Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte 12.03. - 14.04.2019

IMG 20190414 WA0000

1. Herren mit größtem Erfolg in der Vereinsgeschichte!

 

1. Herren feiern Meisterschaft in der Oberliga BW

2. Herren schaffen Klassenerhalt in der Verbandsliga

3. Herren werden in der Landesliga 4.

4. Herren erreichen am Ende ebenfalls den 4. Platz in der Bezirksliga

5. Herren steigen als letzter leider von der Kreisklasse B ab

1. Damen bleiben der Oberliga BW auch in der nächsten Saison erhalten

2. Damen nach punktloser Rückrunde vorletzter

Jugend nach Aufstieg in die Bezirksklasse in Rückrunde sieglos

1. Senioren feiern erneut Meisterschaft in der Bezirksliga

2. Senioren nach schwacher Rückrunde mit Abstieg aus der Bezirksliga

Bilanz: 14 Siege, 4 Unentschieden, 15 Niederlagen

IMG 20190326 WA0002Die Sensation ist perfekt. Im vorletzten Meisterschaftsspiel haben die ersten Herren tatsächlich die Meisterschaft in der Oberliga BW errungen. Aber beinahe wäre es nochmal spannender geworden, als es sollte. Nach dem Spiel gegen Untertürkheim erster gegen zweiter, welches man mit 9:6 gewann, schien die Meisterschaft schon fast sicher. Gegen Odenheim hätte man es danach fast vermasselt, als man eine 6:0 Führung beinahe verspielte. Das Schlussdoppel sicherte den unnötig knappen 9:7 Erfolg. Es folgte der Herbstmeister Birkenheim, der seine Hinrundenform nicht in die Rückrunde transportieren konnte. Dennoch gelang ihnen wie im Hinspiel erneut ein relativ deutlicher 9:4 Erfolg gegen unsere Herren. Zwei Spiele standen noch aus und noch ein Punkt wurde für die Meisterschaft benötigt. Gegen Gnadental wurde es zu einem Krimi. Aber nach dem zwischenzeitlichen 8:6 brachen dann alle Dämme. Da störte es auch niemanden mehr, dass das Spiel am Ende 8:8 ausging. Als Meister feststehend ging es zum Schluss noch nach Ettlingen. Dort gelang zum Abschluss ein 9:6 Erfolg. Damit steht man mit drei Punkten Vorsprung an der Spitze vor Staig, die im letzten Spiel noch an Birkmannsweiler vorbeizogen. Wird man den Schritt in die Regionalliga wagen? MEISTER! 13S / 2U / 3N – 28:8.

Die zweiten Herren haben den Klassenerhalt geschafft. Von der Platzierung her ist es zwar knapp geworden, da man nur einen Platz vor dem Relegationsplatz steht, aber von den Punkten her doch deutlich. Fünf Punkte Vorsprung haben den Klassenerhalt frühzeitig gesichert. Mit weiteren drei Mannschaften teilen sich die zweiten Herren die gleiche Anzahl an Punkten, aber wegen der schlechten Spieldifferenz steht man von allen vier Mannschaften am schlechtesten da. Platz 7 wurde es, Platz 4 wären mit einer besseren Spieldifferenz möglich gewesen. Gegen den Tabellenletzten Oberharmersbach gewann man pflichtgemäß mit 9:5. Im vorletzten Spiel gegen Ottenau II kam es zum entscheidenden Spiel um den Relegationsplatz in Sachen Abstieg, auf dem Ottenau stand, ein Platz hinter unseren zweiten Herren. Nach einem harten Kampf über die volle Distanz gingen unsere Herren mit 9:7 als Sieger vom Platz und sicherten damit den Klassenerhalt. Leider gelang es im letzten Spiel gegen Oberschopfheim nicht, eine Mannschaft bereit zu stellen, weshalb man dieses letzte Spiel 0:9 kampflos abgegeben musste. Platz 7. 10S / 1U / 9N – 21:19.IMG 20190330 WA0003

Für die dritten Herren lief die Saison entspannt. Um die Meisterschaft bzw. Aufstieg konnte man nicht ganz mithalten, aber auch mit dem Abstieg hatte man bei Weitem nichts zu tun. So ging es im besten Fall um den dritten Platz. Am Ende wurde es knapp der vierte (punktgleich mit St.Georgen auf Platz 3), mit dem man aber sehr zufrieden sein konnte. Gegen den Vizemeister aus Beuren gewann man überraschend deutlich mit 9:2. Auch beim Tabellenletzten Riedöschingen gab man sich keine Blöße und ging auch dort siegreich mit 9:4 nach Hause. Hüfingen verlangte den dritten Herren im vorletzten Spiel noch einmal alles ab. Hier trennten sich beide Mannschaften 8:8 Unentschieden. Zum Abschluss ging es nach Frickingen. Diese hätten mit einem Sieg die Relegation verhindern und den Klassenerhalt feiern können. Bis zum 4:4 konnte Frickingen noch hoffen, danach legten unsere Herren noch einmal zu und gewannen mit 9:4. Platz 4. 11S / 1U / 6N – 23:13.

Bei den vierten Herren lief es wie bei den dritten Herren ab. Ebenfalls wurde der 4. Platz erreicht und letztendlich hatte man weder was mit der Meisterschaft, noch mit dem Abstieg zu tun. Mit dem 9:1 gegen Konstanz III feierten die vierten Herren in der Saison ihren letzten Sieg. Allensbach II unterlag man mit 5:9. Auch Beuren II wurde zur zu großen Hürde. Hier unterlag man mit 4:9. Zum Schluss musste man noch in Konstanz II antreten. Konstanz II konnte bereits mit einem Unentschieden die Meisterschaft feiern und genau so traten sie auch auf. Mit 9:3 ließen sie unseren vierten Herren keine Chance und verdrängten Konstanz-Wollmatingen am letzten Spieltag auf den zweiten Platz. Platz 4. 9S / 1U / 6N – 19:13.

Die fünften Herren hat es leider erwischt. Sie haben es nicht geschafft, den Abstiegsplatz zu verlassen. Stattdessen sind sie am Ende noch auf den letzten Platz gerutscht. In Frickingen III verlor man mit 4:8. Damit war klar, dass man in den letzten zwei Spielen zwei Siege benötigen würde, um die Abstiegsplätze doch noch zu verlassen. Mit einem 8:1 Sieg gegen Konstanz V erfüllte man die erste Pflicht bravourös. Aber im letzten und alles entscheidenden Spiel in Gaienhofen II ging man mit 3:8 unter. Wenn es nicht anders kommen sollte, wird man somit in die Kreisklasse C absteigen. Abstieg! Platz 9. 4S / 0U / 12N – 8:24.

