Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte 05.11. - 08.12.18

IMG 20181111 WA0001

Tolle Hinrundenbilanz für den TTC Singen

 

Spielberichte 05. – 11.11.18 - Bilanz: 2 Siege. Oberligaherren gewinnen Krimi gegen Staig

Spielberichte 12. – 18.11.18 – Bilanz: 6 Siege – 2 Niederlagen. Erste Herren weiter auf Platz 1 – Jugend steigt auf

Spielberichte 20. – 25.11.18 – Bilanz: 6 Siege – 2 Niederlagen. Oberligamannschaften mit Sieg – Herren III und IV weiter oben mit dabei

Spielberichte 01./02.12.18 – Bilanz: 2 Siege – 2 Niederlagen. Erste Herren mit erster Niederlage – 1. Damen mit zweitem Sieg in Folge

Spielberichte 07./08.12.18 – Bilanz: 4 Niederlagen. Schlechte letzte Woche für den TTC Singen – 1. Herren verlieren Tabellenführung

Unsere ersten Herren standen auch nach vier weiteren Spielen sensationell auf dem ersten Tabellenplatz. Doch nach zwei Niederlagen in Folge musste man die Führung an Birkmannsweiler abgeben. Den SC Staig bezwang man nach einem irren spannenden Spiel mit 9:7. Und wieder hätte man fast ein sicher geglaubtes Spiel verschenkt. Mit 7:1 und 8:3 führte man eigentlich schon fast uneinholbar, doch Staig bewies eine tolle Moral, gewann die letzten vier Einzel (zwei davon im fünften Satz und jeweils mit 15:13 und 12:10 entschieden), konnte als erstes Team unserem vorderen Paarkreuz zwei Punkte abluchsen und zwang somit das Spiel tatsächlich noch ins Entscheidungsdoppel. Nach 4:45 Stunden war das Spiel dann vorbei, nachdem auch das Schlussdoppel in den Entscheidungssatz ging und anschließend dann auch noch weit in die Verlängerung, wo beide Mannschaften Matchbälle zu ihren Gunsten hatten. Beim Stand von 18:17 konnten dann endlich Robertson/Goldberg die Zuschauer und ihr Team von der nervenzerreißenden Spannung erlösen. Gegen Ettlingen gings beim 9:4 Sieg dann etwas ruhiger zu. Aber anfangs sah es auch hier nach einem spannenden Spiel aus, als Ettlingen mit 4:3 zwischenzeitlich führte. Nach aber sechs Einzelsiegen in Folge konnte man das Spiel dann doch nervenschonend für sich entscheiden. Es folgte Neckarbischofsheim, die man mit 9:2 bezwang. Hier hatte man das Spiel von Anfang an unter Kontrolle und führte schnell mit 5:0. Und auch nach dem 5:2 Anschluss ließ man sich nicht beirren und brachte das Spiel souverän nach Hause. Gegen Untertürkheim folgte die erste Niederlage. Obwohl man die 4:3 nach Entscheidungssätzen gewann, verlor man mit 6:9. Nach der 3:2 Führung fing man sich drei Niederlagen am Stück ein und daraufhin lief man ständig hinterher, bis Untertürkheim kurz vorm Schlussdoppel das Spiel entschied. Im letzten Hinrundenspiel kam es dann zum Topspiel zwischen dem erst- und zweitplatzierten aus Birkmannsweiler. Hier verlor man am Ende leider klar mit 3:9, da man alle vier Fünfsatzspiele abgeben musste. Nach 0:4 und 1:7 gelangen die ersten zwei Punkte, als das Spiel schon entschieden war. Auch unser vorderes Paarkreuz musste sich gegen die Nummer 1 Birkmannsweilers jeweils im fünften Satz geschlagen geben. So beendete man die Hinrunde auf einem hervorragenden zweiten Platz, der zur Relegation qualifizieren würde. Einen Punkt liegt man hinter Birkmannsweiler, und jeweils einen Punkt liegt man vor Platz drei und vier. Platz 2. Nächster Gegner: VfL Kirchheim (27.01.2019).

