Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spieltagsberichte 04./05.02.17

6. Herren mit Kampf zum 8:8 – Leichtes Spiel für 1. Damenmannschaft

Bilanz: 2 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen

In Ottenau mussten die ersten Herren ihre dritte Saisonniederlage hinnehmen. Mit Moosmann statt Brugger verlor man recht klar mit 4:9. Den bescheidenen Start mit 1:3 glich man prompt zum 3:3 wieder aus, danach gingen aber die nächsten drei Einzel alle an Ottenau, ehe der weiterhin ungeschlagene Robertson den Siegeszug des Gastgebers stoppen konnte. Doch davon ließ sich die Heimmannschaft nicht beirren und holte sich auch die nächsten drei Einzel zum Sieg. Entscheidend an diesem Tag war Ottenaus Nervenstärke in den entscheidenden Sätzen, denn alle vier konnten sie für sich entscheiden. 3. Platz – 9S 2U 3N

WP 20170204 20 41 28 RichIm Spiel um Platz 3 gegen Konstanz zogen unsere dritten Herren mit 4:9 den Kürzeren. Durch insgesamt 8 Entscheidungssätze, welche man mit 3:5 verlor, hätte das Spiel aber auch in die andere Richtung gehen können. Die ersten vier Spiele gingen über die volle Distanz und da bewies Konstanz mit der 3:1 Führung die bessere Nervenstärke. Einem 3:0 Einzelsiegs Konstanz folgten zwei 5-Satzsiege unserer Mannschaft, gefolgt leider von zwei weiteren 5-Satzniederlagen. Zu einem 4:7 konnte man noch verkürzen, zu mehr reichte es aber an diesem Tag nicht mehr aus. 5. Platz – 7S 1U 4N

Den 12. Sieg in Folge konnten die vierten Herren gegen Frickingen feiern. Mit 9:4 gelang ein nie gefährdeter Sieg gegen einen Gegner, der auf seine Nr. 2 verzichten musste. Nach dem Punkt zum 3:1 baute man die Führung mit vier glatten 3:0 Siegen auf 7:1 aus. Drei Einzelsiege in Folge – zwei davon im 5. Satz – ließ Frickingen jedoch noch einmal auf 4:7 herankommen. Doch die Singener Mitte gab auch in ihren zweiten Einzeln keinen Satz ab und beendete damit frühzeitig das Spiel. Durch das eine Spiel weniger muss man weiterhin mit dem zweiten Platz vorliebnehmen. 2. Platz – 12S 1N

WP 20170204 20 41 37 RichOhne Nr. 1 war für die fünften Herren gegen den Tabellendritten Konstanz-Wollmatingen nicht mehr als eine 4:9 Niederlage drin und dabei holte man noch fast das Maximum an diesem Tag raus. Denn alle vier Siege gelangen erst im Entscheidungssatz (bei nur einer 5-Satzniederlage). Mit 1:5 lag man früh weit zurück und konnte sich nicht mehr richtig rankämpfen. Es gelang zwar noch ein 3:6, aber zwei Einzelniederlagen in Folge zerschossen jeglichen Funken Resthoffnung. Damit liegt man nun nach dem kampflosen Sieg Jestettens wieder auf einem Abstiegsplatz. 9. Platz – 4S 1U 8N

Einen lehrbuchreifen Abstiegskampf gab es zwischen der sechsten Herrenmannschaft und Mühlhausen II beim 8:8 Unentschieden zu bestaunen. Beide Mannschaften brachten eine ihrer besten Aufstellungen an die Platten, zwangen sich insgesamt 10-mal in den 5. Satz (5:5) und am Ende fühlten sich die sechsten Herren, trotz des Unentschiedens, wie der Gewinner an. Einen 1:3 Rückstand glich man zügig in den Einzeln wieder aus und mit 5:4 gelang es sogar mit einer Führung in die zweite Einzelrunde zu gehen. Diese 2. Runde entwickelte sich zum Horror, als die nächsten drei Einzel im Entscheidungssatz verloren gingen und auch das vierte Einzel an Mühlhausen ging. Beim Stand von 5:8 und 0:2 und 1:2 in den Sätzen des hinteren Paarkreuzes, sah alles nach einer Niederlage aus, doch Weigl und Lesch konnten ihre Spiele noch drehen und somit das Schlussdoppel erzwingen. Dieses Schlussdoppel trat in einer kuriosen Konstellation dann auf, denn nur Spieler Ruh aus Mühlhausen konnte mit einem Einzelsieg im Rücken antreten, die restlichen drei Spieler mussten in diesem Moment ihre zwei Einzelniederlagen aus den Köpfen bekommen. Das Schlussdoppel sollte dann auch noch als Belastungsprobe für alle Mannschaftsmitglieder der sechsten Herren werden, als Hander/Buchczyk zum Teil kläglich mit ihren Führungen umgingen. So verlor man beim 1:1 Satzstand nach 7:2 Führung noch 8:11 und im nächsten Satz konnte man trotz 10:5 Führung keine der 5 Satzbälle verwandeln. Dennoch gelang zwei Punkte später der Satzsieg und mit 11:7 im Entscheidungssatz eine Reduzierung des Herzinfarktrisikos. Platz 8 – 3S 4U 7N

Ausnahmsweise mal leichtes Spiel für unsere Oberligadamen beim 8:1 Sieg gegen Friedrichshafen. Der Gast musste in der Bruderhofhalle auf seine Nr. 2 und 3 verzichten und konnte obendrein nur zu dritt antreten. So konnte sich Friedrichshafen am Anfang zwar mit dem einen Doppelsieg noch die Hoffnung aufrechterhalten, aber diese wurden in den Einzeln schnell zerschlagen, in denen unsere Damen schnell für klare Verhältnisse sorgten und am Ende alle sechs ausgespielten Einzel (+ das kampflose Einzel) gewannen. Mit diesem Sieg zogen die Damen an Friedrichshafen vorbei und verfestigten ihren Mittelfeldplatz fürs erste. 5. Platz – 4S 3U 5N

Obwohl man sich wieder auf seine Doppelstärke berief, reichte es diesmal nicht zum Sieg für unsere zweiten Damen gegen den Tabellenführer aus Stühlingen. Denn aus den zwei Doppelsiegen folgten 4 Einzelniederlagen. In der zweiten Einzelrunde hielt man mit 2:2 zwar mit, lag aber dennoch vor den letzten vier Einzeln mit 4:6 im Rückstand. Hier gelang aber nur noch ein Sieg, sodass man am Ende mit 5:8 verlor, aber trotz Abstiegskampfes dem Tabellenführer (zumindest in den Doppeln) gut Paroli bot. 5. Platz – 4S 2U 6N

 MeisterChampions League QualiEuropa LeagueRelegation (Abstieg)2. Liga

Alle Ergebnisse:

  • 9:4 Spvgg Ottenau – TTC Singen
  • 4:9 TTC Singen III – TTC GW Konstanz
  • 9:4 TTC Singen IV – SPVGG. F.A.L. Frickingen
  • 4:9 TTC Singen V – SC Konstanz-Wollmatingen
  • 8:8 TTC Singen VI – TTC Mühlhausen II
  • 8:1 TTC Singen – Spfr Friedrichshafen (D)
  • 5:8 TTC Singen II – TTF Stühlingen III (D)

WP 20170204 20 41 55 Rich

SB