IMG 20190414 WA0003Unsere Oberligadamen hingegen haben den Klassenerhalt geschafft, obwohl es zwischenzeitlich nicht mehr so rosig aussah. Nach der Verletzung Plieningers verlor man die nächsten drei Spiele chancenlos. Aber auch das erste Spiel mit der wieder genesenen Plieninger ging in Sindelfingen II in die Hose. Auch hier war man mit 3:8 ziemlich unterlegen. Aber danach zündete endlich die Maschinerie. In Frickenhausen erkämpfte man sich ein starkes 7:7. Mit einem 8:4 gegen einen direkten Abstiegskandidaten gelang ein ganz wichtiger Sieg. Somit blieb Ketsch damit auch weiter in Abstiegsnöten. Im vorletzten Spiel musste man beim Tabellenzweiten aus Süßen II antreten. Da bei diesen aber die Nr. 2 ausfiel, konnte man auch hier wichtige zwei Punkte nach dem 8:3 Erfolg mitnehmen und einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Der Klassenerhalt war zu diesem Zeitpunkt in greifbarer Nähe, obwohl man punktgleich mit dem Relegationsplatz war. Man selbst hatte aber das bisschen bessere Spielverhältnis und spielte im letzten Spiel daheim gegen den sieglosen Tabellenletzten Frickenhausen II. Im Gegensatz dazu musste Sindelfingen II beim vorzeitigen Meister Weinheim II, die bis dato all ihre Spiele gewannen, antreten. Und es kam wie erwartet: Sindelfingen II verlor deutlich, einen Tag später konnte man befreit 8:2 gegen Frickenhausen II gewinnen und am Ende sogar noch einen Mittelfeldplatz ergattern. Platz 5. 7S / 2U / 9N – 16:20.

In der Landesliga, in der unsere zweiten Damen spielten, gab es glücklicherweise keine Abstiegsplätze. Denn nachdem man alle Rückrundenspiele verlor, landete man schlussendlich auf dem vorletzten Platz. Vier von sechs Spielen verlor man in der Rückrunde denkbar knapp, so auch bei der 5:8 Niederlage in Hüfingen. In Mühlhausen wurde es noch einmal knapper, hier unterlag man erst nach dem letzten Einzel mit 6:8. Zum Schluss spielte man beim Tabellenzweiten aus Blumberg. Da man nur zu dritt anreisen konnte, ging die Partie deutlich mit 8:0 an den Gastgeber. Platz 6. 2S / 0U / 10N – 4:20.

IMG 20190324 WA0006Die Jugend hatte es nach dem Aufstieg zur Rückrunde in die Bezirksklasse schwer. Oft hielt man gut mit, zu Punkten reichte es aber nur einmal bei einem Unentschieden. Auch im letzten Spiel gegen Aach-Linz musste man sich mit 3:7 geschlagen geben. Da GW Konstanz seine Jugend zurückziehen musste, landete man zum Schluss auf dem letzten Tabellenplatz. Im Pokalwettbewerb Jungen U15 gelang dagegen der dritte Platz. Im Halbfinale zog man gegen Beuren mit 1:4 noch den Kürzeren. Im Spiel um Platz 3 gewann man aber gegen Überlingen mit 4:1. Platz 6. 0S / 1U / 4N – 1:9.

Für die ersten Senioren war die Saison bereits Ende Februar vorbei. Sie gewannen alle Spiele und feierten dementsprechend mit acht Punkten Vorsprung die Meisterschaft. MEISTER! 8S / 0U / 0N – 16:0.

Weniger gut endete die Saison für unsere zweiten Senioren, denn diese landeten auf dem letzten Platz und steigen damit ab. In Frickingen verlor man deutlich mit 2:6. Deshalb musste gegen Konstanz-Wollmatingen, die direkt vor unseren Senioren lagen, unbedingt ein Sieg her. Es reichte aber nur zu einem 5:5 Unentschieden. Nun hätte man selbst gegen Beuren im letzten Spiel gewinnen müssen und darauf hoffen müssen, dass Konstanz-Wollmatingen in ihrem letzten Spiel gegen Beuren nicht gewinnen würde. Da man aber in Beuren knapp mit 4:6 verloren hatte, war der Abstieg bereits da besiegelt. Da spielte der 6:0 Sieg Wollmatingens gegen Beuren auch keine Rolle mehr. Abstieg! Platz 5. 1S / 1U / 6N – 3:13.

Alle Ergebnisse:

  • 9:6 TTC Singen – TB Untertürkheim
  • 7:9 TTC 95 Odenheim – TTC Singen
  • 4:9 TTC Singen – VfR Birkmannsweiler
  • 8:8 TTC Singen – TTC Gnadental
  • 6:9 TTV Ettlingen – TTC Singen
  • 5:9 DJK Oberharmersbach – TTC Singen II
  • 9:7 TTC Singen II – Spvgg Ottenau II
  • 9:0 N.A. DJK Oberschopfheim – TTC Singen II
  • 9:2 TTC Singen III – TTC Beuren a.d. Aach
  • 4:9 TTC Riedöschingen – TTC Singen III
  • 8:8 TUS Hüfingen – TTC Singen III
  • 4:9 SPVGG. F.A.L. Frickingen – TTC Singen III
  • 9:1 TTC Singen IV – TTC GW Konstanz III
  • 9:5 SV Allensbach II – TTC Singen IV
  • 9:4 TTC Beuren a.d. Aach II – TTC Singen IV
  • 9:3 TTC GW Konstanz II – TTC Singen IV
  • 8:4 SPVGG. F.A.L. Frickingen III – TTC Singen V
  • 1:8 TTC GW Konstanz V – TTC Singen V
  • 8:3 TV Gaienhofen II – TTC Singen V
  • 8:3 VfL Sindelfingen II – TTC Singen (D)
  • 7:7 TTC Frickenhausen – TTC Singen (D)
  • 8:4 TTC Singen – 1. TTC Ketsch (D)
  • 3:8 TTG Süßen II – TTC Singen (D)
  • 8:2 TTC Singen – TTC Frickenhausen II (D)
  • 8:5 TUS Hüfingen – TTC Singen II (D)
  • 8:6 TTC Mühlhausen – TTC Singen II (D)
  • 8:0 TTC Blumberg – TTC Singen II (D)
  • 7:3 TSV Aach-Linz – TTC Singen (J)
  • 1:4 TTC Singen – TTC Beuren a.d. Aach (J, P)
  • 1:4 TV Überlingen – TTC Singen (J, P)
  • 6:2 SPVGG. F.A.L. Frickingen – TTC Singen II (S)
  • 5:5 TTC Singen II – SC Konstanz-Wollmatingen (S)
  • 6:4 TTC Beuren a.d. Aach – TTC Singen II (S)

SB

IMG 20190406 WA0003

Spielberichte 16.02. - 09.03.2019

WhatsApp Image 2019 02 24 at 21.04.48(2)

1. Herren Richtung Meisterschaft? – 1. Damen auf Relegationsplatz abgerutscht

 

Spielberichte 16./17.02.2019: 1. Herren gewinnen schweres Spiel in Kornwestheim

Spielberichte 23.02. – 26.02.2019: Oberligaherren weiter nicht zu stoppen – nüchterner Spieltag für den TTC Singen

Spielberichte 07.03. – 09.03.2019: 2. Herren mit wichtigem Punkt gegen den Abstieg

Bilanz: 7 Siege, 1 Unentschieden, 9 Niederlagen

WhatsApp Image 2019 02 17 at 02.29.43Auch wenn man es vielleicht immer noch nicht so ganz wahrhaben möchte, aber für die ersten Herren sieht es immer mehr nach der Meisterschaft in der Oberliga BW aus. Auch die Spiele in Kornwestheim und Staig bestritt man siegreich. Zwar liegt man aktuell „nur“ einen Punkt vor Untertürkheim, dafür hat man aber noch zwei Spiele weniger absolviert. 9:6 gewann man in Kornwestheim II ein spannendes Spiel. 7:4 führte man bereits, als Kornwestheim mit zwei Fünfsatzsiegen nochmal auf 7:6 herankam. Glücklicherweise behielt das hintere Paarkreuz Goldberg/Dannegger J. die Nerven und gewann seine Spiele recht nervenschonend mit 3:1 und 3:0. Gegen Staig konnte man das Spiel bereits eine Runde früher entscheiden beim 9:5 Sieg. Nach einem 1:2 Rückstand nach Doppel ging man danach umgehend mit 4:2 in Führung und konnte diese Führung kurz darauf auch noch auf drei Punkte ausbauen. Beim Stand von 7:5 gewann Vasdaris ein spielentscheidendes Fünfsatzspiel, ehe Goldberg dann erneut mit einem 3:1 Erfolg das Spiel beenden konnte. Platz 1. Nächster Gegner: TB Untertürkheim (24.03.2019).