IMG 20181120 WA0002 IMG 20181120 WA0015 IMG 20181111 WA0000

Die zweiten Herren hatten in den letzten drei Spielen leider nichts mehr zu feiern. Gegen Eichsel verlor man daheim mit 5:9. Dabei sah es gar nicht so schlecht aus, führte man doch mit 5:4 nach der ersten Einzelrunde. Daraufhin wollte aber einfach kein Sieg mehr gelingen, zwei Fünfsatzniederlagen in den letzten drei Einzel besiegelten das Ergebnis. Mit Ersatz aus der zweiten Damenmannschaft ging es nach Ottenau. Gegen deren zweite Mannschaft verlor man erst nach dem Schlussdoppel mit 7:9. In kompletter Besetzung wäre hier sicherlich mehr drin gewesen. Aber auch in der Aufstellung hielt man sehr gut mit. Zwar lief man längere Zeit hinterher und sah sich ständig einem Rückstand entgegengesetzt, aber nach dem Sieg Wiemers im Spiel 2-2 lag man plötzlich mit 6:5 vorne. Nach zwei Niederlagen und einem Sieg hieß es 7:7. Im letzten Einzel kassierte man die einkalkulierte Niederlage, hatte aber zumindest das Unentschieden im Schlussdoppel noch drin. Doch auch hier unterlag man leider mit 1:3. Die 4:9 Niederlage gegen Oberschopfheim beendete die Hinrunde für unsere zweiten Herren. Gut angefangen mit 2:1 nach Doppeln, lief es in den Einzeln nur mäßig. 3:6 lag man nach der ersten Einzelrunde hinten und auch in der zweiten Runde kam kein Aufbäumen mehr. Mehr als ein Sieg von Mehne war da nicht mehr drin. Die zweiten Herren sind punktgleich mit dem Relegationsplatz, ihr besseres Spielverhältnis bringt sie einen Platz davor. Immerhin drei Punkte sind es auf einen direkten Abstiegsplatz. Platz 7. Nächster Gegner: TTF Rastatt (12.01.2019).

Bei den dritten Herren läuft es derzeit ebenfalls sehr gut. Die letzten beiden Hinspiele verlor man zwar, aber dies war gegen die beiden Tabellenersten. Gegen Allensbach gewann man dafür mit 9:3. Jedoch war das Spiel bis zum 4:3 noch richtig spannend. Erst danach legte unser Team richtig los und gewann mit fünf Siege in Folge das Spiel am Ende souverän. Sehr gut lief es ebenfalls beim 9:5 Sieg gegen St.Georgen. Schnell ging man mit 4:0 komfortabel in Führung und ließ den Gegner nur einmal bis auf zwei Punkte rankommen (6:4). Nach dem 8:5 gelang Hander mit einem Fünfsatzsieg der Schlusspunkt. Bei der 2:9 Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Beuren hatte man keine wirkliche Chance. 1:6 lag man bereits hinten, ehe der zweite Punkt und letzte Punkt gelang. Danach spielte Beuren souverän die Partie herunter. Ähnlich lief es bei der 2:9 Niederlage gegen den Herbstmeister aus Stühlingen. Hier lag man aber bereits mit 1:7 hinten, bevor der zweite Punkt gelang und Stühlingen dann mit zwei weiteren Siegen das Spiel vorzeitig beendete. Die Hinrunde beendet man auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz. Wenn man diesen bis zum Ende der Saison verteidigen könnte, hätte man wohl das Optimum erreicht. Platz 3. Nächster Gegner: TTF Stühlingen (12.01.2019).

46513213 1833700343402717 5578968286197972992 oEbenso auf einem sehr guten dritten Platz finden sich die vierten Herren nach Ende der Hinrunde wieder. Nachdem man gegen Konstanz III dank eines Schlussdoppelsiegs gewann, gelang dies nun auch gegen GW Konstanz II mit einem 9:7 Sieg. Fast die gesamte Partie lief man zum Teil einem zweipunkte Rückstand hinterher und konnte höchstens immer mal wieder ausgleichen. Nach dem 6:6 drehte sich das Spiel und eine eigene Führung gelang nach der bisher einzigen Führung 1:0 zu Beginn des Spiels. Mit 8:7 sicherte man sich bereits einen Punkt, bevor es zum Schlussdoppel ging. Hier behielten Messuri/Schuft M. abermals die Nerven und brachten auch den zweiten Punkt und Dach und Fach. Deutlich entspannter lief es beim 9:2 Sieg gegen Allensbach II. Groß Spannung kam nie auf während der Partie, da weder die 7:1 Führung noch die vielen 3:0 Ergebnisse Zweifel aufkommen ließen, wie das Spiel enden würde. So beendete dann auch das vordere Paarkreuz um Messuri und Wasniowski das Spiel, nachdem Allensbach der zweite Punkt gelang. Zum Schluss der Hinrunde gab es dann noch einen am Ende ungefährdeten 9:3 Erfolg in Gottmadingen. Dabei lag man anfangs jedoch mit 2:3 zurück, ehe ein 7:0 Lauf begann. Zwei Fünfsatzsiege zum siebten und achten Punkt zerstörten die letzten Resthoffnungen Gottmadingens. Zur Rückrunde bleibt die Meisterschaft auf jeden Fall spannend, liegt man punktgleich mit Konstanz II nur einen Punkt hinter Konstanz-Wollmatingen. Platz 3. Nächster Gegner: TSV Mimmenhausen (11.01.2019).

