Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"
 
 

Spielberichte 19./20.10.2019

WhatsApp Image 2019 10 20 at 17.07.14

Oberligadamen und 2. Herren gewinnen 5-Satzkrimi – 1. Herren unterliegen in Freiburg

 

Spielberichte 19./20.10.2019

  • 9:4 FT V. 1844 Freiburg – TTC Singen
  • 9:5 TTC Singen II – DJK Oberschopfheim
  • 8:2 TTC Singen V – TSV Mimmenhausen IV
  • 8:3 TTC Singen – TSV Herrlingen (D)
  • 6:8 TTC Singen II – TTSV Mönchweiler (D)
  • 7:3 TTC Singen – TSV Aach-Linz (J)
  • 5:5 TTC Singen II – SV Allensbach II (J)

Bilanz: 4 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen

IMG 20191019 203350Auch gegen Freiburg gelangen unseren ersten Herren nur vier Punkte. Zum dritten Mal in Folge verlor man mit 4:9. Mit umgestellten Doppeln konnte man aber erstmals mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln rausgehen. Rosenberg verlor danach knapp im fünften Satz, während Robertson kampflos gewann. Anschließend drehte Freiburg an den Stellschrauben und gewann fünf Einzel in Folge, darunter auch der bis dahin ungeschlagene Robertson. Rosenberg gewann kampflos sein Einzel und danach machte die Mitte Freiburgs das Spiel zu. Damit bleibt man eine von drei punktlosen Mannschaften in der Liga. Auch wenn es noch früh in der Saison ist, so resultierten die drei Niederlagen bisher gegen Gegner, die unter den ersten fünf Plätzen stehen, weshalb das Ziel Klassenerhalt weiterhin gut möglich ist.

Unsere zweiten Herren scheinen diese Saison voll auskosten zu wollen. Nachdem man schon gegen Weil sechsmal in den Entscheidungssatz ging und fünfmal davon erfolgreich, so setzte man gegen Oberschopfheim nochmal einen drauf. Beim 9:5 Sieg waren es insgesamt neun Entscheidungssätze, aus denen man erneut positiv mit 6:3 heraus ging. Diesen Nervenakt scheinen sie gut zu beherrschen. Der Anfang der Partie war hingegen nicht so berauschend, mit dem zwischenzeitlichen 2:3 Rückstand. Erst die 6:3 Führung brachte unsere Jungs in die richtigen Bahnen. Doch nach dem fünften Entscheidungssatz in Folge stand es plötzlich nur noch 6:5. Aber nach einem ungewohnt schnellen 3:1 und natürlich zwei weiteren Fünfsatzerfolgen beendete man die Partie sogar noch vor dem letzten Einzel. Damit erhält man sich als einzige Mannschaft in der Verbandsliga die weiße Weste, aber steht dennoch weiterhin auf dem zweiten Platz, da Freiburg III noch zwei Begegnungen voraus ist.

Mit den zweiten Herren können die fünften Herren im Moment locker mithalten. Zwar nicht, was die Fünfsatzspiele angeht, aber mit der makellosen Bilanz von 8:0. Mimmenhausen IV bot unserer fünften bisher am meisten Paroli beim 8:2 Sieg. Zwar führte man schnell mit 3:0, aber bis zum 4:2 ließen sich die Gäste nicht wie gewohnt abschütteln. Anschließend ging jedoch alles seinen gewohnten Gang und mit einem 4:0 Lauf gelang am Ende auch ein ungefährdeter Sieg.

Auf den Spuren der zweiten Herren wandelten unsere Oberligadamen bei ihrem Spiel gegen Herrlingen, jedoch mit einer 100% Quote. Denn beim 8:3 Sieg, der die Damen damit ins Mittelfeld der Tabelle beförderte, konnte man alle sechs Fünfsatzspiele siegreich gestalten. Das war auch bitter nötig, nachdem man beide Doppel abgegeben hatte. Nach der ersten Einzelrunde stand es dann 3:3, ehe man in der zweiten Einzelrunde alle Einzel für sich entscheiden konnte. Mit Schödels Sieg gegen Herrlingens Nr. 1 war dann das deutliche Ergebnis gegen die sicherlich gefrusteten Gäste perfekt. Am Ende ein wichtiger Sieg, der ein bisschen Luft im Abstiegskampf verschaffen sollte. WhatsApp Image 2019 10 21 at 19.28.22

Über die volle Distanz sollte es bei unseren zweiten Damen gegen Mönchweiler gehen. Bei der 6:8 Niederlage sollten am Ende die beiden Doppelniederlagen dann die entscheidende Rolle spielen, denn in den Einzeln ging man unentschieden raus. Dabei gelang mit dem 4:4 auch zwischenzeitlich der Ausgleich, der aber leider schnell in einen 4:7 Rückstand umschwenkte. Unser vorderes Paarkreuz ließ es dann noch zum Showdown im letzten Einzel kommen, in dem man aber erwartungsgemäß dann den Kürzeren zog.

Auf Kurs im Kampf um den Aufstieg bleibt unsere erste Jugend nach ihrem 7:3 Sieg gegen Aach-Linz. Mit 3:0 baute man sich schnell einen Puffer auf, den man dann mit 5:1 erweitern konnte. Mit dem Punkt zum 6:2 war der Sieg in der Tasche und anschließend trennte man sich bei den letzten zwei unbedeutenden Spielen mit 1:1.

Hoffentlich ist der Knoten bei der zweiten Jugend mit dem ersten Punktgewinn geplatzt, nachdem man zuletzt immer so knapp unterlegen war. Gegen Allensbach II erkämpfte man sich ein 5:5 Unentschieden und zeigte auch hier, dass man die Entscheidungssätze beherrscht. Denn mit 4:0 überließ man keinem dem Gegner und dies war auch sehr wichtig. Schade, dass man den 4:1 Vorsprung nicht ins Ziel retten konnte. Stattdessen glich Allensbach zum 4:4 aus. Vestners Fünfsatzerfolg sicherte den einen Punkt, ehe Allensbach ihren Punkt mit einem 3:0 Erfolg zementierte. Zwar liegt man noch auf dem letzten Tabellenplatz, aber dieser Punkt sollte Mut für die restlichen Spiele der Hinrunde geben.

Nächsten Spiele:

26.10.2019 Auswärts

  • TTV Radolfzell II – TTC Singen II (J) (11 Uhr)
  • TTV Radolfzell IV – TTC Singen V (16:30 Uhr)

27.10.2019 Auswärts

  • TTC Mühlhausen II – TTC Singen (J) (10 Uhr)
  • TTC Iffezheim – TTC Singen II (11 Uhr)
  • TSV Kuppingen – TTC Singen (13:30 Uhr)

Bruderhofhalle Singen 14 Uhr

  • TTC Singen – TTF Rastatt (D)

SB

WhatsApp Image 2019 10 22 at 06.28.19