Die zweiten Herren halten sich weiter auf einem Nichtabstiegsplatz auf, aber sicher ist da leider weiterhin noch nichts. Immerhin hat man mit den direkten Abstiegsplätzen definitiv nichts mehr zu tun und könnte nur noch vom Relegationsplatz eingeholt werden, auf dem derzeit Ottenau II steht. Gegen den Tabellenletzten aus Furtwangen hat man den erwarteten 9:4 Heimsieg geholt. Das Spiel lief aus Sicht der zweiten Herren völlig entspannt ab, da man nach der 4:0 Zwischenführung den Vierpunktevorsprung die ganze Zeit aufrechterhalten konnte. Bei der 3:9 Niederlage gegen Hohberg III war man auf jeden Fall nicht so chancenlos, wie das Ergebnis erst vermuten lässt. Mit 0:5 hat man jedoch alle Fünfsatzspiele dem Gegner überlassen. Schade, da selbst beim Zwischenstand von 3:5 noch alles möglich erschien. Ein seltsames Spiel wurde es gegen Freiburg II, trotz des 8:8 oder gerade deswegen. Bis aufs Schlussdoppel gingen alle Spiele 3:1 oder 3:0 aus. In der zweiten Einzelrunde gingen sogar alle Einzelspiele mit jeweils 3:0 aus. Dazu führte man bereits mit 7:5 und verlor anschließend drei Spiele zu Null. Doch Dannegger/Dannegger blieben abermals ungeschlagen und sicherten im einzigen Fünfsatzspiel den einen Punkt. Platz 7. Nächster Gegner: DJK Oberharmersbach (23.03.2019).

Die dritten Herren haben derzeit Schwierigkeiten, den dritten Platz aus der Hinrunde zu halten, weil man gegen die abstiegsbedrohten Mannschaften aus Bittelbrunn und Allensbach jeweils verlor. 6:9 ging die umkämpfte Partie gegen Bittelbrunn aus. Ständig stand es Unentschieden zwischen beiden Mannschaften, bis zum 6:6. Dann bewies Bittelbrunn den längeren Atem hintenraus zu haben und gewann die restlichen drei Einzel zum Sieg. Gegen Mönchweiler gab es hingegen einen klaren 9:1 Erfolg. Nur ein Doppel ging verloren, die restlichen Partien wurden souverän, ohne Gebrauch des fünften Satzes zu machen, entschieden. Mit zwei Ersatz aus den zweiten Damen ging es gegen Allensbach, gegen die man mit 3:9 verlor. Aber hier wäre etwas mehr drin gewesen, wenn man nicht nur eins von fünf Entscheidungssätzen für sich entschieden hätte. Platz 5. Nächster Gegner: TTC Beuren a.d. Aach (16.03.2019).WhatsApp Image 2019 02 17 at 17.50.35

Gegen die Mannschaften von unten gab es zwei klare Siege für unsere vierten Herren. Gegen Gottmadingen gewann man klar mit 9:2. Nach dem 3:2 Zwischenstand folgte ein 6:0 Lauf, da Gottmadingen bis auf ein weiteres Fünfsatzspiel nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Und auch Stockach wurde zu keinem Stolperstein. 9:4 gewann man auch hier recht klar. Hier profitierte man aber davon, alle vier Entscheidungssätze gewonnen zu haben. Ansonsten lag Stockach nur nach den Doppeln mit 2:1 in Führung, danach wechselte diese schnell auf ein 5:2 der vierten Herren. Nach dem 6:4 folgten zwei wichtige Fünfsatzsiege, die zum 8:4 und nicht zu einem 6:6 führten. Jana Schufft steuerte dann mit einem 3:0 den letzten Punkt bei. Platz 4. Nächster Gegner: TTC GW Konstanz III (16.03.2019).

Auf einem Abstiegsplatz bleiben weiter die fünften Herren nach der 5:8 Pleite gegen Litzelstetten. Nachdem beide Doppel verloren gingen, konnte man in den Einzeln rasch ausgleichen. Bis zum 4:4 sah es noch gut aus, aber dann konnte sich Litzelstetten auf 6:4 absetzen. Abschließend gelang nur noch ein Sieg, während Litzelstetten mit zwei weiteren Siegen das Spiel beendete. Platz 8. Nächster Gegner: SPVGG. F.A.L. Frickingen III (15.03.2019) & TTC GW Konstanz V (16.03.2019).

Ohne Plieninger gab es für unsere Oberligadamen keine Chance gegen zwei der Top 3 der Liga. Ein 0:8 gab es gegen die Übermannschaft aus Weinheim. Nur drei Satzgewinne gelangen in dieser einseitigen Partie. Auch das Spiel gegen Dietlingen sah nicht wirklich besser aus. Beim 1:8 gelang zwar diesmal ein Sieg im Doppel, aber das wars dann auch schon. Nun ist man auf dem Relegationsplatz abgerutscht. Jedoch hat man immer noch gute Karten, wenn man das nächste Spiel gewinnen sollte. Platz 8. Nächster Gegner: VfL Sindelfingen II (23.03.2019).

WhatsApp Image 2019 03 09 at 23.09.46Knappe Niederlage bei den zweiten Damen. Gegen Stühlingen III verlor man leider mit 6:8. Man leistete sich vor der letzten Einzelrunde eine Niederlage zu viel und ging so mit dem Zwischenstand von 4:6 vor den überkreuzten Einzeln. Hier gelang leider keine positive Überraschung und die vier letzten Einzel endeten erwartungsgemäß 2:2. Platz 6. Nächster Gegner: TUS Hüfingen (16.03.2019).

Unsere Jugend musste zuletzt leider auch zwei Niederlagen einstecken. Gegen Mühlhofen verlor man knapp mit 4:6. Dieses Spiel wurde erst im letzten Einzel entschieden, als Mühlhofen beim Stand von 5:4, nachdem unsere Jugend den vierten Punkt machte, den zweiten Matchball dann doch verwandelte. In Mühlhausen verlor man mit 3:7. Schade, da man bereits mit 3:1 führte und dann kein einziger Punkt mehr gelang, Mühlhausen aber noch 6 Stück. Platz 7. Nächster Gegner: TTC GW Konstanz (16.03.2019).

Nachdem unsere ersten Senioren bereits im vorletzten Spiel die Meisterschaft endgültig fix machten, haben sie auch noch ihr letztes Spiel gegen Frickingen mit 6:0 gewonnen und damit alle Spiele in der Saison als Sieger abgeschlossen. Einen einzigen Satzverlust gab es in dem Spiel, ansonsten war man wie fast immer dem Gegner zu überlegen. MEISTER!

