Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"
 
 

Training am Mittwoch 19.02. in der Bruderhofhalle fällt aus.
Das Training in den Fastnachtsferien findet am 21./26./28. Februar ab 19 Uhr in der Bruderhofhalle statt.

Spielberichte 20.01. - 02.02.2020

WhatsApp Image 2020 01 28 at 20.23.44

1. Herren driften Richtung Abstieg – Verfolger im Meisterschaftskampf der 1. & 5. Herren patzen – 1. Damen mit 2 Unentschieden auf Relegationsplatz gerutscht

 

Spielberichte 20.01. - 02.02.2020

  • 9:4 SV Salamander Kornwestheim – TTC Singen
  • 6:9 TTC Singen – TTC Wehrden e.V.
  • 9:3 SV Plüderhausen – TTC Singen
  • 9:0 TTC Singen II – SV Eichsel
  • 9:1 TTC Singen III – RV Bittelbrunn
  • 2:8 SC Konstanz-Wollmatingen IV – TTC Singen V
  • 7:7 TTC Singen – TTV Burgstetten (D)
  • 8:4 TTF Rastatt – TTC Singen (D)
  • 7:7 TTC Singen – NSU Neckarsulm II (D)
  • 3:8 TTC Singen II – TTC Mühlhausen (D)
  • 8:2 TTC Riedböhringen – TTC Singen II (D)
  • 0:10 TTV Radolfzell IV – TTC Singen II (J)
  • 9:1 TTC Singen – TTC Beuren a.d. Aach (S)
  • 0:10 TTC Singen II – TTC Singen (S)
  • 6:4 TTS Gottmadingen – TTC Singen II (S)

Bilanz: 6 Siege, 2 Unentschieden, 8 Niederlagen

WhatsApp Image 2020 01 28 at 20.23.22Es war ein Doppelspieltag der Entscheidung für unsere ersten Herren. Gegen Kornwestheim gelang in der Hinrunde ein Unentschieden und gegen Wehrden, die einen Platz vor unserer Mannschaft auf dem Relegationsplatz liegen, musste ein Sieg her. Am Ende sollten leider keine Punkte herauskommen, womit der Abstieg, wenn nicht gegen die Mannschaften von weiter oben in der Tabelle plötzlich einige Punkte herausspringen sollten, besiegelt zu sein scheint. Die 4:9 Niederlage in Kornwestheim war richtig bitter, denn auch im Rückspiel war ein Punktgewinn möglich. Leider verlor man von fünf Entscheidungssätzen alle fünf, in denen auch etliche Matchbälle vergeben wurden. Es fing gut an, man führte mit 3:2. Und auch beim Stand von 4:6 hatte man die Chance, das Spiel zu wenden. Doch drei Niederlagen im fünften Satz in Folge machten einen Strich durch die Rechnung.
Entscheidenden Charakter hatte das Spiel gegen Wehrden. Und das Spiel begann sensationell mit einer 4:1 Führung. Dieses Mal gewann man auch zwei Spiele im Doppel nach dem fünften Satz. Auch nach dem 6:4 sah immer noch alles erfolgsversprechend aus, doch nach Rosenbergs Fünfsatzniederlage drehte Wehrden noch einmal auf und gewann die restlichen vier Einzel mit 3:0 zum 6:9. Damit ist Wehrden nun auf vier Punkte enteilt. Um diese noch einmal aufzuholen, werden einige Überraschungssiege von Nöten sein.
Eine Woche später ging es gegen Plüderhausen. Hier verlor man deutlich mit 3:9. Nach der 1:0 Führung gingen die nächsten acht Spiele verloren. Robertson und Rosenberg gelangen noch jeweils ein Sieg in der zweiten Einzelrunde, danach machte Plüderhausen den Sack zu.
Regionalliga Südwest: Platz 9 von 10, Punkte 3:21, Spiele 56:103
--> aktuell Abstieg

Komplett konträr läuft es bei unseren zweiten Herren. Nach dem souveränen 9:0 Erfolg gegen den Tabellenvierten Eichsel, sieht es mehr denn je nach der Meisterschaft aus. Eichsel hatte bis auf zwei Fünfsatzniederlagen an diesem Tag kaum eine Chance. Dazu kam, dass Eichsels Nummer 1 sein Spiel nach dem ersten Satz aufgeben musste. Freiburg III hat auch sein zweites Rückrundenspiel verloren, d.h., dass unsere zweiten Herren nun mit mindestens fünf Punkten vor Freiburg III führen.
Verbandsliga: Platz 1 von 11, Punkte 25:1, Spiele 116:45
--> aktuell Meister + Aufstieg

WhatsApp Image 2020 01 28 at 20.23.47Zweites Spiel in der Rückrunde und zweiter Sieg unserer dritten Herren. Gegen Bittelbrunn gab es ein klasse 9:1 Erfolg. Hilfreich dabei waren die vier Fünfsatzsiege, in diesem Fall sogar alle Fünfsatzspiele gewonnen. Erst beim Stande von 6:0 gewährte man dem Gast den ersten und einzigen Punkt. Zwei Fünfsatzsiege zum Schluss besiegelten den deutlichen Erfolg. Weder nach unten noch nach oben scheint etwas zu gehen, wird also eine entspannte Rückrunde werden.
Landesliga Staffel 2: Platz 4 von 10, Punkte 13:9, Spiele 73:68
--> aktuell Klassenverbleib