Die fünften Herren müssen sich leider mit dem vorletzten Tabellenplatz nach der Hinrunde begnügen. Gegen Gaienhofen II gelang jedoch zunächst der zweite Saisonsieg. Gegen die komplett aus Weber bestehende Mannschaft startete man sehr gut mit einer 4:0 Führung. 4:2 war dann das knappste Ergebnis während dem Spiel, näher ließen die fünften Herren den Gegner nicht mehr kommen. 8:4 konnte man am Ende gegen den Tabellennachbarn (ein Platz besser) gewinnen. Gegen Aach-Linz unterlag man deutlich mit 2:8. Anfangs versprach das Spiel beim Stand von 2:2 noch Spannung, danach wollte aber kein Punkt mehr gelingen. Das gleiche Ergebnis gab es zum Abschluss noch gegen Engen-Aach. Auch hier unterlag man mit 2:8. Dieses Mal stand es jedoch bereits 1:6, als der zweite Punkt gelang. Das Ziel sollte sein, den vorletzten Tabellenplatz zu verlassen und damit auch die Abstiegsränge. Platz 8. Nächster Gegner: TSV Aach-Linz (07.01.2019).

IMG 20181126 WA0002Für unsere Oberligadamen läuft die Saison bisher ziemlich gut, steht man doch mit vier Punkten Vorsprung vor einem Abstiegsplatz. Und gegen den punktverlustfreien Tabellenführer TTC 1946 Weinheim II lieferte man eine starke Partie ab und verlor am Ende nur knapp mit 5:8. Aufgrund von Doppelschwäche (4:14 in der Hinrunde) lag man auch hier gleich mit 0:2 zurück. Beim Stande von 2:6 gab es nur noch wenig Hoffnung, aber gerade da schlug man mit einem 3:0 Lauf zurück und war bis auf einen Punkt dran. Zu groß war jedoch der Rückstand gewesen und Weinheim beendete anschließend mit zwei Siegen das Spiel. Gleiches Ergebnis dann gegen Sindelfingen II, jedoch dieses Mal andersrum. Hier gewann man eine lange Zeit enge Partie mit 8:5. Bis zum 4:4 konnte sich keine der beiden Teams entscheidend absetzen. Dann schlug unser hinteres Paarkreuz Hafner und Schufft zu und brachte die Damen mit 6:4 in Führung. Mehr als ein Punkt gelang Sindelfingen in Folge nicht mehr und so durfte dann das vordere Paarkreuz mit Plieninger und Schödel die Partie beenden. Und da alle guten Dinge drei sind, ging auch das letzte Hinrundenspiel mit 8:5 aus und wieder für die „richtige“ Mannschaft. Auch Ketsch musste sich geschlagen geben, obwohl sie die Doppelschwäche unserer Mädels ausnutzten. 3:0 führte Ketsch und auch mit 4:2 lagen sie in guter Position, bis unsere Damen loslegten. Mit einem 5:0 Lauf machte man bereits einen Punkt fest. Und bevor es zum letzten Einzel gehen musste, konnte Bork bereits davor das Spiel mit einem Fünfsatzerfolg sichern. Platz 7. Nächster Gegner: TSV Herrlingen (27.01.2019).