Alle Ergebnisse:

  • 6:9 SV Salamander Kornwestheim II – TTC Singen
  • 5:9 SC Staig – TTC Singen
  • 9:4 TTC Singen II – TTG Furtwangen/Schönenbach
  • 3:9 TTC Singen II – TTSF Hohberg III
  • 8:8 FT V. 1844 Freiburg II – TTC Singen II
  • 9:6 RV Bittelbrunn – TTC Singen III
  • 9:1 TTC Singen III – TTSV Mönchweiler
  • 9:3 SV Allensbach – TTC Singen III
  • 9:2 TTC Singen IV – TTS Gottmadingen
  • 4:9 TTC Stockach-Zizenhausen – TTC Singen IV
  • 6:8 TTC Singen V – SV Litzelstetten
  • 0:8 TTC Singen – TTC 1946 Weinheim II (D)
  • 1:8 TTC Singen – TTC Dietlingen (D)
  • 6:8 TTC Singen II – TTF Stühlingen III (D)
  • 4:6 TTC Singen – TSV Mühlhofen (J)
  • 7:3 TTC Mühlhausen – TTC Singen (J)
  • 0:6 SPVGG. F.A.L. Frickingen – TTC Singen (S)

SB

WhatsApp Image 2019 03 01 at 12.42.31

Spielberichte 02. - 10.02.2019

51462509 2342549212444961 4618382903234002944 n

1. Herren behaupten eindrucksvoll Tabellenführung – 1. Senioren Meister in der Bezirksliga

 

Bilanz: 3 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen

Die ersten Herren waren gewarnt vorm Tabellenletzten aus Neckarbischofsheim, nachdem Birkmannsweiler vor wenigen Wochen als Tabellenführer nur Unentschieden spielte. Doch jegliche Sorgen waren völlig unbegründet. Nur fünf Satzgewinne gestatteten sie den Gast beim 9:0 Heimsieg. Nur Vasdaris musste sich zudem über fünf Sätze abmühen, aber auch er brachte das Spiel nach Hause. Derzeit steht man vor Birkmannsweiler punktgleich, aber mit einem Spiel weniger und dem viel besseren Spielverhältnis. Drei Punkte dahinter noch Staig, der Rest hat sich vom Titelrennen endgültig abgemeldet. Platz 1. Nächster Gegner: SV Salamander Kornwestheim II (16.02.2019).

Der Favoritenschreck (2. Herren) musste sich nun auch in der Rückrunde erstmals geschlagen geben, aber davor gab es noch einen har umkämpften 9:7 Erfolg gegen GW Konstanz. Das Spiel lief eigentlich entspannt daher, hatte man ständig eine Führung (außer beim 1:1). Nach dem 4:1 und dem 5:2 kam Konstanz zum Ende der ersten Einzelrunde wieder nah ran und verkürzte auf 5:4. Unser unschlagbares vorderes Paarkreuz Dannegger/Dannegger an jenem Tag erhöhte wieder auf einen komfortablen 7:4 Zwischenstand. Nach dem 8:5 war alles fast schon entschieden, aber auch Konstanz konnte ein Paarkreuz mit 4:0 dominieren und das taten sie im hinteren und zwangen das Spiel ins Schlussdoppel. Doch Dannegger/Dannegger gaben sich auch im Doppel keine Blöße und entschieden das Entscheidungsdoppel mit 3:1 für sich. Keine Chance gab es dagegen in Eichsel. Dort verlor man deutlich mit 4:9. Hier lag man schnell mit 1:5 zurück und es gelang auch nie, Boden wiedergutzumachen. Nach dem 3:6 kamen sie nie mehr näher ran und mussten sich am Ende mit einem 4:9 begnügen. Platz 7. Nächster Gegner: TTG Furtwangen/Schönenbach (17.02.2019).

Da war leider viel mehr drin bei unseren vierten Herren im Spiel gegen den Tabellenführer. Gegen Konstanz-Wollmatingen verlor man mit 5:9, unterlag zudem bei allen sechs Fünfsatzspielen. Gleich alle drei Doppel gingen im Entscheidungssatz an die Gäste und so lief man von Anfang an einem Rückstand hinterher, den man auch zu keinem Zeitpunkt im Spiel aufholen konnte. Näher als zwei Punkte kam man nie ran. Dabei war man in den Einzeln ebenbürtig und unterlag hier nur 5:6. Aber die Hypothek der 0:3 Doppel kostete die Partie. Platz 4. Nächster Gegner: TTS Gottmadingen (23.02.2019).

Auch nichts zu holen gab es für die fünften Herren gegen Platz 1 und 3. In Engen-Aach verlor man ohne eigenen Punktgewinn mit 0:8. Zwei Spiele wurden immerhin erst im Entscheidungssatz abgegeben. Gegen den Tabellenführer Allensbach III stellte man sich schon besser an und unterlag hier nur mit 3:8. Bereits mit 0:4 lag man hinten, als plötzlich das Spiel aus Sicht von Allensbach zu kippen drohte. Mit drei Siegen in Folge verkürzte man auf 3:4 – zwei der Spiele gewann man im letzten Satz – und Meurer lag auch bereits mit 2:0 in Front. Doch statt des Ausgleichs unterlag Meurer noch und Allensbach ging mit 5:3 in Führung und gewann danach die restlichen drei Partien jeweils mit 3:0. Platz 8. Nächster Gegner: SV Litzelstetten (23.02.2019).

Erstes Spiel unserer Oberligadamen ohne die verletzte Plieninger und dies ausgerechnet gegen den Tabellenvorletzten aus Burgstetten, gegen den die Punkte im Abstiegskampf so dringend benötigt wurden. Aber nichts ging bei der 2:8 Pleite. Nach dem 1:1 nach Doppeln war die Welt noch in Ordnung, aber in den nächsten drei Einzeln unterlag man allesamt, zweimal davon im Entscheidungssatz. Mit diesem 1:4 war irgendwie die Luft raus und drei 0:3 Pleiten folgten. Bork sorgte dann noch einmal für ein bisschen Kosmetikkorrektur, bevor Burgstetten das Spiel entscheid und nun ihrerseits wieder guter Dinge Richtung Klassenerhalt schauen können. Unsere Damen stehen aber weiterhin auf einem Nichtabstiegsplatz, der Abstiegskampf wurde aber nun erheblich verschärft: Zwischen Platz 6 und 9 sind es nur ein Punkt Differenz. Ein Abstiegsplatz ist noch zu vergeben, dazu ein Relegationsplatz. Platz 6. Nächster Gegner: TTC 1946 Weinheim II (23.02.2019).

Starkes Unentschieden unserer Jugend gegen Beuren a.d. Aach III. 5:5 teilte man sich die Punkte, hätte aber fast gewonnen. Nach dem 3:3 gingen unsere Jungs mit 5:3 in Führung und benötigten nur noch einen Sieg. Die letzten zwei Punkte war aber den Beurenern gegönnt, das letzte Einzel ging über die dramatischen fünf Sätze. Platz 7. Nächster Gegner: TSV Mühlhofen (23.02.2019).

Nach dem 6:3 Sieg unserer ersten Senioren gegen Beuren a.d. Aach steht es nun endgültig fest: MEISTERSCHAFT! Beide Doppel gingen nach 5 Sätzen an Beuren, im Einzel konnte man aber mit drei Siegen in der ersten Einzelrunde zum 3:3 wieder aufholen. Danach legte man weiter zu und gewann auch die nächsten drei Einzel, die zum Sieg führten. Die Meisterschaft war da bereits mit dem ersten Punkt klargemacht. Meister! Nächster Gegner: SPVGG. F.A.L. Frickingen (26.02.2019).