Weiterhin tadellos läuft es für unsere fünften Herren. Gegen Konstanz-Wollmatingen IV konnte man sich mit 8:2 durchsetzen. Nach einer 4:0 Führung meldete sich Wollmatingen mit zwei Siegen zurück. Aber mehr ließ man nicht zu und gewann erneut souverän.
Eine Woche später trat Verfolger Illmensee gegen Wollmatingen IV an und verlor völlig überraschend mit 3:8. Damit schwinden die Chancen für Illmensee enorm, die nun auf einen oder zwei Patzer unserer fünften Mannschaft hoffen müssen.
Kreisklasse C Staffel 2: Platz 1 von 8, Punkte 18:0, Spiele 72:14
--> aktuell Meister + Aufstieg

In der Damenoberliga BW stehen die zwei direkten Absteiger mit Untergröningen und Frickenhausen eigentlich schon fest. Platz 4 bis 8 kämpfen darum, den Relegationsplatz zu verhindern. Unsere ersten Damen sind da mittendrin. Gegen Burgstetten konnte man ein fast schon verlorenes Spiel noch in ein wichtiges 7:7 Unentschieden retten. Mit zwei Doppelniederlagen fing es mäßig an, danach konnte man aber den Rückstand bis zum 3:4 auf einen Punkt halten. Burgstetten gelang es auf 3:6 davonzuziehen, bevor Schufft vor der letzten Einzelrunde noch auf 4:6 verkürzen konnte. Burgstetten sicher sich mit dem 7:4 einen Punkt, ehe erwartungsgemäß unser vorderes Paarkreuz auf 6:7 verkürzte. Erneut war es dann Schufft, die die Nummer 2 bezwingen und so den einen Punkt retten konnte.
Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Rastatt eine Woche später konnte man eine respektable 4:8 Niederlage verbuchen. Nach dem 1:4 gelang dann der erste Einzelsieg, aber anschließend erhöhte Rastatt den Vorsprung auf 2:6. Im hinteren Paarkreuz gelang es auf 4:6 zu verkürzen, ein Zwischenergebnis, welches man die Woche davor noch in ein Unentschieden ummünzen konnte. Rastatt war jedoch ein anderes Kaliber und ließ es erst gar nicht so weit kommen, indem sie gleich die nächsten zwei Einzel für sich entschieden. Einen Tag später ging es mit Ersatz Kristina Greiner-Perth daheim gegen Neckarsulm II. Es war eine Partie, in der sich keine Mannschaft so richtig durchsetzen konnte und am Ende ein 7:7 Unentschieden für beide heraussprang. Mit der 5:3 Führung hatte man kurz die höchste Führung im Spiel, die aber unmittelbar egalisiert und sogar in eine 5:6 Führung umgewandelt wurde. Diesen Rückstand konnte man selbst wieder in eine Einpunkteführung ummünzen, bevor Neckarsulm II das Unentschieden perfekt machte. Dennoch steht man aktuell auf dem Relegationsplatz, punktgleich mit Ketsch, aber mit dem etwas schlechteren Spielverhältnis. Jedoch sind es nur zwei Punkte auf Platz 4.
Oberliga Baden-Württemberg: Platz 8 von 10, Punkte 11:13, Spiele 71:78
--> aktuell Relegation

WhatsApp Image 2020 01 28 at 20.23.48 (1)Schlechter Start für unsere zweiten Damen in die Rückrunde. Da Schufft zur Rückrunde aufgrund ihres TTR-Werts in die erste Damenmannschaft hochrutschen musste und Moll runter (diese aber nicht so oft auflaufen kann), steht den zweiten Damen eine schwierige Rückrunde bevor. Dies merkten sie gleich im direkten Abstiegsduell gegen Mühlhausen, welches sie leider deutlich mit 3:8 verloren. Neben einem Doppelerfolg gelang es nur noch Greiner-Perth Katharina zwei Siege beizusteuern. Damit konnte Mühlhausen unsere Damen überholen und sie auf den Relegationsplatz verweisen.
Eine Woche später ging es gegen den Tabellenzweiten Riedböhringen. Ohne große Erwartungen verlor man hier mit 2:8. Wobei bis zum 2:4 Zwischenstand noch alles möglich war. Danach folgten jedoch vier Niederlagen in Folge und das Spiel war vorbei.
Landesliga Staffel 2: Platz 8 von 9, Punkte 6:14, Spiele 44:72
--> aktuell Relegation

Einen deutlichen 10:0 Sieg konnte unsere zweite Jugend feiern. Gegen Radolfzell IV hatten sie keine Probleme. Nur vier Sätze gaben sie ab, kamen nie in die Bedrängnis eines Entscheidungssatzes.
Kreisklasse B Rückrunde: Platz 3 von 8, Punkte 3:1, Spiele 15:5
--> aktuell Klassenverbleib

