Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"

Spielberichte 02. - 10.02.2019

51462509 2342549212444961 4618382903234002944 n

1. Herren behaupten eindrucksvoll Tabellenführung – 1. Senioren Meister in der Bezirksliga

 

Bilanz: 3 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen

Die ersten Herren waren gewarnt vorm Tabellenletzten aus Neckarbischofsheim, nachdem Birkmannsweiler vor wenigen Wochen als Tabellenführer nur Unentschieden spielte. Doch jegliche Sorgen waren völlig unbegründet. Nur fünf Satzgewinne gestatteten sie den Gast beim 9:0 Heimsieg. Nur Vasdaris musste sich zudem über fünf Sätze abmühen, aber auch er brachte das Spiel nach Hause. Derzeit steht man vor Birkmannsweiler punktgleich, aber mit einem Spiel weniger und dem viel besseren Spielverhältnis. Drei Punkte dahinter noch Staig, der Rest hat sich vom Titelrennen endgültig abgemeldet. Platz 1. Nächster Gegner: SV Salamander Kornwestheim II (16.02.2019).

Der Favoritenschreck (2. Herren) musste sich nun auch in der Rückrunde erstmals geschlagen geben, aber davor gab es noch einen har umkämpften 9:7 Erfolg gegen GW Konstanz. Das Spiel lief eigentlich entspannt daher, hatte man ständig eine Führung (außer beim 1:1). Nach dem 4:1 und dem 5:2 kam Konstanz zum Ende der ersten Einzelrunde wieder nah ran und verkürzte auf 5:4. Unser unschlagbares vorderes Paarkreuz Dannegger/Dannegger an jenem Tag erhöhte wieder auf einen komfortablen 7:4 Zwischenstand. Nach dem 8:5 war alles fast schon entschieden, aber auch Konstanz konnte ein Paarkreuz mit 4:0 dominieren und das taten sie im hinteren und zwangen das Spiel ins Schlussdoppel. Doch Dannegger/Dannegger gaben sich auch im Doppel keine Blöße und entschieden das Entscheidungsdoppel mit 3:1 für sich. Keine Chance gab es dagegen in Eichsel. Dort verlor man deutlich mit 4:9. Hier lag man schnell mit 1:5 zurück und es gelang auch nie, Boden wiedergutzumachen. Nach dem 3:6 kamen sie nie mehr näher ran und mussten sich am Ende mit einem 4:9 begnügen. Platz 7. Nächster Gegner: TTG Furtwangen/Schönenbach (17.02.2019).

Da war leider viel mehr drin bei unseren vierten Herren im Spiel gegen den Tabellenführer. Gegen Konstanz-Wollmatingen verlor man mit 5:9, unterlag zudem bei allen sechs Fünfsatzspielen. Gleich alle drei Doppel gingen im Entscheidungssatz an die Gäste und so lief man von Anfang an einem Rückstand hinterher, den man auch zu keinem Zeitpunkt im Spiel aufholen konnte. Näher als zwei Punkte kam man nie ran. Dabei war man in den Einzeln ebenbürtig und unterlag hier nur 5:6. Aber die Hypothek der 0:3 Doppel kostete die Partie. Platz 4. Nächster Gegner: TTS Gottmadingen (23.02.2019).

Auch nichts zu holen gab es für die fünften Herren gegen Platz 1 und 3. In Engen-Aach verlor man ohne eigenen Punktgewinn mit 0:8. Zwei Spiele wurden immerhin erst im Entscheidungssatz abgegeben. Gegen den Tabellenführer Allensbach III stellte man sich schon besser an und unterlag hier nur mit 3:8. Bereits mit 0:4 lag man hinten, als plötzlich das Spiel aus Sicht von Allensbach zu kippen drohte. Mit drei Siegen in Folge verkürzte man auf 3:4 – zwei der Spiele gewann man im letzten Satz – und Meurer lag auch bereits mit 2:0 in Front. Doch statt des Ausgleichs unterlag Meurer noch und Allensbach ging mit 5:3 in Führung und gewann danach die restlichen drei Partien jeweils mit 3:0. Platz 8. Nächster Gegner: SV Litzelstetten (23.02.2019).

Erstes Spiel unserer Oberligadamen ohne die verletzte Plieninger und dies ausgerechnet gegen den Tabellenvorletzten aus Burgstetten, gegen den die Punkte im Abstiegskampf so dringend benötigt wurden. Aber nichts ging bei der 2:8 Pleite. Nach dem 1:1 nach Doppeln war die Welt noch in Ordnung, aber in den nächsten drei Einzeln unterlag man allesamt, zweimal davon im Entscheidungssatz. Mit diesem 1:4 war irgendwie die Luft raus und drei 0:3 Pleiten folgten. Bork sorgte dann noch einmal für ein bisschen Kosmetikkorrektur, bevor Burgstetten das Spiel entscheid und nun ihrerseits wieder guter Dinge Richtung Klassenerhalt schauen können. Unsere Damen stehen aber weiterhin auf einem Nichtabstiegsplatz, der Abstiegskampf wurde aber nun erheblich verschärft: Zwischen Platz 6 und 9 sind es nur ein Punkt Differenz. Ein Abstiegsplatz ist noch zu vergeben, dazu ein Relegationsplatz. Platz 6. Nächster Gegner: TTC 1946 Weinheim II (23.02.2019).

Starkes Unentschieden unserer Jugend gegen Beuren a.d. Aach III. 5:5 teilte man sich die Punkte, hätte aber fast gewonnen. Nach dem 3:3 gingen unsere Jungs mit 5:3 in Führung und benötigten nur noch einen Sieg. Die letzten zwei Punkte war aber den Beurenern gegönnt, das letzte Einzel ging über die dramatischen fünf Sätze. Platz 7. Nächster Gegner: TSV Mühlhofen (23.02.2019).

Nach dem 6:3 Sieg unserer ersten Senioren gegen Beuren a.d. Aach steht es nun endgültig fest: MEISTERSCHAFT! Beide Doppel gingen nach 5 Sätzen an Beuren, im Einzel konnte man aber mit drei Siegen in der ersten Einzelrunde zum 3:3 wieder aufholen. Danach legte man weiter zu und gewann auch die nächsten drei Einzel, die zum Sieg führten. Die Meisterschaft war da bereits mit dem ersten Punkt klargemacht. Meister! Nächster Gegner: SPVGG. F.A.L. Frickingen (26.02.2019).

Alle Ergebnisse:

  • 9:0 TTC Singen – TTG Neckarbischofsheim
  • 9:7 TTC Singen II – TTC GW Konstanz
  • 9:4 SV Eichsel – TTC Singen II
  • 7:9 TTC Singen IV – SC Konstanz-Wollmatingen
  • 8:0 TTC Engen-Aach – TTC Singen V
  • 3:8 TTC Singen V – SV Allensbach III
  • 2:8 TTC Singen – TTV Burgstetten (D)
  • 5:5 TTC Singen – TTC Beuren a.d. Aach III (J)
  • 3:6 TTC Beuren a.d. Aach – TTC Singen (S)

SB