Alle Ergebnisse:

  • 9:0 TTC Singen – TTG Neckarbischofsheim
  • 9:7 TTC Singen II – TTC GW Konstanz
  • 9:4 SV Eichsel – TTC Singen II
  • 7:9 TTC Singen IV – SC Konstanz-Wollmatingen
  • 8:0 TTC Engen-Aach – TTC Singen V
  • 3:8 TTC Singen V – SV Allensbach III
  • 2:8 TTC Singen – TTV Burgstetten (D)
  • 5:5 TTC Singen – TTC Beuren a.d. Aach III (J)
  • 3:6 TTC Beuren a.d. Aach – TTC Singen (S)

SB

Spielberichte 07. - 28.01.2019

WhatsApp Image 2019 01 22 at 20.08.09

2. Herren avanciert zum Favoritenschreck – 1. Herren nutzt Patzer der anderen für Platz 1 – 1. Damen mit Verletzungspech

 

Spielberichte 07. – 13.01.19 - Bilanz: 2 Siege – 4 Niederlagen. Was ist hier los? 2. Herren schlagen Platz 1 und 2!!!

Spielberichte 14. – 21.01.19 – Bilanz: 2 Siege – 2 Niederlagen. Erste Senioren weiter ungeschlagen.

Spielberichte 26. – 28.01.19 – Bilanz: 4 Siege – 1 Unentschieden - 1 Niederlage. Herren Oberliga spielt verrückt – 1. Herren wieder auf Platz 1!

WhatsApp Image 2019 01 13 at 17.38.04Was für ein Auftakt in der Herren Oberliga! Nachdem man zum Ende der Hinrunde die Herbstmeisterschaft noch aus der Hand gab, hat sich mit dem Rückrundenbeginn bereits wieder alles gedreht. Der Herbstmeister aus Birkmannsweiler gelingt nur ein Punkt aus zwei Spielen (8:8 gegen den Tabellenletzten aus Neckarbischofsheim). Die Verfolger aus Untertürkheim verpatzten ebenso ihren Rückrundenstart, während der Tabellendritte Kirchheim von unseren ersten Herren mit 9:1 aus der Halle geputzt wurde. Alle vier Fünfsatzspiele entschied man für sich. Nun stehen die ersten Herren punktgleich mit Birkmannsweiler an der Spitze der Tabelle, haben jedoch noch ein Spiel weniger absolviert. Platz 1. Nächster Gegner: TTG Neckarbischofsheim (10.02.2019).

Keine Ahnung, was die zweiten Herren in der Winterpause zu sich genommen haben, aber dieser Rückrundenstart ist der Wahnsinn. Gleich zu Beginn ging es gegen die beiden Tabellenersten aus Rastatt und Mühlhausen. Und tatsächlich hat man die beiden Meisterschaftskandidaten bezwungen. Gegen Rastatt setzte man sich am Ende mit 9:5 durch. Während des ganzen Spiels lief man niemals einem Rückstand hinterher, konnte aber bis zum 5:5 Ausgleich den Vorsprung nur bis maximal zwei Punkte ausbauen. Danach fiel jedoch mit vier Siegen in Folge die Entscheidung. Da man zwei der Spiele im fünften Satz gewann, ersparte man sich am Ende zu große Dramatik. Und auch gegen Mühlhausen ließ man es nicht zu einem Schlussdoppel ankommen und gewann schon vorher mit 9:6. Hier fing das Spiel aber deutlich komplizierter an, lag man schnell mit 1:3 im Rückstand. Ein 5:0 Lauf unserer zweiten Herren kippte dann das Spiel komplett. Beim Stand von 6:3 verkürzte dann Mühlhausens vorderes Paarkreuz auf 6:5. Darauf folgten wiederum zwei Siege unseres Teams und damit das gesicherte Unentschieden. Auf das 8:6 entschied dann Wiemer mit einem glatten 3:0 Erfolg im letzten Einzel das Spiel zugunsten der zweiten Herren. Trotz dieser zwei unerwarteten Siege steckt man noch im Abstiegskampf fest. Wenn jedoch die Leistung konstant auf diesem Niveau bleibt, darf man nach den nächsten Spielen nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Platz 5. Nächster Gegner: TTC GW Konstanz (09.02.2019).

Bitterer Rückrundenauftakt für unsere dritten Herren. Gegen den Tabellenführer Stühlingen unterlag man erst im Schlussdoppel mit 7:9, obwohl man von den ganzen 8 Entscheidungssätzen sechs für sich verbuchen konnte. Während der kompletten Partie konnte sich keine Mannschaft auch nur annähernd vom Gegner absetzen. Während die dritten Herren nur nach dem Eingangsdoppel in Führung lagen, mussten sie das komplette Spiel immer einem Rückstand hinterherlaufen. Jedoch ließen sie den Gegner nur zweimal auf zwei Punkte davonkommen: beim 1:3 und letztendlich beim 7:9. Ansonsten glichen sie den Einpunkterückstand immer im nächsten Spiel aus, aber nie gelangen zwei Siege in Folge, außer beim 1:3. Dagegen gelang es gegen St.Georgen ein verloren geglaubtes Spiel noch zu kippen. Obwohl man alle Doppel verlor und mit 1:5 im Hintertreffen lag, gewann man sogar noch 9:6, ohne dass das Schlussdoppel benötigt wurde. Nach dem 1:5 folgten drei Siege in Folge, zwei ganz wichtige davon im fünften Satz. Nach einem Fünfsatzsieg St.Georgens drehte man endgültig auf und verlor nur noch einen einzigen Satz in den nächsten fünf Einzeln (eins davon gewann man kampflos). Platz 3. Nächster Gegner: RV Bittelbrunn (16.02.2019).

Mit der Niederlage im ersten Rückrundenspiel haben sich die vierten Herren wohl bereits vom Meisterkampf verabschiedet. 7:9 unterlag man erst im Schlussdoppel, trotz 2:0 Zwischenführung, dem Gast aus Mimmenhausen. Dabei sah es ganz gut aus, lag man mit 2:1 und nach der ersten Einzelrunde mit 5:4 in Führung. Doch das 0:4 im vorderen Paarkreuz war an diesem Tag leider nicht ganz zu kompensieren. Ein 3:0 Lauf Mimmenhausens und noch ein Sieg im letzten Einzel sicherten ihnen einen Punkt bereits ab. Und wie bereits erwähnt, schafften es Messuri/Weigl P. leider nicht, die 2:0 Satzführung im Schlussdoppel nach Hause zu bringen. Platz 3. Nächster Gegner: SC Konstanz-Wollmatingen (09.02.2019).

WhatsApp Image 2019 01 26 at 20.26.37Licht und Schatten zum Rückrundenauftakt bei den fünften Herren. Das erste Spiel ging noch knapp verloren, das zweite dafür souverän gewonnen. Gegen Aach-Linz unterlag man mit 6:8. Nach einem 2:4 Rückstand kam man mit drei Siegen in Serie großartig zurück in die Partie und ging sogar in Führung. Diese verlor man zwar umgehend wieder, aber glich prompt zum 6:6 aus. In den letzten zwei Einzeln setzte sich Aach-Linz dann zweimal mit 3:1 durch und gewann im Schlussspurt das Spiel. Mit einem neuen vorderen Paarkreuz hatte man keine großen Mühen beim 8:2 Sieg gegen Mimmenhausen III. Jeweils nach einem 3:0 Lauf unserer Herren grätschte Mimmenhausen für einen Punkteklau dazwischen. Da es nach dem 6:2 Zwischenstand das Spiel mit einem 2:0 Lauf bereits beendet wurde, blieb es auch bei den zwei Punkten für Mimmenhausen. Platz 8. Nächster Gegner: TTC Engen-Aach (02.02.2019).