Die ersten Senioren können eigentlich bereits die Meisterschaft feiern. Gegen Beuren a.d. Aach gab es einen 9:1 Sieg zu feiern. Erst beim Stande von 9:0 konnte Beuren sich einen Ehrenpunkt erspielen. Gegen unsere zweiten Senioren gab es einen 10:0 Sieg. Den Bildern nach zu urteilen hatten sie eine Menge Spaß beim Spiel. Bittelbrunn könnte in der Theorie nur noch exakt Spiel- und Punktgleichheit erlangen. Damit ist die Meisterschaft natürlich erneut unter Dach und Fach.
Bezirksliga: Platz 1 von 5, Punkte 12:0, Spiele 58:2
--> (aktuell) Meister

Unsere zweiten Senioren verloren erwartungsgemäß mit 0:10 gegen unsere ersten Senioren. Wichtiger war das Spiel gegen Gottmadingen, welches man knapp mit 4:6 abgab. Das Problem hier waren die vier Fünfsatzspiele, die alle an den Gastgeber gingen. Beim Stand von 4:4 stand es in den letzten beiden Einzeln jeweils 2:2 und in beiden Fällen bewies Gottmadingen den längeren Atem.
Bezirksliga: Platz 4 von 5, Punkte 5:7, Spiele 25:35
--> aktuell Klassenverbleib

Nächsten Spiele:

05.02.2020 Auswärts 20 Uhr

  • RV Bittelbrunn – TTC Singen (S)

08.02.2020 Bruderhofhalle Singen

  • TTC Singen – TTS Gottmadingen (J) (12 Uhr)
  • TTC Singen II – TTC Engen-Aach (J) (12 Uhr)
  • TTC Singen III – TTC Beuren a.d. Aach (15 Uhr)
  • TTC Singen IV – TTC Stockach-Zizenhausen (18:30 Uhr)
  • TTC Singen II – TTC Blumberg (D) (18:30 Uhr)

09.02.2020 Auswärts 14 Uhr

  • TTV Radolfzell IV – TTC Singen II (J) (11 Uhr)
  • SV Salamander Kornwestheim – TTC Singen (14 Uhr)
  • SC Konstanz-Wollmatingen IV – TTC Singen V (16 Uhr)

26.01.2020 Bruderhofhalle Singen 14 Uhr

  • DJK Oberschopfheim – TTC Singen II

SB

WhatsApp Image 2020 01 25 at 18.05.24

Spielberichte 11./12.01.2020

WhatsApp Image 2020 01 12 at 20.11.23

Überragendes Wochenende für den TTC Singen – 2. Herren bauen Vorsprung an der Tabellenspitze aus

 

Spielberichte 11./12.01.2020

  • 9:3 TTC Singen II – TTC Iffezheim
  • 9:4 TTC Singen II – ESV Weil
  • 9:4 TTC Singen III – TUS Hüfingen
  • 8:0 TTC Singen V – TTV Radolfzell IV
  • 5:5 TTC Singen II – SC Konstanz-Wollmatingen II (J)

Bilanz: 4 Siege, 1 Unentschieden

WhatsApp Image 2020 01 12 at 20.11.24Das war ein Traumstart für unsere zweite Herren in die Rückrunde. Nicht nur, weil man beide Spiele deutlich gegen Iffezheim und Weil gewinnen konnte, sondern auch wegen der Niederlage Freiburgs III gegen Freiburg II, dem ärgsten Verfolger bisher. Nun hat man mindestens einen 3-Punkte-Puffer auf Platz 2.
Beim 9:3 Erfolg gegen Iffezheim gelangen drei Doppelsiege und das erste Einzel ging auch positiv aus. Nach dem 5:1 gelang Iffezheim aber mit zwei Fünfsatzsiegen auf 5:3 heranzukommen. Aber das sollte es auch schon gewesen sein, denn in den nächsten vier Einzel gab man insgesamt nur noch zwei Sätze ab. Am nächsten Tag kam Weil in die Bruderhofhalle, aber auch hier konnte man relativ klar mit 9:4 gewinnen. Nach 2:1 Doppelführung gelang dem vorderen Paarkreuz von Weil mit zwei Siegen die 2:3 Führung. Mit vier 3:0 Siegen in Folge und einem Fünfsatzkrimisieg Goldbergs behob man schnell den Stotterstart und führte deutlich mit 7:3. Weils vorderes Paarkreuz holte dann noch den vierten Punkt, ehe unsere Mitte mit zwei Siegen das Spiel vorzeitig beendete.
Verbandsliga: Platz 1 von 11, Punkte 23:1, Spiele 107:45
--> aktuell Meister + Aufstieg

Einen überzeugenden 9:4 Erfolg konnten auch die dritten Herren bieten. Mit Rivizzigno, der zur Rückrunde bei den dritten Herren spielt, gelang gegen Hüfingen ein ungefährdeter Sieg. Der Beginn war von vier Fünfsatzspielen geprägt, die 2:2 Unentschieden ausgingen. Dennoch führte man 4:2 und konnte diese Führung noch auf 6:2 ausbauen. Hüfingen kam nur bis auf ein 7:4 heran, danach war es die Mitte, die mit einer 4:0 Bilanz dann das Spiel beendeten.
Landesliga Staffel 2: Platz 4 von 10, Punkte 11:9, Spiele 64:67
--> aktuell KlassenverbleibWhatsApp Image 2020 01 12 at 20.11.21

