Willkommen beim

Mehr als nur ein Tischtennisverein...

"
 
 

Spielberichte 23./24.11.2019

WhatsApp Image 2019 11 24 at 16.40.33

Oberligadamen mit überragender Woche – 2. Herren weiterhin nicht kleinzukriegen

 

Spielberichte 23./24.11.2019

  • 3:9 TTC GW Konstanz – TTC Singen II
  • 9:3 RV Bittelbrunn – TTC Singen III
  • 7:9 TTC Singen IV – SV Allensbach II
  • 6:8 VfL Sindelfingen II – TTC Singen (D)
  • 8:2 TTC Singen – TTC Frickenhausen (D)
  • 7:7 TTC Singen II – TTC Riedböhringen (D)

Bilanz: 3 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen

WhatsApp Image 2019 11 24 at 20.22.07Sechster Sieg im sechsten Spiel und die Tabellenführung doch so fern für unsere zweiten Herren. Gegen Konstanz gewann man mit 9:3 und ja, es sah anfangs wieder danach aus, als würde es mit den Fünfsatzspielen eskalieren. Doch nach 15 Sätzen im Doppeln und einer 2:1 Zwischenführung ging es in den Einzeln entspannter für die Nerven weiter (es folgte nur noch ein weiteres Fünfsatzspiel). In den Einzeln legte man gut nach und ging mit 5:1 aussichtsreich in Führung. Nach dem 5:2 erhöhte man weiter auf 8:2 und konnte das 8:3 darauf problemlos verschmerzen. Mehne machte anschließend mit einem 3:0 Sieg das Spiel zu. Für die Tabellenführung reicht es weiterhin nicht, da Freiburg III mittlerweile alle Hinrundenspiele absolviert hat, außer jenes gegen unsere zweiten Herren. Und da sie bis auf ein Unentschieden alles gewinnen konnten, dürfen sich unsere zweiten Herren auch weiterhin keine Patzer erlauben, möchte man auch mal von ganz oben winken.

Keine Chance hatten unsere dritten Herren in Bittelbrunn bei der 3:9 Niederlage. Schnell war das Spiel entschieden. Nachdem alle drei Doppel an den Gastgeber gingen, verlor man auch die nächsten vier Einzel und lag bereits 0:7 hinten, als sich das hintere Paarkreuz noch einmal gegen die schon fast unvermeidliche Niederlage stemmte. Mit dem 2:8 war Bittelbrunn das Unentschieden sicher. Hander gelang noch der dritte Punkt, ehe Bittelbrunn alles perfekt machte.

WhatsApp Image 2019 11 23 at 21.26.39Knapp geschlagen geben mussten sich die vierten Herren gegen Allensbach II. Trotz 4:2 in den Fünfsatzspielen verlor man am Ende mit 7:9. Hier sollte das 1:3 im Doppel den Ausschlag zur Niederlage am Ende geben. Denn ein 4:0 im vorderen Paarkreuz konterte Allensbach mit einem 4:0 im mittleren Paarkreuz. Im hinteren Paarkreuz gab es natürlich ein 2:2. Schade, dass es zumindest nicht zu einem Punkt gereicht hat, denn man führte mit 6:5 und glich auch noch zum 7:7 aus.

Was für ein Wochenende für unsere Oberligadamen. Eine perfekte Ausbeute gab es mit vier Zählern. Diese vier Punkte sind insofern noch wertvoller, da man den Tabellenzweiten Sindelfingen II mit 8:6 bezwingen konnte. Jedoch muss auch erwähnt werden, dass Sindelfingens ungeschlagene Nr. 1 fehlte. Nichts desto trotz nutzte man dieses Fehlen gnadenlos aus. Die zwischenzeitlichen Führungen 3:2 und 4:3 machten bereits Hoffnung, dass da was zu holen wäre. Vor der Überkreuzrunde stand es dann 5:5. Ein Unentschieden war nun sehr realistisch geworden, aber da trumpfte Schufft mit einem Fünfsatzsieg gegen die Nr. 2 Sindelfingens auf und brachte das Team mit 7:6 in Front. Schädler ließ nichts mehr anbrennen und sicherte den Sieg mit einem 3:0 im abschließenden Einzel ab.
Einen Tag später kam Frickenhausen in die Bruderhofhalle. Mit Selbstvertrauen bis über beide Ohren ließ man dem Gast beim 8:2 Sieg keine Chance. Nach dem 3:1 Anschluss von Frickenhausen legte man mit vier weiteren Einzelsiegen nach, ehe man Frickenhausen den zweiten Punkt gönnte. Schufft machte anschließend den Deckel drauf. Dieses Wochenende machte man einen Riesenschritt Richtung (entspanntem?) Klassenerhalt.

Das 7:7 Unentschieden gegen Riedböhringen tat den 2. Damen wohl ein bisschen weh, in Anbetracht dessen, dass man mittlerweile auch auf den letzten Platz gerutscht ist. Denn der Sieg war zum Greifen nah. Nachdem bis zum 3:3 sich keine Mannschaft absetzen konnte, gelang mit Staudenecker als Aushilfe ein 3:0 Lauf und damit die 6:3 Führung. Vor der Überkreuzrunde lang man mit 6:4 in aussichtsreicher Position. Beim Stand von 7:5 lagen alle Hoffnungen auf Greiner-Perth Kristina den Sack gegen Riedböhringens Nr. 4 zuzumachen. Doch leider musste sie sich mit 10:12 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Sykulla konnte dann den 7:7 Ausgleich im letzten Einzel auch nicht mehr verhindern.

Nächsten Spiele:

30.11.2019 Bruderhofhalle Singen

  • TTC Singen II – TTF Stühlingen (15 Uhr)
  • TTC Singen II – TTC Beuren a.d. Aach (D) (18:30 Uhr)

Auswärts

  • TSV Mimmenhausen II – TTC Singen (10 Uhr)
  • TTC Bietigheim-Bissingen – TTC Singen (19 Uhr)
  • TSV Mimmenhausen – TTC Singen IV (19 Uhr)
  • TV St.Georgen – TTC Singen III (19:30 Uhr)

01.12.2019 Bruderhofhalle Singen 14 Uhr

  • TTC Singen – 1. TTC Ketsch (D)

Auswärts 11 Uhr

  • TTV Auggen – TTC Singen II

SB

WhatsApp Image 2019 11 24 at 16.36.13