Glück im Unglück für unsere Oberligadamen. Plieninger verletzte sich beim Spiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Herrlingen und fällt für unbestimmte Zeit nun aus. Aber dennoch holte man ein 7:7 noch raus, obwohl man dazu noch beide Doppel verlor. Aber schnell glich man zum 2:2 aus und nach dem Zwischenstand von 4:4 ging man auch erstmals in Führung mit 6:4. Vor der letzten Einzelrunde roch es nach Sieg, aber da verletzte sich Plieninger gegen die Nr. 3 Herrlingens und musste das Spiel aufgeben. Durch die unerwartete Niederlage und den erwartbaren zwei weiteren Niederlagen gegen das vordere Paarkreuz, lag man vor dem letzten Einzel mit 6:7 plötzlich hinten. Aber Schödel, die ihre beiden Einzel im vorderen Paarkreuz im fünften Satz gewann, ließ keine Zweifel aufkommen, auch ihr drittes Match erfolgreich zu beenden. Platz 6. Nächster Gegner: TTV Burgstetten (09.02.2019).

WhatsApp Image 2019 01 29 at 21.24.02Der Rückrundenauftakt lief für die zweiten Damen leider überhaupt nicht gut. Erst gab es die deutliche 2:8 Niederlage gegen den Tabellenführer aus Riedböhringen. Neben einem Doppelsieg gab es erst beim Stand von 1:7 den nächsten und letzten Punktgewinn. Unerwarteter war da aber die 5:8 Niederlage gegen den noch punktlosen Tabellenletzten aus Beuren a.d. Aach. Den schnellen 1:4 Rückstand vermochte man während der gesamten Partie nie aufzuholen. Beim Zwischenstand von 5:6 war man am dichtesten wieder dran, aber darauf folgten die Partien gegen das vordere Paarkreuz, welche beide verloren gingen. Da es aber wohl keine Absteiger in dieser Liga zu geben scheint, wird die Platzierung am Ende keine Rolle spielen. Platz 6. Nächster Gegner: TTF Stühlingen (23.02.2019).

Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse zur Rückrunde gab es gleich zum Start den ersten Dämpfer für unsere Jugend. Mit 3:7 musste man sich Beuren a.d. Aach IV geschlagen geben. Bis zum Zwischenstand von 3:5 hatte man zumindest noch die Möglichkeit den Ausgleich zu schaffen, aber stattdessen fing man sich noch zwei Niederlagen zum Schluss ein. Platz 7. Nächster Gegner: TTC Beuren a.d. Aach III (09.02.2019).

Bei den ersten Senioren geht alles weiter wie gehabt. Gegen Frickingen gewann man das Spiel mit 6:0 und nur zwei Satzverlusten. Gegen Singen II gewann man das Spiel mit 6:0 und nur zwei Satzverlusten. Gegen Konstanz-Wollmatingen gewann man das Spiel zwar auch mit 6:0, hier gingen aber zumindest zwei Spiele über die volle Distanz und insgesamt 6 Satzgewinne konnte der Gegner für sich verbuchen. Wenn ich richtig gezählt haben sollte, ist die Meisterschaft noch nicht endgültig unter Dach und Fach, da in der hintersten Ecke der Theorie Beuren mit gleicher Punktzahl und Spieldifferenz, aber den dann mehr gewonnenen Einzel- und Doppelspielen, noch an den ersten Senioren vorbeiziehen könnte. Platz 1. Nächster Gegner: TTC Beuren a.d. Aach (06.02.2019).

Die zweiten Senioren verloren chancenlos, wie schon berichtet, gegen unsere ersten Senioren mit 0:6. Damit befinden sie sich weiterhin auf dem Abstiegsplatz. Platz 5. Nächster Gegner: SPVGG. F.A.L. Frickingen (12.02.2019).

Alle Ergebnisse:

  • 9:1 TTC Singen – VfL Kirchheim
  • 9:5 TTC Singen II – TTF Rastatt
  • 6:9 TTC Mühlhausen – TTC Singen II
  • 7:9 TTC Singen III – TTF Stühlingen
  • 6:9 TV St.Georgen – TTC Singen III
  • 7:9 TTC Singen IV – TSV Mimmenhausen
  • 6:8 TTC Singen V – TSV Aach-Linz
  • 8:2 TTC Singen V – TSV Mimmenhausen III
  • 7:7 TSV Herrlingen – TTC Singen (D)
  • 2:8 TTC Singen II – TTC Riedböhringen (D)
  • 8:5 TTC Beuren a.d. Aach – TTC Singen II (D)
  • 7:3 TTC Beuren a.d. Aach IV – TTC Singen (J)
  • 6:0 TTC Singen – SPVGG. F.A.L. Frickingen (S)
  • 0:6 TTC Singen II – TTC Singen (S)
  • 6:0 TTC Singen – SC Konstanz-Wollmatingen (S)

SB

WhatsApp Image 2019 01 31 at 05.18.29

Spielberichte 05.11. - 08.12.18

IMG 20181111 WA0001

Tolle Hinrundenbilanz für den TTC Singen

 

Spielberichte 05. – 11.11.18 - Bilanz: 2 Siege. Oberligaherren gewinnen Krimi gegen Staig

Spielberichte 12. – 18.11.18 – Bilanz: 6 Siege – 2 Niederlagen. Erste Herren weiter auf Platz 1 – Jugend steigt auf

Spielberichte 20. – 25.11.18 – Bilanz: 6 Siege – 2 Niederlagen. Oberligamannschaften mit Sieg – Herren III und IV weiter oben mit dabei

Spielberichte 01./02.12.18 – Bilanz: 2 Siege – 2 Niederlagen. Erste Herren mit erster Niederlage – 1. Damen mit zweitem Sieg in Folge

Spielberichte 07./08.12.18 – Bilanz: 4 Niederlagen. Schlechte letzte Woche für den TTC Singen – 1. Herren verlieren Tabellenführung