Die fünften Herren machten auch zu Beginn der Rückrunde sofort deutlich, dass sie auf ihrer Mission Aufstieg jedes Spiel weiterhin ernst nehmen werden. Beim 8:0 Erfolg über Radolfzell IV gewährte man dem Gast nur einen einzigen Satzgewinn. So war das Spiel bereits nach 70 Minuten vorbei. Da Allensbach IV zurückgezogen hat, haben die fünften Herren diese Saison nur noch ein Heimspiel.
Kreisklasse C Staffel 2: Platz 1 von 8, Punkte 16:0, Spiele 64:12
--> aktuell Meister + Aufstieg

Nach dem Abstieg aus der Kreisklasse A, spielt unsere zweite Jugendmannschaft in der Rückrunde nun in der Kreisklasse B. Gegen Konstanz-Wollmatingen II gab es ein hart umkämpftes 5:5 Unentschieden. Während der ganzen Partie konnte sich keine Mannschaft absetzen und die Führungen wechselten ständig. Diese wurden immer im nächsten Spiel ausgeglichen und beim Stand von 4:4 war es dann unsere Jugend, die mit dem 5:4 sich bereits einen Punkt sicherte. Wollmatingen kam mit dem Druck im letzten Spiel aber bestens klar und glich auch am Schluss wieder aus.
Kreisklasse B Rückrunde: Platz 3 von 8, Punkte 1:1, Spiele 5:5
--> aktuell Klassenverbleib

Nächsten Spiele:

20.01.2020 Kreissporthalle Singen 20 Uhr

  • TTC Singen – TTC Beuren a.d. Aach (S)

25.01.2020 Bruderhofhalle Singen

  • TTC Singen III – RV Bittelbrunn (15 Uhr)
  • TTC Singen II – TTC Mühlhausen (D) (18:30 Uhr)
  • TTC Singen II – SV Eichsel (18:30 Uhr)

Auswärts

  • TTV Radolfzell IV – TTC Singen II (J) (11 Uhr)
  • SV Salamander Kornwestheim – TTC Singen (14 Uhr)
  • SC Konstanz-Wollmatingen IV – TTC Singen V (16 Uhr)

26.01.2020 Bruderhofhalle Singen 14 Uhr

  • TTC Singen – TTC Wehrden e.V.

Hebelhalle Gottmadingen (Rathausplatz 4, 78244 Gottmadingen) 14 Uhr

  • TTC Singen – TTV Burgstetten (D)

Kreisporthalle Singen

  • Jugendrangliste

SB

WhatsApp Image 2020 01 11 at 18.15.18

Spielberichte 07./08.12.2019

WhatsApp Image 2019 12 08 at 10.34.03

Erster Sieg in der Regionalliga – 2. & 5. Herren ungeschlagen Herbstmeister

 

Spielberichte 07./08.12.2019

  • 5:9 TV 06 Limbach – TTC Singen
  • 9:4 TTC Wehrden e.V. – TTC Singen
  • 8:8 TTC Singen II – FT V. 184 Freiburg III
  • 9:3 TTC Singen II – FT V. 1844 Freiburg II
  • 6:9 TTC Singen III – TTG Furtwangen/Schönenbach
  • 8:2 TTC Singen V – TTS Gottmadingen IV
  • 8:2 TTV Ettlingen – TTC Singen (D)

Bilanz: 3 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen

Da ist der erste Sieg in der Regionalliga in der Geschichte des TTC Singen. Gegen den Tabellenletzten Limbach konnten sich die ersten Herren mit 9:5 durchsetzen. Den Stein ins Rollen brachten die drei Doppelsiege. Rosenberg erhöhte auch 4:0, dann aber schlug Limbach mit drei Erfolgen in Serie zurück. Unser hinteres und vorderes Paarkreuz leistete sich anschließend keinen Patzer und konnten dabei zwei wichtige Fünfsatzspiele für sich entscheiden. Auch gegen Limbach konnte unser mittleres Paarkreuz leider nicht punkten. Gegen die Nr. 3 mussten sich beide aber erst nach der vollen Distanz geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz war für den Gastgeber nichts zu holen und so machte Moosmann mit einem 3:1 Sieg den historischen Triumph perfekt. Einen Tag später ging es noch nach Wehrden. Hier wurde um den Relegationsplatz gestritten. Und leider sind alle schlechten Dinge… sechs. Denn auch gegen Wehrden gab es eine 4:9 Niederlage. Dieses Mal verlor man überraschenderweise alle Doppel. Und bis auf Robertson und Rosenberg in den Einzeln gab es leider nichts zu holen. Damit steht Wehrden zwar vor unserer 1. Herrenmannschaft auf dem Relegationsplatz, aber es ist nur ein Punkt. Zur Rückrunde ist das Ziel Relegation also definitiv noch drin, dafür müsste man aber wohl das Rückspiel gegen Wehrden gewinnen.
Regionalliga Südwest: Platz 9 von 10, Punkte 3:15, Spiele 43:76
--> aktuell Abstieg

