • 9:4 TTC Singen VI – SV Allensbach II
  • 9:0 TV Wahlwies – TTC Singen VII
  • 4:8 TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach (D)
  • 2:8 TTC Singen – SV Allensbach (J)
  • 5:8 TTC Singen II – TTC Stockach-Zizenhausen IV (J)

SB

{jcomments on}