Unsere ersten Herren standen auch nach vier weiteren Spielen sensationell auf dem ersten Tabellenplatz. Doch nach zwei Niederlagen in Folge musste man die Führung an Birkmannsweiler abgeben. Den SC Staig bezwang man nach einem irren spannenden Spiel mit 9:7. Und wieder hätte man fast ein sicher geglaubtes Spiel verschenkt. Mit 7:1 und 8:3 führte man eigentlich schon fast uneinholbar, doch Staig bewies eine tolle Moral, gewann die letzten vier Einzel (zwei davon im fünften Satz und jeweils mit 15:13 und 12:10 entschieden), konnte als erstes Team unserem vorderen Paarkreuz zwei Punkte abluchsen und zwang somit das Spiel tatsächlich noch ins Entscheidungsdoppel. Nach 4:45 Stunden war das Spiel dann vorbei, nachdem auch das Schlussdoppel in den Entscheidungssatz ging und anschließend dann auch noch weit in die Verlängerung, wo beide Mannschaften Matchbälle zu ihren Gunsten hatten. Beim Stand von 18:17 konnten dann endlich Robertson/Goldberg die Zuschauer und ihr Team von der nervenzerreißenden Spannung erlösen. Gegen Ettlingen gings beim 9:4 Sieg dann etwas ruhiger zu. Aber anfangs sah es auch hier nach einem spannenden Spiel aus, als Ettlingen mit 4:3 zwischenzeitlich führte. Nach aber sechs Einzelsiegen in Folge konnte man das Spiel dann doch nervenschonend für sich entscheiden. Es folgte Neckarbischofsheim, die man mit 9:2 bezwang. Hier hatte man das Spiel von Anfang an unter Kontrolle und führte schnell mit 5:0. Und auch nach dem 5:2 Anschluss ließ man sich nicht beirren und brachte das Spiel souverän nach Hause. Gegen Untertürkheim folgte die erste Niederlage. Obwohl man die 4:3 nach Entscheidungssätzen gewann, verlor man mit 6:9. Nach der 3:2 Führung fing man sich drei Niederlagen am Stück ein und daraufhin lief man ständig hinterher, bis Untertürkheim kurz vorm Schlussdoppel das Spiel entschied. Im letzten Hinrundenspiel kam es dann zum Topspiel zwischen dem erst- und zweitplatzierten aus Birkmannsweiler. Hier verlor man am Ende leider klar mit 3:9, da man alle vier Fünfsatzspiele abgeben musste. Nach 0:4 und 1:7 gelangen die ersten zwei Punkte, als das Spiel schon entschieden war. Auch unser vorderes Paarkreuz musste sich gegen die Nummer 1 Birkmannsweilers jeweils im fünften Satz geschlagen geben. So beendete man die Hinrunde auf einem hervorragenden zweiten Platz, der zur Relegation qualifizieren würde. Einen Punkt liegt man hinter Birkmannsweiler, und jeweils einen Punkt liegt man vor Platz drei und vier. Platz 2. Nächster Gegner: VfL Kirchheim (27.01.2019).

IMG 20181120 WA0002 IMG 20181120 WA0015 IMG 20181111 WA0000

Die zweiten Herren hatten in den letzten drei Spielen leider nichts mehr zu feiern. Gegen Eichsel verlor man daheim mit 5:9. Dabei sah es gar nicht so schlecht aus, führte man doch mit 5:4 nach der ersten Einzelrunde. Daraufhin wollte aber einfach kein Sieg mehr gelingen, zwei Fünfsatzniederlagen in den letzten drei Einzel besiegelten das Ergebnis. Mit Ersatz aus der zweiten Damenmannschaft ging es nach Ottenau. Gegen deren zweite Mannschaft verlor man erst nach dem Schlussdoppel mit 7:9. In kompletter Besetzung wäre hier sicherlich mehr drin gewesen. Aber auch in der Aufstellung hielt man sehr gut mit. Zwar lief man längere Zeit hinterher und sah sich ständig einem Rückstand entgegengesetzt, aber nach dem Sieg Wiemers im Spiel 2-2 lag man plötzlich mit 6:5 vorne. Nach zwei Niederlagen und einem Sieg hieß es 7:7. Im letzten Einzel kassierte man die einkalkulierte Niederlage, hatte aber zumindest das Unentschieden im Schlussdoppel noch drin. Doch auch hier unterlag man leider mit 1:3. Die 4:9 Niederlage gegen Oberschopfheim beendete die Hinrunde für unsere zweiten Herren. Gut angefangen mit 2:1 nach Doppeln, lief es in den Einzeln nur mäßig. 3:6 lag man nach der ersten Einzelrunde hinten und auch in der zweiten Runde kam kein Aufbäumen mehr. Mehr als ein Sieg von Mehne war da nicht mehr drin. Die zweiten Herren sind punktgleich mit dem Relegationsplatz, ihr besseres Spielverhältnis bringt sie einen Platz davor. Immerhin drei Punkte sind es auf einen direkten Abstiegsplatz. Platz 7. Nächster Gegner: TTF Rastatt (12.01.2019).

Bei den dritten Herren läuft es derzeit ebenfalls sehr gut. Die letzten beiden Hinspiele verlor man zwar, aber dies war gegen die beiden Tabellenersten. Gegen Allensbach gewann man dafür mit 9:3. Jedoch war das Spiel bis zum 4:3 noch richtig spannend. Erst danach legte unser Team richtig los und gewann mit fünf Siege in Folge das Spiel am Ende souverän. Sehr gut lief es ebenfalls beim 9:5 Sieg gegen St.Georgen. Schnell ging man mit 4:0 komfortabel in Führung und ließ den Gegner nur einmal bis auf zwei Punkte rankommen (6:4). Nach dem 8:5 gelang Hander mit einem Fünfsatzsieg der Schlusspunkt. Bei der 2:9 Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Beuren hatte man keine wirkliche Chance. 1:6 lag man bereits hinten, ehe der zweite Punkt und letzte Punkt gelang. Danach spielte Beuren souverän die Partie herunter. Ähnlich lief es bei der 2:9 Niederlage gegen den Herbstmeister aus Stühlingen. Hier lag man aber bereits mit 1:7 hinten, bevor der zweite Punkt gelang und Stühlingen dann mit zwei weiteren Siegen das Spiel vorzeitig beendete. Die Hinrunde beendet man auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz. Wenn man diesen bis zum Ende der Saison verteidigen könnte, hätte man wohl das Optimum erreicht. Platz 3. Nächster Gegner: TTF Stühlingen (12.01.2019).

46513213 1833700343402717 5578968286197972992 oEbenso auf einem sehr guten dritten Platz finden sich die vierten Herren nach Ende der Hinrunde wieder. Nachdem man gegen Konstanz III dank eines Schlussdoppelsiegs gewann, gelang dies nun auch gegen GW Konstanz II mit einem 9:7 Sieg. Fast die gesamte Partie lief man zum Teil einem zweipunkte Rückstand hinterher und konnte höchstens immer mal wieder ausgleichen. Nach dem 6:6 drehte sich das Spiel und eine eigene Führung gelang nach der bisher einzigen Führung 1:0 zu Beginn des Spiels. Mit 8:7 sicherte man sich bereits einen Punkt, bevor es zum Schlussdoppel ging. Hier behielten Messuri/Schuft M. abermals die Nerven und brachten auch den zweiten Punkt und Dach und Fach. Deutlich entspannter lief es beim 9:2 Sieg gegen Allensbach II. Groß Spannung kam nie auf während der Partie, da weder die 7:1 Führung noch die vielen 3:0 Ergebnisse Zweifel aufkommen ließen, wie das Spiel enden würde. So beendete dann auch das vordere Paarkreuz um Messuri und Wasniowski das Spiel, nachdem Allensbach der zweite Punkt gelang. Zum Schluss der Hinrunde gab es dann noch einen am Ende ungefährdeten 9:3 Erfolg in Gottmadingen. Dabei lag man anfangs jedoch mit 2:3 zurück, ehe ein 7:0 Lauf begann. Zwei Fünfsatzsiege zum siebten und achten Punkt zerstörten die letzten Resthoffnungen Gottmadingens. Zur Rückrunde bleibt die Meisterschaft auf jeden Fall spannend, liegt man punktgleich mit Konstanz II nur einen Punkt hinter Konstanz-Wollmatingen. Platz 3. Nächster Gegner: TSV Mimmenhausen (11.01.2019).