WhatsApp Image 2019 12 08 at 10.32.38Auch wenn das 8:8 Unentschieden gegen Freiburg III für unsere zweiten Herren ein bisschen bitter und sehr kräftezerrend war, so konnte man sich am selben Tag noch gegen Freiburg II mit einem deutlichen 9:3 endlich die Tabellenführung von Freiburg III schnappen. Gegen Freiburg III war es bis zum 3:3 ein hin und her. Zum Ende der ersten Einzelrunde gelang es sich mit 6:3 abzusetzen. Dieser Vorsprung wurde jedoch mit Beginn der zweiten Einzelrunde sofort egalisiert. Beim Stand von 7:7 gab es etliche Matchbälle für Schädler, nur leider wollte keiner veredelt werden. Dafür ließen Schädler und Goldberg im Schlussdoppel nie Zweifel aufkommen und gewannen souverän 3:0. Eine halbe Stunde später ging es noch gegen Freiburg II. Diese gastierten zuvor in Konstanz, waren dementsprechend auch nicht mehr die fittesten am Abend. Mit einem 4:0 war der Start total gelungen. Und erst nach dem 8:1 gab man im vorderen Paarkreuz noch zwei Punkte an Freiburg II ab. Mehne machte mit seinem 3:1 alles klar.
Verbandsliga: Platz 1 von 11, Punkte 19:1, Spiele 89:38
--> aktuell Meister + Aufstieg

Da haben die dritten Herren den Tabellenführer aus Furtwangen/Schönenbach aber nochmal richtig ins Schwitzen gebracht. So kämpfen mussten sie in dieser Saison bisher noch nie. Am Ende setzte sich der Gast dann aber doch mit 6:9 durch. Mit 1:4 war der Start unserer dritten Herrenmannschaft nicht so toll. Mit dem 2:4 und 3:5 blieb man aber auf der Lauer. Dann stand es 3:8 und das Spiel war eigentlich schon gelaufen, aber drei Siege in Serie (zwei davon im Entscheidungssatz) hievten das Spiel ins letzte Einzel. Leider war dann hier mit einem 0:3 Schluss und das Schlussdoppel musste ausfallen. 4 Punkte sind es nur noch vor dem Relegationsplatz, da wird man in der Rückrunde noch ein bisschen aufpassen müssen.
Landesliga Staffel 2: Platz 5 von 10, Punkte 9:9, Spiele 55:63
--> aktuell Klassenverbleib

Unsere vierten Herren stehen aktuell auf dem dritten Platz, punktgleich mit dem zweiten Allensbach und damit dem Relegationsplatz.
Bezirksliga: Platz 3 von 8, Punkte 10:4, Spiele 54:40
--> aktuell Klassenverbleib

Die fünften Herren ließen auch im letzten Hinrundenspiel gegen den Tabellenvorletzten Gottmadingen IV nichts anbrennen und gewannen klar mit 8:2. Ein Doppel ging zwar verloren, danach folgten fünf Einzelsiege in Folge, bevor Gottmadingen der zweite Punkt vergönnt war. Zwei weitere glatte 3:0 Erfolge des hinteren Paarkreuzes beendeten das Spiel erwartungsgemäß. In der Tabelle liegt man ohne Punktverlust zwei Zähler vor Illmensee, die sich aber zur Rückrunde noch einmal verstärkt haben und den Angriff auf Platz 1 nicht unversucht lassen werden.
Kreisklasse C Staffel 2: Platz 1 von 9, Punkte 16:0, Spiele 64:13
--> aktuell Meister + Aufstieg

WhatsApp Image 2019 12 08 at 10.32.40Hätte man Ettlingen geschlagen, dann wäre das Thema Abstieg in der Rückrunde für unsere Oberligadamen ad acta gelegt worden und man wäre punktetechnisch nur zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz zum Aufstieg gewesen. Stattdessen verlor man überraschend deutlich mit 2:8 gegen den Tabellenachten. Da man alle vier Entscheidungssätze verloren hatte, hat man auch schon eine Teilerklärung dafür. Von den ersten vier Spielen gingen drei im fünften Satz an den Gastgeber und es stand 0:4. Mit dem 2:4 Anschluss war man wieder dran, dennoch gingen die nächsten vier Einzel alle an Ettlingen und schon war das Spiel vorbei. Schade, hier hätte man den Grundstein für eine ruhige Rückrunde legen können, so aber bleibt zumindest die Spannung erhalten. Drei Punkte liegt man vor dem Relegationsplatz, vor Ettlingen.
Oberliga Baden-Württemberg: Platz 7 von 10, Punkte 9:9, Spiele 53:56
--> aktuell Klassenverbleib

Die zweiten Damen werden in der Rückrunde noch jeden Punkt brauchen. Aber im Moment passt es, ein Punkt vor dem Relegationsplatz und zwei Punkte vor dem direkten Abstieg.
Landesliga Staffel 2: Platz 7 von 9, Punkte 6:10, Spiele 39:56
--> aktuell Klassenverbleib

Die erste Jugend gewinnt souverän die Bezirksklasse und steigt zur Rückrunde in die Bezirksliga auf.
Bezirksklasse Vorrunde: Platz 1 von 7, Punkte 11:1, Spiele 43:17
--> Meister + Aufstieg