Die zweiten Damen haben wohl den Vorteil, dass es scheinbar keine Abstiegsplätze bei ihnen gibt. Deshalb ist der vorletzte Platz im Moment gut zu verkraften. Immerhin sind es vier Punkte auf den letzten Tabellenplatz. Gegen Mühlhausen musste man sich mit 3:8 geschlagen geben, obwohl man mit 3:2 in Front lag. Doch danach lief bei allen Spielerinnen nicht mehr viel zusammen und Mühlhausen gelang ein 6:0 Lauf zum Sieg. Viel besser lief es gegen den Tabellenzweiten aus Blumberg. Hier gelang ein deutlicher 8:2 Erfolg. Nach 1:1 in Doppeln gingen die ersten fünf Einzel alle an unsere Damen. Erst danach war Blumberg wieder ein Punkt vergönnt, bevor mit den nächsten zwei Siegen das Spiel vorzeitig beendet wurde. Platz 6. Nächster Gegner: TTC Riedböhringen (12.01.2019).IMG 20181120 WA0001

Unsere Jugend hatte nur noch ein Spiel bis zum Hinrundenende zu bestreiten. Gegen Stockach-Zizenhausen II gewann man souverän mit 8:2. Stockach konnte nur in jedem fünften Spiel gewinnen, was das 8:2 erklärt. Damit beendet unsere Jugend als Meister die Hinrunde der Kreisklasse A und steigt somit zur Rückrunde in die Bezirksklasse auf. Mimmenhausen II war zwar mit 10:2 Punkten punktgleich, doch hatten sie mit ihren +22 Spielverhältnis das Nachsehen gegenüber dem +28 unserer Jugend. Platz 1.

Die ersten Senioren sind eigentlich noch gar nicht fertig mit der Hinrunde, da noch ein Spiel fehlt. Trotzdem führt man die Liga an. Beuren bezwang man mit 6:1. Mehr als eine Niederlage im Doppel ließ man nicht zu. Gegen Konstanz-Wollmatingen leistete man sich dann gar keine Niederlage mehr. 6:0 lautete hier das Endergebnis. Platz 1. Nächster Gegner: SPVGG. F.A.L. Frickingen (14.01.2019).

Die zweiten Senioren starten die Rückrunde vom Tabellenende. Zumindest gelang im letzten Spiel der erste Sieg. Gegen Frickingen gewann man mit 6:3. Erst nach dem 3:3 Zwischenstand konnte man sich absetzen und gewann die nächsten drei Einzel. Platz 5. Nächster Gegner: TTC Beuren a.d. Aach (16.01.2019).

Alle Ergebnisse:

  • 9:7 TTC Singen – SC Staig
  • 9:4 TTC Singen – TTV Ettlingen
  • 2:9 TTG Neckarbischofsheim – TTC Singen
  • 9:6 TB Untertürkheim – TTC Singen
  • 9:3 VfR Birkmannsweiler
  • 5:9 TTC Singen II – SV Eichsel
  • 9:7 Spvgg Ottenau II – TTC Singen II
  • 4:9 TTC Singen II – DjK Oberschopfheim
  • 9:3 TTC Singen III – SV Allensbach
  • 9:5 TTC Singen III – TV St. Georgen
  • 9:2 TTC Beuren a.d. Aach – TTC Singen III
  • 9:2 TTF Stühlingen – TTC Singen III
  • 9:7 TTC Singen IV – TTC GW Konstanz II
  • 9:2 TTC Singen IV – SV Allensbach II
  • 3:9 TTS Gottmadingen – TTC Singen IV
  • 8:4 TTC Singen V – TV Gaienhofen II
  • 8:2 TSV Aach-Linz – TTC Singen V
  • 2:8 TTC Singen V – TTC Engen-Aach
  • 8:5 TTC 1946 Weinheim II – TTC Singen (D)
  • 8:5 TTC Singen – VfL Sindelfingen II (D)
  • 5:8 1. TTC Ketsch – TTC Singen (D)
  • 3:8 TTC Singen II – TTC Mühlhausen (D)
  • 8:2 TTC Singen II – TTC Blumberg (D)
  • 2:8 TTC Stockach-Zizenhausen II – TTC Singen (J)
  • 6:1 TTC Singen – TTC Beuren a.d. Aach (S)
  • 0:6 SC Konstanz-Wollmatingen – TTC Singen (S)
  • 6:3 TTC Singen II – SPVGG. F.A.L. Frickingen (S)

IMG 20181120 WA0019

SB

IMG 20181126 WA0003