Die fünften Herren müssen sich leider mit dem vorletzten Tabellenplatz nach der Hinrunde begnügen. Gegen Gaienhofen II gelang jedoch zunächst der zweite Saisonsieg. Gegen die komplett aus Weber bestehende Mannschaft startete man sehr gut mit einer 4:0 Führung. 4:2 war dann das knappste Ergebnis während dem Spiel, näher ließen die fünften Herren den Gegner nicht mehr kommen. 8:4 konnte man am Ende gegen den Tabellennachbarn (ein Platz besser) gewinnen. Gegen Aach-Linz unterlag man deutlich mit 2:8. Anfangs versprach das Spiel beim Stand von 2:2 noch Spannung, danach wollte aber kein Punkt mehr gelingen. Das gleiche Ergebnis gab es zum Abschluss noch gegen Engen-Aach. Auch hier unterlag man mit 2:8. Dieses Mal stand es jedoch bereits 1:6, als der zweite Punkt gelang. Das Ziel sollte sein, den vorletzten Tabellenplatz zu verlassen und damit auch die Abstiegsränge. Platz 8. Nächster Gegner: TSV Aach-Linz (07.01.2019).

IMG 20181126 WA0002Für unsere Oberligadamen läuft die Saison bisher ziemlich gut, steht man doch mit vier Punkten Vorsprung vor einem Abstiegsplatz. Und gegen den punktverlustfreien Tabellenführer TTC 1946 Weinheim II lieferte man eine starke Partie ab und verlor am Ende nur knapp mit 5:8. Aufgrund von Doppelschwäche (4:14 in der Hinrunde) lag man auch hier gleich mit 0:2 zurück. Beim Stande von 2:6 gab es nur noch wenig Hoffnung, aber gerade da schlug man mit einem 3:0 Lauf zurück und war bis auf einen Punkt dran. Zu groß war jedoch der Rückstand gewesen und Weinheim beendete anschließend mit zwei Siegen das Spiel. Gleiches Ergebnis dann gegen Sindelfingen II, jedoch dieses Mal andersrum. Hier gewann man eine lange Zeit enge Partie mit 8:5. Bis zum 4:4 konnte sich keine der beiden Teams entscheidend absetzen. Dann schlug unser hinteres Paarkreuz Hafner und Schufft zu und brachte die Damen mit 6:4 in Führung. Mehr als ein Punkt gelang Sindelfingen in Folge nicht mehr und so durfte dann das vordere Paarkreuz mit Plieninger und Schödel die Partie beenden. Und da alle guten Dinge drei sind, ging auch das letzte Hinrundenspiel mit 8:5 aus und wieder für die „richtige“ Mannschaft. Auch Ketsch musste sich geschlagen geben, obwohl sie die Doppelschwäche unserer Mädels ausnutzten. 3:0 führte Ketsch und auch mit 4:2 lagen sie in guter Position, bis unsere Damen loslegten. Mit einem 5:0 Lauf machte man bereits einen Punkt fest. Und bevor es zum letzten Einzel gehen musste, konnte Bork bereits davor das Spiel mit einem Fünfsatzerfolg sichern. Platz 7. Nächster Gegner: TSV Herrlingen (27.01.2019).

Die zweiten Damen haben wohl den Vorteil, dass es scheinbar keine Abstiegsplätze bei ihnen gibt. Deshalb ist der vorletzte Platz im Moment gut zu verkraften. Immerhin sind es vier Punkte auf den letzten Tabellenplatz. Gegen Mühlhausen musste man sich mit 3:8 geschlagen geben, obwohl man mit 3:2 in Front lag. Doch danach lief bei allen Spielerinnen nicht mehr viel zusammen und Mühlhausen gelang ein 6:0 Lauf zum Sieg. Viel besser lief es gegen den Tabellenzweiten aus Blumberg. Hier gelang ein deutlicher 8:2 Erfolg. Nach 1:1 in Doppeln gingen die ersten fünf Einzel alle an unsere Damen. Erst danach war Blumberg wieder ein Punkt vergönnt, bevor mit den nächsten zwei Siegen das Spiel vorzeitig beendet wurde. Platz 6. Nächster Gegner: TTC Riedböhringen (12.01.2019).IMG 20181120 WA0001

Unsere Jugend hatte nur noch ein Spiel bis zum Hinrundenende zu bestreiten. Gegen Stockach-Zizenhausen II gewann man souverän mit 8:2. Stockach konnte nur in jedem fünften Spiel gewinnen, was das 8:2 erklärt. Damit beendet unsere Jugend als Meister die Hinrunde der Kreisklasse A und steigt somit zur Rückrunde in die Bezirksklasse auf. Mimmenhausen II war zwar mit 10:2 Punkten punktgleich, doch hatten sie mit ihren +22 Spielverhältnis das Nachsehen gegenüber dem +28 unserer Jugend. Platz 1.

Die ersten Senioren sind eigentlich noch gar nicht fertig mit der Hinrunde, da noch ein Spiel fehlt. Trotzdem führt man die Liga an. Beuren bezwang man mit 6:1. Mehr als eine Niederlage im Doppel ließ man nicht zu. Gegen Konstanz-Wollmatingen leistete man sich dann gar keine Niederlage mehr. 6:0 lautete hier das Endergebnis. Platz 1. Nächster Gegner: SPVGG. F.A.L. Frickingen (14.01.2019).

Die zweiten Senioren starten die Rückrunde vom Tabellenende. Zumindest gelang im letzten Spiel der erste Sieg. Gegen Frickingen gewann man mit 6:3. Erst nach dem 3:3 Zwischenstand konnte man sich absetzen und gewann die nächsten drei Einzel. Platz 5. Nächster Gegner: TTC Beuren a.d. Aach (16.01.2019).

Alle Ergebnisse:

  • 9:7 TTC Singen – SC Staig
  • 9:4 TTC Singen – TTV Ettlingen
  • 2:9 TTG Neckarbischofsheim – TTC Singen
  • 9:6 TB Untertürkheim – TTC Singen
  • 9:3 VfR Birkmannsweiler
  • 5:9 TTC Singen II – SV Eichsel
  • 9:7 Spvgg Ottenau II – TTC Singen II
  • 4:9 TTC Singen II – DjK Oberschopfheim
  • 9:3 TTC Singen III – SV Allensbach
  • 9:5 TTC Singen III – TV St. Georgen
  • 9:2 TTC Beuren a.d. Aach – TTC Singen III
  • 9:2 TTF Stühlingen – TTC Singen III
  • 9:7 TTC Singen IV – TTC GW Konstanz II
  • 9:2 TTC Singen IV – SV Allensbach II
  • 3:9 TTS Gottmadingen – TTC Singen IV
  • 8:4 TTC Singen V – TV Gaienhofen II
  • 8:2 TSV Aach-Linz – TTC Singen V
  • 2:8 TTC Singen V – TTC Engen-Aach
  • 8:5 TTC 1946 Weinheim II – TTC Singen (D)
  • 8:5 TTC Singen – VfL Sindelfingen II (D)
  • 5:8 1. TTC Ketsch – TTC Singen (D)
  • 3:8 TTC Singen II – TTC Mühlhausen (D)
  • 8:2 TTC Singen II – TTC Blumberg (D)
  • 2:8 TTC Stockach-Zizenhausen II – TTC Singen (J)
  • 6:1 TTC Singen – TTC Beuren a.d. Aach (S)
  • 0:6 SC Konstanz-Wollmatingen – TTC Singen (S)
  • 6:3 TTC Singen II – SPVGG. F.A.L. Frickingen (S)

IMG 20181120 WA0019

SB

IMG 20181126 WA0003

Seite 1 von 2