Bei der zweiten Jugend ist es exakt konträr zur ersten Jugend. Tabellenletzter, was den Abstieg zur Rückrunde in die Kreisklasse B bedeutet.
Kreisklasse A Vorrunde: Platz 8 von 8, Punkte 1:13, Spiele 25:45
--> Abstieg

Die ersten Senioren stehen ohne Punktverlust erneut an der Spitze und werden diese wohl auch nicht mehr abgeben.
Bezirksliga: Platz 1 von 5, Punkte 8:0, Spiele 39:1
--> aktuell Meister

Unsere zweiten Senioren stehen hinter den ersten Senioren auf dem zweiten Platz. Mal schauen, ob sie diesen in der Rückrunde verteidigen können.
Bezirksliga: Platz 2 von 5, Punkte 5:3, Spiele 21:19
--> aktuell Klassenverbleib

Nächsten Spiele:

11.01.2020 Kreissporthalle Singen

  • TTC Singen III – TUS Hüfingen (15 Uhr)
  • TTC Singen V – TTV Radolfzell IV (15 Uhr)
  • TTC Singen IV – TSV Mimmenhausen (18:30 Uhr)
  • TTC Singen II – TTC Iffezheim (18:30 Uhr)

12.01.2020 Bruderhofhalle Singen 14 Uhr

  • TTC Singen II – ESV Weil

13.01.2020 Kreissporthalle Singen 20 Uhr

  • TTC Singen II – TTC Singen (S)

SB

WhatsApp Image 2019 12 08 at 10.32.41

Spielberichte 30.11./01.12.2019

WhatsApp Image 2019 12 01 at 20.24.52(1)

2. Herren freuen sich auf Showdown mit Freiburg III – 1. Jugend wird ungeschlagen Meister

 

Spielberichte 30.11./01.12.2019

  • 9:4 TTC Bietigheim-Bissingen – TTC Singen
  • 9:3 TTC Singen II – TTF Stühlingen
  • 4:9 TTV Auggen – TTC Singen II
  • 9:1 TV St.Georgen – TTC Singen III
  • 5:9 TSV Mimmenhausen – TTC Singen IV
  • 7:7 TTC Singen – 1. TTC Ketsch (D)
  • 8:4 TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach (D)
  • 4:6 TSV Mimmenhausen II – TTC Singen II (J)

Bilanz: 5 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen

WhatsApp Image 2019 12 01 at 13.46.10Gegen den Tabellendritten Bietigheim-Bissingen war die Erwartungshaltung bei unseren ersten Herren überschaubar. Und so kam es, wie schon vier Mal zuvor: man verlor mit 4:9. Am Ende waren es wie so oft Robertson und Rosenberg, die für die Punkte sorgten. Zwei Fünfsatzsiege Robertsons, ein 3:0 Rosenbergs sowie ihr Doppelerfolg brachten die vier Punkte zustande. In den letzten beiden Hinrundenspielen gegen zwei der unteren Drei kann man den Weg ebnen, den Relegationsplatz am Ende noch zu erreichen.

Weiterhin top läuft es hingegen bei den zweiten Herren. Am letzten Wochenende konnte man gegen zwei Mannschaften des unteren Tabellendrittels die erwarteten vier Punkte holen. Gegen den Tabellenletzten aus Stühlingen gewann man deutlich mit 9:3. Dabei hat man sich aber in den Doppeln mit zwei 0:3 Niederlagen ganz schön abkochen lassen. In den Einzeln lief es hingegen deutlich besser und nach dem 2:3 Rückstand gewann man sieben Einzel in Folge zum Sieg. In Auggen zeigte man sich in den Doppeln sehr verbessert und gewann dieses Mal alle drei. Nach der komfortablen 5:1 Zwischenführung ließ man das Spiel etwas schleifen und ließ Auggen auf 5:4 herankommen. In der zweiten Einzelrunde besann man sich noch einmal und gewann vier Mal in Serie zum 9:4 Erfolg. Nun kommt es am Samstag in der Bruderhofhalle gegen Freiburg III zum Showdown in der Verbandsliga. Beide Mannschaften sind noch ungeschlagen, Freiburg III musste bisher nur bei einem einzigen Unentschieden einen Punkt einbüßen. Am selben Abend bekommt man es zusätzlich noch mit Freiburg II zu tun, die aktuell auf einem Abstiegsplatz rangieren.

WhatsApp Image 2019 11 30 at 22.47.43Ziemlich auseinandergenommen wurden die dritten Herren von St.Georgen. Hier erlebte man beim Tabellenzweiten eine 1:9 Klatsche. Bis zum 0:8 schaffte man es auf nur insgesamt drei Satzgewinne. Mayer gelang mit dem Ehrenpunkt die Verhinderung des White Wash‘. Die vielen Reserveeinsätze (bereits 14 verschiedene Spielereinsätze) trüben nun immer mehr den tollen Saisonstart von vier Siegen in den ersten vier Spielen. Am Samstag geht es gegen den Tabellenersten aus Furtwangen/Schönenbach.

