Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte 08. - 13. März 2016

5. Herren sichern die Klasse – 2. Damen auf dem besten Weg zum Klassenerhalt

 

Enttäuschendes 8:8 Unentschieden der zweiten Herren beim bereits feststehenden Absteiger aus Eichsel. Hier waren 2 Punkte eigentlich Pflicht. Noch steht man mit einem Punkt Vorsprung vor dem Relegationsplatz, aber auch nur dank des eines mehr absolvierten Spiels. Am Samstag muss im direkten Duell gegen den unter ihnen stehenden Gegner Weil unbedingt ein Sieg her, sonst rückt die Relegation immer näher.

Starker Auftritt der dritten Herren. Mit dem 9:3 Auswärtssieg in Konstanz (wo es diese Saison für unsere Mannschaften bisher nur ganz üble Packungen gab) ist die Relegation so gut wie eingetütet. Hüfingen bräuchte zwei Siege gegen den Tabellenführer aus Beuren und gegen die Dritte und müsste dann noch das bessere Spielverhältnis vorweisen. Dazu müsste unsere Mannschaft auch noch gegen Stühlingen verlieren. Da dürfte beim besten Willen nichts mehr passieren.

Die letzte Möglichkeit die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch aufrecht zu erhalten hatte die vierte Herrenmannschaft gegen die erste Mannschaft des TTSV Mönchweiler am Samstag (12.03.2016). Während Mönchweiler in Bestbesetzung antreten konnte, ging die vierte Mannschaft mit Wessels, Messuri, Stadie, Martin, Huth und Schufft in diese wichtige Partie. Schon in den Doppeln deutete sich an, was für ein spannender Nachmittag da bevor stand. Das lang eingespielte Doppel Messuri/Schufft mussten ihren Gegnern Schifferdecker/Köstner nach 5 spannenden Sätzen gratulieren, nachdem sie es verpassten die eigenen Matchbälle zu nutzen. Allerdings schlugen Wessels/Huth das 1er-Doppel Mönchweilers Koch/Bredl und konnten sich so endlich für schon zuvor gute Doppelleistungen belohnen. Das 3er- Doppel ging wie schon das 1er- Doppel in der Verlängerung des fünften Satzes an die Gäste. Wie in den Doppeln ging es auch in den Einzeln weiter. Christian Wessels, der mit einer Schulterverletzung aus der Vorwoche in das Spiel ging, hatte gegen Schifferdecker wieder im fünften Satz das Nachsehen. Thomas Messuri gelang es mit einem Sieg gegen Pascal Koch auf 2:3 zu verkürzen. Die Duelle im mittleren Paarkreuz gingen in packenden Spielen beide an die Singener Andreas Stadie und Mark Martin. Im hinteren Paarkreuz konnten Huth und Schufft nicht überzeugen und verloren ihre Partien mit 2:3 bzw. 1:3. Mit einem Zwischenstand von 4:5 ging es in die zweite Runde, wo zunächst Jungspund Wessels sein Spiel gegen Koch abschenken musste, da seine Schulter zu starke Schmerzen verursachte. Nachdem Messuri gegen Schifferdecker deutlich unterlag, verkürzte das an diesem Tag starke mittlere Paarkreuz wieder mit zwei Siegen zum 6:7. Jedoch lief es im hinteren Paarkreuz erneut schlecht, was wieder zu zwei Niederlagen führte. Somit stand nach 3 Stunden und 30 Minuten und vielen spannenden und umkämpften Partien das Endergebnis von 6:9. Damit wird die 4. Herrenmannschaft nach nur einem Jahr wieder in die Bezirksliga absteigen, wo man aber sicher wieder oben mit angreifen wird. (JH)

Die fünften Herren mussten bereits am Mittwoch gegen den Tabellenletzten aus Mühlhausen ran und gewannen erwartet souverän mit 9:3. Damit belegt man derzeit Rang 5 und kann das Thema Abstieg endgültig ad acta legen. Eine sehr gute Saison der fünften Herren, die sich von Jahr zu Jahr immer besser in der Bezirksliga schlägt.