Starker Auftritt unserer vierten Herren beim 9:5 Auswärtserfolg gegen Mimmenhausen. Vor dem Spiel waren beide Mannschaften punktgleich. Der Anfang ebnete den Weg zum Gewinn, wobei es auch genauso anders rum hätte ausgehen können. In den Doppeln behielt man mit 2:1 die Oberhand (eines davon im fünften Satz) und die ersten beiden Einzeln konnte man im Entscheidungssatz für sich entscheiden. Nach dem 4:2 Anschluss konnte man auf 6:2 erhöhen. Daraufhin konnte Mimmenhausen auch einen fünften Satz für sich entscheiden. Anschließend ging es hin und her, bis die vierten Herren den neunten Punkt erreichten. Dass man die Fünfsatzspiele mit 4:1 für sich entscheiden konnte, war am Ende ausschlaggebend für den Erfolg.

WhatsApp Image 2019 12 01 at 20.24.51Gegen den punktgleichen Gegner aus Ketsch waren unsere Oberligadamen kurz vorm Sieg, musste sich am Ende aber dann mit einem 7:7 Unentschieden zufriedengeben, obwohl man in Sätzen 29:25 die Oberhand hatte. Nach dem 2:2 Zwischenstand gelang es auf 5:2 davon zu ziehen. Ketsch gelang der Anschluss zum 5:4, aber Schufft erzielte dann das wichtige 6:4 vor der letzten Überkreuzrunde. Beim Stande von 7:5 lagen alle Augen auf Schädler, die jedoch leider im fünften Satz den Kürzeren zog. Auch Schufft konnte dann das 7:7 gegen die Nr. 2 Ketsch‘ nicht mehr verhindern.

Einen wichtigen Sieg gegen den Abstieg im letzten Hinrundenspiel konnten unsere zweiten Damen gegen Beuren a.d. Aach erzielen. Mit dem 8:4 Sieg verabschiedete man sich von den Abstiegsplätzen. Mit drei 3:0 Siegen begann das Spiel aus Sicht unserer Damen perfekt. Man erhöhte sogar auf 5:1, ehe Beuren auf 5:3 verkürzen konnte. Das machte nichts aus, denn unser hinteres Paarkreuz erhöhte unmittelbar mit zwei 3:0 Siegen auf 7:3. In der letzten Einzelrunde musste sich Greiner-Perth Felicitas noch knapp im fünften Satz geschlagen geben, so durfte Schufft das Spiel zum 8:4 beenden.

Da dachten alle im Verein, die erste Jugend hätte erst mit dem knappen 6:4 Erfolg gegen Mimmenhausen II die Meisterschaft klar gemacht, dabei wurden sie bereits die Woche davor auf dem Sofa Meister. Denn kurioserweise verschenkten und verdaddelten die ärgsten Verfolger ihre Spiele. Mimmenhausen II trat gegen Litzelstetten nicht an und verlor kampflos. Der Tabellenzweite Mühlhofen gewann sein Spiel gegen Mühlhausen II zwar, setzte aber einen nicht spielberechtigten Spieler ein, weswegen auch sie am grünen Tisch mit 0:10 verloren. Damit war die Meisterschaft bereits vor dem letzten Spiel perfekt. Dennoch wollte man seinen Lauf fortführen und hängte sich voll rein. Nach dem 3:3 Zwischenstand gelang es mit drei Siegen in Folge das Spiel für sich zu entscheiden. Da störte dann auch das 6:4 von Mimmenhausen nicht mehr. Damit klettert man zur Rückrunde eine Liga hoch und spielt ab dann in der Bezirksliga.

Nächsten Spiele:

07.12.2019 Bruderhofhalle Singen

  • TTC Singen II – FT V. 1844 Freiburg III (15 Uhr)
  • TTC Singen V – TTS Gottmadingen IV (15 Uhr)
  • TTC Singen III – TTG Furtwangen/Schönenbach (18:30 Uhr)
  • TTC Singen II – FT V. 1844 Freiburg II (20:00 Uhr)

Auswärts 17:30 Uhr

  • TV 06 Limbach – TTC Singen

08.12.2019 Auswärts

  • TTV Ettlingen – TTC Singen (D) (11:30 Uhr)
  • TTC Wehrden e.V. – TTC Singen (13:00 Uhr)

SB

WhatsApp Image 2019 12 01 at 20.24.52

Spielberichte 23./24.11.2019

WhatsApp Image 2019 11 24 at 16.40.33

Oberligadamen mit überragender Woche – 2. Herren weiterhin nicht kleinzukriegen

 

Spielberichte 23./24.11.2019

  • 3:9 TTC GW Konstanz – TTC Singen II
  • 9:3 RV Bittelbrunn – TTC Singen III
  • 7:9 TTC Singen IV – SV Allensbach II
  • 6:8 VfL Sindelfingen II – TTC Singen (D)
  • 8:2 TTC Singen – TTC Frickenhausen (D)
  • 7:7 TTC Singen II – TTC Riedböhringen (D)