Deutlich spannender ging es bei der sechsten Herrenmannschaft zu. Sie erkämpfte sich ein 8:8 Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Konstanz, wobei man auch sagen muss, dass sie nach 8:5 Führung den Sieg verspielten. Dass es überhaupt zu so einer guten Ausgangsposition kam, verdankten sie aber auch den 5 Erfolgen im Entscheidungssatz, ehe der erste verloren Entscheidungssatz (trotz 2:0 Führung) die Wende zugunsten Konstanz einleitete. Alles aber kein Problem für die sechsten Herren, die bei ihren restlichen 3 Spielen nur einen Sieg brauchen, um den Klassenerhalt endgültig zu sichern.

Leider alles beim Alten bei der siebten Mannschaft. Auch gegen den Tabellenführer Stockach-Zizenhausen II war nicht ansatzweise was zu holen, aber immerhin gelang ein Doppelerfolg.

Obwohl Kronau unseren Badenligadamen einen 8:0 Sieg schenkten, weil sie nicht antreten konnten, hat sich das Thema Relegationsplatz wohl endgültig erledigt. Rastatt bezwang als erste Mannschaft auch den Tabellenführer aus St.Georgen und wird in den letzten zwei Spielen (gegen Kronau und Rüppurr) sich sicherlich keine Blöße mehr geben. Damit wird es am Ende aber dennoch als Aufsteiger ein starker dritter Platz wohl werden.

Die zweiten Damen hatten das ganze Wochenende mit Riedböhringen zu tun. Am Samstag kam die erste Mannschaft zu Besuch, welche man aber überraschend deutlich mit 8:1 schlagen konnte. Am Sonntag versuchte sich dann die zweite Mannschaft bei uns und machte es unseren Mädels deutlich schwerer. Ständig lief man einen Rückstand hinterher, den man aber auch immer wieder ausgleichen konnte. Beim Stande von 5:5 sah alles nach einem Unentschieden aus, aber dann kamen zwei Niederlagen aus Singener Sicht. Erfreulicherweise konnten aber die beiden Greiner-Perth Schwestern mit zwei Siegen zum Schluss doch noch den einen Punkt ins Ziel retten. Damit steht man in der engen Tabelle auf einen sehr guten 5. Platz, aber gefährlich bleibt es weiterhin. Blumberg II liegt mit einem Punkt hinter unserer Mannschaft auf dem Relegationsplatz, hat aber bereits alle Spiele absolviert und kann nicht mehr vorbeiziehen. Dahinter parkt Mühlhausen, die zwei Punkte (mit viel schlechterem Spielverhältnis) hinter unseren Mädels liegen und in ihrem letzten Spiel noch gegen diese antreten müssen.

Unsere zweite Seniorenmannschaft unterlag Frickingen knapp mit 4:6 und verpasste damit den Sprung auf Platz 2. Bei noch einem ausstehenden Spiel ist aber der dritte Tabellenplatz nicht mehr zu verlieren.

Nach langer Zeit mal wieder ein knappes Spiel unserer ersten Jugend, welches aber leider auch verloren ging. Beim Stand von 4:4 gegen Stockach-Zizenhausen gelang dann aber nur noch ein Einzelsieg, was zu einer 5:8 Niederlage führte. Die rote Laterne wird man diese Saison wohl nicht mehr los.

Dagegen konnte unsere zweite Jugend ihren zweiten Sieg feiern. Mit 8:4 gewann man gegen Neuhausen. Großen Anteil an dem Erfolg hatte die immer stärker werdende Jüngste im Team, Melanie Merk, die auf Position 3 im hinteren Paarkreuz beide Spiele mit 3:0 für sich entscheiden konnte sowie auch noch gegen die Nummer 1 Neuhausens im Entscheidungssatz gewann.

Alle Ergebnisse:

  • 8:8 SV Eichsel – TTC Singen II
  • 3:9 TTC GW Konstanz – TTC Singen III
  • 6:9 TTC Singen IV – TTSV Mönchweiler
  • 9:3 TTC Singen V – TTC Mühlhausen II
  • 8:8 TTC Singen VI – TTC GW Konstanz III
  • 9:1 TTC Stockach-Zizenhausen II – TTC Singen VII
  • 8:0 N.A. TTC Singen – TTC Kronau (D)
  • 8:1 TTC Singen II – TTC Riedböhringen (D)
  • 7:7 TTC Singen II – TTC Riedböhringen II (D)
  • 6:4 SPVGG. F.A.L. Frickingen – TTC Singen II (S)
  • 8:5 TTC Stockach-Zizenhausen – TTC Singen (J)
  • 4:8 RSV Neuhausen – TTC Singen II (J)

SB

{jcomments on}