Bilanz: 3 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen

WhatsApp Image 2019 11 24 at 20.22.07Sechster Sieg im sechsten Spiel und die Tabellenführung doch so fern für unsere zweiten Herren. Gegen Konstanz gewann man mit 9:3 und ja, es sah anfangs wieder danach aus, als würde es mit den Fünfsatzspielen eskalieren. Doch nach 15 Sätzen im Doppeln und einer 2:1 Zwischenführung ging es in den Einzeln entspannter für die Nerven weiter (es folgte nur noch ein weiteres Fünfsatzspiel). In den Einzeln legte man gut nach und ging mit 5:1 aussichtsreich in Führung. Nach dem 5:2 erhöhte man weiter auf 8:2 und konnte das 8:3 darauf problemlos verschmerzen. Mehne machte anschließend mit einem 3:0 Sieg das Spiel zu. Für die Tabellenführung reicht es weiterhin nicht, da Freiburg III mittlerweile alle Hinrundenspiele absolviert hat, außer jenes gegen unsere zweiten Herren. Und da sie bis auf ein Unentschieden alles gewinnen konnten, dürfen sich unsere zweiten Herren auch weiterhin keine Patzer erlauben, möchte man auch mal von ganz oben winken.

Keine Chance hatten unsere dritten Herren in Bittelbrunn bei der 3:9 Niederlage. Schnell war das Spiel entschieden. Nachdem alle drei Doppel an den Gastgeber gingen, verlor man auch die nächsten vier Einzel und lag bereits 0:7 hinten, als sich das hintere Paarkreuz noch einmal gegen die schon fast unvermeidliche Niederlage stemmte. Mit dem 2:8 war Bittelbrunn das Unentschieden sicher. Hander gelang noch der dritte Punkt, ehe Bittelbrunn alles perfekt machte.

WhatsApp Image 2019 11 23 at 21.26.39Knapp geschlagen geben mussten sich die vierten Herren gegen Allensbach II. Trotz 4:2 in den Fünfsatzspielen verlor man am Ende mit 7:9. Hier sollte das 1:3 im Doppel den Ausschlag zur Niederlage am Ende geben. Denn ein 4:0 im vorderen Paarkreuz konterte Allensbach mit einem 4:0 im mittleren Paarkreuz. Im hinteren Paarkreuz gab es natürlich ein 2:2. Schade, dass es zumindest nicht zu einem Punkt gereicht hat, denn man führte mit 6:5 und glich auch noch zum 7:7 aus.

Was für ein Wochenende für unsere Oberligadamen. Eine perfekte Ausbeute gab es mit vier Zählern. Diese vier Punkte sind insofern noch wertvoller, da man den Tabellenzweiten Sindelfingen II mit 8:6 bezwingen konnte. Jedoch muss auch erwähnt werden, dass Sindelfingens ungeschlagene Nr. 1 fehlte. Nichts desto trotz nutzte man dieses Fehlen gnadenlos aus. Die zwischenzeitlichen Führungen 3:2 und 4:3 machten bereits Hoffnung, dass da was zu holen wäre. Vor der Überkreuzrunde stand es dann 5:5. Ein Unentschieden war nun sehr realistisch geworden, aber da trumpfte Schufft mit einem Fünfsatzsieg gegen die Nr. 2 Sindelfingens auf und brachte das Team mit 7:6 in Front. Schädler ließ nichts mehr anbrennen und sicherte den Sieg mit einem 3:0 im abschließenden Einzel ab.
Einen Tag später kam Frickenhausen in die Bruderhofhalle. Mit Selbstvertrauen bis über beide Ohren ließ man dem Gast beim 8:2 Sieg keine Chance. Nach dem 3:1 Anschluss von Frickenhausen legte man mit vier weiteren Einzelsiegen nach, ehe man Frickenhausen den zweiten Punkt gönnte. Schufft machte anschließend den Deckel drauf. Dieses Wochenende machte man einen Riesenschritt Richtung (entspanntem?) Klassenerhalt.

Das 7:7 Unentschieden gegen Riedböhringen tat den 2. Damen wohl ein bisschen weh, in Anbetracht dessen, dass man mittlerweile auch auf den letzten Platz gerutscht ist. Denn der Sieg war zum Greifen nah. Nachdem bis zum 3:3 sich keine Mannschaft absetzen konnte, gelang mit Staudenecker als Aushilfe ein 3:0 Lauf und damit die 6:3 Führung. Vor der Überkreuzrunde lang man mit 6:4 in aussichtsreicher Position. Beim Stand von 7:5 lagen alle Hoffnungen auf Greiner-Perth Kristina den Sack gegen Riedböhringens Nr. 4 zuzumachen. Doch leider musste sie sich mit 10:12 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Sykulla konnte dann den 7:7 Ausgleich im letzten Einzel auch nicht mehr verhindern.

Nächsten Spiele:

30.11.2019 Bruderhofhalle Singen

  • TTC Singen II – TTF Stühlingen (15 Uhr)
  • TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach (D) (18:30 Uhr)

Auswärts

  • TSV Mimmenhausen II – TTC Singen (10 Uhr)
  • TTC Bietigheim-Bissingen – TTC Singen (19 Uhr)
  • TSV Mimmenhausen – TTC Singen IV (19 Uhr)
  • TV St.Georgen – TTC Singen III (19:30 Uhr)

01.12.2019 Bruderhofhalle Singen 14 Uhr

  • TTC Singen – 1. TTC Ketsch (D)

Auswärts 11 Uhr

  • TTV Auggen – TTC Singen II

SB

WhatsApp Image 2019 11 24 at 16.36.13